Information ausblenden

Audeze LCD-X .. gemischte Gefühle :(

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von BrayZ, 23.05.21.

Schlagworte:
  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.048
    27048
    Schau:
    Also ab 2kHz ist die Range doch ca. 5dB wo es etwas wellig ist. Und im übrigen ist bei 2,7kHz doch eher eine Anhebung statt Absenkung.

    Und wie ich gestern schon erwähnte nervte mich beim David Crosby Tutorial die Gitarre mit einer nervenden Frequenz um 2kHz.
    Ich habe dieselbe Kopfhörer, dann dürfte ich ja auch nichts in diesem Bereich hören stattdessen springt es mich an.

    Ja dann miss doch mal deinen Raum mit REW und zeige mal wie sich deine PSI gelohnt haben.
    Hast Du eine Range von 5dB im Raum und das bei gleichbleibendem Nachhall?

    Also meine Dynaudio LYD48 haben sich so gesehen mit ihren 2200€ nicht gelohnt :cool:
     
    SilentWarrior, 26.05.21
  2. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.950
    14950
    Und du bist dir sicher, dass deine Audeze in beiden Fällen richtig liegen und nicht etwas überbetonen, was eigentlich im ganz normalen Rahmen liegt?
    Woher diese Gewissheit?
     
    Kassette, 26.05.21
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.048
    27048
    Also die Resonanz konnte ich ausfindig machen und auch auf dem Analyzer sehen.
    Die ist definitiv da bei David Crosby.

    Bei Will Knox gehe ich davon aus, dass ich etwas empfindlich bin.
    Das ausgerechnet meine Kopfhörer in diesem Bereich anders sind als andere LCD-X bezweifle ich.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    adl bedankt sich.
  4. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.950
    14950
    Ich hatte kürzlich den Fall genau andersrum, deshalb frage ich.
    Auf Kopfhörern klingt alles ganz okay (ok, ich habe nur die ATH), im Studio auf 0300 habe ich fast schon schmerzende Überhöhungen in den Höhen.
    Heftiges Beispiel „Shadow of the day“ von linkin park.
    Der Song ist sowieso grauenvoll gemischt und gemastert. Immer volle 13 auf die Fresse.
    Aber die Gitarre gegen Ende setzt dem noch die Krone auf. Die tut schon weh.
    Müsste jetzt die genaue Zeit raussuchen, wann sie einsetzt. Ist aber nicht zu überhören :)
    Würde mich mal interessieren, was die Audeze dazu sagen.
     
    Kassette, 26.05.21
  5. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.827
    10827
    Mal Interessant, keine Audeze hier aber auf meinem Kopfhörer sind die Esses an der Oberkante, die HH klingt verzerrt und gegen Ende wo die Gitarren reinkommen klingt alles etwas verzerrt. Als grauenvoll würde ich das nicht bezeichnen aber es ist schon an der Kante. Der Mischer/Master hat es schon mit dem Lowend der Kick etwas ausgeglichen.
     
    andy_g, 26.05.21
    Kassette bedankt sich.
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.048
    27048
    Ich kann mich kaum an den Song erinnern, ich könnte Mal reinhören heute Abend
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    Kassette bedankt sich.
  7. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.950
    14950
    Es geht um die einzelne Gitarre bei 3:25. ich empfinde die als schmerzhaft, höre es aber wirklich nur im Studio so heftig.
    Das geht auf allen anderen Abhören noch so durch.... grenzwertig.
     
    Kassette, 26.05.21
  8. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.823
    16823
    Vllt würde es helfen, wenn man beim Hörgeräte Akustiker einen Hörtest macht.
    Anhand dieser Kurve kann man dann besser entscheiden, welcher Kopfhörer sinnvoller ist.
     
    Glutamatjunkie, 26.05.21
  9. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.827
    10827
    Hmm, bei 3:25 da tut mir eher die verzerrte Snare und HH weh.
     
    andy_g, 26.05.21
  10. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    13.365
    13365
    Das ist nicht so simpel, scheint mir.

    Ich habe zB in den oberen Mitten einen Zacken nach unten in der Kurve, wo ich aber gleichzeitig sehr empfindlich bin.

    Macht das Sinn? Keine Ahnung..
     
    Graham, 26.05.21
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.048
    27048
    Ich würde sagen wir warten ab was @pitto und @NiCKEL berichten.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    pitto bedankt sich.
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.725
    6725
    Ja! Eigentlich geht fast jeder Verlust von Hörfähigkeit nicht nur mit einem 'weniger' in entsprechendem Bereich einher sonder auch mit einem ganz starkem Zusammenrutschen von Hör- und Schmerzgrenze.
     
    rocking.xmas.man, 26.05.21
    Graham bedankt sich.
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    64.318
    64318
    Diehs Nuts?
     
    muffy, 26.05.21
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.190
    32190
    Interessant, bis 3:25 säuseln die Gitarren oberhalb 3,5k- 4khz rum, dann kommt diese Betonung wie Du sie beschreibst.

