Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von cc-net, 24.03.19.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.287
    15287
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.287
    15287
    Btw. in meinem letzten "homestudio" waren die Ikea Laptopstaender, auf denen deine Maschine und der Push liegt, ebenfalls die Tischerstreflektionsableiter. Die haben mir das Signal was sonst von Box ueber Tisch zum Ohr gehen wuerde auf meine Brust gefeuert. hat sehr geil funktioniert. Die tischreflektionen sind die haertesten, die zerschiessen dir einfach richtig das Signal, weil die so dicht dran sind am Originalimpuls, zeitlich betrachtet. Haeufig unbeachtet, aber wirklich wichtig zu eliminieren.
     
    cc-net bedankt sich.
  3. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    :)

    Aber genial daran ist, dass Push und Maschine sogar jetzt ideal auf dem Tisch stehen. Aber ich hätte wirklich nicht gedacht, dass das derart hörbar ist. Wenn ich jetzt z.B. einen Synthsound erstelle, der ungefähr zwischen 400-700Hz läuft, säuft der Ton regelrecht ab, wenn die Teile hier nicht stehen. WIeder etwas gelernt ;)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Muss noch mal nachfragen, da mir noch 100% klar:

    Wo messe ich nun, wenn das SD größer als der Ohrabstand zu den Monitoren ist - auf Ohrabstand oder an der Dreiecksspitze?

    Beispiel: Abstand Monitore (auf HT bezogen) z.B. 160cm, Ohrabstand 135cm.
     
  5. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    897
    897
    In dem Beispiel das ich dir gepostet habe ist ja die 2. Position eine sehr typische die viele Akustiker so umsetzen bei ihren Konzepten.
    Die Lautsprecher sind 30 Grad eingedreht, der Kopf ist 30 cm vor der Dreiecksspitze, 15 cm vor diesem Punkt ist die Tischkante. Man geht davon aus, dass man mit seinen Ohren in der Regel rund 15 cm hinter der Tischkante ist während der Arbeit. Das das Dreieck 30 cm hinter dem Kopf kreuzt liegt daran, dass die Speaker dann auch auf die Ohren (oder leicht daran vorbei) schießen, dass durch ein Vorrücken das Stereofeld sich ein bisschen öffnet, und man auch Kompression besser beurteilen kann. Man hört deutlich ob ein Vocal in your face gemischt ist oder etwas weiter in den Speakern sitzt beispielsweise.
    Ich persönlich finde das es sich für mich so auch am natürlichsten anhört. Auch wenn das natürlich gegen das ist was in den meisten Manuals steht ist es aber in der Praxis irgendwie verdammt häufig so anzutreffen.

    Ich habe das bei mir ja auch genau so aufgestellt. Meine "zentrale" Messposition ist 30 cm vor der Dreiecksspitze, weil ich da ja auch sitzen werde.

    Wie bereits im vorherigen Post erwähnt sind unsere Ohren kein Mic. Deswegen messe ich diese "zentrale" Position. Dann noch mittig vorne bei der Tischkante (also 15 cm weiter vorne) da ich da ja auch öfter mit meinen Ohren bin wenn ich irgendwas einstelle (Control Surface, Geräte). Dann Messe ich noch bei der Spitze, da ich da auch öfter bin wenn ich mich zurück lehne oder bewusst mal da hin fahr die paar cm mit dem Stuhl um den Mix von da zu hören. Und dann noch irgendwo 10 bis 20 cm jeweils links und rechts neben der "zentralen" Messposition da ja hier eigentlich immer meine Ohren sind.

    Mit diesen 5 Messungen bin ich auf jeden Fall näher an dem was mein Ohr wahrnimmt als an einer Position mit dem Mic.

    Aber es ändert sich ja auch nicht die Welt wenn man in einem Radius von 30 cm mit dem Mic rum fährt. Mal ist das besser und mal das schlechter dafür dann an der nächsten Position da wieder besser... etc.. Die Kurve biegt sich halt minimal aber normal entstehen keine Welten dazwischen.

