Information ausblenden

Raumoptimierung_REW_Flipnaut

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von flipnaut, 27.10.20.

  1. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    So. Hab jetzt alles abgebaut. Alle Brownies verkauft. Alle Absorber auf den Sperrmüll: ich mach es jetzt wie synthpark. Einfach professionell: Adams kaufen. Sub dazu. Kurz einmessen. Ab geht die Lutzi im Frequenzgang!

    Dann sjnd auch endlich die Platz 1 Mixe in den Charts möglich. Rund 20 db range sollten ja gehen, denn höre eh leise ab... Das Ohr kann es eh nicht verstehen oder hören sagt synthpark. 800ms Nachhall oder 200ms. Es ist im Grunde wurscht. Denn es gilt: 1. synthpark hat immer Recht. 2.
    Besser Musik machen. 3. Diese Akustik klaut nur Platz! 4. Flipnaut kann eh nichts in seinem nicht fertigen studio Raum.
    5. Am besten nur noch bei synthpark im gemachten Studionest mischen lassen. 6. Alle anderen sollen besser Musik machen und haben eh kein Plan.

    ;)
     
    flipnaut, 30.11.20
  2. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Naja, ein normales Musiksignal hat einen Rolloff bei so tiefen Frequenzen, die nehmen ja auch ordentlich Energie weg. Dadurch entschärft sich das Problem.

    Du machst echt ein Drama. Bevor du dich für Lasur oder Farbe entscheidest, vielleicht gehts ja nur um die Optik und nicht den Sound? würde ich an Deiner Stelle ein Sub ausleihen. Rein zum Spass. Ich weiss nicht, was man dabei zu verlieren hätte.
     
    synthpark, 30.11.20
  3. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Das Problem ist das 16 Parteien Wohnhaus. Ein Sub würde sicherlich einiges anrichten und den Nachbarn ausziehen lassen... Und die älteren Leute im Schlafzimmer über mir würden mich vermutlich dann hassen :D ich will einfach nur nen sauberen FG zwischen ca. 50 und 20khz. Zudem trockenen Bass. 10db ohne Ausreißer ist mein Ziel. Wenn ich bei 7db oder 5db lange. Auch schön :D
     
    flipnaut, 30.11.20
  4. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    404
    404
    Wenn genrebedingt kein Bass vorhanden, kann man den Bass sicher vernachlässigen.

    Das andere Extrem wäre Dolby: 95dBC Reference Level für den LFE + 20dB Headroom für Peaks.
     
    Bass_Tamer, 30.11.20
  5. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.432
    1432
    Erzähle doch mal wie du da vorgehst beim aub einmessen. Ohne jegliche / oder wenig Modenbehandlung einen strammen Bass zu bekommen interessiert bestimmt nicht nur mich. Welche Software benutzt du? Benutzt du einen dsp? Eqsd du nur oder sind das spezielle Filter? Greifst du in die Phase ein?
     
    Krusty, 01.12.20
  6. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Wer hat denn was von "ohne jegliche Modenbehandlung" erzählt? Gut, nehmen wir meinen Kumpel, da trifft die Behauptung zu.
    Ich benutzte eine Software, die nennt sich REW, hat was mit Heimkino zu tun, und mit American Lifestyle, da kommts her.

    Ich stelle den Sub unter den Tisch. Ich hocke mich da hin und dreh an den Reglern, entscheide ob ich mit oder ohne Filter bessere Ergebnisse bekomme. Ich messe rund 20 mal. Im Prinzip mache ich nur das, was jeder Ingenieur auch machen würde. Wir hatten zwei Subs zur Wahl: einen Adam Sub8 und irgendeinen alten ... jetzt fällt mir der Name nicht ein. Der Adam Sub brachte klar schlechtere Ergebnisse.

    Cool an dem zweiten Sub war auch, daß der nicht so weit runtergeht, dadurch regt es die erste Mode kaum an. Ein Problem weniger.

