Der beste Mix der Welt!

Ja und nein, denn das trifft ja dann auf die Songs genau so zu, sie klingen leise anders als laut.

Wobei das nicht deine Frage war, die Antwort darauf lautet, sie ist daran angelehnt, mehr geht halt nicht.
naja, wir können uns ja darauf einigen, dass es an die fletcher-munson-kurve bei 60 phon angelehnt ist.
weiß aber gerade nicht, wie man die ideal-lautstärke (alle frequenzen werden subjektiv gleich laut wahrgenommen) für dieses rauschen berechnet.
 
Man könnte das Pferd mal von hinten aufzäumen.
Welches wäre ein bekanntes Beispiel für einen richtig schlechten Mix?
Also wo man denkt: "Boah, nee, das hätte ich total anders gemischt."
 
Man könnte das Pferd mal von hinten aufzäumen.
Welches wäre ein bekanntes Beispiel für einen richtig schlechten Mix?
Also wo man denkt: "Boah, nee, das hätte ich total anders gemischt."
Das ist schwierig da mit jedem Jahrzehnt irgendwie ein neuer Sound als richtig empfunden wird.

Ich persönlich empfand The Wall immer als angenehm gemischt.
Hat aber mit meinem Beispiel weiter vorne mit Problems von deathbyromy nichts gemeinsam.

Würde beides als sehr gut gemischt betiteln.

Was ist also schlecht?
Mixe die selten gut klingen auf verschiedene Abhören?
 
Der beste Mix der Welt liegt im Auge des Betrachters. In meinem Falle ist es Enigma gemacht vom Cretu der einst mit Sandra liiert war und produzierte, in den 80igern zu Ruhm und Ehre kam. Als Tonmann teile ich mit ihm die Leidenschaft für SSL Tools sowie Hallgeräte bevorzugt aus den 80igern von Yamaha und Lexicon.

Wer einen bestimmten Sound sucht sollte sich mal die Gearlist des Machers dahinter anschauen.
 
Welches wäre ein bekanntes Beispiel für einen richtig schlechten Mix?
Also wo man denkt: "Boah, nee, das hätte ich total anders gemischt."
Mir fällt zwar auf Anhieb keiner ein. aber das wäre wirklich mal interessant.
 
Mir fällt zwar auf Anhieb keiner ein. aber das wäre wirklich mal interessant.
mir schon :)
eines der besten Darkrock/Grufti-Alben aller Zeiten für meinen Geschmack ist "First and last and always" von Sisters Of Mercy

der Mix ist ehrlich gesagt ne Katastrophe für mich, die sensationellen Songs hauen das aber wieder raus, aber was wäre wenn der Mix besser gewesen wäre, eine Frage die ich mir oft stelle

View: https://www.youtube.com/watch?v=og6npVkWeBw&t=80s
 
Oh, bei Dalbellos "gonna get close to you" ist ein abscheulicher metallischer kurzer Hall auf der Summe.
Das ist leider auf allen Songs der CD. Aber die Stücke finde ich dennoch geil, obwohl ich eigentlich so ein Hard&Heavy Heini bin :)

View: https://www.youtube.com/watch?v=051C7ovqaCA

View: https://www.youtube.com/watch?v=0ZwwiA1_lwk

"Gonna get close to you" ist eine klasse Nummer, und bekommt in der Stimme im Mix einen Reverb versehen, da meint man abwechslend, singt sie auf dem Klo oder in der leeren Küche?!

Allerdings, wenn man lunatic ernst nimmt, klingts auch wie einer Zelle, nicht Gummizelle, aber in einer mittleren Gefängniszelle.
Dann wäre das wiederum passend.
Gefällt mir trotzdem nicht.
 
Man könnte das Pferd mal von hinten aufzäumen.
Welches wäre ein bekanntes Beispiel für einen richtig schlechten Mix?
Also wo man denkt: "Boah, nee, das hätte ich total anders gemischt."
Ich finde ganz oft solche Mixe schlecht, in denen beim Leiserdrehen im Auto ziemlich schnell alles inklusive Stimme verschwindet und nur noch irgendein Teil der Drums - Hi-Hat oder Snare oder irgend ein aggressiv gemischter Shaker - zu hören sind. Passiert mir relativ oft wenn ich Kulturradio höre. Ich weiß aber nicht, ob das am Mix liegt oder an den Gerätchen, durch die DLF die Stücke noch mal durchschickt. Gibt aber eben auch die Beispiele, wo das nicht der Fall ist.

Das wäre also schon mal eines meiner wichtigsten Kriterien für einen guten Mix:

Beim Leiserdrehen muss immer noch das ganze Arrangement auszumachen sein - nicht nur Drums / Beat / Percussion.
 
In Sachen Wahnsinn ist diese Version von Gonna Get Close To You auch ganz vorne dabei


View: https://www.youtube.com/watch?v=v8pbLfdTiZs

Vom Mixing gefällts mir, auch wenn es arg "kalt" nach 80er Jahre klingt.
Die Deesserfraktion hier würde aufschrecken ob der scharfen Es'se...
 
Jo, @whitealbum das ist so schade, das "Mädel" kann richtig gut singen. Aber wie du sagst, auch wenn das irgendwie zur Stimmung passt, klingt es halt wie auf 'nem Klo.

