Information ausblenden

Audeze LCD-X .. gemischte Gefühle :(

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von BrayZ, 23.05.21.

Schlagworte:
  1. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Ja, das sind natürlich alle drei wunderbar produzierte Songs, die auch musikalisch viel bieten.
    (Ich wollte Linkin Park auch nicht als Referenz sehen, obwohl natürlich der Song mal ziemlich erfolgreich war ;) ).
    Eins muss man aber auch sehen, sie sind irgendwo sehr stark dem Geschmack ihrer Entstehungszeit verpflichtet.
    Ob das jetzt allein den beteiligten Produzenten/Engineers zuzuschreiben ist, kann ich nicht einschätzen.
    Die Zeiten ändern sich nun mal, damit auch der Geschmack. Ganz wertungsfrei gesehen und im Bewusstsein, dass es auch aktuell sehr gute Referenzen gibt, die nicht alles bis zum Erbrechen ausquetschen.

    Und am Ende ist es ja auch nur eins, was zählt - der Geschmack.
    Manchmal, sogar oft, nicht unserer hier - meiner sowieso nicht, weshalb ich versuche, so wenig wie möglich voreingenommen zu hören....nicht immer gelingend :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.21
    Kassette, 26.05.21
    whitealbum bedankt sich.
  2. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    28.328
    28328
    Warum nicht?
    Also Referenzen dürfen auch nicht gut sein. Wenn du mal einen Mix in einer unbekannten Umgebung machst und auf Linkin Park umschaltest und plötzlich merkst das du genau so viel obere Mitten und Höhen hast, dann weißt du bescheid das etwas mit deinem Mix nicht stimmt.

    Ich meine das Fab Dupont seinen Mix von Immigrant Hands nimmt, weil die S-Laute zu viel sind.
    Sprich, hat einer seiner Mixe genau so viel S-Laute dann ist es für ihn ein Alarmzeichen.

    Bei den Tracks die ich gepostet habe sind es die Transienten, Bass, Höhen oder die obere Mitten bei Ester Radas Stimme z.B.
    Hat meine Snare mehr Attack als z.b. bei Lullaby, dann stimmt was nicht.

    Solche Dinge halt. Ich habe immer auch noch schlechte Mischungen als Referenz, so als "Wach auf!".
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    Rec0rder, Kassette und whitealbum bedanken sich.
  3. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.800
    32800
    Wenn das Arrangement noch Luft bietet, wie bei den drei guten Beispielen, muss man schon viel falsch machen.

    Songs wie bei Linkin Park und Konsorten sind aber zum Teil im Arrangement voll mit allen Signalen was geht ;)
    Da ist per se wenig Dynamik in der Musik.

    Selbst das ginge auch, aber wenn die Kompression so hoch gefahren wird, um die gewünschte Lautheit zu bekommen, dann muss das zwangsweise darin münden, dass das die Ohrgänge platt macht.
     
    whitealbum, 26.05.21
    Kassette bedankt sich.
  4. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.283
    15283
    Ich denke, darin ist das begründet. Es fehlt einfach an musikalischen Kontrasten, deshalb muss alles ins extrem getrieben werden, um doch noch kontrastreich zu sein.
     
    Kassette, 26.05.21
    whitealbum bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    28.490
    28490
    Es ging mir mit meiner Aussage nicht um einen Vergleich Kopfhörer-Monitore, sondern Kopfhörer-andere Kopfhörer. Wenn ich zum Ergebnis komme, dass der Kopfhörer für mich nicht das Optimum darstellt, dann suche ich mir eben andere. Es gibt ja auch in dem Preisbereich Alternativen. Und jeder Kopf und jedes Ohr ist nunmal anders. Das muss passen. Bei Dir tut es das offensichtlich. Bei anderen wohl nicht optimal.
     
