Information ausblenden

Kanalzug für seriöse Sprachaufnahmen gesucht

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Pianist_Berlin, 04.03.21.

  1. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Schönen guten Tag!

    Leider habe ich meine ADT-Module voreilig verkauft, weil ich dachte, sie nach Inbetriebnahme eines neuen Digitalmischpultes nicht mehr zu benötigen. Das war ein schwerer Fehler.

    Zwischendurch sah es so aus, dass dort noch was zu bekommen ist. Nun habe ich jedoch die Rückmeldung bekommen, dass alle noch vorhandenen Komponenten reserviert sind, was auch immer das bedeutet. Entweder kauft man was, oder nicht... Wie dem auch sei: Ich muss also nach einer Alternative suchen. Bereits durchgefallen ist der Track One von SPL, der Neumann-Vorverstärker V402, sowie die 500er-Module von SSL, also der Vorverstärker, der Kompressor und der Equalizer. Ganz gut hat mir der De-Esser von SPL gefallen, aber mit dem alleine als 500er-Modul kann ich ja nichts anfangen.

    Gesucht wird ein Kanalzug für Sprachaufnahmen höchster Qualität. Ich möchte die gesamte Bearbeitung auf analoger Ebene machen, brauche also einen verzerrungsfreien und rauscharmen Vorverstärker, einen sehr unauffällig einstellbaren Kompressor und/oder Limiter und vor allem eine sehr gut und unauffällig arbeitende Möglichkeit des De-Essens. Die Bearbeitung der S-Laute ist für mich die zentrale Herausforderung.

    Mikrofon ist derzeit noch ein Gefell M 990, es wird aber wieder ein M 930 oder M 930 Ts werden. Wenn ich jetzt einen Neve Portico II Channel teste, wird da am Ende vielleicht auch wieder das Ergebnis stehen, dass amerikanische Musikstudiotechnik nicht für seriöse Sprachaufnahmen geeignet ist. Ich wurde von jemandem auf das 500er Modul von Weiss hingewiesen, welches wohl einen sehr guten Vorverstärker und einen sehr guten De-Esser enthalten soll, aber da wüsste ich dann nicht, welchen Kompressor/Limiter ich nehmen sollte, und vor allem, was für ein Zweifach-Gehäuse mit ausreichender Stromversorgung ich nehmen könnte.

    Generell könnte es auch eine Lösung werden, die in 19 Zoll 2 HE passt. Hat jemand Erfahrung mit der Kombination aus Lake-People F355 und der 19-Zoll-Variante des De-Essers von SPL? Dann würde mir allerdings die Dynamik-Bearbeitung fehlen, und Platz für eine dritte Höheneinheit ist an der Stelle nicht. Dafür hätte der F355 einen zweiten Kanal, den ich gar nicht brauche. Alles nicht so einfach...

    Hilfsweise nutze ich jetzt eine uralte Voicebox von Focusrite. Ich möchte noch erwähnen, dass keine Röhrentechnik in Frage kommt, also sowas wie Manley oder Tegeler ausfällt.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #1
  2. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.378
    21378
    altessockenfach, 04.03.21
    #2
  3. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Das liest sich ja prima, aber vieles andere hat sich auch prima gelesen... Finden wir vielleicht jemanden, der das Gerät im Einsatz hat und berichten kann? Immerhin wäre da fast alles drin, und dann würde ich das mit dem 19-Zoll-De-Esser von SPL ergänzen.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #3
  4. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    1.797
    1797
    SSL Superanalogue Channelstrip. Alles drinne und dranne in einer HE in hervorragender Quali, allerdings nur gebraucht zu haben. Etwas gewöhnungsbedürftig die kleinen Taster aber das sollte schon vom ADT bekannt sein. Sollte widererwartend dir das Ding nicht zusagen, ich nehm den dann für 1.7k und hab dann nen weiteren für Stereoanwendungen. Meinen hab ich als Notverkauf für 1,5k bekommen aber meist sind diese so um die 2-2,5 zu finden. Aktuell ist grad einer auf Reverb.com aus den USA für 1,5k. Mit Zoll läge man dann so um die 2k. Einer der letzten SSL die auch in England gefertigt wurden. 100pro clean ist der Preamp nicht, aber sehr nah dran.