O ja, die Version von Queensryche ist schon besser gelungen, ich wünschte aber, Dalbello hätte da gesungen. Aber auf mich hört ja keiner :)
 
O ja, die Version von Queensryche ist schon besser gelungen, ich wünschte aber, Dalbello hätte da gesungen. Aber auf mich hört ja keiner :)
Ja, das ist in allem satter und noch wahnsinnger, Geoff Tate gibt hier wirklich alles, klar ist das übertrieben und überzogen theatralisch, aber ich liebe auch diese Version, war mein Einstieg damals in die Queensyrche Welt.
Mit Dalbello gemeinsam in dieser Version, das wäre was für mich gewesen :)

Hier in der Queensyrche Version hört man in der Stimme auch diesen gern in den 80ern verwendeten "kalten", kurzen Hall.
Im Mix klingts aber gut.
Hach war das mal wieder gut die Nummer zu hören :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir rollt es bei Creep immer die Fussnägel hoch.
Der Song ist geil, aber die Gitarre im Refrain find ich ein bissel zu laut.
Ich verstehe schon, es ist als Steigerung gedacht, aber für mich klingt das so als wenn der Gitarrist im Proberaum erstmal lauter dreht, weil er sich angeblich nicht hört. :)

View: https://www.youtube.com/watch?v=zFYEYRcjK2g
 
mir schon :)
eines der besten Darkrock/Grufti-Alben aller Zeiten für meinen Geschmack ist "First and last and always" von Sisters Of Mercy

der Mix ist ehrlich gesagt ne Katastrophe für mich, die sensationellen Songs hauen das aber wieder raus, aber was wäre wenn der Mix besser gewesen wäre, eine Frage die ich mir oft stelle

View: https://www.youtube.com/watch?v=og6npVkWeBw&t=80s


Da gibts nicht s zu deuteln, der hätte hier in der Mischmaschine den untersten Platz eingenommen.
Was hat man da eingenommen, dass das so klingen muss?

Bei Floodland gelingt das deutlich besser, aber der 80er Jahre Klang ist kaum noch erträglich.
Geht aber, weil Floodland schon cool ist :)
 
Was hat man da eingenommen, dass das so klingen muss?
Wayne Hussey (später The Mission) und Andrew Eldritch harmonierten wohl nicht so gut zusammen.
Die waren wohl mehr darauf bedacht, dass sie die Produktion irgendwie zum Abschluss bringen. :)
 
Da gibts nicht s zu deuteln, der hätte hier in der Mischmaschine den untersten Platz eingenommen.
Was hat man da eingenommen, dass das so klingen muss?

Bei Floodland gelingt das deutlich besser, aber der 80er Jahre Klang ist kaum noch erträglich.
Geht aber, weil Floodland schon cool ist :)
ich arbeite mich an dem Mix seit meiner späten Jugend ab, also seit Erscheinen des Albums :-D

Eldritch war damals böse auf Speed, er wohnte in Berlin und quasi an der Quelle, die Szene war notorisch "anti" und die Sisters machten fast alles alleine, Indi per Reinkultur

meine Theorie: die hatten weder ne gute Abhöre noch Knowhow, man mag mich bitte wenn möglich wiederlegen

Floodland war dagegen ein Produzentenalbum, Eldritch war ohne den Rest der Band (zu dem Zeitpunkt glaube ich schon "The Mission") in den Händen des Mainstream, das hört man gut auf dem Album
 
Stimmt, jetzt kommt bei mir die Erinnerung Sisters Of Mercy und The Mission, "Mitspielerwanderung" der Grund für deutlich zu hörende Parallelen.

Bei diesen Namen hatte ich noch eine ganz andere Eingebung, The Tea Party, auch nicht gerade Sonnenscheinmusik, das ist zwar eine andere Ecke, Jim Morrison Gesang im Led Zeppelin Gewand, auch da gerade wieder reingehört in "The Edges OF Twilight".
Aber was für geile Songs!
Und diese Mixe sind gut anzuhören, noch kein Loudness Wahn!

Die 90er Jahre waren nach den weitgehend "kalten" 80er (mit sensationellen Ausnahmenplatten natürlich!), wieder mehr meine Welt.
Klasse Bands und Songs...
 
apropos schlechte Mixe, ich bin ein grosser Joy Division Fan, bin aber was deren Mixe angeht sehr herausgefordert


View: https://www.youtube.com/watch?v=oo7lt0lLOvg

ich kenne tatsächlich keine einzige Aufnahme die ich mixtechnisch gelungen finde, dagegen sind Ians Stimme und die Songs in Sachen Arrangements für mich grosses Kino, das hat damals alles funktioniert und nicht ohne Grund ne Blaupause für gefühlt 10.000 Postpunk-Bands der 80er/90er Jahre
 

Ähnliche Themen

HannesBieger
Antworten
8
Aufrufe
48K
Christian_30
C
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
6K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
Traumwandler
Antworten
80
Aufrufe
18K
KoolKolle
KoolKolle
M
Antworten
1
Aufrufe
4K
Sickfried
Sickfried

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben