Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von cc-net, 24.03.19.

  1. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Danke. Ich kann das aber erst nächste Woche so machen, da ich mein Zimmer ausgeräumt habe. Dabei habe ich mir auch die Möbel zerkratzt. Meine Frau (nix Freundin) macht das auch nicht mehr lange mit ... :D:D:D (Achtung: Klassischer Insider ...:))

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich messe einfach mal ohne Bildschirm mit dem Notebook. Nur: Was machen wir, wenn es der Bildschirm ist? Dann muss ich das Stereodreieck vergrößern (davon bist du ja Fan;)). Konsequenz: Tisch muss zurück, Bildschirm vor, damit keine Reflektionen mehr auftreten können. Die Monitore müssen eh noch 10-20cm vor, damit ich dahinter tatsächlich noch Dämmung anbringen kann, da sie jetzt ja förmlich mit den Ecken an der Schräge kleben. Ich verfluche diesen Raum. Bald sind wir wieder an dem Punkt, an dem ich alles 180° drehen kann ...

    ... ich hole schon mal die Hartfaserplatten aus dem Keller ...
     
  2. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    955
    955
    Stress dich nicht so.

    Mir gefällt wie das hier läuft. Ich weiß dir gerade nicht. Aber mir gefällt es weil hier zum Schluss was Gutes raus kommt. Und jeder der seinen Raum wirklich selber versucht auf Vordermann zu bringen und nicht ein totaler Glückspilz ist der hat diesen Stress.
    Den meisten davon macht man sich ja selber. Wenn es in Gesprächen mit Leuten darum ging das jemand seine Regie daheim richtig tunen wollte war die Freundin oder Frau immer zu mehr als einem Zeitpunkt richtig angepisst.
    Man hat den ganzen Tag nur das Handy in der Hand und ließt irgendwas über Raumakustik, alles dreht sich nur noch um das eine Thema, man hat keine Zeit mehr und nutzt mehr als jede freie Minute um entweder rum zu messen, zu recherchieren, oder was zu bauen.
    Man verfällt einem übertriebenen Perfektionismus.
    Und das schlimmste an solchen Aktionen ist das sich fast jeder das nehmen muss was einem normal in solch stressigen Zeiten wieder aus dem Loch raus holt. Das Hobby, die Leidenschaft, der Job, wie auch immer das jeder für sich nennt. Denn wer keine 2. Regie hat, der kann in der Zeit der Raumbehandlung keine Kraft in der Musik tanken. Es macht keinen Spaß sich hin zu setzen und in einem halbfertigen Raum was zu machen wenn man die ganze Zeit im Hinterkopf hat das man noch nicht fertig ist. Man setzt sich dadurch selber unter Zeitdruck und es dauert länger, viel viel länger als man denkt bis es dann fertig ist.
    Eigentlich das schlimmste was einem passieren kann wenn man diesem Tontechnik, Mischen, Produzieren, Kram verfallen ist.
    Aber sowas ließt man nicht in den Foren, solche Sachen sind irgendwann nach langen Sessions im Studio Thema wenn man zusammen sitzt, weil ja das die meisten irgendwann durch machen. Und wenns nicht die Raumakustik ist dann irgendwas anderes.
    Es ist auch nicht leicht weil Leute die nicht irgendwie tontechnisch unterwegs kaum bis gar nicht nachvollziehen können wieso man das macht und noch weniger wieso man sich deswegen so stressen lässt. Und bei vielen ist es auch so das im Freundeskreis nicht nur Tontechniker sind, eher das Gegenteil ist meist der Fall.

    Dies nur mal am Rande bemerkt, nicht das du denkst du wärst der einzige dem es so geht.

    Du hast jetzt einen Raum der schon wirklich gut funktioniert, bis auf ein paar Reflexionen. Die findest du auch noch.
    Und wenn ein paar übrig bleiben und nicht alles "perfekt" ist wärst du ganz schön dumm wenn du dich deswegen davon abhalten lassen würdest einfach dein Ding zu machen. Wenn Musik nur in perfekten Abhörbedingungen entstanden wäre, hätten wir vermutlich nicht viel davon.

    Du darfst nicht vergessen das der Apparat zwischen deinen Ohren schon auch noch ein bisschen was wett machen kann.

