Metal Contest 4 - VOTING THREAD

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
für mich waren waren die spitzenreiter:

- folgen der folgsamkeit
- babylon
- seraphim
- caught in a web

die haben mich voll weggeblasen...
 
Von mir auch Gratulationen! Der Gewinnertitel war bei mir übrigens nur im Mittelfeld, warum auch immer. Und dass stereolli so schlecht abgeschnitten hat, wundert mich (und ja, ich weiß, dass man das fast als Parodie sehen kann, is' mir aber egal).
Achja, mein Gewinner war Ennui.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für den 2. Platz! 1. @Decapitator und Co. wohlverdient!! Cooler Text, Mix ist sehr dicht und passt zur Stimmung :)

"Caught ln A Web" find ich auch Klasse. Ich glaube, dass dies der härteste Song von @Ngoc ist, kann das?
Vielen Dank! genau, bisher der härteste Song. Der MC regt mich immer stark zum Experimentieren an und ich hatte Lust, einen Strapping Young Lad-Style Song aufzunehmen und zu singen :D gerade weil der Devin Townsend so einen markanten Stil hat, wollte ich das auch mal ausprobieren, ob ichs hinkriege
 
Babylon hat mir persönlich am besten gefallen, musikalisch, mixtechnisch einfach eine Wucht. Aber auch viele andere Songs fand ich richtig klasse. SOCIAL_MEDIA_EXTREMIST find ich brutal gut produziert, Lyrics top.
A Life In Darkness fand ich auch richtig nice.

Das es mein Song überhaupt unter den ersten 15 schaffen würde, hätte ich ehrlich nicht gedacht, als ich mir die Playlist anhörte. Danke an alle die mir im Feedback Forum bei dem Verbessern des Songs geholfen haben! Fettes Dankschön an leary, der den Mix beigesteuert hat.
Und Danke an EarDrum, der mich überhaupt auf die Idee brachte, trotz Midi-Gitarren an den Contest teilzunehmen. Das war für mich sonst immer ein Ko-Kriterium, Midi-Gitarren beim Metal Contest passt eigentlich überhaupt nicht zusammen. Aber hey, ist halt auch ein Instrument, genauso wie Drums, die wahrscheinlich auch viele programmiert haben. Trotzdem habe ich kein gutes Gefühl mit dem vierten Platz, weil ich echt denke, dass andere eine viel bessere Platzierung verdient hätten. So viel cooles Zeugs dabei!
 
Hier meine On-the-fly-Notizen, Gedankenstützen..
Einige Bewertungen haben sich beim zweiten Durchlauf hier und noch etwas geändert.

A Life In Darkness: 7
Abwechslungsreich. Klimper-MeloDeath mit Powerwolf/Gothic-Schlagseite.

Babylon: 6,5
Guter Sound. Schönes Violin/Cello-Intro. Interessanter Aufbau. Es fehlt etwas der rote Faden.

Beyond Silent Skies: 5
Industrial Metal? Eingängig. Kick-Geklicker nervt leider. Mehrstimmige Vocals sind cool.

CaughtInAWeb: 8,5
SYL meets Darkane? Interessante Rhythmik. Macht ziemlich Bock. Sound suboptimal.

Death: 5,5
Interessant, aber auf Dauer zuviel Chugga-Chugga.

Diadem: 7
Guter Sound. Interessante Harmonien. Post Black Metal? Rollt gut durch. Überzeugend.

FOLGEN_DER_FOLGSAMKEIT: 8
Agile Nummer. Trotzdem eingängig. Erinnert an Neunziger. Interessanter Aufbau.

Freedom Shall Prevail: 5
Gesang klingt eher ulkig. Musik flacht in der Mitte leider ab.

Fuetterung: 6
Rammstein für Arme, Beine, Po? Hat Witz. Sound ist leider Mist. Komposition hat durchaus Potenzial.

I Rot Inside: 5
Treibt gut. Musik ist aber eher unspektakulär, aber versiert vorgetragen. Mittelteil ist ganz nett. Sound fürn Popo.

Leech: 5
Entry Level MeloDeath. Relativ unspektakulär und gleichförmig. Subjektiv ein Skipper für mich.

