Information ausblenden

Klark Teknik Klone

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von RefinedRough, 18.09.18.

  1. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.342
    9342
    Ich habe zwar keinen KT, aber das ist normal. Hat man auch im Vergleich mit anderen 1176ern. Wie schon irgendwo gesagt, an den Plugins musst du länger schrauben. Und vor allem nicht so sehr auf die Anzeigen schauen, sondern mehr mit den Ohren arbeiten.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  2. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Also hab's jetzt einigermaßen hinbekommen die beiden zu matchen. Gainreduction tanzt bei 7 und 10 dB rum. Wollte die zwei mal extremer anfahren.
    Erster Höreindruck:

    Das UAD Plugin klingt im Vergleich zum KT 76, sauberer, cleaner und man hört die Kompression nicht so sehr, komprimiert also schön unauffällig, ist aber dafür auch steriler und eher 2D.

    Der Klark hingegen packt ordenlich zu, klingt räumlicher, mehr nach 3D und tatsächlich auch ein ticken wärmer. Dafür aber auch unsauberer, dreckiger und verzerrt deutlich schneller als das Plugin durch die Obertöne, was ich eigentlich eher andersrum erwartet hätte.. Die Kompression ist mehr in your Face und Details wie Räume, Atmer oder Fußstampfen kommen viel deutlicher zum Vorschein.

    Ohne die Werte jetzt im Kopf zu haben kommen mir die Regelzeiten des Plugins deutlich schneller vor als beim Klark. Das Material das ich gerade verwendet habe dafür kann ich leider nicht posten. Werder aber weiter mal testen mit dem Material vom Hofa Contest.
     
    oati und pitto bedanken sich.
  3. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.697
    6697
    Klingt als wäre der Klark als Basskompressor ganz gut zu gebrauchen.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.928
    10928
    Das mit dem 3D klang würde mich sehr interessieren...
     
  5. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Vielleicht habt ihr noch Tips für mich wie ich einen ehrlichen und fairen Vergleich noch besser umsetzen kann? Oder vielleicht hab ich hier bisher irgendwas nicht beachet?

    Was ich bisher gemacht habe:

    Getestet auf Vocals. Die Spur dupliziert.
    Auf einer Spur das UAD 1176 Revision E Plugin insertiert und den Fader auf 0dB stehen gelassen. Masterfader in der DAW ebenfalls auf 0dB (Keine Plugins im Insert).
    Der anderen Spur einen seperaten Ausgang (Output3) zugewiesen und diesen in den Klark gesteckt. Fader steht ebenfalls auf 0. Den Output vom Klark in den Input 1 meiner UA Apollo Twin gesteckt. In der UA Apollo Console Monitor Software stehen ebenfalls alle Fader auf 0. Den Output Regler des KT-76 so eingestellt, dass das Eingangssignal etwa bei -6dB anliegt. Mit dem UAD Plugin habe ich das gleiche versucht aber dann bemerkt, dass trotz gleichem Peak bei -6dB, dass empfundene Lautheitslevel des Plugins nicht mit der Hardware gematcht ist. Also habe ich mir dafür dann den RMS Wert herangezogen. Der Peakwert ist jetzt unterschiedlich aber das Lautheitslevel ist besser gematcht. Wäre es vielleicht noch besser hierfür LUFS integradet heranzuziehen?

    Attack und Release habe ich zunächst auf Hard Rechts (Release) und Hard Links (Attack) eingestellt aber dann bemerkt, dass beide wohl unterschiedlich auf das selbe Signal reagieren. Also hab ich dann beim Plugin bisschen nachjustiert, weil mir das Plugin bei gleicher GR schneller zu regeln scheint als die Hardware..
    Beim Plugin solange angepasst und rumgeschraubt, bis Gainreduction, Levels stimmen und die Nadel im selben Rhythmus hin und her tanzt.

    Any suggestions?
     
    oati bedankt sich.
  6. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.697
    6697
    @R-Kelly: klingt für mich sehr vernünftig. Exakt gleiches Regelverhalten wird man sowieso nicht erreichen können.

    Nächster Schritt für mich wäre jetzt: Einen Mix machen und dann schauen was sich während des Mixvorganges besser anfühlt und besser klingt - Plugin oder HW. Denn darauf kommt es ja letzlich an.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  7. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.975
    13975
    ich hätte lediglich den input für beide testkandidaten gematcht (-6db) und fertig.
    warum?
    also, da muss ich ein bissel ausholen.
    generell gibt es zwei arten von mischern.
    a) mischer die konservativ, und
    b) mischer die dramatisch mixen.
    konservative mischer bekommen bei dem ersten roten peak irgendwo in der kette hautausschlag und schnappatmung, und eine einzige resonanz im signal ist dem untergang der zivilisation gleich. ;)
    dramatische mischer scheren sich ein pilz um die messbereiche, lassen die peaks tanzen quer durch den song und merken erst wochen später was für grütze sie angerichtet haben, aber geben sowas nie zu. ;)

