Information ausblenden

Internes Voting zum 18. Vocal-Remix-Contest 2018/2019

Dieses Thema im Forum "Contests" wurde erstellt von Dodo_I, 20.01.19.

  1. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Sorry, aber das ist Haarspalterei. Mann kann einen Song nicht nur danach bewerten, weil da ein schönes Flöten-Motiv irgendwannmal auftaucht. Man sollte die Songs schon in seiner Gesamtheit betrachten. Insgesamt kann ich mich der Meinung von stereolli zu deinem Remix anschließen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.19
    stereolli und SoulFrontier bedanken sich.
  2. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.038
    7038
    Denkt dran : Keine Punkte veröffentlichen ;)

    Für eine Bierwertung, die nach immer wiederkehrenden und festgeschriebenen strengen Regeln abgehalten wird, gibt es nach VÖ nie ein Zurück. Einmal raus, ist eben raus.

    Für alle Kritiken an der Bierwertung möchte ich euch doch bitten, mein Management und Sponsor zu kontaktieren. Dieses Jahr sollte dies die "Geismann Brauerei" sein...

    Unverschämte Rülpser sind Teil der künstlerischen Freiheit und unterstreichen nur die Freiheit und Vielfalt, in der wir uns doch alle so wohl fühlen.

    :)
     
  3. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.213
    24213
    @stereolli
    thx und wohl bekomm's

    möchte anmerken, dass mein Beitrag nicht nach Bob Marley :doh: klingen will (hat der jemals eine Ukulele benutzt?) und es keine digitalen Gitarren sind sondern eben eine Ukulele. :L: :tatsch:
    Die Gitarre da ist eine höchst analoge Strat.:bang: isch mach Disch gleich Mono, Duuuuh! :immerreindamit::D
    :rockguitar::bagi:
    :pint:
     
    Dodo_I und stereolli bedanken sich.
  4. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    @stereolli
    Danke für Feedback. Bei mir geht es mehr Richtung Funky HipHop-Style.
    Deswegen auch die Orgel. Die dann einen musikalischen Gegenpart zur funkigen Gitte bildet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.19
    stereolli und SoulFrontier bedanken sich.
  5. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.038
    7038
    Alle Songs wurden über Headphones gehört.Von Anfang bis zum Ende. Dazu also währendessen wurden Notizen geschrieben über all das, was mir in den Sinn kam. Positiv wie negativ
    Im Anschluß ging es an die DAW und vor das Mic, wo ich das Bier geöffnet habe und die Notizen genauso....( danke Frank :) ) gesprochen habe, wie notiert...
    Eine subjektive Kritik kann natürlich gerne diskutuert werden. Ändert aber nichts, weil es eben eine subjektive Kritik bleibt und nicht jedem gefallen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.19
    Nightfly, Dodo_I, Percy_Pösch und 2 andere bedanken sich.
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Beide mit 'nem Feuerzeug?
     
    Dodo_I und stereolli bedanken sich.
  7. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.038
    7038
    Danke für den Hinweis :) nein. Zollstock.
     
    Dodo_I und Sascha Franck bedanken sich.
  8. misterkanister

    misterkanister

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    10.018
    10018
    Hey, das nenne ich mal `ne coole Feedbackaktion, sehr fein!
    Danke Dir! :)
     
    stereolli, SoulFrontier und Dodo_I bedanken sich.
  9. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    2.356
    2356
    Abgestimmt !
     
  10. kruparsonic

    kruparsonic

    Registriert seit:
    22.09.11
    Punkte:
    3.499
    3499
    Wie immer, sehr colle Songs! Ich freue mich auf die öffentliche Runde.