    SSL XLogic Superanalogue Channel (soundonsound.com)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.21
    Loftone Soundfactory, 04.03.21
    #4
  5. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Danke auch für diesen Hinweis. Der hat keinen eingebauten De-Esser, da käme dann wieder SPL ins Spiel, was ja nichts macht, weil ich ja 2HE zur Verfügung habe. Du meinst, dass man den bedenkenlos kaufen kann? (da müsste ich aber echt mal nachfragen, ob es sich um ein Nichtrauchergerät handelt)
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #5
  6. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.378
    21378
    Ich versteh jetzt nicht, weshalb du jetzt doch wieder SSL in Betracht ziehst, wenn du schon einmal davon enttäuscht warst. Und dann auch noch als Gebrauchtkauf.
    SSL klingt einfach nicht ultra-natürlich transparent, ich finde das nicht passend für deine Zwecke. Das ist gut für Musik, aber nicht für reine Sprachaufnahmen.
     
    altessockenfach, 04.03.21
    #6
    Kassette und whitealbum bedanken sich.
  7. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    1.797
    1797
    Das habe ich überlesen, die Frage ist an welchen Pultrevisionen deren 500er angelehnt sind. Bei dem Superanalogue Channelstrip haben sie sich bei jenen Pulten bedient, die als die besten aus dem Hause SSL gelten. Die anderen kenne ich nicht außer die neuen VHD-Dinger. Selbst mal das M930 als Mic gehabt, stand Inputgain immer auf aller kleinster Stufe soviel Power hat der Pre aus der Kiste. Von dem Komp bin ich sehr angetan und finde den sogar wohlklingender als aus derem BusComp und bietet was Ratio und Release-Time anbelangt mehr Einstellungsmöglichkeiten, allerdings gibt es für Attack nur 2 Stufen, die allesamt stimmig sind. Die Kompression ist bis zu einem bestimmten Grad unhörbar und nur anhand der Wellenform sieht man was passiert.
    Derlei und heftiger kenne ich dann nur vom Charter Oak SCL-1 Komp, der aber allein 2 He frißt
    Das Gate hätte man sich sparen können und dafür den Komp weiter aufbohren können. Die Eqs finde ich sehr schön, kann aber verstehen, wenn wer damit nicht grün werden kann.

    Schaue ich mir die Landschaft der Channelstrips an so ist mit dem SPL Frontliner einer der wenigen am Markt, die jede Abteilung vollwertig an Board hat vom Pre, Comp, Eq, eigener De-Esser und zuschaltbar noch Röhrensättigung. Nie gehört finde ich allein von den Features beachtenswert und bestimmt wo in Berlin antestbar. Die Frage ist zunächst ob der Pre identisch zu deren anderen Modellen ist und das schon ein KO bedeutet.

    Vermute dir steht nun ein langer Try und Error Weg bevor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.21
    Loftone Soundfactory, 04.03.21
    #7
  8. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.448
    14448
    Gibt es dafür einen Grund? Die Geräte müssen keine 30min aufheizen.
    Schon mal im Hause Millennia nachgesehen?
     
    Kassette, 04.03.21
    #8
  9. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Den Frontliner hatte ich nicht in Erwägung gezogen, weil er teilweise mit Röhren bestückt ist. Da müsste man dann erst mal klären, ob er zu den Geräten gehört, die eine bis zu 30-minütige Vorheizzeit benötigen, so wie mein Mikrofon. Das ist ja der Grund, warum ich davon wieder weggehe, weil es mich im Arbeitsalltag zu sehr ausbremst.

    Falls hier jemand Erfahrungen mit dem Frontliner hat, bin ich daran natürlich sehr interessiert.

    Rein nach Aktenlage sähe der Millenia STT-1 interessant aus, auch wenn ich den De-Esser dort nicht verstehe: Der hat nur einen Regler für die Frequenz, nicht aber für die Intensität. Und ich verstehe auch nicht, wie Transistor- und Röhrenstufe zusammenarbeiten.
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #9
  10. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    1.797
    1797
    Die Röhre kannst du aus dem Signalweg holen, sodass der Punkt keine Rolle spielt.

    Edit sehe grad ich hab mich vertan siehe:
    Test: SPL Frontliner, Channelstrip - AMAZONA.de
     
    Loftone Soundfactory, 04.03.21
    #10
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Für die weiteren Empfehlungen hier, oben nochmal von mir markiert, bin so frei.

    Wir reden von höchster Qualität bei Sprache, gleichzeitig verzerrungsfrei und rauscharm.
    Dies soll auch noch so sein, wenn die analoge Nachberabeitung mit Kompressor und Deesser draufkommt!!!

    Frage an Matthias:
    Die Stimme soll die sauber und natürlich, "angenehm" klingen, oder ist auch eine leichte Färbung von Interesse?

    In Sachen saubere Abbildung, natürlichen Klang, verzerrungsfrei und rauscharm, da wird es auf dem Markt richtig dünn!!!

    Wenn man die ADT Module als Referenz sieht, ist noch ein wichtiger Hinweis wichtig.
    Der TM101 Preamp hat einen großen Haufeeingangsübertrager drin.
    Der sorgt dafür, dass die Mikrofonsignale, hier Sprache. nicht so trocken und kühl wiedergegeben werden.

