Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von cc-net, 24.03.19.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.173
    15173
    Guck dir mal fractal diffusor an. Ich weiß nicht wie klein der Abstand mindestens sein muss, aber die sind mwn die mit dem kleinsten Mindestabstand.

    Da gab's hier auch schon was zu im Forum, sind halt etwas fummelig zu bauen.
     
    cc-net bedankt sich.
  2. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Oben habe ich ja bereits die Probleme mit dem Motu genannt. Nach ein paar Stunden in Ableton kam es auch immer wieder zu sporadischen Verzerrungen im Sound (als würde die Samplerate plötzlich nicht mehr stimmen). Lösung: Jedes Mal Motu und Ableton neu starten.

    Ich bin mal so frei und zitiere mich selbst ;)

    Habe mich überwunden und das Fireface UCX geordert (das "normale" UC war ja bereits mal hier). Damit dürfte ich die nächsten Jahre hoffentlich Ruhe haben. Ich habe auch mit dem UA Apollo Twin Duo geliebäugelt. Hat mir leider zu wenig Anschlüsse und ist auch nicht sonderlich fördernd für einen trocknen Plugin-Junkie ;) (auch wenn es gerade eine Aktion gibt).
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  3. alexpen

    alexpen

    Registriert seit:
    09.07.15
    Punkte:
    133
    133
    Sehr gut :)

    Ich habe mir auch deine Messung angeschaut.
    Auf jeden Fall solltest Du noch Erstreflektionen adressieren (Reiter Impuls > dBFS). Zumindest solltest Du versuchen diese auf -20-25db zu drücken. Aktuell wirst Du schwer haben Delays, Räumlichkeiten und co. zu beurteilen. Eine Verbesserung wird vermutlich auch positiv auf den Mitteneinbruch auswirken.

    Hier mal ein Vergleich, wie es bei mir aussieht (blau).
    Bildschirmfoto 2019-05-15 um 12.13.55.png Bildschirmfoto 2019-05-15 um 12.14.07.png

    PS:
    ich würde trotzdem noch weiter mit Subwoofer Position experimentieren. Nicht nur verschieben, sondern diesen auch unterschiedlich drehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.19
    cc-net bedankt sich.
  4. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Ist alles schon angedacht, jedoch müssen noch die Seitenwände gebraucht werden, bevor es weitergeht. Dann kommen die ER dran, dann Beplankung etc.

    Drehen kann ich den Sub leider nicht, da kein Platz.
     
  5. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Ich aktualisiere mal:

    RME Fireface UCX kommt morgen, ebenso ein paar stabilere Ständer, RME USB-ARC ist heute angekommen. Ich habe nicht heute noch mit dem Motu in Ableton geplagt. Also ich bin froh, wenn das Teil morgen wieder auf Rückreise geht. Demnächst steht noch ein erster Ausflug in Cubase 10 Pro an, was mich schon immer interessiert hat. Zur Zeit läuft ja die Jubiläumsaktion, und als Crossgrade mit Nachweis einer Konkurrenz-DAW in höherwertigen Versionen sind 169 EUR ein echtes Schnäppchen, und das Risiko / der Verlust bei Nichtgefallen ist bei einem späteren Wiederverkauf gleich 0.

    An die Neumänner habe ich mich mittlerweile gewöhnt und bin sehr zufrieden.

    @coffee boy: Magst du noch etwas zu den Seitenwänden schreiben? Ich mag sie so leicht und einfach wie möglich bauen. Auf deiner Bezeichnung war eine Beplankung zu sehen, was mich interessiert. Die kommt zwar erst zum Schluss, aber ich muss das bei der Rahmenkonstruktion bedenken, denn auf purem Stoff wird es beim Anbringen schwierig ... ;) Demnächst stehen größere Arbeiten auf dem Balkon an, und ich muss das Zimmer erst einmal etwas leeren, aber vielleicht schaffe ich es bis dahin.
     
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
    Klar, gib mir mal ein Update wie die Raumsituation jetzt ist.

