Information ausblenden

Neuer Rechner für 96khz?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von wertzer, 19.01.21.

  1. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    884
    884
    Also Sonarworks Reference warnt, wenn es beim Mixdown noch aktiv ist. Soothe2 bspw. hat unterschiedliche Einstellungen für real-time und offline. Es gibt also für Plugins wohl schon die Möglichkeit, das zu erkennen. Ob das jedes Pluginformat (VST2, VST3, AU, etc.) kann, weiß ich nicht. Ich nutze aber nur VST2/3.
     
    danam, 22.01.21
    GlobalZone und Sascha Franck bedanken sich.
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    56.723
    56723
    Korrekt, aber die gute Nachricht für Cubase User ist: Sonarworks Reference ab in den Control Room und dann muss man sich um nichts mehr Sorgen machen. Dann kann man auch exportieren, ohne das Plugin auszuschalten.
     
    Kosaken-Kaffee, 22.01.21
    TheTick bedankt sich.
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Das gibt diverse Plugins in denen man auswählen kann was beim basteln/einspielen und was beim export für oversampling verwendet wird. Das ist schon nicht unüblich.
     
    Schlumpfpeter, 22.01.21
    Sascha Franck bedankt sich.
  4. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    901
    901
    Schau mal hier rein, da kannst du Aliasing hören bei nem Sinus Sweep

     
    Mit Senf, 22.01.21
    Graham bedankt sich.
  5. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    884
    884
    Ja, das können einige andere DAWs auch. Ich wollte nur zwei Beispiele nenne, bei denen Plugins das schon merken, ob sie in real-time oder offline verwendet werden.
     
    danam, 22.01.21
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    27.075
    27075
    Ich habe das natürlich auch schon gesehen, das aber immer eher quasi wie eine Art Hinweis betrachtet. So a la "hier nur klicken wenn du exportierst, für's Arbeiten an sich nicht geeignet".

    Wundert mich wirklich, dass sowas aber, so wie @danam ja auch schon sagte, anscheinend tatsächlich automatisch funktioniert, denn der Bounce-Dialog ist ja an sich nix standardisiertes.

    Bei Sonarworks ist sowas natürlich extrem sinnvoll, bei anderen Plugins aber mMn doch definitiv mindestens zweischneidig, denn dann hört man beim Mixen was anderes als im fertigen Bounce.
     
    Sascha Franck, 22.01.21
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    33.251
    33251
    Genau das ist das Problem!
     
    Schlumpfpeter, 22.01.21
    Sascha Franck bedankt sich.
  8. wertzer

    wertzer Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    274
    274
    Das mit dem Oversampling ist ein gutes Argument.

    Dass man jetzt von PCIe 4.0 nichts merkt eher nicht wenn es um einen Rechner geht, den man ein paar Jahre behalten möchte.
     
    wertzer, 23.01.21
  9. Wolfram Dettki

    Wolfram Dettki

    Registriert seit:
    09.12.18
    Punkte:
    259
    259
    Doch doch, da merkt man schon was von, speziell NVMe-SSD-Platten können noch mal ne Ganze Ecke schneller lesen und schreiben.
    So ne Samsung EVO 980 kommt dann auf 5-6 GB/s sequentiell.
     
    Wolfram Dettki, 23.01.21
  10. wertzer

    wertzer Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    274
    274
    Wenn der 10700er PCIe 4.0 könnte, hätte ich wahrscheinlich schon einen neuen Rechner....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.21
    wertzer, 23.01.21
  11. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    490
    490
    Mir ist es nicht ganz klar ...

    Aus welchem Grund brauch eine DAW PCIe 4.0?

    Aus welchem Grund brauch überhaupt irgendein Rechner in absehbarer Zeit PCIe 4.0?

    Wenn das wirklich relevant wird, ist womöglich eh nen neuer Rechner fällig.
     
    GlobalZone, 23.01.21
  12. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.152
    3152
    Ist PCIe in welcher Form auch immer bei Audioanwendungen überhaupt noch relevant?
    Sucht man beim T nach PCIe Interfaces kommen genau 26 Treffer. Bei USB weit über 300.
     
    recording-man, 23.01.21
    GlobalZone bedankt sich.
  13. GlobalZone

    GlobalZone Mitschwätzer

    Registriert seit:
    05.01.21
    Punkte:
    490
    490
    Wenn überhaupt bei der UAD, aber auch nur, wenn der PCI Bus in irgendeiner Form ausgelastet ist.

    Ist er das? Ich sehe das nicht so
     
    GlobalZone, 23.01.21
    ModulationMatrix bedankt sich.
  14. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.152
    3152
    In Sachen Performance etc. war eigentlich auch PCI ausreichend.
     
    recording-man, 23.01.21
  15. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.462
    38462
    1 Stereospur in 48k / 32 Bit = 0,4 MB/s
    100 stereospuren in 48k / 32 Bit = 38 MB/s
    400 stereospuren in 192k / 64 Bit = 1,2 GB/s

    Da gähnt PCIe3.0 x 4 nur müde. Man muss es also schon richtig brutal übertreiben mit Samplingrate und Anzahl Spuren um überhaupt irgendwo Richtung irgendeiner Auslastungsgrenze zu kommen.
     
    ModulationMatrix, 23.01.21
    GlobalZone und Schlumpfpeter bedanken sich.
  16. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.941
    3941
    Tatsächlich.
    Im Selbstversuch zwitschert es ganz schön 'rum. Vor allem bei Distortion-Plugins. Habe jetzt nur Bordmittel (Steinberg) und einen Exciter von VSL getestet.
    Sollte nicht sein. Dürfte nicht sein.
    Muss auch nicht sein.

    Für die Praxis zum Glück ziemlich irrelevant.

    Nicht auszudenken, wenn Aliasing genausoviele Hits verhindert hätte wie fehlendes Dithering.... :)
     
    Froschkapitaen, 23.01.21
    Sascha Franck und ModulationMatrix bedanken sich.
  17. wertzer

    wertzer Themenersteller

    Registriert seit:
    01.01.21
    Punkte:
    274
    274
    Ist man betreffend diesem Aliasing nun mit 44.1khz oder 88.2khz auf der besseren Seite? Die niedrigere Frequenz wäre dann besser hier, habe ich das richtig verstanden?
     
    wertzer, 23.01.21
  18. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.216
    8216
    .
    Nein. :)

    Zurück zu Seite 1.


    :D
     
    Graham, 23.01.21
    Sascha Franck, Entone, ModulationMatrix und 3 andere bedanken sich.
  19. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.286
    9286
    Das beste wäre, nicht so viele Plugins zu verwenden, die Alias erzeugen. Und von denen, die welches erzeugen, nur solche nehmen, die gutes Oversampling erlauben. Dann kommt man generell mit 44,1 KHz im Projekt besser klar, als mit 96 KHz Projekten und Plugins, die nicht oversampeln :)
     
    NiCKEL, 23.01.21
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    27.075
    27075
    Kommt halt aber auch noch drauf an, was du da sonst noch so am Bus hängen hast. Wenn's etliche Library-Festplatten sind, dann könnte sich das schon bemerkbar machen, und zwar sowohl in punkto Ladezeit wie auch hinsichtlich der Gesamtperformance.
     
    Sascha Franck, 23.01.21