    Weder auf meinen K+H O110 noch auf dem KH Neumann NDH-20 fallen die mir unangenehm auf.
    Diese Betonung sorgt dafür, dass die eGitarre deutlich nach vorne kommt, dass hat eine Intensität, das ist schon beeindruckend.
    Beim ersten Mal war mir das fast unangehnem.

    Mit dem Sennheiser HD 650 gehört, klingts wie zu erwarten war, angenehm, das sind ja eher weiche KHs.

    Beinahe weggeschmissen habe ich den Sony MDR-7506 als ich sie aufsetzte, hier war aber alles über 4khz unanhörbar, grauenhaft.

    Ich kann den Song aus einem ganz anderen Grund gar nicht durchhören, speziell hintenraus, ist das alles so dicht, da will ich als Hörer eigentlich nur noch weg.
    Da ist null Luft mehr, furchtbar.

    Allerdings räume ich ein, ich konnte den Song nicht über 720p in YT hören, ggf. macht die Daten-Kompression auch noch seinen Teil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.21
    whitealbum, 26.05.21
    rocking.xmas.man, Kassette und andy_g bedanken sich.
  15. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.827
    10827
    Da schmerzt mich vor allem das Zusammenspiel und Aufaddieren von Gitarre, Snare und HH in den verzerrten oberen Mitten. Hört man das auf den Sonys nicht auch so?

    Oder anders ausgedrückt, mich wundert das Euch da nur die Gitarre auffällt wo ich eher ein unglückliches Aufaddieren höre?
     
    andy_g, 26.05.21
    Kassette und whitealbum bedanken sich.
  16. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.950
    14950
    Es kann schon sein, dass es durch das Summieren kommt, da muss ich mal gezielt noch mal drauf achten.
    Wir saßen die Tage zu zweit im Studio und haben möglicherweise vor allem auf die Gitarre geachtet.
    Ich würde meinen Raum schon als relativ linear bezeichnen und traue dem insgesamt doch eher als allen anderen Bedingungen und Abhören.
    Ist aber häufig so, dass ich da Sachen höre, die ich sonst nicht so deutlich hören kann.
    Was nicht immer dem Genuss zuträglich ist ;)
    Und manche „Referenzen“ relativiert.
     
    Kassette, 26.05.21
    andy_g bedankt sich.
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    35.221
    35221
    Nee, sowas gleicht dass Gehirn ja sowieso so gut es geht selber aus.

    Es geht beim Kopfhörer ja darum, das die Kopfform und das Ohr, das Signal aus dem Kopfhörer anders verdrehen, als ein Signal dass aus dem Raum aufgenommen wird. D.h. die bordeigene Korrektur greift dann eh nicht mehr richtig (das Gehirn).
     
    Schlumpfpeter, 26.05.21
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.190
    32190
    Ja, das empfinde ich auch so, das ist ein Auffaddieren, und zwar durch Kompression/Sättigung in der 3-7khz Schmerzfrequenzliga.
    Höre das gerade mit NDH-20, da funktioniert das noch, bei den Sennheiser auch.
    Aber die Sony Höhenmonster geben da viel zu viel Aufmerksamkeit, das liegt aber an den KH'ern.
    Alle KH, und das sind viele KH, die ab 2/3Khz Gas geben, muss man so sagen, kacken da ab, weil sie das überbetont wiedergeben, ähnlich übrigens beim Shure SRH840.
    Nicht ganz so schlimm wie der Sony, aber schlimm genug!

    Was mich da stört ist dieser Druck, der da kommt, sowohl bei den Monis wie bei den guten Khs (Neumann und Sennheiser).
    Das schmerzt nicht, ist aber unangenehm für mich.

    Ich denke, das hat auch sehr mit dem persönlichen Empfinden und der Hörfähigkeit zu tun.

    Also, hat man selbst eine Delle in dem Hörbereich zwischen 2-6khz und/oder empfindet das auch als nicht nur unangenehm, sondern schmerzhaft.
     
    whitealbum, 26.05.21
    Kassette und andy_g bedanken sich.
  19. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.827
    10827
    So eine Abhörsituation ist natürlich absolut Gold wert!
    Ich hatte auch einen sehr linearen Raum mir sehr präziser Abhöre (Details, Dynamic). Es war dann gar nicht so leicht einen adäquaten KH zu finden. Wenn man dann aber gar keinen Vergleich zu einer guten Abhörsituation hat und noch die Eigenheiten des KH Hörens berücksichtigen muß hilft eigentlich nur viel Try and Error denke ich.
     
    andy_g, 26.05.21
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.048
    27048
    Für mich ein paar wichtige Referenzen im Nicht-Technobereich (kann leider nichts über die You Tube Quali sagen...)
    Jedenfalls zeigen diese Mischungen für mich Grenzbereiche die ich nicht überschreiten würde aber auch nicht zu sehr unterschreiten ;)







    Wen es interessiert:
    1. Bob Power
    2. Bob Clearmountain
    3. Tom Elmhirst
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    Eff16, rkdk und Kassette bedanken sich.