    Und wie jeder wirst du irgendwann an den Punkt kommen wo du einfach drauf schauen musst dass die perfekte Raumakustik nicht deiner Kreativität und deiner Arbeit im Weg steht. Basotect auf der Tischplatte... Ich mein wo kommen wir denn hin? Was würdest du denn machen wenn dir jemand ein Board schenkt. Muss ja kein ewig fettes Board sein, aber so ne Genesys, 1608, AWS, da legt doch keiner Basotect drauf...
    Wenn du eine Reflexion vom Monitor hast - naja du brauchst halt einen - und wenn du ihn nicht so umstellen kannst (weil es halt nicht geht) das es praktikabel für dich bleibt, naja dann leb einfach mit der Reflexion und arbeite weiter.
    Man muss schon auf dem Boden bleiben mit der ganzen Kiste hier.
     
    cc-net bedankt sich.
  3. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    Dem kann ich nur beipflichten!

    Ich weiß, ich klinge oft wie ein Miesmacher :D
    Um das Ganze in Relation zu setzten: so schlecht sieht's doch bei dir nicht aus. Für ein Homestudio ist das sogar sehr-sehr ordentlich!

    Die ERs würde ich nur noch adressieren, vor allem rechts-links. Da hast Du immer noch nichts aktuell, korrekt?

    Bei der Geschichte mit dem "negativen" Impulse tippe ich entweder auf Subwoofer-Integration - deswegen würde ich gerne nur Boxen, nur Sub und alles zusammen sehen - oder etwas ganz Blödes - Messmikroverkabelung, eine Einstellung in REW, etc. pp. Und wenn das so bleibt... dann ist das halt so.

    Bei mir stehen tatsächlich zwei kleine Basotect-Platten 25x10x50 am Rande der Tischplatte :cool:
    Allerdings vertikal, jeweils vor Monitoren. Damit bekam ich Kammfilter in Griff bzw. konnte ERs noch ein Stück minimieren.

    Rot - ohne Platten
    Gelb - Holz statt Basotect
    Grün - mit Basotect

    basotectplatten-1.jpg 01 - SPL.png 02 - Impulse.png 03 - Impulse Wood.png 04 - Impulse Basotect.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
    cc-net bedankt sich.
  4. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Mal ganz blöd gefragt, ich bin bei der Impulsauswertung selber noch nicht so fit: Woran erkennt ihr dass der invertiert ist?

    @alexpen Schön wie du die Tischrefelxion in den Griff bekommen hast :) Aber ist es nicht so, dass sich die Frequenzen in den Mitten um so einen kleinen Absorber herumbeugen? Klar in den Höhen und oberen Mitten bringt das ordentlich was, sieht man ja auch an deiner Messung. Der erste Einbruch bei der typischen Tischreflektion liegt grob um die 500Hz, hat sich da in deiner Messung auch was verbessert? Mich würde mal die Messdatei dazu interessieren, wieviel es in den Mitten gebracht hat. Immerhin zeigt das ETC ja eine sehr sehr deutliche Verbesserung.
     
  5. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Hallo liebe Gemeinde :)

    Also der Monitor ist es nicht: hmm2.jpg

    Bei 100-200Hz geht es in dieser Messung etwas aufwärts, da die Neumänner jetzt überall auf neutral stehen (ich hatte vorher den Deskbereich an den Schaltern abgesenkt)

    impa.jpg

    Edit: Am PC gemessen. Also ich finde die Messung des Impulses ok.

    Fakt ist, dass die erste Reflektion bei ca. 900us ist, das sind ca. 30cm. Das einzige, was noch 30cm entfernt ist, ist halt die Schräge. Was dann bei 1.4ms kommt, dürfte dann der Schreibtisch sein. Der nächste auffällige Impuls ist bei 7ms, also ca 240cm. Bei 13,7ms ist wieder ein auffällliger. Nur: Wo sollen die in diesem Zimmer herkommen? Das sind ca.4,6m!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.797
    15797
    Ganz klare Lösung liegt also auf dem Tisch, zehn cm Basotect vor den Bildschirm! :D
     
  7. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Überhaupt nicht. Ich quäle mich halt mit dem Finden der Lösung ;)
     
  8. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Ja, die Lösung liegt auf dem Tisch: AKG 712 Pro :D
     
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.671
    46671
    Das ist einfach der Tisch. Primitive Maßnahmen helfen nur bedingt. Schon mal ohne versucht?

    Neutralster Aufbau: Keyboardständer, Laptop oben, Keyboard unten.

    Die Schräge hinter den Monitoren sieht auch verdächtig aus, könnte für 1 kHz durchaus noch störend wirken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
    cc-net bedankt sich.
  10. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    @cc-net, wo hast Du denn aktuell Breitbandabsorber? Sind denn Schräge und Seiten abgedeckt oder nicht?
    Der Messung nach (mache "remove smoothing") sieht man, dass im Raum ab 1k immer noch ordentlich was los ist. Hier mal ein Vergleich mit meiner "Musikecke" (grün).