Metal_Shag: 4
Nicht uninteressant, aber..

Mysteries Of God: 5,5
Nett.

Schaufelderschoepfung: 7
Moody Intro. Doom trifft D-Beat. Erinnert etwas an Fall of Efrafa. Harmonien bissl zu gewöhnlich. Treibt aber gut.

September: 7
Evil! :) Sound schön dick. Orchestral. Bin kein Freund der Harmonien. Klingt aber insgesamt relativ rund und episch.

SlaveMetal: 4
Schräg, aber einfallsreich. Kommt aber insgesamt nicht so richtig ausm Arsch, bleibt zu experimentell.

SOCIAL_MEDIA_EXTREMIST: 5,5
Musikalisch eher (deutscher) Radiorock in metallischem Gewand. Sprachverständlich leider suboptimal.

The Passenger: 5,5
Gesang gut. Sound passt. Zu lang und eintonal.

The Seraphim: 7
Gelungenes Intro. Anstregendes Gesangs-Layering. Recht komplex, etwas schwer zugänglich. Aber interessant trotzdem. Gute Gitarrenarbeit. Grower.

Vagina Dentatarata: 7,5
Oddly satisfying. Weirder, aber interessanter Mischmasch. 90s Vibes. Gute Substanz, trotz Klamauk-Faktor. Nette Harmonien.

Voices out of the dark: 8
Snare sounds sh*t. Der Rest ist aber gut. :)

Wrong Takes: 7
Groovy, f0nky. Unterhält.


Hassmails bitte an trashbin@randominternetguy.com..
 
Babylon hat mir persönlich am besten gefallen, musikalisch, mixtechnisch einfach eine Wucht. Aber auch viele andere Songs fand ich richtig klasse. SOCIAL_MEDIA_EXTREMIST find ich brutal gut produziert, Lyrics top.
A Life In Darkness fand ich auch richtig nice.

Das es mein Song überhaupt unter den ersten 15 schaffen würde, hätte ich ehrlich nicht gedacht, als ich mir die Playlist anhörte. Danke an alle die mir im Feedback Forum bei dem Verbessern des Songs geholfen haben! Fettes Dankschön an leary, der den Mix beigesteuert hat.
Und Danke an EarDrum, der mich überhaupt auf die Idee brachte, trotz Midi-Gitarren an den Contest teilzunehmen. Das war für mich sonst immer ein Ko-Kriterium, Midi-Gitarren beim Metal Contest passt eigentlich überhaupt nicht zusammen. Aber hey, ist halt auch ein Instrument, genauso wie Drums, die wahrscheinlich auch viele programmiert haben. Trotzdem habe ich kein gutes Gefühl mit dem vierten Platz, weil ich echt denke, dass andere eine viel bessere Platzierung verdient hätten. So viel cooles Zeugs dabei!

quatsch… ganz ehrlich: wäre dein name nicht programm und du gesagt hättest, isn kumpel der gespielt hätte, ich hätts dir sofort abgekauft.

Und es is völlig unwichtig wie „untrue“ das sein soll.. wir haben 2022. Red dich da ned klein! Wirklich Respekt. September hat bei mir höchstpunktzahl erreicht. Auch in Sachen songwriting und arrangement top.

Ich hab vor ca. 1 Monat selber mal versucht Gitten zu programmieren.. danach bin ich ne halbe stunde in die ecke gesessen und hab geheult… 🤣

Und ja… der midi editor isn instrument. eines der geilsten überhaupt.
 
Diadem: 7
Guter Sound. Interessante Harmonien. Post Black Metal? Rollt gut durch. Überzeugend.
Danke MFX :) Post Black Metal? kann sein, ich bin da nicht so firm fürchte ich, ich hatte diese Harmonien auf der Platte und dann wurde halt das draus, aber ja, mit den Jahren werde ich weniger harsch, das ist wohl so :-D
 
Meine Top 3 waren "The Passenger", @nooob hat mich mit seiner Mischung aus harten Passagen und Growls und den melancholischen gesungenen Teilen voll abgeholt.
The Passenger 9

Kling seeehr heavy, definitiv ein Schwergewicht
Sounds klingen top, insgesamt für mich eine der professionellsten Produktionen
Mir persönlich ist's etwas zu sehr schlechte Laune Musik, das ist eigentlich das einzige Manko in meinen Ohren
He danke, ich hab erst heute morgen in Ruhe nochmal den kompletten Thread gelesen!
 