    Also Hauptaugenmerk leg ich auf die beschriebene "zentrale" Position checke aber immer die anderen rundherum immer wieder. Aber so lange ich noch rum bastel am Raum steht das Mic doch meist an der "zentralen" Position.
     
    cc-net bedankt sich.
  6. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    @coffee boy: Gut, dann weiß ich Bescheid :)

    Ich habe heute noch ein wenig experimentiert. Meine Erfahrungen bzgl. meines Raumes bestätigen sich:

    1.) Größere Dreiecke führen zwangsläufig zu schlechteren Ergebnissen im MT/HT-Bereich. Wundert auch nicht wirklich, da dann der Raum mehr Einfluss hat. Auch wenn es von so manchem gut gemeint ist: Es lohnt sich hier nicht mehr zu testen. 150cm sind einfach in diesem Raum die absolute Grenze, wenn ich nicht alles mit Glaswolle zu machen möchte. Nebenbei: Interessantweise sieht auch das WFD nicht mehr so nett aus.

    2.) Rücke ich mit der Abhörposition etwas nach hinten, tritt natürlich auch das auf, was ich vorher schon festgestellt habe: Ich sitze in einem Bassloch, und daran ändert auch der Sub nichts.

    3.) Der Abfall bei 32-34Hz scheint kein SBIR zu sein. Momentan steht der Sub unter dem Schreibtisch, also ca. 60cm mehr nach rechts. Ergebnis: Es bleibt bei der Frequenz, nur ist der Verlust mit weiteren -5 bis 6dB dB stärker und wird oben im Frequenzbereich natürlich etwas breiter und geht bis zu 40Hz über. Bringt nichts, Sub geht wieder in die Optimalposition, und die ist links neben dem Schreibtisch (war es bei allen Subs, die hier waren).

    Die Monitore wurden noch mal etwas erhöht (HT auf 139cm), was gleichzeitig auch die maximale Höhe mit denen neuen Ständern ist. Ich habe endlich mal wieder einen "artgerechten" Stuhl und sitze normal. Ich komme auf eine Ohrhöhe von 140cm beim Sitzen (für Neueinsteiger im Thread: Ich bin über 2m ;)). Neumann gibt die Mitte zwischen MT u. HT an. Theoretisch müssten die Monitore noch höher, geht aber nicht wegen der Schräge.

    Es wird also alles wieder so stehen (bis auf die 4cm höher) wie für die letzte Messung, und die war okay. Ich habe jetzt so viele Messungen hier und in anderen Foren gesehen, und für die Tatsache, dass es halt ein Problemraum ist, ich noch nicht fertig bin, kann ich absolut zufrieden sein. Nicht nur kann, ich bin es :)

    Mal ganz ehrlich: Jetzt noch weiter zu experimentieren ergibt praktisch(!) keinen Sinn mehr und hält mich nur noch weiter unnötig auf.
     
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    897
    897
    Es ist völlig normal das du an den Punkt kommst wo durch rum Rücken nix mehr geht.

    Mittel und Hochtonbereich sind ja verhältnismäßig einfach in den Griff zu bekommen und dazu brauchst du auch nicht mehr die masse an treatment.

    Wie hast du sub und monitore gerade eingestellt?

    Hast du es mal ohne crossover versucht.

    Du hast doch den parametrischen eq am sub und die phasengeschichten.

    Schon mal versucht 33 hz mit hohem Q am sub voll zu boosten, speaker nicht crossovern und mit der phase am sub spielen.
     
  8. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.312
    46312
    Es gibt Akustikbespannstoff. Rahmen bauen. Was anderes kommt mir nicht rein ...
     
    cc-net bedankt sich.
  9. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Würde ich noch nicht ausschliessen, du hast ja den Sub nur in der Horizonalen gerückt, oder? Kann beispielsweise auch die Rückwand sein die den SBIR erzeugt. Habe jetzt allerdings auch die Aufstellungs- und Raummaße nicht im Kopf, ob das plausibel ist.
    Ebenfalls in Betracht kommt ein Loch der letzten (leicht) verbliebenen Raummode bei 33Hz.
    Wie auch immer, im Bassbereich schaut bereits gut aus. Ich würde es ebenfalls so an der bestens bekannten Position lassen.