    Bildschirmfoto 2019-05-25 um 12.44.44.png

    @Lümmel im Getümmel
    Grün ist so wie ich das kenne, Blau ist aus der letzten Datei von cc-net.
    Soll u.U. nichts heißen und kann evtl. einfach irgendeine dumme Messeinstellung oder Verkabelungsfehler sein.
    Bildschirmfoto 2019-05-25 um 12.37.03.png Bildschirmfoto 2019-05-25 um 12.37.12.png
     
  11. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Ja, vor ein paar Wochen wurde ich hier schon im Thread gebeten, mal ohne Tisch zu messen, was ich hier auch dann samt Bild veröffentlicht habe. Es hatte keine gravierenden Auswirkungen.
     
  12. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.671
    46671
    und was ist mit der Schräge? Waren das vor ein paar Wochen auch Neumänner? Jeder Monitor reagiert anders. Messung ohne Tisch wiederholen. ;)
     
  13. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    @Lümmel im Getümmel
    Die Lösung mit Basotecstücken auf dem Tischrand kam hauptsächlich gegen Kammfilter. Am SPL konnte man eine Verbesserung ab ca. 800 Hz erkennen.
     
  14. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Die Rückwand ist nahezu komplett mit Absorbern voll, an den Seitenwänden stehen aktuell fast 190cm hohe Türme aus Isover mit 60cm Dicke, hinter den Monitoren ist der Kniestock bis 130cm Höhe komplett gedämmt (60cm Dicke Isover). Dann beginnt die pure Holzdecke. Bedeutet: Da meine Monitore auf fast 140 (HT) stehen, reicht die Dämmung des Kniestocks nicht ganz in Monitorhöhe. Daher gestern mal die Messungen mit Basotect an der Schräge - ohne nennenswerten Erfolg.

    Was ich eventuell machen könnte: Die Monitore mal 10-20cm nach vorne holen, dadurch erhöht sich ja auch der Abstand zur Holzdecke. Der aktuelle Impuls bei 900us müsste also später auftreten (ich schätze mal bei 20cm vor ca. auf 1.2ms).
     
  15. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Läßt man das im REW auf der ersten Option (Heißt so wie die Messung benannt ist, als hier zB. 'L') oder stellt man das auf Step Response? Muss mich da echt nochmal einlesen, was genau welche Aussagekraft hat. Gibts da irgendwo gute Lektüre zu?

    Magst trotzdem mal die Datei hochladen? Wäre echt interessant. Ab 800Hz klingt für mich auf jeden Fall plausibel bei den Dimensionen des Absorbers.
     
  16. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Meine Rechnung stimmt :) 20cm und jetzt 1.2ms

    20cm.jpg

    aaa.jpg

    Im oberen FG-Bereich hat es sich positiv bemerkbar gemacht, dafür übler zwischen 200-600Hz
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  17. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.085
    1085
    Wie habe ich gerechnet?

    Ich habe an einer Kante des Monitors die Distanz zur Holzecke gemessen, waren 30cm. Bei 20cm nach vorne war die Distanz 40cm.

    900us/3*4 = 1.2ms
     
  18. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    ich habe leider keine mehr... sind nur screenshots, die überlebt haben.
    Kann ich evtl. nächste Woche in der ruhigen Stunde mal mit und ohne machen.

    Die würde ich mit Breitbandabsorbern (Basotect 10-12 cm oder halt steinwolle 10-15 cm) auskleiden, da wo die ER treffen. Deine Frau hilft Dir doch gerne mit einem kleinen Spiegel entlang der Schräge zu fahren bis Du von deinem Platz aus Neumänner siehst ;-)
     
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  19. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    ähmmm, keine Ahnung... ich habe Impulse auf % statt dBFS gestellt (linke obere Ecke).
     
  20. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Ich komme da auf einen Einbruch bei 416Hz (passt ja auch etwa mit dem Frequenzgang). Wenn du mit dem Speaker wieder näher an der Schräge bist, verschiebt sich der Einbruch deutlich in höhere Frequenzbereiche. Evtl so weit, dass die Speaker bei diesen Frequenzen nicht mehr besonders stark nach hinten-schräg-oben abstrahlen. Könnte erklären, warum ein Absorber dahinter nicht allzuviel verbessert. Dürfte dann aber mMn auch nicht so stark im Impuls auftauchen.
     
    cc-net bedankt sich.