Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von cc-net, 24.03.19.

  1. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    So, hier noch eine komplette Messung (L,R,L+R) mit Stereodreieck jetzt auf 180cm und Monitore wieder direkt an Schräge:

    0815.jpg

    Gemessen auf 150cm Ohrdistanz.

    Bildschirm steht sehr weit vor den Monitoren.

    Messdatei ist in der Cloud ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  2. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Sämtliches Herumgerücke hier bringt nichts mehr. Das extreme Loch bei der letzten Messung spiegelt exakt meine bisherigen Erfahrungen, wenn ich den Abstand erweitere.
     
  3. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Richtig, da haben wir gleich beobachtet ;) Mit der letzten Position ist der Dip wieder hochgewandert ...
     
  4. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Das habe ich doch gestern getan: Die Reflektionspunkte an der Schräge temporär mit Basotect 10cm versorgt. Ein Stock, Kosmetikspiegel und Blu Tack (Klebknete) ersetzen genervte Ehefrauen ideal ;)
     
  5. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.333
    1333
    Wenn das an deiner Seitenwand immer noch so aussieht...
    https://recording.de/threads/dachgeschoss-naechste-runde.224671/page-7#post-2709695
    dann ist nichts gegen Reflexionen gemacht.
    Wenn du deine Absorber alle in Folie unter dem Stoff gepackt hast stellt selbst die Rückwand ggf noch ein Problem dar.

    Folie am First Reflection Points ist schwierig.
    Es werden hier voll absorptive Flächen gebraucht.
    Ich fang unter 200 mm Sonorock nicht an. Darauf 2 Lagen Gartenvlies + Dekomolton oder einfach nur Bühnenmolton (manchmal noch mit Gartenvlies drunter). Voll absorptiv. Keine Folie an der Front.

    Ich gehe davon aus dass ein sinnvoller ER Absorber mindestens 1 x 1.2 m hat. Eher in der höhe sogar 1.50.
    Von Ohrhöhe / Microphonhöhe nach oben und unten 75 cm (in Notfällen 50 cm) und nach links und rechts vom erwartetem Zentrum des early Reflektion Points mininum 50 cm. Heißt ein vernünftiger Absorber an der Seitenwand nur für Reflexionen misst 1m Breite und 1.50 Meter Höhe.

    In Folie gepackte Glaswolle hat damit nix zu tun. Die reflektiert.

    Ich würde jetzt nicht Speaker groß Rücken.

    Ich hab geschrieben wie es gut geht.
    Mic stehen lassen.
    Und wenn du mit deiner Basotectplatte an der Decke und auf dem Tisch nix findest dann such einfach "gröber"
    Setz dich auf den Bodrn hinter das Mic und halt die Basotectplatte hinter das Mic. Mach das von der Seite.
    So findest du raus aus welcher Richtung das Übel kommt. Dein verwinkeltes Dach deine Seitenwände die Lücken in der Rückwand, das kann überall her kommen.
    Forschen nicht nur rechnen... ;-)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    So mache ich es die ganze Zeit, um die Richtung zu finden ...
     
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.333
    1333
    Und es tut sich gar nichts?
     
  8. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Es wird immer interessanter ...

    Schauen wir uns mal gemeinsam eine Messung an (liegt in der Cloud, ist Messung 002)

    Ausgang: SD 150cm, Messabstand 120cm, 83dB

    Ohne Basotect linker Monitor:
    SPL_OB.jpg IMP_OB.jpg GD_OB.jpg

    Nun mit Basotect 10cm an der Reflexion bei 900µs:

    SPL_MB.jpg IMP_MB.jpg GD_MB.jpg

    Ich finde das seltsam: Die Reflektion wurde natürlich sauber eliminiert. Aber erstaunlicherweise wurde der Dip noch größer, während es oben etwas geklättet hat. Schauen wir uns dazu aber mal das GD an: Das ist an dieser Stelle gesunken, aber da ist noch etwas, was reflektieren muss: Direktschall und eine Reflektion in diesem Bereich führen noch zu einer Phasensauerei respektive Auslöschung. Im Prinzip habe ich mit dem Basotect etwas wegenommen. Meine Logik sagt: Dieses Problem kommt von mehreren Reflektionen, die eben gemeinsam aber mit unterschiedlichen Laufzeiten ans Mikro kommen.

    Edit: Jetzt noch mit Basotect auf Tisch:

    SPL_BT.jpg IMP_BT.jpg GD_BT.jpg

    Das Loch wird noch größer, dafür gehen die Reflektionen herunter ...