    Entone, 26.05.21
    R-Kelly, whitealbum, Schlumpfpeter und 2 andere bedanken sich.
  6. BrayZ

    BrayZ Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    1.221
    1221
    Klar - wenn man es im Vergleich zu den benachbarten Frequenzen sieht sprechen wir von einer Anhebung. Im Vergleich zum Verlauf unterhalb von 1 kHz bewegen wir uns hier aber immer noch im Bereich einer Absenkung. 2,7 kHz waren auch nur exemplarisch und stellvertretend für den Hochmittenbereich in Summe gemeint - also bitte keine Rosinenpickerei hier :D

    Die Frage ist vermutlich einen eigenen Thread wert: Wechen KH würdet ihr persönlich als "linear" bezeichnen?
     
    BrayZ, 26.05.21
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    28.328
    28328
    weißt du, die ganzen großen Enigineers haben über die Jahre Gehörschäden angesammelt, geben ja einige zu.
    Und dennoch schaffen sie es immer wieder astreine Sachen abzuliefern.
    Dieses "Linear" ist doch bei manchen vom Ohr aus nicht mehr gegeben.

    Arbeite mit den KH und arbeite viel damit. Du wirst immer mehr hören mit der Zeit.

    Bei meinem ersten Mix mit Audeze habe ich oben noch reingedreht, heute kaum noch.
    Gilt auch für meine Lautsprecher Dynaudio LYD48, auch da habe ich am Anfang ganz anders
    den oberen Mittenbereich bearbeitet.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    BrayZ bedankt sich.
  8. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    8.821
    8821
    :eek: Dynaudio ist doch von haus aus eher hell abgestimmt oder nicht?
     
    Rec0rder, 26.05.21
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.800
    32800
    Ehrlich gesagt, ich kenne keinen der linear abbildet.

    Es gibt Annäherungen, von den geschlossenen KH mag ich aktuell sehr den Neumann NDH 20, weil er nicht so weich wie der Sennheiser HD 650 ist, aber genauso "ungrell" und nicht zu überbetont im Bereich 3-8khz abbildet. Im Grunde klingt er fast wie meine K+H O110, die aber im Präsenzbereich noch ausgeglichener sind.

    Im Grunde muss man sich durch viele KHs durchwühlen, bis man den passenden hat

    Ich bin auch der Meinung, ein Klangbild muss mich innerhalb von wenigen Tagen ansprechen, wenn da was fehlt, passt er nicht.

    Ich brauche Kopfhörer, die mir zeigen, wo ggf. ein Problem ist, sei es Leveling, zu starke Resonanzen etc., das macht der Neumann gut.

    Aber mischen kann ich auf Khs nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.21
    whitealbum, 26.05.21
    R-Kelly, BrayZ und rocking.xmas.man bedanken sich.
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.081
    7081
    mir ist der Gitarreneinsatz vorher deutlich unangenehmer für die Gitarren aufgefallen so irgendwo vor 3min. Die Gitarren die bei 3:25 einsetzen find ich voll in Ordnung, aber der ganze Rest ist da so unglaublich kaputt, überhaupt wirkt das Schlagzeug so klein im Vergleich zu allem anderen und das wird deutlicher je voller das Arrangement wird.
     
    rocking.xmas.man, 26.05.21
    andy_g bedankt sich.
  11. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.928
    10928
    Ja so in etwa nehme ich das auch war. Nun, bestimmt sollte es auch etwas aggro an dieser Stelle klingen.
    Über was hast Du das jetzt abgehört?
     
