Versteht man diesen Remix?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von The Stupid, 15.04.18.

  1. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    1.400
    1400
    Dein Bassbereich klingt nicht tigth, durch deine Übermäßige Summen Bearbeitung hast du dem Ganzen Punch bzw Trasienten genommen das der Sound weder Impact noch Punch bei den Drums hat und eventuell sogar beim Mischen den Spuren durch falsche übermäßige Kompression den Sounds den Ton geraubt.
    Wenn deine Mischung tigther im Bassbereich und Punchiger wirken würde, die Balance stimmen würde zum Mitten und Höhenbereich dann würde man auch nichts vermissen, denn Bassanteile sind reichlich vorhanden.
     
  2. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Ich hab mal rausgekramt wie das ganze vor der "Summenbearbeitung" klang:

    Ich hoffe der Geheimlink funktioniert hier öffentlich.
    Klingt auch schon nicht besser finde ich (oder doch???). Ich hab dann nachträglich allerhand eingefügt, die Kickdrumattack noch bei jedem Takt obendrauf. Hat alles nichts genützt.

    Ich vergleich das mal mit Levels von Avicii (oder fehlt da auch der Punch? Ich glaube nicht oder?) Da ist ja auch durchgehend Musik zu hören, und das ganze ist auch fast ständig die gleiche Lautstärke. Ok, nicht so extrem wie bei mir. Hm, Sidechain Kompressor?

    Ah ok, ich hab mir jetzt das ganze mal (die anderen hier werden bestimmt verrückt werden) im Wave Editor angeschaut. Die Kickdrum wechselt sich quasi (durch Sidechain Kompression oder irgendwas ähnliches) mit dem Rest ab. Man hat zwar das Gefühl, dass alles durchläuft, aber tatsächlich wird der Rest leiser sobald die Kickdrum erscheint. Wenn es das ist, dann weiß ich eigentlich was ich zu tun hab, hab grad nur keine Lust zu. Es sei denn du hast noch andere grundsätzliche Tipps wie man "mehr Punch" kriegt bei Stücken wo die Musik ständig durchdudelt.
     
  3. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Selbst weißes Rauschen hat Bass ^^. Sorry für den Ton und dass du es abbekommen hast, aber ich komm mir bei sowas immer vor wie bei Fake News persönlich. Wenn jemand sagt "Da ist kein Bass" und ich ihn höre, sehe, fühle... Ich glaube das Problem ist auch, dass die Industrie es nicht geschafft hat ein günstiges und halbwegs funktionierendes 2.1 Abhörsystem auf den Markt zu bringen.

    Aber gut, wir haben jetzt ja mit freundlicher Mithilfe glaube ich herausgefunden was das Problem ist. Und btw: Ich glaube du hast ein ähnliches Problem. Bei dem Stück das du mir geschickt hast dudelt die Musik, ähnlich wie bei, ständig durch. Auch dort würde vor allem die Kickdrum untergehen wenn du sie in normaler Lautstärke einfach dazugetan hast. Um das zu vermeiden hast du sie so übermäßig laut gemacht. Das wollte ich nicht, das war für mich keine Lösung. Und ich vermute stark, dass bei so einer Art von Musik die Lösung in irgendwas liegt was wie ein Sidechain Kompressor funktioniert. Und dann wird wahrscheinlich jemand sagen "Das pumpt ja dauernd"... ^^

    Wie gesagt, sorry für den Ton. Nein ich bin nicht allwissend. Viele Sachen weiß ich einfach nicht. Aber wenn irgendwo 4 Glühbirnen hängen, die zwar sehr klein sind, und dann jemand sagt "Dort hängen keine Glühbirnen"... dann weiß ich, dass dort 4 Glühbirnen hängen, und dann sag ich das auch.
     
  4. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.779
    2779
    Ich würde erstmal die Artefakte entfernen, bevor man etwas kritisch beleuchten soll, dein Wave klingt nicht sehr viel anders. Ich vermute mal, deine Quellen sind MP3-Dateien minderer Qualität.

    Leider kann ich deinen Dogmen in Bezug auf Klang über die Generationen hinweg nicht zustimmen, manches mag ja "modern" und "zeitgemäß" sein, jedoch nie "richtig".