    Jetzt gehts an die Reflexionen:

    Nach 975us gibts den heftigsten Peak. Also ca. 35cm Wegunterschied den die Reflexion nimmt. Rein vom Abstand könnte das nach wie vor der Tisch sein. Aber auch die Dachschräge kommt in Frage. Ich würde auf jeden Fall noch probieren, wie der klangliche und messtechnische Unterschied ist, wenn du über den Tisch testweise einen Absorber drüber legst bzw. hinter/über den Speakern an der Dachschräge anbringst.

    Die Seiten- und Rückwandreflexionen liegen noch über -15dB, da geht natürlich auch noch was ;) Sollte aber nicht schwer zu beheben sein. Die Frage ist nur, wie groß man die Absorber baut. Zu klein, und die problematischen Frequenzen beugen sich zu stark drum rum. Zu groß und der Raum wird am Ende vielleicht zu trocken. Was aber bis zu einem bestimmten Punkt Geschmacksache ist. Ich persönlich mag es auch eher trocken (Akustik!! bevor jemand was falsches denkt :p) bzw habe mich entsprechend daran gewöhnt.
     
    cc-net und Schlumpfpeter bedanken sich.
  10. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Also ...

    Stereodreieck jetzt 160cm, Messabstand 130cm, neue Höhe Monitore auf 138cm. Gemessen habe ich mit dem Behringer ECM8000, damit ich über ASIO messen kann (auch mit dem UCX habe ich die bekannten WORD-Breite-Probleme beim Sampling). Erstaunlicherweise weicht das ECM nahezu nicht von den Ergebnissen mit dem UMIK1 ab. Stellenweise um weniger als 0.5dB. Also alles im grünen Bereich ...

    Ich halte mal fest: Am Bassbereich muss ich nichts mehr machen, und ich nehme das jetzt auch aus der Diskussion ;-) Ich habe bis 200Hz +-1,35dB Abweichung :D

    Bass.jpg

    Die Monitore stehen jetzt natürlich etwas anders, und ich habe auch nicht an der Spitze, sondern 30cm davor gemessen. Erwartungsgemäß macht sich das natürlich auch im FG-Bereich bemerkbar. Ok, ich befinde mich jetzt auch im +-5dB-Bereich (mein Ziel sind +-3dB bei 1/24 Smoothing, was durchaus locker drin ist, wenn die Auslöschungen bei 480Hz und 1.3kHz weg sind). Wieder kann man auf unbehandelte Reflektionen tippen:

    SPL.jpg

    Hier mal ein sauberes Impulse-Diagramm, bei dem Windows nicht die Finger im Spiel hat:

    IMP_L.jpg

    Hier die Messdatei auf meiner Cloud (dort könnt ihr euch bei Bedarf auch die neue Beta 10 von REW 5.20 ziehen):

    https://tinyurl.com/ccnet01 <<< Achtung: REW V5.20 Beta 10

    @Lümmel im Getümmel: Langsam, langsam :) Bevor ich an die Reflektionen gehe, möchte ich die Seitenwände angehen. Und (@coffee boy) ich habe mich dazu entschlossen, dass ich ich beide Seiten wie ursprünglich geplant großflächig verschließe und lieber später beplanke. Warum? Weil durch die jetzige Glaswolle auch die Nachhallzeit gesunken ist. Nehme ich das weg, und stelle nur schmale Absorber auf, wird das zu wenig.
     

    Anhänge:

    • IMP_R.jpg
      IMP_R.jpg
      Dateigröße:
      110,3 KB
      Aufrufe:
      30
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.19
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.312
    46312
    Ich kann irgendwie deine mdat nicht öffnen. Was hast du denn für ein Smoothing?
    Gruß
     
  12. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Schau mal, ob es mit der Beta 10 klappt (findest du im Ordner "REW-Versionen"). Smoothing ist 1/24.
     