    @Dodo_I: Ich kenne es, daher ist mir klar, dass die Nichtteilnehmer nicht abstimmen dürfen. So eindeutig steht es aber in dern Regeln nicht. Vielleicht macht es Sinn es zu erwähnen.
     
    stereolli, SoulFrontier und Dodo_I bedanken sich.
  11. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.217
    2217
    ..hab die Punkte eingetragen.

    undzwar auf Basis dieser Notizen:

    -----(Schnipp)----->8=====

    Andaraginga

    Heavy virtuoses Gitarren, Schlagzeug Feuerwerk. Kenn mich Genre nur punktuell aus. Musik fängt den Gesang teilweise harmonisch nicht ganz ein

    Audiotic

    Synth Percussion Intro, relaxter HipHop, rein Keyboard-basiert, gute Sounds, guter Groove. Musik (mit weggedachten Stimmen) kann ich mir als Krimi-Soundtrack vorstellen..

    Bejolie

    Keyboards, z. T. schöne Synths, Loop-artig, Dance-geeignet, guter Gesangssound

    „geschlossene Station“ abgespeckt, Gesangsmelodie und Harmonik gehen in meinem Kopf nicht so ganz zusammen. Trotzdem einige schöne Stellen. I love Mono-Synths

    Bordon

    Disco-Musik-Intro; Groovig, gute Sounds, gute Dynamic, Orgel-Sound, Original-Gesang bleibt im Vordergrund. Zusammenspiel Komposition und Gesang sehr nett. Musik klingt immer wieder mal nach TV-Krimi-Serie

    dreamattack23

    Zuerst wird gegröhlt. Mid-Tempo-Groove, lässt Gesang im Vordergrund, nimmt Gesangs-Groove gut auf

    ElectricSheep

    noisy effects, spielt mit Atonalität, die ganze Zeit über gut spürbarer (Dance-)Groove

    lightshop

    funky, Instrumentierung klingt bei normaler Lautstärke zurückhaltend, laut klingt's ausgewogener, eingestreute Bläsersätze (70’s)

    Locis

    z. T. noisy Sounds im Backing. , Gesang mit nutzt Panorama und Raum, Gesang Collagen-artig, Steady Groove baut sich auf und wird immer vordergründiger, zusätzlich eingespieltes Piano definiert seinen eigenen Rhythmus, Crazy

    malles

    funky, Stimmen gut, fließen aber zuerst nicht so ganz zusammen. Original-Stimme bleibt federführend, geht zum Ende hin immer besser los; wird klassisch ausgeblendet(!!)

    Malt30

    funky, es klingt alles nach natürlichen Instrumenten, Clavinet, Orgel, Bläser, Clean- und Solo-Gitarre kommen 70’er mäßig, zugefügte Rap-Einlage, zugefügte Vocal-Einsprengsel (female). Meine Assoziation ist. Da kommt die Tochter zur Eltern-Generation Band und die haben es noch drauf..

    Mike3000

    funky basierend auf schönerm Bass-Groove.

    misterkanister

    funky, witzige Rufe aus dem Hintergrund, Percussion-Break zw. den Versen. Es wird mitgerappt

    mWermut

    %

    Naicke

    Gesang neu geordnet . Mir gefällt dieser düsterere Dance-Groove, dem ich mich kaum entziehen kann. Er wirkt auf meinen Herz-Rhythmus.

    Nightfly

    Piano-Intro dann Chorus, Slide-Gitarren-artiger Sound (sind die echt?), jazziger Sound, luftiges Arrangement

    palocco

    durchgehende Bassdrum. Dance kaum Harmonien, witzige Bavaria-Bläser

    Percy_Pösch

    sehr witzig find ich „Grund für die Erderwärmung“. .Teils wie ein Ausdruck einer nicht nach Perfektion strebenden Haltung. Am Ende sehr zwei schöne akustisch wirkende Flötenstimmen auf schöner Akkordfolge. Bonus, weil es das einzige Stück ist, bei dem ich mir nach dem Anhören die Gitarre geschnappt hab.

    pitto

    dramatisch wirkendes Arztgespräch. Beginn Synth-Pad. Toll! Mit Einsetzen von Drum and Bass wechselt die Klang Atmosphäre, gut klingende sehr ruhige Begleitung kling nach Raum-Odyssee, hatte nach dem Song das Bedürfnis die eingetretene Ruhe noch etwas auszukosten..

    sonor

    Mexican-Intro, arabische Gesänge, irgendwann Disco-Strings, Funk-Gitarren, Sax-Einwürfe. Da verzweifelt jemand an lauter fremden Geräuschen, die auf ihn einstürzen. Ich auch.. Gesangs-Betonung interessant verschoben. Bonus weil eigenwillig.