    Weiter würde ich mich an deiner Stelle erstmal den Begrifflichkeiten der Tontechnik vorsichtig nähern ("...Dingsbums"), bevor du Analysemethoden benutzt, von denen man wissen muss, wie die Ergebnisse zu interpretieren sind.

    Wie vorher schon geschrieben, Einzelspuren, anders kommst du nicht weiter, das Ding ist von Haus aus schon kaputt.
     
  5. Cruba

    Cruba Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.591
    9591
    <no comment>

    Jeder vergreift sich mal im Ton in seinem Leben und wichtig ist nur die Fähigkeit das zu erkennen. Von daher alles ok.

    Würde jetzt entgegnen, dass meine Sehleistung vor ein paar monaten einfach mal so nachgelassen hat (Augenärztin hat entwarnung gegeben, keine Sorge) und ich seh' in dämmriger Beleuchtung kleinere Lichtquellen seit dem doppelt. Du weisst, worauf das hinausläuft: Eine Einzelwahrnehmung kann und wird in den meißten Situationen zum eigentlichen Sachstand passen - muss aber nicht.

    Hier gilt für mich die Regel: Wenn ein User ein Problem mit einer Software hat, liegt es am User. Wenn mehrere User Probleme haben, könnte es an beidem liegen. Wenn alle User Probleme haben -> liegt es an der Software. Du hast ja im Eröffnungspost schon eine Art "Begrenzung" gesetzt und im Klartext gesagt: Wenn ihr keinen Bass hört, stimmt das nicht - er ist da. Da dieses Phänomen wohl schon in der Vergangenheit öfter aufgetaucht ist, sonst hättest Du ja Deinen Song nicht mit dieser Zusatzinfo versorgt, komme ich auf meine These zurück, dass eher Du eine sehr Exotische Abhörsituation hast. Also wenn Du Dir einen Beyerdynamik DT 880 Kopfhörer als Referenz nimmst und da alles supinormal klingt, fress ich einen Besen, ganz ehrlich und es ist nicht bös' gemeint. Da helfen mir auch keine Grafiken.

    Du hattest ja auch in einem anderen Thread gefragt, ob wir unser Material in Diskotheken & Clubs testen und ich glaube kaum, das eine Anlage hier in Deutschland, die als normale Diskothek und normaler Club definiert sind, Deinen Song anders abbilden werden.

    Poste das Ding doch mal auf KVR aber mit dem Titel "Is there really lowend missing, like people tell me always?" und es würde mich wundern, wenn die sagen "nonooo, everything fine".

    Du hast, denke ich, eine Abhörsituation von der Du meinst, mehr abzubilden und dies auch dann zu hören, was aber von einem Standard wohl irgendwie entfernt ist. Ob das graphisch nachvollziehbar ist, ist eine andere Sache. Da müsste jetzt ein Fachmann dazu sprechen, wieso Grafik nicht gleich realem, durchschnittlichem Hörerlebnis ist.

    Was sind das überhaupt für Boxen, auf die Du Dich so verlässt? Wenn's eine Eigenkostruktion ist, wäre mir z. B. der Wirkungsgrad wichtig und was mich auch interessieren würde, gibt es einen Verstärker und ob er eine getrennte Spannungsversorgung inne hat.

    Zurück zu meiner Musik: Auch wenn ich die Sachen nicht zum "zerpflücken" gepostet hab', sondern um auf einzelne Sachen Bezug zu nehmen:

    1) Es ist mein erstes Album und wird daher natürlich Fehler haben.

    2) Ich habe im Zuge dieses Albums das erste Mal ernsthaft Musik gemacht, endlich mal komplette Songs etc.

    3) Es ist ein Konzeptalbum, welches zwischen 70ger, Psychedellic Rock, Progressive Rock und Flowerpower "Denke" und 90ger Trance schwankt undoder versucht zu verschmelzen, manchmal Schimmern die 70ger nur durch, mal mehr mal weniger. Eins ist jedoch klar: Wenn Du die Kick kritisierst, ist alles ok, denn genau diese Kompromisslosigkeit der 70ger sollte sie transportieren. Dafür geht die Kick in anderen Songs unter oder Du hast einen extrem nervenden "Quäkesynth" wie bei "Peackocks on Acid". Aus diesem Forum, UK, US und Frankreich habe ich alle Variationen an Kritik und Zustimmung bekommen. Der Konsens ist, dass es genügend Leute gab' und gibt, die peilen worauf ich hinaus will und das reicht mir und viele mögen es halt auch, dass wie in den 70gern üblich auch mal was nicht passt, übertrieben ist, nervt.