    Ist die letzte Messung da in Post 375 der aktuelle Stand? Neumänner da wo die anderen Boxen waren?
    Isover noch an den Seitenwänden aktuell?
     
    cc-net bedankt sich.
  7. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Messung war der letzte Stand, Isover steht noch so wie vorher, hat sich also nichts geändert. Ich werde natürlich noch mit dem Fireface messen, aber ich denke nicht, dass dies für die Seitenwände relevant sein dürfte. Das Feintuning kommt ja erst noch. Wichtig ist nur, dass ich demnächst schon mal die Rahmenkonstruktion samt Bespannung in Angriff nehmen kann und ungefähr weiß, wo später etwas angebracht werden soll (bzgl. Verstrebungen). Ich mag auch schauen, dass ich so wenig Glaswolle wie möglich schneiden muss - ich bin seit 3 Wochen wieder "juckfrei" ;)

    EDIT: Den unteren Bassbereich können wir hier ignorieren, das scheint in erster Linie von Schräge bzw. Decke zu kommen. Ich denke mal, dass 300mm Dicke für die Stellwände ausreichend sein dürften, zumal dahinter auch noch Luft ist (da Heizkörper).
     
  8. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
    Ist die letzte Messung nur der linke Speaker alleine? richtig?

    Bevor für die Seitenwände jetzt was geplant wird müsste aber schon klar sein was nach Integration des Sub passiert.

    Dein 70 Hz Problem kam ja von den Speakern. Wenn du jetzt darüber Crossoverst kann es ja sein, dass dies gar nicht mehr da ist und du mit ER Killern davon kommst an den Seiten.

    Heißt bevor man jetzt da ein Fancy Ding für die Seiten plant wäre es gut wenn absolut klar ist wie das ganze aussieht wenn alles steht.

    Ich bin mir gerade nicht sicher was der akuelle Stand ist. Die letzte Messung zeigt nur einen Speaker.

    Ich bin mir auch nicht sicher was du jetzt alles probiert hast.

    Aber wenn jetzt Sub und 2 Monitore im Einsatz sind hast du ja 2 Möglichkeiten.

    Entweder Crossovern (meist so bei 70 / 80 wenn nicht variabel) und den Sub alles darunter machen lassen.
    Dann würde vermutlich das 70 Hz Ding gar nicht mehr so zu tragen kommen.

    Oder eine Lösung für die Seitenwand machen, Speaker nicht Crossoveren und mit dem Sub nur die unteren Octaven auffüllen wenn er denn einen Lowpass hat.

    Ich weiß nicht was du geplant hast oder wie weit du bist und es wäre gut sich hier nochmal auf einen Nenner zu bringen, denn die Alternative wäre dass ich nochmal alles lese und das ist mittlerweile halt mit dem ganzen PC und Interface und Boxen Inhalt etwas schwer zu filtern.
     
  9. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Die Einwände verstehe ich absolut.

    Mein Vorschlag:

    Ich messe demnächst L, R + LR inkl. Sub jeweils mit und ohne Glaswolle an den Seiten. Den Sub stelle ich dabei an zwei mögliche Positionen (neben Tisch u. unter Tisch). Dann dürfte ersichtlich sein, was tatsächlich notwendig ist. Was sich nicht nicht mehr ändern lässt, ist das auf 150cm gewachsene Stereodreieck (da HT bei 310a außen). Allerdings bin ich am Überlegen dennoch näher an den Monitoren zu sitzen (135cm, also ca. 56,2° statt 60° ), da mir sonst die Distanz zum Bildschirm zu groß wird - zumal ich die Tage noch einen Keyboardauszug installiere, und dann könnte ich nur noch schwer etwas erkennen. Dann kann ich mir auch gleich wieder einen 27" Full-HD auf den Schreibtisch stellen ;)

    Die Übergangsfrequenz zu den Monitoren beträgt die typischen 80Hz (fix).

    Geht sogar mir so, der darüber geschrieben hat und den Inhalt am besten kennt, nicht anders. Habe da vollstes Verständnis dafür.
     
  10. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
  11. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    So ähnlich schaut's auch im Moment aus. Kopf ist bei ca. 125-130, Stereodreieck bei 150cm.

    Ich will schauen, dass ich vielleicht noch auf 160-170 gehe, damit die Monitore nicht so am Bildschirm kleben und ich noch etwas Luft habe den Screen noch ein wenig vorzuholen, ohne dass er dann einen Teil der TT abschattet. Das ist halt der Nachteil von liegenden Monitoren mit HT außen (bei den HEDD Type 20 war's umgekehrt).

