Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von cc-net, 24.03.19.

  1. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    Drehst Du da ordentlich an EQ?
    Generell, sehe ich das Thema "EQ-Korrektur" eher entspannt, sobald die Ergebnisse stimmen.

    Bei der letzten Messung gefällt mir nicht, was
    - bei Distortion bei 33, 265 bzw. 850Hz passiert
    - bzw. Phase dreht sich ziemlich wild, was man auch bei Impuls (%) sieht. Der ist irgendwie invertiert?
     
  2. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Nein, am EQ KH805 habe ich nur noch eng die 32Hz angehoben, was eine ziemliche Frickelei war, da die Rückseite Sub zum Absorber jetzt nur noch ca. 8cm zum Kniestockabsorber ist. Der EQ vom UCX ist aus, ich habe nur noch den Low-Cut bei 20Hz mit Flankensteilheit 24dB/Okt. an, da mich darunter nichts interessiert. Mit dem EQ vom Fireface bekomme ich es noch glatter, aber das ist für mich bei diesem guten Resultat nicht hörbarer Quatsch für's Ego.

    Das fällt mir leicht: Ich kann dazu nichts sagen ;)
     
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.464
    47464
    ah du hast generell am EQ gedreht. :)
    Ich hab da immer meine Skrupel, wegen Phasentreue usw.

    Ich überlege, mir demnächst den 810er zu holen, der dann hoffentlich besser mit meinen Satelliten überblendet, und der kann insbesondere eine Mode rausziehen.

    Edit: jetzt hab ich mir den 810er bestellt, 500 Euro billiger bei da-x. Bin sehr gespannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.19
  4. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Bzgl Distortion wird da im Raum bei 32Hz noch was mitschwingen und dabei Obertöne erzeugen. Ich würe mal einen 33Hz Sinus abspielen und genau hinhören ob du die Quelle findest.
    Die Phasen sollten ab den Mitten aufwärts mit Bekämpfung der Reflexionen deutlich besser werden.

    Am kritischsten was die Phase im Bassbereich angeht ist der LowCut.
     
    cc-net bedankt sich.
  5. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Ich vertraue da mal Neumann mit dem Integrierten EQ ;-)

    Wenn du nicht mehr als 2 Monitore benötigst, ist das rausgeschmissenes Geld. Der Aufbau (Verstärker, Chassis Leistung EQ etc.) ist der gleiche und der KH805 basiert komplett auf dem 810, dbzgl. hatte ich auch mit NM Kontakt . Allerdings scheint man den 805 aus dem Programm nehmen zu wollen, weil er preislich mit dem KH750 DSP konkurriert. Der KH750 ist übrigens wieder mal ein trauriges Beispiel dafür, wie ein Hersteller die Zeit verschläft: Das Teil ist relativ neu auf dem Markt und man stellt nur eine App für iOS zur Verfügung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.19
    synthpark bedankt sich.
  6. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Danke.

    Der Übeltäter ist bekannt: Das ist in erster Linie die alte Balkontür (hat schon 36 Jahre auf dem Buckel und dazu Holz). Die erzeugt bei etlichen Frequenzen Schwingungen. Damit kann ich im Moment leben, da Sept./Okt. ohnehin die Tür erneuert wird. Den LC kann ich auch wieder rausnehmen.
     
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.464
    47464
    War mir auch aufgefallen, und ich hab den wieder abbestellt. Da muss ich wohl den 805 bestellen, bevor der demnächst komplett vom Markt verschwindet. ;) Hab extra Neumann angerufen und mich davon überzeugt, daß zwischen 810 und 805 keine Unterschiede bestehen (bis auf 7.1 und irgendein Remoteanschluss).

    Den 750 schenk ich mir, weil der DSP gesteuert ist, also zusätzliche Wandlungen auch für die Monitore, nein danke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.19
  8. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Bei da-x ist der KH 805 schon verschwunden (dort habe ich meine kompletten Sachen her). Ich hatte jetzt ja etliche Subwoofer hier und kann definitiv sagen, dass der 805 alle Kandidaten schlägt. Da wobbert und dröhnt nichts, er klingt so schön trocken und knackig, wie ich es mag.