    andy_g, 26.05.21
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.081
    7081
    Studioboxen (KH80+KH750 / Kali IN-5), Consumer-Alternativhöre (LG Breitbandbox von altem Heimkino-system) und Sennheiser HD599.
    Auf dem Kopfhörer empfinde ich die Kompression die von der Kick getriggert wird auch sehr unruhig. Das empfinde ich mit Boxen weniger stark je tiefer sie spielen können, mit Subwoofer wird das etwas vom Tiefbass - wahrscheinlich über den Raum - zugeklebt, da hat es einfach Punch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.21
    rocking.xmas.man, 26.05.21
    andy_g bedankt sich.
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    36.370
    36370
    Das unterschreibe ich sowas von! Ich rödel gerade an den finalen Zügen meiner EP und wenn mir da eines zwischen meinen Problemkindern und den gewählten Referenzen auffällt, ist, wie viel mehr Platz die Referenzen haben. Ein gut abgestimmtes Arrangement mit passenden Sounds mischt sich einfach schon fast von selbst. Wenn es voller wird und man dann auch noch wirklich laut machen möchte..... Dann wird's schnell schwierig.
     
    Schlumpfpeter, 26.05.21
    R-Kelly und whitealbum bedanken sich.
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    28.328
    28328
    @whitealbum

    Ich habe die 3 Songs gespostet damit man weiß was für mich auf den Audeze gut klingt.

    Klar, sind gut produziert, aber das klingt für mich gut.
    Habe nicht das Gefühl diese Songs zu dumpf klingen in dem besagten Frequenzbereich.

    Wären die Audeze zu dunkel abgestimmt,, dann müsste ich mich besonders bei ST.Vincent (letztes Video) stören.
    Im Gegenteil, es klingt einfach richtig.

    Oder auch Alev Lenz "Don't watch me Go".
    Die Stimme ist weiter hinten gemischt, aber dennoch passend.
    Ist auch eine Referenz von mir.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
  15. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.800
    32800
    Ich verstehe Deine Post nicht ganz, weil an mich gerichtet.

    Ich hatte das schon so verstanden, hatte ich was Gegenteiliges geschrieben?
     
    whitealbum, 26.05.21
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    28.328
    28328
    Mir ging es darum:

    Ich habe es als Beispiel gepostet was auf den Audeze gut klingt.

    Warum jetzt das Arrangement wichtig ist?
    Wir reden doch darüber ob eine gute Mischung auch auf den Audeze gut klingt.
    Diese Beispiele sollten nur zeigen was auf Audeze eine gute Mischung ist oder anders ausgedrückt: Frequenzgang.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
  17. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    5.373
    5373
    Also ich habe gestern mal bißchen Vocals gemischt. Über meine Genelecs hatte ich wahrgenommen das die EQ Bearbeitung ein Tag voher wohl etwas zu viel des Gutens war. Es klang etwas zu zischelig nasal und spitz. Dann habe ich den EQ gebypasst, einen zweiten aufgemacht und nochmal über die Speaker neu geregelt. Um die 150Hz war auch noch eine fiese Raumresonanz die ich mit den FFProQ3 dynamisch rausgezogen hab.
    Nun habe ich die Audezes aufgesetzt und die beiden EQ Settings miteinander verglichen. Ja, man hört schon Unterschiede. Aber das erste EQ-Setting was auf den Genelecs komisch klang, klang auf den Audezes immernoch gut. Also es wäre mir so vermutlich gar nicht wirklich aufgefallen wenn ich nur auf die Audezes abgehört hätte..

    Von daher gilt der alte Grundsatz dass man einfach beide Tools haben muss, Lautsprecher und Kopfhörer die sich gegenseitig ergänzen wohl auch mit hochpreisigen Kopfhörern noch nach wie vor.. bei mir zumindest.

    Mit keinem KH die ich bisher getestet hatte, war ein räumliches 3D Hören möglich so wie ich es von Lautsprechern her kenne. Selbst mit dem Can Opener Plugin ensteht nicht der Eindruck als würde der Sound vor meiner Nase passieren, sondern eben neben meiner Nase. Und das macht es für mich manchmal schwierig zu beurteilen ob etwas richtig im Mix sitzt oder nicht..
    Aber vielleicht ist das ja auch alles nur eine Übungssache. Denn ich habe die letzten 10 Jahre fast ausschließlich auf den Genelecs gemischt.
     