    Wo messe ich aber dann? Spitze Dreieck oder Kopfposition? Ich vermute mal Kopfposition ...

    @Allgemein:

    Fireface UCX kam heute. Zugegeben: Ich war erst einmal überfordert mit den Einstellungen in Total Mix FX, und es hat 20 Minuten gedauert, bis ich es geschafft habe, dass ich die Lautstärke regeln konnte ;) Standby etc. funktioniert jetzt gut, die Gesamtlatenz ist sehr positiv gesunken.

    Einziges Manko: Beim Ausschalten des Fireface gibt es einen lauten "Blob".

    Dann habe ich es endlich heute mal geschafft einen Keyboardauszug zu bauen und am Tisch zu integrieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.19
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
    Totalmix + Blob:

    Ist sehr reich an Funktionen das Totalmix. Wie mit ner DAW, wenn man sich eingearbeitet hat dann läuft es.
    Du hast ja schon Erfahrungen mit dem REW Forum. Super Support in allen belangen. Schau dort wegen dem Blob oder stell es in Frage, gibt mit Glück ne einfache Lösung. Vielleicht ist nur irgendwo Phantom Power an oder sowas...

    Messposition:
    Wie immer eine Gradwanderung...

    Ein Messmic ist ja keinerlei Emulation unserer 2 Ohren und dem Kopf dazwischen.

    Stell dein Handy hinter dich auf die Couch und filme dich selbst beim Mischen / Produzieren.
    Schau im Video wie weit du dich beim Arbeiten links und rechts bewegst.
    Mach das gleiche von der Seite. Schau wie weit sich deine Ohren nach hinten und vorne bewegen beim Arbeiten. Vielleicht die Tischkante als Bezugspunkt nehmen.

    Du kannst mit dem Filmen auch checken ob deine Speaker wirklich hoch genug stehen oder zu tief. Einen Laserpointer oder Baulaser auf korrekte Höhe ausrichten in Bezug zum Lautsprecher und Richtung Ohr zielen. Auf dem Video schauen ob der Laser beim Arbeiten auch am Ohr ist.

    Wenn man solche Spielereien mal gemacht hat dann wird man feststellen das dieses Messen an einem Punkt ziemlich wenig Sinn macht.
    In der Regel bewegt man sich doch mehr als man denkt.

    Du hast ja jetzt schon ewig viel gemessen und weißt was es für einen Aufwand bedeuten kann.
    Deswegen muss man halt meiner Meinung nach für sich selbst einen vernünftigen Rahmen abstecken.
    Bei bestimmten Sachen macht es Sinn sich erst auf einen Punkt festzulegen, dann aber trotzdem ein wenig rundherum noch zu schauen.

    Beispiel:
    Wenn man z.B. nach einer Reflexion im ETC sucht, dann macht es Sinn das Mic stehen zu lassen bis man sie gefunden hat. Kommt die Reflexion z.B. von der Seitenwand dann versorgt man die Stelle erst mal mit Steinwolle oder Basotect oder whatever. Mic steht noch immer wo es war, messen und schauen ob sie weg ist. Ist sie nicht weg muss man halt noch Steinwolle drauf packen.
    Ist dann genug drauf und die Reflexion weg dann würde ich aber trotzdem im kompletten Arbeitsbereich (z.B. mit der Videomethode von oben ermittelt) messen und schauen ob sie auch wirklich weg ist. Denn was hilt es wenn sie an einem Punkt weg ist, an diesem Punkt aber niemals eins meiner Ohren ist.

    Und ich hab ja anfangs schon oft gesagt das ewig viel messen einfach dazu gehört und den positiven Effekt hat das man seinen Raum und dessen Probleme kennen lernt.
    Das hast ja du jetzt sicherlich auch schon gemerkt.
    Wenn du im Zentrum des Kopfes misst und dann das Mic 20 cm nach links schiebst hast du ja schon eine Vorahnung wie sich die Kurve auf dem Bildschirm biegen wird.
    Und dieses Bewusstsein zu entwickeln ist sehr wichtig, weil es einem hilft Entscheidungen zu treffen aber auch Zeit ersparen kann weil man weiß das und das brauch ich gar nicht probieren weil dann dieses und jenes NoGo eintritt.