    4) Die Songs auf diesem Album sind definitiv für's auf dem Bett liegen bei gedämmten Licht, Vanilleduftkerzen und Kopfhörer bei geschlossenen Augen gedacht. Nicht mehr und nicht weniger. Sogut wie jeder Sound hat eine Bedeutung, untermalt die fortlaufende Geschichte und ich habe nur Zufälle behalten, die für mich 100%ig stimmig sind (happy little accidents, RIP Bob Ross!)...

    Wenn Du ein ernsthafter Musiker bist (was Du ja zu sein scheinst, da Du hier einen Song gepostet hast, der sehr speziell ist und Du mal schauen wolltest, ob es verstanden wird), dann solltest Du auch nicht vorschnell über andere Musik urteilen. Altamont Flashback z. B. hat einen alten The Who Fan veranlasst, das Ding in Dauerschleife zu hören (auf Grund des Orgelparts) und ein Metalfan, der selbst Gitarrist ist, hat "diesen irren Gitarrenpart" in jeder Hinsicht gelobt, auch die Fehler, das stümperhafte und und und.

    Wer sowas hören will, ist mir völlig egal. Wenn ein Mensch weltweit auf den oder den Song oder einen Part steht und ihn feiert, dann ist das mehr als genug.

    ~ peace ~
     
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    30.407
    30407
    In diesem Thread war es nicht so, dass jemand gesagt hat, da ist kein Bass. In diesem Thread war es so, dass einige gesagt haben, da ist kein Bass.
     
  7. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Ich arbeite fast jedes Wochenende in ner Disko. Allein meine Persönlichkeit verhindert, dass ich einfach mal einem der DJs meine Sachen in die Hand drücke damit er es testet. Aber ich höre da genug Sachen aus allen Jahrzehten und behaupte, dass der Bereich von 50 bis 100 Hertz da genauso "bummsen" wird wie fast alles was da läuft. Können wir jetzt ne Wette eingehen. Ich glaube du unterschätzt die Physik und die Technik die da ähm stattfindet. Ich hab eher die Erfahrung gemacht, dass man in Diskotheken bei jedem Song sofort alles hört und spürt was unter 100 Hertz stattfindet. Die modernen Dance Produktionen haben deshalb auch fast alle (außer wo es als Effekt eingesetzt wird) weniger (!) Bass als 80er Jahre Hits. Und mit "Bass" meine ich in diesem Falle E-Bass oder Synth-Bass, nicht die Kickdrum. Die Kickdrum Bumst bei fast allen Liedern. Aber den größten dröhnenden Bass höre ich in der Disko bei "Black & White" von Michael Jackson. Und ich glaube stark, dass das ein Versehen ist weil die Produzenten nicht berücksichtigt haben, dass in größeren Hallen diese Bassbereich so verstärkt werden.

    Ich habe diese Frage mit dem Disko abhören gestellt weil mir besondern bei manchen extremen Sachen aufgefallen ist, dass in der Disko sich das ganz anders anhört. Bestes Beispiel: Bei "Psy Trance" gibt es diese typischen Passagen wo nur eine bestimmte Art von Kickdrum und ein bestimmter Art von Bass im Wechsel erklingen. Ich hab das hier in einem experimentellen Track auch verwendet, ab Sekunde 18:



    Diese Kickdrum Bass Linien klingen überall irgendie seltsam und plastikmäßig. Außer vor Ort in der Disco, oder bestimmt auch Freiluft mit großen Anlagen. Das hast du plötzlich dieses mördermäßige Techno Gewitter und die Leute kreischen da rum.

    Fazit: Ich bin mir recht sicher, selbst wenn ich die erste Version meines Remixes, die ich ganz zu Beginn gepostet habe, in ner Disko spielt, ich bin mir recht sicher, dass man da das Kickdrum Gewummse noch im Restaurant nebenan spürt. Aber wie gesagt, ich trau mich noch nicht die Probe aufs Exempel zu machen.