    Dann vergleiche ich die Ergebnisse mit und ohne Sub. Und wenn mit Sub klar besser aussieht, weil ich ein paar Frequenzlöcher gestopft habe oder den Basspegel auf ein besseres Niveau angehoben habe, dann hat sich die Sache schon gelohnt.
     
    synthpark, 01.12.20
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.688
    3688
    Synthparks Methode ist zielführend wenn man von Anfang an eigene Regeln aufstellt und diese als Ziel des Treatments wählt.
    Wer genau weiß was er will, der kann das machen, sofern er genau das gleiche will wie Synthpark.

    Ich sehe nichts Verkehrtes daran sich an dem zu orientieren was für sehr viele Leute sehr gut passt wie die Vorgaben der EBU. Ich versuche meine eigenen Räume sogar noch etwas besser hinzubekommen, im Bezug auf Frequenzgang und auch die Abschwächung von Erstreflexionen, da mir hier die EBU zu gnädig ist.
    Im Bezug auf Nachhallzeiten wird es in einem kleinen Raum wo nur auf poröses Treatment gesetzt wird hart werden die tiefsten Moden in die EBU Specs zu drücken. Diese Erfahrung teilt Synthpark ja auch.
    Hat ein Raum viele Rigipswände, kommt man manchmal damit davon nur auf poröses Treatment zu setzen weil viel Energie einfach abhaut durch die Wände.
    In Räumen mit Wänden aus Stein oder Beton schafft man es mit der großflächigen Verwendung von Schlitzplattenabsorbern Helmholtz-Reihen, Helmholtz Arrays oder wie auch immer man das nennen mag häufig auch nur die EBU Specs im Tiefbass im Bezug auf Nachhall gerade so zu knacken.
    Ein richtig sauberer Nachhall im Bassbereich ist halt in kleineren Räumen mit harten Wänden denjenigen Vorbehalten die so tief in die Materie eintauchen, dass sie es schaffen gestimmte Absorber zu bauen die schmalbandiger gezielt auf diese Probleme wirken.
    Meist ist es ja eh nur die 1-0-0 und vielleicht die 0-1-0 die noch zicken macht und ein Membranabsorber oder richtiger Helmholtzresonator kann da schon was machen - das muss man sich aber auch aneignen, fällt einem nicht in den Schoß.

    Mir persönlich reicht es aus wenn ich bei der 1-0-0 und 0-1-0 die Vorgaben der EBU knacke.

    Ein individuelle Methode ist nur für Leute interessant die auf die gleiche Art und Weise abhören möchte. Ich kenne genug Leute die einfach keinen Subwoofer benutzen wollen. Ich kenne auch genug die nicht mal 2 benutzen wollen.
    Es ergibt auch mehr Sinn einen Raum so zu behandeln, dass man nicht bei einem Speakerwechsel ein böses Erwachen hat. Nicht jeder möchte sich mit dem Raumtreatment mit seiner Speaker Sub Kombi auf Lebenszeit binden.

    Das schafft man nur wenn man nur wenn man wirklich gezielt die Probleme im Raum abstellt die der Raum mit sich bringt und nicht anfängt an dem Zeug rum zu murksen das man in den Raum rein stellt.

    Putzig und süß wenn Leute anfangen sich mit Titeln zu brüsten um ihrem Scheiß mehr Gewicht zu verleihen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.20
    coffee boy, 01.12.20
    flipnaut bedankt sich.
  8. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Heute waren die ersten Bretter angetrocknet ;) Das dauert ganz schön. Optisch sieht es super aus finde ich. Wirkt auf dem Foto nur halb so gut.

    Als ich den auf dem Boden stehen hatte, klang der richtig tief wenn man drauf haute. An der Wand mit Abstand klang er nun nicht mehr so tief beim Schlagen.

    Rechts der Spalt wird eher 1cm als 2cm vermutlich. Ist hier und da ein halber Millimeter zu viel Spiel gewesen trotz 20mm Klötzchen und akkuraten Messen. Oder der Kasten ist minimal zu eng. Seltsam.