    SaschaFranck

    Ich höre Sade's Band. Rhodes plus Jazz-Bass, CleanGitarre, Drums dezent dazu noisy rhythmische Synth-Sounds. Soft-Soul-mäßig. „Geschlossene Station“ mit alternativem Sound, insgesamt relaxt wie Bar-Musik

    SoulFrontier

    Strand-Song, erinnert mich ein wenig an die eine Rum-Werbung. Die "Sie ist beliebt" Stelle klingt nach Ostrock!? Echt was anderes, gibt Bonus

    speedtom

    Tempo Gesang gesteigert, Basis ist Bass-Line dazu Gesang Uptown-Girl eingestreute Scratch-Effekte. Das NaIcke Tempo ist irgendwie scharf, aber wer soll das in Wirklichkeit singen. Mutig.

    stereolli

    Am Anfang wie Boston, viel Hall auf der Stimme. Dazu Sirene im Hintergrund. Stimme auf neue Töne gepitcht; klingt in meinen Ohren fremdartig. Heavy-Gitarren über softes Arpeggio-Klavier

    TGud

    funky, klingt natürlich. Schöne Akkordfolgen

    =====8<-----(Schnapp)-----

    Viele Grüße, m
     
    Nightfly, muffy, malles und 17 andere bedanken sich.
  12. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    3.833
    3833
    Bei mir gibt es Bewertungen tröpfchenweise (dauert länger als gedacht). Hier sind die, die ich schon geschrieben hab:

    TGud:
    Paar Sachen vorher schon gehört von TGud. Immer ziemlich beeindruckt gewesen von Gitarrenarbeit, Sound, Professionalität. Ist hier auch der Fall. Viele Details gefallen mir und lockern das Arrangement auf:
    Kleines Break bei 0:45, Minisolo bei 1:37, Tonartwechsel irgendwo.
    Alles sehr stimmig und nichts falsch. Wär noch was ganz Besonderes gekommen, hätte es mich sicher auch gefreut (längeres Solo, überraschende Wendung, emotionaler Ausbruch, etc.). Ist aber nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Insgesamt definitiv sehr gute Arbeit.


    stereolli:
    User stereolli war für mich (sowohl als Musiker als auch als Comedian) ein unbeschriebenes Blatt, aber bereits nach 5 Sekunden wusste ich hier wohin die Reise gehen MUSS. Das Stück fängt zwar dezent an und behält die gezupften Akkorde als Hauptelement die meiste Zeit, trotzdem lag für mich von der Attitude her Metal in der Luft. Gefühlsmäßig erinnert mich das Stück an “Behind blue eyes” in der Limp Bizkit Version. Es hat was Düsteres und will sagen: “Ich bin gefährlich, nimm dich in acht!”.
    Das obligatotrische Solo und das Anschmeißen des Verzerrers kommt ja dann auch tatsächlich. Das permanente Wolfsgeheul finde ich zwar ziemlich strange und die Rhythmusuntermalung während des Solos vom Sound her komisch, aber stören tut mich das dann trotzdem nicht, weil mir das Gesamtkunstwerk stimmungsmäßig gefällt.


    speedtom:
    Ich hab die Voraberklärung zum Inhalt gelesen und fand es cool:
    Abtörn-Girl und so ein kleines Battle plus bisschen DJ Bobo (total unterbewertet!). Das find ich charmant und sehr ideenreich. Das tut dem Stück auch gut, welches den Remixer ja ansonsten in ein ziemlich enges Korsett packt, weil die Vocals so dicht und so prägend sind. Gute Idee, bringt Auflockerung und setzt die naike-Vocals auch noch mal anders in Szene.
    Musikalisch interessant auch der eigene Gesang. Insgesamt gefällt mir gesanglich eh alles, was aus diesem Hause kommt, hier auch die angedeuteten Chöre.