    Zu meinen Lautsprechern: Ich hab doch hier schonmal geschrieben: ich hab hier natürlich auch alle möglichen Stereoanlagen, Laptop Lautsprecher oder Fernseher. Aber die benutze ich nie, weil ich weiß dass das in die Irre führt. Die einzigen beiden "Abhören" die ich benutze ist dieser günstige Superlux Kopfhörer, wahrscheinlich eine Art Kopie von irgendeinem teuren Sennheiser Produkt und einen eigentlich recht hochwertigen 2.1 System von Yamaha, dass ursprünglich über 300 Euro gekostet hat und als "E-Drum" Monitore verkauft wird, aber was eigentlich offenbar mal als Keyboard Lautsprecher entwickelt wurde. Ich hab mir die Dinger nur deshalb gekauft um endlich hier eine SItuation simulieren zu können die an das herankommt was ich in der Disko erlebe. Und das funktioniert. Für Beyerdynamik Kopfhörer oder gar einem Yamaha Nahfeldmonitor-System mit Subwoofer, was ich eigentlich bräucht, hab ich jetzt schon kein Geld mehr. Kann sein, dass die E-Drum Monitore die Frequenzen besonders um 2000 hertz überbetonen, so erscheint es mir, aber das hat nichts groß mit dem Bass Bereich zu tun. Ich glaube hier reden wir immer noch aneinander vorbei und um zu verstehen was ich meine müsstest du eigentlich mal abends mitkommen, und dann hören wir uns in verschiedenen Diskotheken Calvin Harris Outside oder "die immer lacht" oder Psy-Trance an. Und ich wette mit dir: Wenn wir alle unsere Lautsprecher zusammenstellen dann wird nur mein E-Drum Verstärker in der Lage sein ein Ergebnis wie in der Disko zu simulieren, wegen dem Subwoofer.

    Sorry, ich halt hier schon wieder ein Monolog. Aber ich glaube wirklich das das ein grundsätzliches Problem ist was ganz viele Home-Produzenten betrifft. Ein professionelle 2.1 Abhörsystem kostet, wenn ich das richtig im Kopf habe, mindestens 800 Euro. Das können sich die meisten nicht leisten, deshalb kaufen sie sich zwei Nahfeldmonitore bei Thomann, stellen sich die auf die Ständer und denken sie haben nun eine halbwegs professionelle Situation. Ich kenn nicht alle diese Lautsprecher, aber ich bezweifel doch ganz stark, dass diese Lautsprecher (auch wenn da drauf steht, dass sie bin 60 oder 50 Hertz runtergehen) auch nur halbwegs in der Lage sind "Disko ähnliche" Zustände zu simulieren. Wie gesagt, du musst das erleben. Ich wette mit dir um meine E-Drum Lautsprecher: Wenn wir mit der ersten Version meines Remixes, mit dem "wenigsten" Bass in die große Disko hier um die Ecke mit den Lautsprechern die mir fast bis zur Brust reichen gehen, und der DJ legt das ein. Das Kickdrum Bass Gestampfe bei den entsprechenden Passagen wird dir die Schuhe ausziehen. Das brauch ich gar nicht zu testen. Trotzdem kann es sein, dass es insgesamt etwas seltsam klingt, aber der Bassbereich, der ist da, er liegt halt nur irgendwie unter dem ganzen Gewusel, so dass er erst in solchen Extremsituationen in Erscheinung tritt... Naja, ich hab fertig ^^.
     
  8. sensimilija

    sensimilija Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    523
    523
    Bruder dein Problem liegt nicht beim bass sondern beim mix. Der ist total unausgewogen .

    Und das menschliche ohr funktioniert leider nicht so wie du dir das vorstellst . Wir sind kein analyzer.
    Wenn dein mix einfach in den ohren weh tut ist es wurscht ob der Untenrum knallt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.18
    Unik SUS und Cruba bedanken sich.
  9. Cruba

    Cruba Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.591
    9591
    Ich bin raus...
     