  13. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    897
    897

    Das heißt du verzichtest auf Platz und knallst 500 mm hin links und rechts? ;-)
     
  14. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Wenn du es so ausdrücken magst ... ;) Nein, mal im ernst: Wenn die Stellwände 40cm dick sind, ist mir das völlig egal. Ich habe mich vom Bedürfnis nach viel Raum mittlerweile völlig distanziert und bin ja seit Wochen die ganzen Packen neben mir gewohnt. Neben die rechte Seite passt noch ein Rack, was ich schräg stellen kann, in dem dann der Furman und 1-2 19"- Synth reinpassen. Das E-Piano kommt ins Wohnzimmer, und durch meinen Keyboard-Auszug ist alles im grünen Bereich. Wenn ich irgendwann völlig durchknalle, mir ein ganzes Arsenal an diversen Gerätschaften zulegen sollte, fliegt die Couch raus.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.287
    15287
    Sauber, Prioritaeten gesetzt!
     
    cc-net bedankt sich.
  16. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Jetzt nach so vielen Stunden mit den Neumännern kann ich sagen, dass ich den Kauf absolut nicht bereut habe. Was ganz neu für mich ist: Ich habe ständig das Gefühl, die Lautsprecher sind defekt, wenn ich auf Spotify unterwegs bin. Mal kratzt etwas, mal hört es sich nach Gehäusevibrationen an. Bis ich irgendwann mal auf den Trichter kam, das auf KH gegen zu hören. Fazit: Es sind immer zu 100% die Aufnahmen, z.B. schlechte Kick-Samples, Übersteuerung etc. Das ging bei den Eves völlig unter.
    Das Hobby sowie Forum verändern auch die Persönlichkeit ;) Mir ist es egal, ich bin einfach total zufrieden, wie es hier klingt, bereue keinen Euro meiner Aufstockung, und das wirkt sich sehr positiv auf die Kompromissbereitschaft aus. Tja, der Punkt ist gekommen, an dem ich lieber hier die ganze Zeit Musik höre als im Wohnzimmer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.19
  17. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    897
    897
    Hör sich gut an.

    Ich würde dir echt gern noch empfehlen dass du mal googelst wie wenig Aufwand es macht einen Heizkörper zu demontieren und blind zu schließen. Da entsteht kein Schaden und man kann ihn Zwischenlagern und wenn mal was anderes mit dem Raum passiert ihn wieder ran machen.

    Dafür dann vielleicht noch 60 - 100 Euro in sowas investieren.
    papermoon-infrarotheizung-aluminium-600-w-60x100-cm-weiss.jpg

    Dein Raum ist sehr gut gedämmt. Und diese Teile kannst du irgendwo wo es keinen juckt wie ein Bild an die Wand hängen.
    Und die reichen in so einem gedämmten Raum und treiben auch nicht die Stromrechnung ins unendliche..

    Du würdest dich sehr leicht mit dem Abschluss der Versorgung deiner Seitenwand tun.
     
  18. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Hatte ich auch schon mal im Auge gehabt. Ich müsste jetzt auszuholen, um zu erklären, warum ich das nicht machen kann (mit dem Heizkörper). Das hat rechtliche Gründe, ist aber für hier egal. Es gilt von daher immer noch: Ich muss in der Lage sein, innerhalb eines Tages den Raum an sämtlichen Flächen begutachtbar zu machen.

    Auch nicht vergessen: Außenwand. Ich mag hier keine Dampfsperre anbringen, also muss die Stellwand ohnehin 10-15cm von der Wand weg - kleiner Trost dafür, dass der HK hängen bleiben muss.
     
  19. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.312
    46312
    Phänomenaler Bass! Selten gesehen.

    Glückwunsch zu den Neumännern. Die hab ich auch.
     
  20. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.075
    1075
    Danke, und ich kann auch sagen, dass er sich genauso anhört. Der Aufwand hat sich gelohnt.

    Ich weiß, schon gelesen, Glückwunsch zurück ;)