    Beyolie:
    Ein Vertreter der elektronischen Musik, nicht mein Kompetenzbereich, tatsächlich blieb mir dieses Stück aber in Erinnerung..
    Was ich mag ist der Sound. Der hat was Schweres, Stampfendes und klingt für mich nach 80er und nach düsteren Discotanzflächen im Nebel. Irgendwelche Bandnamen oder Stilbezeichnungen hab ich im Kopf, trau mich aber nicht in die Runde zu werfen.
    Im ersten Teil des Stücks gefällt mir die erwähnte Atmo. Vom Verlauf des Stück, welche Teile nacheinander kommen und wie sich das alles entwickelt, bin ich zu Anfang aber verwirrt. Speziell zwischendrin gibt es diese Passage mit für mich verwirrenden rhythmischen Betonungen.
    So ungefähr bei 1:49 (wenn meine Aufzeichnungen stimmen) geht es dann aber über in einen Teil, den ich wahrnehme als das Statement “Jetzt sind wir angekommen” und da passt es dann für mich auch für das was davor kam, weil dieses dann wie die Hinleitung dazu wirkt.
    Insgesamt passt es also. Mir würde das Stück aber wahrscheinlich sogar besser gefallen mit weniger Gesang und mehr Luft für die drin versteckten Sounds.


    SoulFrontier:
    Yeah, gute Laune-Sound mit Pfeifmotiv. Klingt entspannt und sehr positiv. Hätte von allen Remixes wahrscheinlich die besten Chancen für die Verwendung in einem Südsee-Feeling-Werbespot. Gute Idee, noch einen anderen Teil dazu zu gesellen, auch wieder mit kleiner Battle-Anleihe und der witzigen Idee der “Ureinwohnerin”.
     
    En A I Zeh Ka E, Nightfly, malles und 10 andere bedanken sich.
  13. Lightshop

    Lightshop

    Registriert seit:
    22.12.17
    Punkte:
    355
    355
    Skol & Danke. Astreine Produktion. Wahrlich eine kaiserliche Art der Kommunikation. Was sich die Leude doch eine Arbeit machen :D ...
     
  14. misterkanister

    misterkanister

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    10.018
    10018
    Ich traf meine Wahl!
     
    Dodo_I und SoulFrontier bedanken sich.
  15. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.213
    24213
    Danke für das ausführliche Feedback! :)

    “Sie ist Berlin“ soll das heißen :D:cool:
     
    mWermut, Andaraginga und Dodo_I bedanken sich.
  16. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.038
    7038
    Mensch, du wirst aber oft falsch verstanden:) erst die digitalen Gitarren, dann keine Beliebtheit für Berlin..
    :D
     
    mWermut und SoulFrontier bedanken sich.
  17. Dodo_I

    Dodo_I Themenersteller Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    26.928
    26928
    Ladies and Gentlemen,

    bislang sind bereits 10 Votes eingetroffen, von allem ist was dabei, ein klarer Favorit ist noch nicht zu erkennen!

    Nur mal so, falls es jemand interessiert ... :schaem:
     
    malles, SoulFrontier, stereolli und 2 andere bedanken sich.
  18. Dodo_I

    Dodo_I Themenersteller Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    26.928
    26928
    Alter ... :D

    Danke dafür ! ! !
    Das Forum lebt ... und trinkt (das ist mal nix neues ;) :D )
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  19. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    3.833
    3833
    Percy Pösch:
    Seit seinem Erscheinen im Forum ist Percy Pösch berühmt für furchtlos unkonventionelle Beiträge jeglicher Art. Und auch beim aktuellen Stück wird er seinem Ruf voll gerecht. “Ich bin Ken” ist jener Remix, der sich am weitesten entfernt vom Ursprungstext und dabei Munition für diverse Diskussionsfäden liefert. Super-Beau Ken rezitiert Anmachsprüche, mit brüchiger Stimme, unterlegt von einem “I love Rock´n´Roll"-Gitarrenriff, im Sound einer Proberaumaufnahme. Für mich eine Bereicherung im laufenden Wettbewerb. Soundtechnisch sicher weit weg von perfekt, aber furchtlos eigen und sehr kreativ.


