Information ausblenden

warum wie viele Gitarren?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von SoulFrontier, 16.08.19.

Schlagworte:
  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Liest sich gut, das mit den Unicut Guitars. Danke für den Tipp!
    Bei Zeal gibt's auch ein paar feine Sachen, so wie's aussieht.
    Werde ich mal beide im Hinterkopf behalten.

    Ich habe gelegentlich mit ein paar Leuten gesprochen, die den Kurs mitgemacht haben (kommen natürlich häufig hier aus der Gegend, da läuft einem halt mal jemand über den Weg), die waren immer sehr angetan, sowohl von dem, was man da lernen konnte wie auch von den Gitarren, die bei der Geschichte rausgekommen sind. Von daher ist das unterm Strich vielleicht kein schlechter Deal, wenn man denn überhaupt bereit ist, so viel Kohle für 'ne Gitarre rauszutun (was an sich ja dieser Tage wirklich nicht so richtig Not tut, wenn man sich mal anschaut, was für gute Teile man schon für deutlich unter €1000 bekommen kann).
     
    andy_g bedankt sich.
  2. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.353
    9353
    Das ist mit Sicherheit richtig. Es sind Liebhaberstücke. Ich wollte unbedingt eine explorer mit evertune, 7 saitig, armbevel und einer schönen Decke. Ziricote wird es werden. Und für ein Logo von mir im 12 Bund hat es auch noch gereicht. Sowas gibt es nicht zu kaufen. Die von Solar kommt da am ehesten hin aber es ist dann eben nicht "meine". :)
     
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Ich habe ja zum Glück keinerlei exotische Ambitionen hinsichtlich irgendwelcher potentiellen Hauptgitarren. Stratmäßig, HSS (oder pseudo SCs, kommt drauf an), Standard-Vibrato, lange Mensur, Klemmmechaniken und das war's. Geil finde ich halt verschlankte Stratformen, deshalb habe ich seinerzeit auch die Anderson erworben, aktuell finde ich die Suhrs unfassbar geil, kosten aber halt auch brutal viel.
    Ich bevorzuge sogar deckende, einfarbige Lackierungen vor irgendwelchem Holzschnickschnack.
    Was mir halt oft nicht passt sind die Halsübergänge, die Korpusshapings und enges Stringspacing (man sagt mir Klodeckelhände nach). Und ich hätte am liebsten 4L/2R Mechaniken, das kommt Bendings auf der hohen E-Saite entgegen.
    Gibt's fast alles so von Musicman, aber die Halsformen sind nicht ganz meins und irgendwie klingen die für mich oft nicht so megageil. Und die richtigen sind ja auch nicht gerade billig.
     
  4. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.276
    2276
    Christian Stoll ist auch nicht schlecht. Der macht mittlerweile zwar überwiegend A-Gitten, hat aber früher auch E-Gitten und vor allem interessante E-Bässe entworfen und gebaut. Preise sind völlig okay/angemessen. Ich hatte meinen Peavey T40 bei ihm komplett überarbeiten lassen und kann nur Positives berichten.
    Link: http://www.stollguitars.de/de/sonderanfertigungen-kundenanfertigungen-custom/

    Auch eine super Adresse: Jörg Tandler in Gondershausen. Der hat ja auch einige "große Namen" beliefert.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.213
    24213
    Todschick diese Gitarre! Spalted maple, meine Ukulele ist damit bestückt, das ist sowieso sehr selten.
     
  6. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Komisch, mich kriegste damit gar nicht hinterm Ofen vor. Verstehe, was daran gefällt, ist mir aber meistens too much.
    Mein Lieblingsdesign ist immer noch die Elvis Costello Jazzmaster:

    [​IMG]

    So ist halt jeder anders :)
    Meine sieht schon etwas vermackt aus, aber egal, werde ich eh mit ins Grab nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.19
    muffy, vazka, mjmueller und 3 andere bedanken sich.
  7. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    6.530
    6530
    Wow, nice :)
    Braune/dunkle (nicht schwarz) Gitarren sind schon schön (bei meiner DIY-Tele stand Harrisons Tele Pate ...). Und Tortoiseshell wird imho auch total unterbewertet - passt aber definitiv nicht zu jedem Instrument und ist mittlerweile schwer zu bekommen (zumindest einlagig). Hab noch ne ganze Roh-Platte "gehamstert" :)
    Fender hat's da in den 60ern echt raus gehabt, auch und gerade bei den Bässen. Ist definitiv Geschmacksache, aber da gab es schon coole Kombis.

    Ich stehe auch auf natürliche Finishes, für DIY-Projekte gerne einfach Beize, Öl und Wachs. Das lässt sich prima in den eigenen vier Wänden händeln, müffelt nicht, sieht gut aus, fühlt sich gut an und ist nachhaltig.
     
    Kassette, Glutamatjunkie und SoulFrontier bedanken sich.
  8. SoulFrontier

    SoulFrontier Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.213
    24213
    Auch heiß! Verständliche Liebe :)
     
    Glutamatjunkie und Kassette bedanken sich.
  9. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.788
    10788
    Oh ich mag sunburst oder cream mit tortoise shell versteht sich von selbst. :cool:
     
    Ethersis, Kassette und SoulFrontier bedanken sich.
  10. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Ein Freund von mir finished seine Bässe gern mit Schellack, auch sehr speziell, wenn man es geduldig macht. In Summe noch dünner, aber auch weniger strapazierfähig.
    Aber das sieht gerade bei Holz schon wahnsinn aus.
     
    Jeff bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Schnickschnack. Es muss deckend durchlackiert sein! Am besten Orange mit Rallyestreifen!
     