    also, machst du alles auf anale weise (wie die amis das sagen) und steuerst alles penibel aus, wird die hälfte des mischers (die dramatiker) fast keine unterschiede hören können und sie werden sagen: pfft. ;)
    machste auf extrem-drama-queen, wird die konservative hälfte schreckhaft die kopfhörer gegen die wand schmeissen und dich auf übelst anschimpfen wg. deinem ang. diletantismus. ;)

    analoge geräte haben "den sound", alda.
    du sollst "den sound" aus dem ding rauskitzeln - man solle die kompression und obertöne deutlich hören.
    das wäre meine empfehlung. lass das ding rocken. mich hätte z.b. "nuke" modus stark interessiert (also alle ratio-schalter gleichzeitig an).
     
  8. intercorni

    intercorni

    Registriert seit:
    10.07.06
    Punkte:
    544
    544
    Muss man evtl. dB/VU - dB/FS beachten?
     
  9. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Naja das ist sicher Genre und Geschmacksabhängig. Für Rock, Metal, pumpende Drums usw. kann das ganz gut passen und in dem Fall auch "Rocken". Ich mag eher unmerkliche kompression, die das Signal schön verdichtet, veredelt ohne zu sehr zu pumpen. Wenn es dabei noch schön fett, druckvoll, wärmer, cremig und mehr nach 3D klingt dann ist das genau das was ich haben will!

    Der Tube Tech CL1B scheint mir dafür genau der richtige zu sein. Den hab ich bis dato nur in 2D und werd ihn mir irgendwann auch mal in 3D gönnen.
    Nur irgendwie will den mir niemand günstig verkaufen und ich halte Augen und Ohren dafür schon seit Jahren offen..
     
    diagnostix bedankt sich.
  10. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.928
    10928
    Man sollte einfach einen VCA einen FET und einen Opto... Einen PWM und einen Diode Bridge im Arsenal haben sowie einen Vari Mu. ;)
     
    diagnostix bedankt sich.
  11. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Also hier wäre mal ein kurzes Klangbeispiel zu hören von von einer Kick:



     
    Flapman und Laber Rhabarber bedanken sich.
  12. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    In 2D hab ich die alle ;) aber ich bilde mir ja ein auch mal unbedingt den echten Scheiss haben zu müssen :D
    Und das in Zeiten wo Plugins immer besser und besser werden und sogar manche Star Engineers nur noch komplett ITB arbeiten... crazy nicht wahr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.19
  13. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.342
    9342
    Ich finde das nicht wirklich mehr 3D. Kommt mir eher so vor, als hättest du den Attack im Plugin zu kurz eingestellt, der duckt doch die "Bugwelle" ;-)
    Außerdem ist die HW - Version ein mü lauter.
    Versuch mal die Blue Stripe Version, nicht die E.
     
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.964
    4964
    Der KT-76 hat einfach mehr Höhen, und klingt deswegen plastischer. Hau mal den HG-2 von PA drauf, dann haste Dein 3D.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  15. Tonminister_V2

    Tonminister_V2

    Registriert seit:
    14.03.16
    Punkte:
    2.823
    2823
    :tears-of-joy:
     
  16. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.964
    4964
    Wenn Du den HG-2 kennen würdest, und auch bedienen könntest, dann bräuchtest Du hier kein Smiley mehr :girlp:
     
  17. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Das war gestern auf Vocals für den ersten Höreindruck noch ganz anders. Der KT-76 soll ja nach der Revision E und D "gemoddelt" sein. Daher dachte ich passt vom Plugin die E am besten. Attack im Plugin war bei 8 Uhr ca.

    Hier ist noch ein anderes Beispiel mit der Snare



     
    Flapman und diagnostix bedanken sich.
  18. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Kenn ich noch nicht.. hört man aber viel gutes drüber. Ist doch aber im Prinzip nur ein Saturator oder?
     
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  19. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.964
    4964

    Jein, natürlich ist es ein Saturator. Ich nutze ihn vor allem als Oberton-Generator, und dreh sehr oft die Sättigung stark runter, und Air-Regler voll auf. Man kann damit dezent wunderbaren Höhenglanz zaubern, eben genauso, wie man es von Röhren gewohnt ist. Dadurch ist der HG-2 als 3D Maker ideal. Wobei bei dem BD Beispiel auch ein sehr guter normaler EQ nutzbar ist, um dem UAD Signal ein bisschen Glanz obenrum zu verleihen.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  20. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.940
    3940
    Hier noch ein weiteres Beispiel für den Bass



     
    Flapman bedankt sich.