  10. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Ja warum eigentlich? Weil ich zuviel gelabert habe? Oder weil das Lied in deinen Ohren nur aus hochfrequentem Gequieke besteht? Fakt ist, dieses Lied hat einen (offenbar per E-Bass eingespielten) nervtötenden Bass, der mich auf jeder 90er (oder aus Versehen auf 80er) Party in den Wahnsinn treibt weil er die ganze Halle zudröhnt, ohne dass man dazu tanzen kann. Diesen Bass höre ich auf vielen Lautsprechern, oder wenn ich den Subwoofer runterdrehe, gar nicht bis kaum. Wie gesagt, ich weiß nicht was du meinst. Aber die Tatsache, dass es unzählige Videos gibt, wo Leute diesen Bass nachspielen sagt mir dass da einer ist. Wenn man nun aber bei einem Mix bei dem der Bass (bewusst oder aus Versehen) nur unter 150 Hertz rumwabert, wenn man dann sagt "zu wenig Bass", dann wird jegliche Kommunikation sinnlos. Und ich glaube das passiert hier und das passiert in Internetforen meiner Meinung nach immer mehr, je weiter wir uns von den 90ern entfernen. Ich hab ja viele Theorien warum das so ist (sorry, dass ich mein eigenes Thema zumülle), eine wäre: Ein stinknormaler jugendlicher Popmusik-Konsument in den 90ern hat sich, um seine Kassetten, Platten oder später CDs ordentlich zu hören so ne Mega-"Anlage" ins Wohnzimmer gestellt. Und da wusste man halt, wenn man Bass hören will geht man zu so ner Mega Anlage und dreht den Bass Knopf ordentlich hoch. Was kaufen sich die (jungen) leute heut um Musik zu hören? Ein Tablet-PC oder ein Smartphone? Oder Desktop Lautsprecher wenn mans ganz dicke will? Und dann hören die da Kollegah oder Robin Schulz und ja, sie hören da den Attack der Kickdrum, und denken sie hören Kickdrum, und die Sachen sind in diesem Sinne auch geschickt produziert. Aber... WIe gesagt, ich weiß nicht ob es so sich abspielt, aber das Gefühl habe ich manchmal.
     
  11. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    1.400
    1400
    Du ziehst die ganzen mitwirkenden die Michel produziert haben in den Schmutz?
    Sag mal.
    Das ist mit das beste überhaupt an Sound zu seiner Zeit und klingt auch heute noch gut, da geht vieles gegen unter wenn man es mal vergleicht.
    Dröhnen tuts da auch nicht und wenn doch hat man den Bassregler bis Anschlag gezogen und der Raum in dem ihr die Partys feiert ist schlicht ungeeignet um Musik zu hören.

    Wenn es dir darum geht das man das Instrument hört, sprich Bassgitarre oder Synth, dann sage es, wenn es um den Subbass Anteile geht dann sage das.
    Und schreib doch nicht immer solche Romane und wenn doch nutze bitte Absätze das man nicht blind wird beim lesen.

    Und lass Michel da raus, da musst du erstmal hinkommen, wenn dich der Bass stört bzw in den Wahnsinn treibt, bist du einfach zu empfindlich dabei kann dir keiner von uns hier helfen.
     
    Cruba und Unik SUS bedanken sich.
  12. Cruba

    Cruba Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.591
    9591
    Jo, 2062 auffm Mars sacht dann Einer zum Andern:"Boah iss das schlecht gemischt, das Thriller Album. Sollte doch klar sein, dass auffm Mars ne andere Akustik ist. Dämlicher Quincy, dämlicher Michael... das hätten die doch wissen müssen. Peinlich solche Fehler!".
     
  13. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Weil ich es kurz halten soll:

    Ich sage, dass sich extreme Frequenzstaffelung und der Anspruch, dass jeder Mix "auf allen Geräten gleich (gut?)" klingen soll offenbar nicht vereinbaren lässt.
     
  14. The Stupid

    The Stupid Themenersteller Gesperrter User Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    15.04.18
    Punkte:
    317
    317
    Und falls jemanden das vorläufige Ergebnis dieses Prozesses und der Erkenntnisse interessiert:



    Ich hab nämlich einfach NOCHMAL alles, und zwar alles zusammen, durch den Fleischwolf gedreht. Man kann halt nicht aus seiner Haut...