    Aber auch umgekehrt. Ich hab schon gesagt, dass es für mich völlig cool ist ein paar Reflexionen vom Tisch abzubekommen. Würde mir jemand eine fettes Neve Board schenken würde ich es sicher nicht im Watte packen.

    Schieb das Mic mal ein wenig vor dem Tisch hin und her und man wird sehen das es nie die gleichen Reflexionen sind.
    Heißt man hört ja immer was anderes nicht wenn man sich ein paar cm hin und her bewegt, was wiederum heißt das man ja doch alles irgendwann hört. Man wird deswegen den Mix nicht versemmeln.

    Kurz um, Arbeitsbereich abstecken und darin rum messen, Average machen und das was einem REW nicht averagen lässt selber in der Birne averagen und danach seine weiteren Entscheidungen treffen.
     
    Synophon, cc-net und Schlumpfpeter bedanken sich.
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.173
    15173
    Zustimmung! Wobei ich meine er Killer immer versucht habe so groß zu machen, das sie einen breiteren Bereich abdecken, da ist das Risiko dann natürlich irgendwann stark minimiert das bei der echten Hörposition doch was durch kommt.
     
    cc-net bedankt sich.
  14. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
    Man muss dabei nur aufpassen dass man es nicht übertreibt.
    Klar es wird in der Regel wahrscheinlich häufiger untertrieben.
    Aber wenn wir von den Standard 15 - 25 qm Räumen ausgehen, die häufig als Regie dienen, hat man halt echt oft nach gutem Treatment das Problem das die Räume sehr arm an Energie sind, pfurtstrocken und zu stark gedämmt wirken.
    Deswegen vollständig absorptive Flächen wirklich nur so groß wie nötig machen und schauen das man den Rest immer teilreflektierend oder reflektierend hält um ein natürliches Raumgefühl irgendwo aufrecht erhalten zu können.
     
    cc-net und Schlumpfpeter bedanken sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.173
    15173
    Joa, wobei ich halt wirklich richtig richtig trocken echt gerne mag. Da gibt es dieses Studio Prinzip, weiches quasi fast alles absorbierend gestaltet und nur an bestimmten Punkten Hochtondiffusoren aufstellt um zu verhindern dass man diesen Ohrdruckeffekt bekommt, ich glaube die Noisia Studios sind so gebaut. Hab vergessen wie das Prinzip genannt wird...

    Ich hab's selber nie gehört, aber ich glaube dass wäre mein persönliches Optimum. Aber das ist natürlich wieder eine extreme Geschmacksfrage.
     
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    887
    887
    Ich hab das Problem mit zu trocken dass ich es da nicht den ganzen Tag drin aushalte. Es wirkt bei mir sehr ermüdend auf das Gehör.

    Und Kunden kommen mit trockenen Räumen eher schlecht zurecht.
     
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.173
    15173
    Ja, das kann ich nachvollziehen. N Kumpel von mir hatte mal einen Kellerraum in dem jede Wand komplett mit caruso belegt war, das war selbst mir etwas zu viel des guten. Da gibt's dann Tinnitus Party nach ner gewissen Zeit. Und wenn man dann auch noch an Kunden denken muss, denn wohl doch lieber traditionell bleiben.
     
  18. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    So, hier mal eine nächste Messung (L+R)

    SPL_20190519.jpg

    Schaut schon mal nicht schlecht aus, liegt unter +-4dB.

    Datei (L, R, L+R) ist hier zu finden (20190519):

    https://tinyurl.com/ccnet01

    Wie habe ich das Loch bei 540Hz reduzieren können?

    Push 2 und Maschine Mk3 auf meinen schrägen Halterungen waren die Lösungen - dort, wo sie jetzt stehen, waren genau die Reflektionspunkte auf dem Tisch :D Verrückt, dass man das eindeutig hört, wenn man die beiden zur Seite schiebt.

    menthol.jpg

    Und der EQ vom Fireface hat den Dip bei 32Hz auf ein erträgliches Maß reduziert. Nur bekomme ich einfach nicht mit dem ARC die Lautstärke der Kopfhörer geregelt ...
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.173
    15173
    Woa, geil! Sieht sehr gut aus!
     
    cc-net bedankt sich.
  20. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    1.055
    1055
    Wer, was, wo, wann?

    Ich bin doch gar nicht auf dem Bild! :D:D:D:D:D
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.