    FB für den 805 gibt es auch. Allerdings 500 EUR und im Prinzip ein verkabeltes Panel für's Rack. Was sich auf jeden Fall lohnt ist ein Fußschalter, damit kann man bequem das Bassmanagement ein- und ausschalten (also Fullrange Monitore ohne Sub und umgekehrt). Ich habe seit heute Morgen einen günstigen Laney FS1 hier.
     
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.464
    47464
    Yo, ich hab mir jetzt einen 805 reserviert und werd den morgen abholen, 1500 Euro kann ich noch verschmerzen. Zur Zeit ist Studioumbau angesagt. Vorher hab ich lange mit einem BM14s gearbeitet, aber der macht Probleme mit dem Übergangsbereich und sorgt für ein Loch bei 150 Hz. Vorher mal einen Adam Sub10 gehabt, aber der war nicht so ganz das Gelbe vom Ei, immer recht träge reagiert.
     
  10. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Den hatte ich auch hier, aber nicht lange. Wenn du mit träge schwammig meinst, hatten wir das gleiche Gefühl.

    Ein tolles Teil war der Dynaudio 18S, aber ich wollte jetzt bei einem Hersteller bleiben.

    Na, ich bin mal gespannt, ob dir der 805 gefällt. Würde mich wundern, wenn nicht ...
     
    synthpark bedankt sich.
  11. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Mein liebes Dachgeschoss: Draußen sind es 24,7 C°, hier habe ich schon 25,9 C° ;) Ich sag' ja: Wenn es dann mal richtig warm wird, mutiert cc-net zu DJ Rollbraten ... Sommerhit 2019: "Pulled Pork In Da House" :D

    Also diese Reflektionen machen mir zu schaffen. Ich habe eben mal periodisches Rauschen für die betroffenen Frequenzbereiche produziert und mir das mal mit dem RTA angeschaut - bewaffnet mit 2 Platten Basotect 100mm. Tisch und Schräge produzieren hier sehr viel Ärger. Das sind leider üble Reflektionsquellen:

    1.) Direkt von der Schräge
    2.) Direkt vom Tisch
    3.) Fies: Von der Schräge auf den Tisch und dann zum Mikro.

    In manchen Fälle behebe ich eine Absenkung sehr gut (z.B. bei 485Hz), die dann aber höher wandert. Was das angeht, habe ich keinen Plan, was hier später am sinnvollsten sein wird. Panels irgendwie an die Holzdecke oder doch gleich ein komplettes Deckensegel beginnend von Monitoren bis hinter Hörposition.
     
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.339
    18339
    Ich würd an der Decke segeln gehen.
     
    cc-net bedankt sich.
  13. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Ist zwar der größte Materialaufwand, dürfte aber auch die effektivste Lösung sein. 2 Rahmen je 1x2m mit 10cm Basotect. Warum kaufe ich mir nicht gleich ein franz. Doppelbett bei Roller? ;)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    Dem würde ich definitiv nachgehen... mit dem "negativen" Impuls sieht die Sache schon recht strange aus.

    Evtl. Messungen ohne EQ: a) nur beide Boxen, nur Sub, Boxen+Sub.
    Dabei Phase / Impuls / Distortion angucken...
    Phase kannst Du ja auch mit unwrap "auswickeln". Dann sieht man das Ganze etwas besser.

    Evtl. gibt's danach mehr Erkenntnisse.
     
  15. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Ich gehe da jetzt mal näher darauf ein ...