    R-Kelly, 26.05.21
    BrayZ bedankt sich.
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    32.800
    32800
    Meine Aussage bezog sich insbesondere auf den Linkin Park Song, bei dem das dichte Arrangement gegen Ende gar nicht anders kann, als eine Überbetonung irgendwo im Frequenzbereich des Songs zu machen, um ÜBERHAUPT gehört zu werden.

    Das ist bei den drei von Dir geposteten Songs nicht notwendig, weil alles im Arrangement seinen Platz hat. Der erste Song gefällt mir sehr gut, der klingt im Übrigen bei mir Mono, und das überzeugend
    Dass das gut gemixt ist, steht außer Frage, wobei mir der Cure Song schon grenzwertig in Sachen Höhenbild ist, aber das ist wie so oft auch Geschmackssache.

    Luftige Arrangements lassen sich einfacher mischen, was nicht heißt, das man es auch da versauen kann.
    Übrigens klingen alle drei Mixe auf dem NDH 20 richtig und passend, auf dem Sony 7506 klingen nur dumpfe Mixe richtig ;)

    Frequenzgang ist Eines, starke Kompression, wenig Dynamik in der Musik und Lautheit ist auch ein wichtiger Punkt.
    Deswegen in bezug auf den Linkin Park Song zu lesen!

    Der Linkin Park Song ist für mich eine Referenz für Mixe, dass man es in einem bestimmten Bereich auch übertreiben kann, und dann lieber im Arrangement nochmal was gerade biegen sollte.

    Oder anders ausgedrückt, wenn jemand einen sehr guten Mix bei dichtem Arrangement mit vielen Signalen hinbekommt, da ziehe ich auch schon den Hut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.21
    whitealbum, 26.05.21
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  19. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    28.328
    28328
    @Kassette

    Habe mir jetzt Shadow of the day angehört. Gemischte Gefühle würde ich sagen.

    Am meisten störte mich der Lautstärkesprung des Gesangs. Das klingt merkwürdig.

    Der Song hat ja einen Sub Bass (Sinus leicht angezerrt) und dieser füllt ja unten gut.
    Wäre dieser Sub Bass nicht vorhanden, dann wäre es anders.
    Es gibt ein gewisses Gleichgewicht zwischen Bass und Höhen.

    Was für mich anstrengend wirkt:

    die Summenkompression. Die Kick fängt ja irgendwann an zu pumpen und die Closed Hihat die mit der Kick
    spielt wirkt sehr spitz.
    Die Snare wandert komplett nach hinten.
    Der ganze Song wirkt unruhig, aber nicht nur wegen den Gitarren. Da ist alles am pumpen.
    Laut könnte ich mir diesen Song nicht anhören. So leise, ist noch ok, aber laut würde es mir die Ohren killen.
    Der ganze Song, der eigentlich locker flockig beginnt endet in ein Pumpen.

    Auf meinen Sonys MDR7506 klingt alles falsch. Die Stimme ist so dünn, die Gitarren braten einem das Ohr ab,
    aber ist auch klar:
    die 7506 haben weder den Bass noch die den Punch noch die untere Mitten noch sonst etwas was die LCD-X haben.

    Plastik würde den Klang der 7506 am besten definieren im direktem Vergleich zu den Audeze.
     
    SilentWarrior, 26.05.21
    Kassette bedankt sich.
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.081
    7081
    ich hatte jetzt für einen Moment an mir gezweifelt - auf YouTube ist Mr Guilt ziemlich honky und wirklich mono. Fand ich eigenartig, das jetzt als Referenz zu nehmen, wenn es so offensichtlich ein Effekt-Song ist, der darauf ist, mittenbetont usw. weiter zu sein.
    Plot Twist: Auf Spotify angehört und alles ist gut - auch der Track :) Klingt schon wirklich sehr sehr anders auf youtube
     
    rocking.xmas.man, 26.05.21