    En A I Zeh Kah E:
    En A I Zeh Kah E hat schon letztes Jahr mitgemacht. Mein erster Gedanke damals war “okay, das klingt gut, aber worin liegt der Witz, sich professionelle Sprechsamples irgendwo runterzuladen und daraus eine Collage zu machen!?”.
    Inzwischen bin ich etwas klüger, finde die *Sprech*stimme nach wie vor faszinierend und frag mich, wie das geht und wo die herkommt.
    Das musikalische Drumherum ist für mich schwer beschreibbar. Bestimmte Melodien oder Phrasen, die sich mir einprägen, gibt es nicht. Beim Anhören passt es aber schon. Ist vielleicht dem Ansatz geschuldet, ein Stück, das eher musikalisch unterlegte Geschichte als klassisches Lied ist.


    mWermut:
    Angenehme Grundstimmung, gut gespielt, Gitarre und Bass harmonieren schön. Sehr guter Grundstock. Was mir fehlt, sind gewisse Variationen und Feinheiten, die das Stück rund machen. Ab ungefähr der Hälfte empfinde ich die Melodien vor allem der Gitarre als zu wiederholend und als nicht auf den Punkt gebracht.


    Malt30:
    Super, eine Aneinanderreihung von Highlights. Ich find alles gut:
    Schöne spannungstragende Kontraste zwischen rhythmischen Teilen und melodischen. Beides toll umgesetzt. Ein Bass, der einmal knackig perkussiv auf den Punkt spielt und dann dahinwalkt und das ganze Ding öffnet. Die Gitarre bringt an den richtigen Stellen Farbe rein. Alles ist songdiehnlich und geschmackvoll.
    Bevor es irgendwo langweilig werden könnte, wird das Arrangement um den Gesang rum variiert, ein geschmackvolles kleines Solo eingebaut, ein Gastsänger hat seinen Auftritt und am Schluss gibt es noch “Oh yeah”.
    Tolles Ding. Das gibt eine ordentliche Punktzahl, welche ich dann aber vor meiner Abstimmung natürlich durch zwei dividieren werde, weil es ja eine Kooperation ist. Oder hab ich da was falsch verstanden?


    pitto:
    Dezente musikalische Untermalung, die die Vocals (weitgehend) original lässt und über das Sample noch eine zweite Ebene reinbringt.
    Für mich sehr gut gelungen, wie die ungewöhnlichen Melodiebögen des Gesangs eingefangen werden. Den “Do you know what day it is today”-Part find ich überragend (was ist das? Filmzitat?). Dass der so eine große Rolle spielt (in meiner Wahrnehmung für einen Großteil der Atmosphäre des Stücks verantwortlich ist), kann man sowohl gut als auch schlecht finden. Schlecht möglicherweise deswegen, weil die so erzeugte Atmosphäre ja nicht durch eine musikalische Lösung “erarbeitet” wird, sondern quasi als fertiges Ding rübergezogen wird. Darauf muss man aber auch erstmal kommen!
    Der Schluss fiel mir beim neuerliches Hören noch positiv auf (Änderung zur vorherigen Version?). Diese himmlischen Chöre und der Schlussakkord sind sehr schön und groß, hat was von Filmmusik.
     
    En A I Zeh Ka E, Nightfly, muffy und 9 andere bedanken sich.
  20. Percy_Pösch

    Percy_Pösch PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    03.06.18
    Punkte:
    2.481
    2481