Folgen der Folgsamkeit 9
Deutscher Text, sehr gut. Der Song drückt, hat nette Harmonieausflüge, dynamisch isser, Gesang mal was anderes als Grunzkreisch, gefällt mir.

I rot inside 6
Traditioneller Metal denke ich mir zuerst, hat son 80er Thrash-Vibe, teutonisch dazu. Gesungen/gespielt top, mixtechnisch und so noch bissel Luft, daher meine Zurückhaltung beim Bewerten
Danke! ...sehr angemessener Applaus. ;-)
 
Nachdem ich aus dem Freudentaumel über Platz 12 erwacht bin, hier auch noch meine Votes:

votes.PNG



"Leech" stand bei mir auch hoch im Kurs. Da kann @kerninger gleich mit The Halo Effect auf Tour mit gehen.
Dankeschön! Ich fühle mich geehrt.
Leech 7,5

Grundsound finde ich richtig gut, sehr organisch
Layer Wechsel wirken leider nicht immer ganz ausgereift, da wirkt's für mich oft als ob größere Löcher klaffen wenn Parts aussteigen; klingt als ob es nicht ganz fertig geworden ist.
Gesang gefällt mir gut, passt zum rockenden Gesamtbild
Der Song würde mir wahrscheinlich noch besser gefallen, wenn ich nicht überlegen würde wie gut das jetzt geschrieben bzw. produziert ist, sondern mit 5 Halben im G'sicht einfach nur rocken wollte
Vielen Dank. Mit einigen Übergängen bin ich nicht so ganz zufrieden, da sollte ich beim nächsten Mal mehr dran herumfeilen.
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Wow, 9 Punkte von dir! Das freut mich sehr.
Leech: 5
Entry Level MeloDeath. Relativ unspektakulär und gleichförmig. Subjektiv ein Skipper für mich.

Hassmails bitte an trashbin@randominternetguy.com..
Die Mailadresse funktioniert nicht :smiley_XD::drink:


Ein herzliches Dankeschön an @muffy und @RawberrY für die Orga des Contests und Listening Session. Es war mir ein Fest.
 
Und Danke an EarDrum, der mich überhaupt auf die Idee brachte, trotz Midi-Gitarren an den Contest teilzunehmen. Das war für mich sonst immer ein Ko-Kriterium, Midi-Gitarren beim Metal Contest passt eigentlich überhaupt nicht zusammen. Aber hey, ist halt auch ein Instrument, genauso wie Drums, die wahrscheinlich auch viele programmiert haben. Trotzdem habe ich kein gutes Gefühl mit dem vierten Platz, weil ich echt denke, dass andere eine viel bessere Platzierung verdient hätten. So viel cooles Zeugs dabei!
Ich habe mit MIDI Gitarren überhaupt kein Problem - ist eher ein Handicap, damit etwas gutes zu "bauen" (was dir offensichtlich gelungen ist) 🍻
 
Babylon hat mir persönlich am besten gefallen, musikalisch, mixtechnisch einfach eine Wucht. Aber auch viele andere Songs fand ich richtig klasse. SOCIAL_MEDIA_EXTREMIST find ich brutal gut produziert, Lyrics top.
A Life In Darkness fand ich auch richtig nice.