    Aber ab 500Hz ist das eine extreme Verbesserung. ca. +-2dB von 500-20.000Hz:

    Vergleich.jpg

    Rot ohne Basotect, grün mit Basotect
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.19
  9. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Wenn du eine Reflexion wegabsorbierst, tritt eine andere unbehandelte evtl deutlicher hervor.

    Wo war denn bei deiner letzen Messung das Basotect? Immer noch an der Schräge?
     
  10. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.333
    1333
    Ja das kommt von unbehandelter Decke, Seitenwände. Combfilter.
    Unterschätz größere unbehandelte Flächen nicht. Vor allem in so ner Winkel Kiste. Wär auch möglich dass was von der Decke über den Boden hinter dir zurück kommt.
    Wirf ruhig mal die Basoplatten wie nen Teppich hinter dich auf den Boden.
     
  11. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Da ist doch die Couch ;-)
     
  12. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
  13. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Aber du siehst nach oben raus wird der FG ebenfalls aufgeräumter. Sind eben noch ein paar andere Reflexionen die reinpfuschen, aber es werden weniger.
     
  14. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.333
    1333
    Sieht denn deine Seitenwand noch so aus wie aus dem frühen Post?

    Wenn ja ist in deinem Raum ja nur die Rückwand und die Frontwand versorgt.

    Hast du an der Rückwand Folie verwendet?

    Ich mein du weißt ja das ich genau um sowas zu vermeiden alle Wände versorge.

    Und mir ist klar dass dies bei dir nicht einfach so geht.

    Aber dir muss auch klar sein, dass es schon seinen Zweck hat das man alle Wände versorgt und das auch dick genug.
    Natürlich müssen nicht alle Flächen voll absorbieren. Aber man muss zumindest schauen das von nirgends mehr Reflexionen zur Abhörposition zurück gelangen können.
    Und momentan können bei dir im Raum Reflexionen von der Seitenwand, vom kompletten Dach abprallen und rum bouncen im Raum. Und die finden ihren Weg zum Mic.

    10 cm Basotect können an Brennpunkten auch zu mager werden.
     
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.337
    18337
    Wir hatten hier im Forum übrigens auch mal einen Thread mit Vergleichsmessungen zum Thema Folie und Molton und in wieweit beide reflektieren. Das Ergebnis war überraschender Weise das sogar Molton bis in die Mitten reflektiert. Folie aber natürlich ebenfalls. Ist schon blöd das Thema....
     
  16. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    163
    163
    Das würde mich auch interessieren...
    Wenn Du von Isover-Türmern sprichst, dann sind das eher Bassfälle, aber keine Breitbandabsorber.

    Eine Messung + ein Foto dazu wären ideal, um die Lage beurteilen zu können :)
    Wie schon oben geschrieben, den Messungen nach hast Du noch relativ viele reflektierenden Flächen.
     
  17. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    1.) Ich hatte ingesamt 2m² Basotect an der Schräge, der Tisch war zugedeckt.
    2.) Der Monitor scheint nicht der Übeltäter zu sein - zugedeckt kaum Auswirkung
    3.) Meine Absorber haben Folie mit 80µ
    4.) Stoff ist Satinmolton
    5.) Der Raum sieht aus wie Anfang, nur dass hier seit Wochen eben an den Seitenwänden die ganzen Isover-Packungen stehen, wie damals so besprochen.

    Ich bin auch mit 20cm Basotect eben hier durchgelaufen. Natürlich sieht man etwas im RTA. Nur das Loch bekam ich nicht weg.
     
  18. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Dennoch: Ich bin über das Raumverhalten und den Aufwand extrem erschrocken. Ich kann immer wieder nur betonen, dass dies im genannten Kellerraum eine Sache von ein paar Tagen war. Dort habe ich solche Erfahrungen überhaupt nicht gesammelt. Hier gezielt etwas zu ändern, ohne dass es wieder extreme Auswirkungen auf andere Bereiche hat, ist extrem schwer. Dann die Temperatur - ich habe hier heute schon über 28° ...
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    18.337
    18337
    Ich glaube du hast halt einfach viele ERs die sich auf den gleichen Frequenzbereich auswirken und teilweise dann auch gegenseitig auslöschen. Nimmst du eine einzelne raus, kann der Frequenzgang dadurch schlimmer aussehen als vorher. Würdest du sie alle gleichzeitig raus nehmen, dann wären die Probleme wohl weg.

    Und mit alle rausnehmen meine ich jetzt auch die Bereiche die im Moment mit Folie bedeckt sind, denn dort entstehen, durch die Folie, ebenfalls ERs.
     
    cc-net bedankt sich.
  20. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.767
    1767

    ;)

    Da bin ich etwas unsicher. Mein größtes Problem liegt ja zwischen 300-500Hz, ob hier schon dünne Folie stark reflektiert?