    Viele saubere Preamps sind diskret ohne Übertrager aufgebaut, das muss man im HInterkopf behalten.

    Auf dem Niveau der ADTs sind alle Geräte von Millenia.
    Leichte klangliche Unterschiede sind natürlich zu erwarten, aber das gleiche Niveau passt.

    In Sachen Kette Preamp, EQ, Com/Limiter und Deesser Channelstrip würde ich an Deiner Stelle unbedingt Arnd von digitalaudioservice.de
    anrufen, und Deine Anforderungen (klanglich, aber auch praktisch) so detailliert wie möglich schildern.
    Er sollte Dir was zusammenstellen können, vor allem geht dies auch als Leihe bei ernster Kaufabsicht.

    Wichtig ist auch, Mikrofone mit hohem Output brauchen Verstärker die bei niedrigem Gain beginnen (20dB wäre ideal), sonst klippts schon bei mittellauter Stimme!
     
    whitealbum, 04.03.21
    #11
  12. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    6.142
    6142
    Dave Hill Designs Europa 1 vielleicht?
     
    TheTick, 04.03.21
    #12
  13. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Bei Thomann schreibt ein Nutzer, dass man sich beim Millennia STT-1 zwischen De-Esser und Kompressor entscheiden muss, beides gleichzeitig geht nicht... Den Hinweis mit digitalaudioservice.de werde ich mal prüfen, wobei ich ja auch einige Lieferanten in Berlin habe, die sich ganz gut auskennen.

    Wenn an einem Gerät zwei von fünf Drehreglern für harmonische Verzerrungen sind, wird das eher kein Gerät für mich sein...
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #13
  14. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.729
    6729
    Wird vermutlich nicht viel Anklang finden, theoretisch wäre aber noch die SPL Gainstation mit der Lundahl Übertrager Option eine Möglichkeit.
     
    moon-dog, 04.03.21
    #14
  15. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Da war doch aber wieder was mit Vorheizzeit, oder? Und das Ding ist ja echt nur "Stand alone" nutzbar, lässt sich nirgendwo integrieren. Das wäre ein ganz schönes Gebastel...
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #15
  16. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.729
    6729
    Für die Röhre schon. Der hat aber im Grunde zwei getrennte Kanalzüge. Wenn du die Röhre nicht nutzen willst, musst du auch nicht vorheizen... .
     
    moon-dog, 04.03.21
    #16
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Da man entweder Komp oder Deesser fahren kann, gelten die Kompregler mit Attack und Co. auch für den Deesser, hier gut beschrieben:
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/millennia-stt-1-origin-test.html

    Allerdings hat dieser Channelstrip für Dich zu viele Einschränkungen.
    Das ist kein echter Channelstrip mit eigenen Modulen wie Preamp, EQ, Komp/Limiter und Deesser.
    Das ist für Deine Anforderung halbgar, und dann dafür zu teuer.

    Im Grunde bräuchtest Du wie beim ADT eigene Module.
    Das geht im Grunde nur geschickt im 500er Format.
    Da hat Millenia leider nichts.
     
    whitealbum, 04.03.21
    #17
  18. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Aber warum denkt sich ein Hersteller ein Gerät aus, bei dem ich mich entscheiden muss, welche Komponenten in der Signalkette ich nutzen kann, wenn ich alle davon brauche?
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #18
  19. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.469
    31469
    Tja das weiß nur Millenia.

    Deswegen:

     
    whitealbum, 04.03.21
    #19
  20. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Mein Eindruck bei den 500er Modulen von SSL war, dass viel von der Plärrigkeit wohl auf eine unzureichende Stromversorgung zurückzuführen ist. Das hat ja schon einen Grund, warum Herr Jüngling seine Netzteile so dimensioniert hat...

    Daher würde ich jetzt auch erst mal zurückhaltend gegenüber dem 500er-Modul mit Vorverstärker und De-Esser von Daniel Weiss sein, weil ich gar nicht wüsste, wo ich das einbauen sollte.

    Aber sagt mal, Leute - ich bin doch nicht der Einzige, der gewisse Ansprüche an die Qualität von Sprachaufnahmen hat. Wie machen das denn die ganzen Synchron- und Hörspielstudios? Es kann doch nicht sein, dass da von 100 Geräten aus unterschiedlichen Gründen 99 ausfallen, und das eine nicht mehr zu bekommen ist...

    Und dass es keine Lösung ist, direkt in den Mikrofoneingang eines aktuellen Digitalmischpultes zu gehen, haben wir ja auch schon herausgefunden...
     
    Pianist_Berlin, 04.03.21
    #20