    IMG_20201201_184431.jpg
    IMG_20201201_182621.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.20
    flipnaut, 01.12.20
    RayTop bedankt sich.
  9. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    404
    404
    Wirst du den Spalt zwischen den zwei Kisten denn noch abdichten? Oder lässt du es so?
     
    Bass_Tamer, 01.12.20
  10. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Da kommt ein Brett drüber, das beide Kisten miteinander verbindet. Das kann ich insofern auch erst ganz am Ende machen...
    Ggf verbinde ich auch hinten mit einem Verbinderstück. Von vorne wird es später wie aus einem Guss wirken. Oder das Brett wird nur eine der Kästen geschraubt und dran geschoben. Das entscheide ich erst ganz zum Schluss.
     
    flipnaut, 01.12.20
  11. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    404
    404
    Okay :) Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, ob (oder wie sehr?) sich solch ein kleiner Spalt zwischen den Kästen überhaupt auswirkt...
     
    Bass_Tamer, 01.12.20
  12. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Minimal. Aber wenn man die Möglichkeit hat sollte man es machen mit dem verbinden. Die interne kann ich im Grunde gut verbinden. Allein auf den Boden gestellt mit Boden Rückwand ein gigantischer Unterschied beim klopfen auf den Kasten. Alles hat so seine Auswirkungen...

    Erstmal bin ich enorm zufrieden mit der Wirkung von nur vier Stück. Weitere vier in die Ecken sollte Weiteres anrichten ;) viel mehr verspreche ich mir allerdings nicht, da bereits die brownies da stehen. Aber die Steinwolle Dinger gehen vermutlich etwas tiefer, sodass sich die 30 Hz weiter drücken könnten...
     
    flipnaut, 01.12.20
  13. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.432
    1432
    Ach so, dass meinst du mit einmessen...
     
    Krusty, 01.12.20
  14. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Progress. Und gute Idee gehabt heute: werde doch erstmal jeden einzeln bauen. Ganz am Ende mache ich eine Quer latte über alle Schrauben sodass nur diese alles miteinander verbinden. Das kann man dann auch für die Deckenkante ausführen im Prinzip.
    IMG_20201202_220546.jpg
     
    flipnaut, 02.12.20
  15. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Noch zum Gewicht: Ist schon ordentlich! Ich kann nur jedem Empfehlen, die Arrays wie bei mir zu bauen!
    Sie wiegen ca. 40 kg und sind halt sehr sperrig. Die muss man zu zweit hoch heben!
     
    flipnaut, 02.12.20
  16. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Progress und Material ist jetzt erstmal alle. 90 Prozent sind nun 4 Stück fertisch. Am Wochende kommen da mittig noch vier Latten. Muss mir nun ne neue Einkaufsliste machen :) werde wohl weitermachen mit der Rückwand...

    Klingt jedenfalls heute wiederum ne Spur bassiger, was ein gutes Zeichen ist. Die Höhen leicht spritziger.

    Mal sehen, was die Messungen sagen dazu.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 03.12.20
    flipnaut, 03.12.20
  17. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.485
    13485
    Hier mal die Messung ohne Beplankung (=vorletzte) gegen mit Beplankte (=letzte). Die Ausgangsbasis ist auch weiterhin mit drin...

    https://1drv.ms/u/s!ApdlL9In0gRiozdb-yhLza5GZjiJ?e=gQT2do

    Wenn man bedenkt, dass es erstmal nur 4 Kisten sind, die mittig an der Rückwand stehen... Nicht verkehrt...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 04.12.20
    flipnaut, 03.12.20
    Eff16 bedankt sich.
  18. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.997
    4997
    DEINE Messung kann ich übrigens ohne Fehlermeldung öffnen, trotz Win7:p
     
    Moiterei, 04.12.20
    flipnaut bedankt sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.877
    31877
    Den Stuhl hab ich auch!
     
    Schlumpfpeter, 04.12.20
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.877
    31877
    Ohne sieht aber erstmal besser aus, oder? Im Bass meine ich.
     
    Schlumpfpeter, 04.12.20