Information ausblenden

Atmer bei Sprachaufnahmen einfach weg kriegen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von BluesBrother, 02.07.20.

  1. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.329
    4329
    Blinde beim Beschreiber in hörfilmen.

    Abgesehen von diesem Spezialfall sind Atmer wirklich wichtig für den Fluss, den Rhythmus usw.
     
    rkdk bedankt sich.
  2. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.103
    6103
    Wär ja noch brutaler, da man Blinde als eher Audiokompetentere, als wir Sehende wahr nimmt.
     
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  3. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.329
    4329
    Ja, dennoch - ist wirklich ein Qualitätskriterium dabei.
     
  4. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.314
    4314
    Ich schneide das auch manuell, lösche es aber nicht, sondern reduziere den Pegel sehr stark (-10 bis 13dB), denn ganz ohne Atmen klingt es schnell unnatürlich.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    Ich kenne einen, der hat nur die Atmer dagelassen.
    Er arbeitete während seines Studiums mal für die Schmutzfilm Industrie.
     
    Glutamatjunkie und rocking.xmas.man bedanken sich.
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.026
    17026
    Erinnert mich an "Doktor Murkes gesammeltes Schweigen" von Heinrich Böll.
     
  7. frizzante

    frizzante

    Registriert seit:
    24.04.11
    Punkte:
    145
    145
    Yeah, Dr. Murke, ein echter Klassiker!
    Freut mich, daß es noch Menschen gibt, die das kennen... :D
     
    rkdk bedankt sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    Absolut!! ein toller Klassiker, luv it :)
     
  9. memosch

    memosch

    Registriert seit:
    06.09.09
    Punkte:
    1.337
    1337
    Melodyne
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    Auch wenn in aktueller Melo-Version dort die Atmer visuell deutlicher angezeigt werden können, geht das nicht schneller... im Gegenteil.
    In herkömmlichen DAWs hat man parallel alle Möglichkeiten zur Verfügung, Sprache > komplett (!) zu editieren - denn es geht eben nicht nur um "Atmer". Das ist dann schon eine andere Hausnummer und ein anderer, somit viel schnellerer Workflow.
    Melodyne benötigt man für professionelles Sprachediting nicht.
     
  11. memosch

    memosch

    Registriert seit:
    06.09.09
    Punkte:
    1.337
    1337
    Alle Bereiche Markieren, Runterregeln.. oder halt einzelnd... hmmm geht nicht schneller als händisch den Atmer cutten und Fade in setzten? Na ich weiss ja nicht
     
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    ich meinte das komplette Editing. "Atmer absenken" kann jede DAW. Und es geht eben nicht mit einem Knopfdruck, Marke Melodyne "alle Atmer auswählen und dann ein Mal kurz absenken". Man muss > hören, was gesagt wird, den Sprachfluss beachten, jeder Satz zählt. Atmer sind vielfältig und auch immens wichtig zugleich. Es wurden schon einiges hierzu genannt in diesem Thread.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.20
  13. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    612
    612
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    Auch das ist so ein sehr merkwürdiges Tool, kaum bis keine guten oder fehlerhafte Ergebnisse, kann auch mal Laute verschlucken.
    Solche vollautomatischen ratz-fatz-Tools sind ja mal nett..aber:
    per Hand immer besser, weil viel exakter und vor allem sauberer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.20
  15. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    612
    612
    Stimmt, am Anfang fand ich es auch seltsam, hatte auch die gleichen Probleme und dachte es war ein Fehlkauf.
    Mittlerweile konnte ich es aber doch schon ein paar Mal erfolgreich einsetzen.
    Mir ist aufgefallen, umso weniger ich dran schraube desto besser das Ergebnis. :)
     
  16. Schneckenwerk

    Schneckenwerk

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    557
    557
    Also trotz aller modernen Tools kommt die Arbeit im Studio dennoch nicht zu kurz. So vollautomatisch alles in ein paar Sekunden.....ganz so einfach ist es noch nicht.
     
    rkdk bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.501
    38501
    Klar, kommt natürlich aufs Material an...Und wenn du mit dem DeBreather gute Ergebnisse erzielt hast, ist doch wunderbar. :) Ich kann dies halt leider nicht berichten, mache VO und andere Sprachproduktionen. Das Teil machte mehr kaputt als es nützt. Nun ja.
     
  18. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.455
    19455
    die tools wie waves debreath oder das ding von RX scheitern nur dann, wenn man die atmer komplett weghaben will. aber das sollte man ja auch nicht wollen. je nachdem was vor dem mikro geschah reichen eigentlich -6 bis -12db. und das kriegen eigentlich beide vertreter ganz gut hin.
    mindestens im musikkontext. für reiche sprache sollte man sicherlich nochmal bisschen drüber schauen, aber ich kann mir gut vorstellen dass sich da ein guter kompromiss zwischen hinreichend leisen atmern bei gleichzeitig nicht zu auffälliger arbeit der plugins ergibt.

    ansonsten manuell, und dann unbedingt mit makro, damit man nicht blöd wird. das wurde hier schon in mehrfacher ausführung sehr gut beschrieben.
     
  19. Schneckenwerk

    Schneckenwerk

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    557
    557
    Wie arbeitet eigentlich DeBreath? Mit so einer Art künstlicher Intelligenz? Hauchige Anteile gibt es ja auch im Gesang oder gesprochenen Worten. Kann es das unterscheiden?
     
  20. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.247
    17247
    als ich eben mal aus spaß die hörbücher bei spotify durchforstet habe, war wirklich alles dabei: von dicken atmern bis komplett ausgeschnittenen atmern.
    übrigens auch echt crazy, wie heftig komprimiert und limitiert einige hörbücher waren - anstrengend zuzuhören.
    am besten gefiel mir eins mit christian brückner: dynamisch, ganz natürliche atmer, kein kompressor oder limiter.
     
    bafc24 bedankt sich.