  12. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    6.530
    6530
    Schellack hab ich auch schon mal probiert - da braucht man echt Zeit und viiiiieeel Übung. Aber ist wirklich ein tolles Finish. Ich habe es mit der extrem aufwändigen Politur versucht, hat mit Porenfüllen über zwei Monate gedauert ... Wollte aber auch noch mal Streich-Schellack probieren, ist etwas rustikaler und ich glaube für E-Gitarren auch passender.
    Aber da sind wir wieder beim Thema des Threads - wie viele Gitarren? ;-)

    Darf sie auch Surfgreen sein? Mein erstes (und letztes) Nitro-Projekt ... ne alte Samick:
    IMG_0435.jpg
     
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Zum Thema Holz-Pr0n meine Anderson. Dass die so ausgestattet ist, wäre damals fast ein Grund für's Nichtkaufen gewesen.
    Zu den Macken an der Zarge: Ich hatte 2 Tage nach Kauf einen Gig. An sich in sehr wohlbehütetem Ambiente. Soundcheck, danach Essen. Komme vom Essen wieder, da liegt die Gitarre neben der Bühne. Niemand wollte es gewesen sein, also Essig mit irgendwelchen Haftpflichtnummern. Und auch wenn ich mir tatsächlich aus sowas nicht wirklich was mache, die niegelnagelneue Gitarre mit Wölkchenahorndecke, lackiertem Pseudo-Binding und Co. nach nur 2 Tagen so zu sehen, das war schon, nunja, speziell. An sich ein Fall für den Vorschlaghammer oder die allseits beliebte spanische Birne, wenn denn ein Schuldiger aufzutreiben gewesen wäre.
    Das Pickguard ist natürlich zum Testen (nächsten Monat kommt endlich mal ein finales rauf, habe aber noch einen Elektrick, den ich vorher probieren will).
    Andersonbody.jpg
     
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Jo, am besten noch mit Pinup, woll?

    Klaro. Nitro brauch halt auch viel Zeit und Wiederholungen, bis das ordentlich plan ist und nicht mehr einsackt.
    Ich habe das mal gemacht, weiß aber nicht, ob ich mir das nochmal geben würde.
    Vor allem ist das Ergebnis mit Hausmitteln doch immer nur ein Kompromiss.
    Und zuhause geht das eigentlich gar nicht. Das Ding muss ja mindestens 6 Wochen hängen und immer wieder angeschliffen und neu lackiert werden.
    Stinkt die ganze Zeit wie Hölle. Nitro reagiert und dünstet auch nach Monaten noch aus und sackt auch immer wieder nach.
    Die Profis lassen die frisch lackierte Gitarre im Backofen über Nacht bei rund 70 Grad (meine ich), damit der Prozess abgekürzt wird.
     
    Jeff bedankt sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Nett. Surfgreen, Seafoam Green, Lake Placid Blue (oder auch die hellere Variante, weiß nicht, wie die heißt) - das wären in der Tat auch noch meine Baustellen.
    Hab' aber wirklich mal 'ne Tele in Orange mit weißem Rallyestreifen (parallel zur Saitenführung, ich glaube da, wo das Schalter/Poti-Blech längsläuft) gesehen, sah rattenscharf aus.
     
    Jeff bedankt sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Ich hatte früher mal 'ne Frankencaster. Damals noch schön mit analog bestellten Teilen aus dem Rockinger-Papierkatalog. Nach etlichen Versuchen mit diversen Lacken habe ich dann doch aufgegeben und die Gitarre einem befreundetem Werkzeugbauer mitgegeben. Der hat die dann im Betrieb tüchtig in grünen Hammerschlaglack verpackt. Sah geil aus (und klanglich hab' ich nix bemerkt). Fotos Fehlanzeige, die wurde mir tatsächlich, gerade mal ein paar Tage nach dem letzten Handanlegen, geklaut. Und vermutlich unverzüglich auseinandergerupft. Da hab' ich tatsächlich geheult.
     
  17. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.525
    9525
    Ich bin ein Fan von netten Warmoth - Parts, das ist schönes Zeug. Hach, darf gar nicht auf deren Webseite stöbern, sonst halse ich mir noch ein Projekt auf :)
    Man könnte sich ja auch mal wieder was zusammenstellen....nein, besser nicht.
     
  18. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    6.530
    6530
    Weshalb ich jetzt bei Öl gelandet bin :)
    Dauert je nach gewünschtem Finish ein bis sieben Tage. Und wenn man die ersten ein, zwei Schichten mit 1000er Schleifpapier oder etwas Bimsmehl einarbeitet wird die Oberfläche auch schön glatt. Und dann eben so viele Schichten wie man Lust hat. Je mehr desto glänzender wird das auch. Natürlich nie so wie Nitro oder Poly, aber schon Hammer, was da so geht.
     
    Kassette bedankt sich.
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    13.781
    13781
    Gab's damals, soweit ich mich entsinne, hier noch gar nicht. Jedenfalls waren im Zonenrandgebiet Flensburg meine einzigen Informationsquellen das Fachblatt Musikmagazin und der Rockinger Katalog.
     
  20. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.276
    2276
    Heute kamen die Elixir-Saiten an und ich konnte die schon ordentlich durchnudeln.
    Im Moment finde ich die noch etwas zu weich, fast schon ein wenig wie Nylonsaiten. Bin mir nicht so sicher, ob mir das gefällt.

    Elixir Strings.JPG

    Blöd nur die Verpackung. Die sind auf so einen Holzprügel gespannt. Das ist doch ökologischer Wahnsinn. Und teuer sind die dann auch noch. Ich glaube, die hole ich mir nicht mehr.:jawohl:
     
    Sascha Franck und Ethersis bedanken sich.