    Wo soll ich schauen? Ich habe hier alles durch:

    1.) Ich hatte jetzt zig Audio-Interfaces, mittlerweile eines für 1.200 EUR
    2.) Ich hatte zig Subwoofer, jetzt den Neumann KH 805
    3.) Ich hatte die EVE SC208, jetzt die Neumann KH 310A
    4.) Ich habe den kompletten Rechner ausgetauscht (von Mainboard bis Netzteil), Windows neu installiert, etc.
    5.) Ich habe mir einen höherwertigen Power Conditioner gekauft, um Stromprobleme zu umgehen
    6.) Ich hatte persönlichen Kontakt mit John Mulcahy, dem Programmierer von REW
    7.) Ich habe mir ein Behringer ECM 8000 gekauft, um über ASIO messen zu können, obwohl ich ein kal. UMIK1 habe
    8.) etc...

    Ich bin an dem Punkt angelangt, wo ich definitiv nicht mehr unterscheiden kann, welche Probleme relevant sind oder auch nicht - und ob es überhaupt Probleme sind. Ich meine das absolut nicht böse - ich bin jedem dankbar, der mir helfen möchte.

    Ich gebe auch öffentlich zu, und so manch einer wird mich auch verstehen: Es fällt mir verdammt schwer immer wieder neue Motivation zu finden, weil irgendwo immer wieder etwas nicht stimmt, was mich zurückwirft. Wer den Thread komplett mitverfolgt hat, hat gesehen, welche Odyssee ich hinter mich gebracht habe. Teilweise in einem Ausmaß, was für Dritte erst einmal unglaubwürdig ist, weshalb ich sogar bestimmten Personen per PN alles durch Screenshots etc. dargelegt habe, um hinterher nicht als Idiot dazustehen.

    Dieses ganze Projekt samt Verlauf und Raum frisst an meinen Nerven, und das meine ich ehrlich. Jetzt lese ich wieder (wir hatten das schon) von negativen Impulsen, kruden Phasenverläufen und gleichzeitig kämpfe ich mit massiven Löchern im FG. Heute habe ich temporär die Schräge mit 3 Platten Basotect 100 versorgt, den Tisch komplett mit Basotect 100 abgedeckt: Der Erfolg war ernüchternd:

    vbaso.jpg

    Mir ist jetzt z.B. nicht mehr klar, woher diese Einbrüche kommen. Das ist das, was ich meine: Motivationskiller. Warum ist der Thread so lang? Weil ich in Wahrheit ständig alle Möglichkeiten durchgehe, um Fehler zu finden. Dabei teilweise mit einem extremen Zeit- und Geldaufwand. Ich bin ständig damit beschäftigt zu schauen, welche Information relevant ist, welche nicht. Ich habe hier wirklich alles ausgetauscht, tausende von Euros draufgepackt - wir reden hier seit Threadbeginn von 9.000 EUR mit neuem Equipment und Material für den Raum.

    Vielleicht mache ich einfach etwas falsch. Vielleicht eine Einstellung, nur wüsste ich nicht welche, weil ich eigentlich alles durch habe und berufsbedingt aus der Materie komme. Wer möchte, kann sich gerne mal via Teamviewer aufschalten und schauen, ob er etwas findet, was ich übersehen habe.

    Und noch einmal zum Abschluss: Ich bin eben einfach nur sehr frustriert, und wollte das mal loswerden. Das war jetzt auch kein Angriff gegen dich (@alexpen) - wie gesagt, ich bin absolut dankbar für Hinweise. Nur kann ich mir es nicht mehr erlauben mich ewig im Kreis zu drehen, weil ich ja wirklich alles durch habe. Irgendetwas läuft schief, und ich weiß nicht was ...

    Viele Grüße
    cc-net

    Edit: In der Cloud liegen neue Messungen von heute
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.344
    1344
    Ich würde erst mal den Raum leer Räumen und dann die beste Position für deine neuen Speaker suchen.
    Warte damit aber bis deine Freundin duschen will und stell die Sachen die du raus räumst so hin dass sie keinesfalls ins Badezimmer kommt.
    Ich schau derweil mal deine Messung an.

    :p:p:p
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    H8 U :D:p ...
     
  18. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    Leider ist mir REW auf dem Notebook abgeschmiert, daher keine Datei.