Das es mein Song überhaupt unter den ersten 15 schaffen würde, hätte ich ehrlich nicht gedacht, als ich mir die Playlist anhörte. Danke an alle die mir im Feedback Forum bei dem Verbessern des Songs geholfen haben! Fettes Dankschön an leary, der den Mix beigesteuert hat.
Und Danke an EarDrum, der mich überhaupt auf die Idee brachte, trotz Midi-Gitarren an den Contest teilzunehmen. Das war für mich sonst immer ein Ko-Kriterium, Midi-Gitarren beim Metal Contest passt eigentlich überhaupt nicht zusammen. Aber hey, ist halt auch ein Instrument, genauso wie Drums, die wahrscheinlich auch viele programmiert haben. Trotzdem habe ich kein gutes Gefühl mit dem vierten Platz, weil ich echt denke, dass andere eine viel bessere Platzierung verdient hätten. So viel cooles Zeugs dabei!
Midi-Gitarren hin oder her... wenn es rockt, dann rockt es! Geile Nummer, eine meiner Favoriten.
Mich würde interessieren, ob die Vocals tatsächlich aus dem Hause Soundiron stammen? Das war doch bestimmt ziemlich viel Arbeit, die so gut in den Song zu integrieren, oder?
 
Das es mein Song überhaupt unter den ersten 15 schaffen würde, hätte ich ehrlich nicht gedacht, als ich mir die Playlist anhörte.
Fun fact: in der listening session dachte ich bei September: den kenn ich doch! Hat da etwa einer einfach seinen song aus MC3 nochmal eingereicht? ... erst später viel mir ein, dass er ausm Feedback-Thread kommt...
 
auf Wunsch von @holgi . . .


A life in Darkness
Sound gefällt mir sehr gut, nicht zu laut, Gitarren klingen eher oldschool, Drums teilw. etwas zu aufgeregt, passt aber noch, Growls nicht ganz so schlimm wie oft bei Growls, Text leider schlecht zu verstehen, auch weil ohne Text im Text-Thread, cleaner Gesang besser zu verstehen, songwriterisch gut, Ende fast ein bisschen Schlager Metal
7

Babylon

Hat etwas durchaus etwas Historisch-Episches, Ende geil, People-of-Babylon-Teil haut gut rein, cleane Gesangsstellen Gesang zu leise, Streicher am Anfang klingen eher nach China als nach Mesopotamien, weil das Riff zu Anfang so derbe ist, fehlt ein richtiger Höhepunkt
6

Beyond silent skies

Git-Sound etwas flat, passt nicht ganz so gut zu Drums, sehr schöner Gesang, schöne mitreißende Melodie, schöne Details, gefällt mir insgesamt sehr gut, leidenschaftlich ohne Übertreibung
9

Caught in a Web

Alter! Power und Leidenschaft ohne Ende aber auch mit sehr schönen melodiösen Elementen. Top!
9,5

Death

Spannendes Intro. Leider vom Sound her etwas flach. Rhythmisch interessant. Besonders die abgehackten Stellen ragen heraus. Insgesamt aber etwas zu wenig Abwechslung.
5,5

Diadem

Intro sehr gelungen. Ab 0:30 bisschen zu „normal“ als Kontrast zum eher schrägen Anfang. Gesang passt mMn nicht zum Thema der Lyrics. Drums und Soundgewand zu wenig abwechslungsreich und permanent auf Höchstleistung. Daher schwierig, einen Höhepunkt bzw. eine Entwicklung auszumachen.
5,5

Folgen der Folgsamkeit

Intro . . . naja. Ab Riff mit lots of guts. Strophe mit Entwicklung. Richtiger Refrain, interessante Melodieführung. Guter Gesang. Dynamischer Song mit vielen Teilen und netten Details, die auch zusammen passen und sich gut ergänzen.
8

Freedom shall prevail

Erinnert sehr an (selige?) vergangene Zeiten. Darum hätte der Gesang in den „lyrischeren“ Teilen (z.B. Chorus) auch ein bisschen Melodie vertragen können.
4,5

Fuetterung

So wie das stampft diente wahrscheinlich Rammstein als Vorlage. Auch der Text und die Gesangdarbietung scheint in dieser Ecke zu Hause. Witzig, aber musikalisch zu eindeutig an der Vorlage angelehnt. Refrain haut aber schon fein rein. Cleaner Teil schön.
5,5

I rot inside

Wie Freedom shall prevail eine Ode an die Metal-Vergangenheit. So gesehen durchaus gelungen. Packt mich nur leider nicht so richtig, weil diese Art von Metal einfach nicht mein Fall ist. Gitarrensolo passt gut.
4