    Unterschied zum PC:
    Der Impuls ist direkt auf der 0-Linie. Der Rest ist identisch, auch Phase, FG und Co.

    Habe die Monitore auch eben mal ohne Sub getestet (am NB): Selber Frequenzgang, der natürlich bei 40 HZ abfällt. Wir können hier Probleme an der Elektronik komplett ausschließen. Das ist mal wieder die Räumlichkeit. Wie gesagt: Schräge mit 3 Platten Basotect, Tisch komplett mit Basotect, dahinter Kniestockabsorber, links und rechts 60cm Isover etc. Wie soll ich diesen FG überhaupt noch in den Griff bekommen, wenn das jetzt schon keine Wirkung zeigt.
     
  19. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.778
    1778
    @Lümmel im Getümmel:

    sbir.jpg

    Du hast mal wieder recht: Ist SBIR. Als ich 30cm mit dem Mikro zurückging, wanderte die Auslöschung ...
     
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.344
    1344
    Du hast nach wie vor bei rund 1 - 1,5 ms Reflexionen im Impuls was auf die Geschichte um 500 Hz. hindeutet.

    Bitte nochmal dran denken Reflexionen via Impulsgraph suchen haut nur mit Messungen mit 1 Speaker hin. Vermutlich auch mit 2 aber ineffektiv.

    Ich persönlich tippe das die Geschichte bei 1khz von deinem Bildschirm kommt, kann mich aber täuschen.

    Ich würde jetzt nicht breitflächig alles mit 10 cm dickem Basotect auslegen. Später breitflächig ja, aber nicht jetzt.


    Nimm einen Speaker und mach eine Messung mit dem Mic an der Hörposition.
    Verschieb das Mic um 1 cm und mess nochmal.
    Schieb das Mic wieder zurück und mess nochmal.

    Oft steht das Mic bei der ETC Suche einfach blöd. Mit dem "erst mal minimal hin und her schieben" gehst du nur sicher dass du es nicht genau in so nem Scheiß Spot stehen hast. Diese Scheiß Spots gibt es einfach in Räumen wo noch unbehandelte Flächen da sind.

    Vergleiche diese 3 Messungen. Schau nur auf den Impuls. Schau ob in etwa gleiche Reflexionen da sind, gleiche Zeit, gleich stark. Das passt nicht ganz genau übereinander, aber die sind nah beieinander.

    Das ist erst mal notwendig um sicher zu stellen dass dein Mic richtig steh und das man weiß das es immer die gleichen Reflexionen sind, sonst macht ja die Suche keinen Sinn wenn man keinen Anhaltspunkt hat.

    Dann lösch die Messungen oder mach ne neue Session auf in REW und mach nochmal eine Messung.

    Diese ist nun deine Referenz. Mic nicht mehr bewegen.

    Ab jetzt schaust du nur noch auf die Spikes die da in den ersten 20 ms stark hervortreten aus dem Impuls.

    Und dann würde ich wieder mit 1 Basotect Platte arbeiten und mich Spike für Spike durcharbeiten.

    Schau zuerst mal dass du raus findest was woher kommt. Wenn du z.B. raus findest dass ein Spike gemindert wird wenn du was auf den Tisch legst, dann leg noch eine 2. Platte drauf um zu sehen ob er dann verschwindet.
    Das kannst du ja dann liegen lassen und dich an den nächsten Spike im Impuls machen. So wie du es mit dem Kissen schon mal gemacht hast.
    Leg deinen Monitor einfach mal um und schau was sich verändert.

    Wenn dein Impuls sauber ist dann fehlt es auch nicht mehr soweit.
    Und vergiss deine Seitenwand nicht. Hier geht es nicht nur um das SBIR sondern auch von hier kommen Erstreflexionen.

    Der einzige Bereich von dem du im Moment wenig zu erwarten hast ist von den Bildern her deine Rückwand.
     
    Lümmel im Getümmel und cc-net bedanken sich.