Leech

Aufteilung der Rhy-Gits gefällt mir gut. Steigerung in der Strophe, dann melodiöse Bridge – gut. Danach müsste Chorus expoldieren, aber die Spannung verpufft. Etwas schade.
5

Metal Shag

Drumsound passt nicht so richtig zum Rest. Insgesamt kurios und experimentierfreudig. Aber irgendwie fehlt der Fokus, was es nun sein soll.
3

Mysteries of God

Lead-Git extra Breitwandkino. Akkordfolge hat man schon ein bisschen zu oft gehört. Etwas zu hart komprimiert – platzt fast aus den Speakern. Im Endeffekt mehr ein ausgedehntes Solo ohne dazugehörige(n) Song(teile).
5

Schaufel der Schöpfung

Text nicht uninteressant. Rest geht weitgehend an mir vorbei.
3,5

September

Intro baut sofort Spannung auf. Gesang gefällt mir nicht, passt aber „gut“. Strophen abwechslungsreich. Irgendwie ziemlich gut. Sound bombastisch, vielleicht etwas zu breiig, aber nicht sehr. Klingt alles in allem eigenständig. Text unverständlich.
7,5

Social Media Extremist

Mit der beste Gesamtsound im Teilnehmerfeld. Gesang aggressiv und trotzdem melodiös. Rockt – wenn man das im Metal so sagen darf.
8,5

The Passenger

Der Herr macht einfach was, das bei mir andockt. Kann ich nix dagegen tun. Davon abgesehen: coolstes Riff im Feld. Schön, wie die Spannung rausgenommen und langsam wieder aufgebaut wird.
Nur die The-Passenger-Growls sind für meinen Geschmack etwas übertrieben. Zu „Run“ passt es besser.
8

The Seraphim

Erreicht mich wie Freedom shall prevail und I rot inside irgendwie nicht wirklich. Obwohl ich den Text interessant finde. Ab 4:12 hat mich der Song dann - kurzzeitig. Dafür ein Extrapunkt.
5

Vagina Dentatarata

Mut zum Falsett – heyhey! Textlich und musikalisch Highschool-Metal, würde ich sagen. Mit ein bisschen Madness.
6

Voices out of the dark

Interessantes Intro, dann brachiales Brett. Streicher passen hier sehr gut. Das Staccato ist sauber umgesetzt. Interessanter Rhythmuswechsel mit Einsatz der Leadgit. Insgesamt ein passables Ding.
7

Wrong takes

Yo. Not bad. Gesang außerordentlich rhythmisch. Mit kontrollierter Spannung. Melodie an einer Stelle mit einem plötzlichen coolen Move. Sowas könnte noch öfter kommen. Gefällt mir ganz gut, hintenraus aber etwas zu „böse“, was vielleicht nicht ganz so gut zum Rest passt.
7,5


vielleicht interessant, was bei mir im Nachgang (z.B. beim Einschlafen im Bett) hängen geblieben ist...?

Das waren vor allem melodiöse oder harmonisch ungewöhnliche Stellen:

- das Intro von Diadem (vielleicht größte Langzeitwirkung von allem)
- das Intro und der erste böse Vocal-Einsatz in September (übrigens: cooler Songtitel, zu dem mich auch der Text sehr interessieren würde), sowie der kurze melodiöse Rhy-Gitarren-Part
- der kurze melodiöse Schlenker im Refrain von Wrong Takes, plus (vmtl. berufsbedingt) Textstelle "I did my fucking research"
- Riff und Melodie plus "run" von The Passenger
- Melodie und Refrain von Beyond silent skies
- der Großteil von Caught in a web (sehr schönes Solo!!!)

Das ist das, was sich eingehakt hat. Es gibt ein, zwei Songs, die ich noch hoch bewertet habe, die hier nicht auftauchen. Die haben dann eher direkt beim Anhören Eindruck gemacht - nur eben ohne großen "Nachhall".
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

muffy
Antworten
202
Aufrufe
8K
zoolander
zoolander
muffy
Antworten
209
Aufrufe
10K
muffy
muffy

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben