Information ausblenden

NEUMANN TLM 102 oder TLM 103 | eure Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von RadioMarco, 18.09.20.

  1. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Nee, das war eher rein aus Interesse, ob das Teil wirklich was kann. ;-)

    Und ja, bin da ein Mikrofon-Suchti. Habe zig Mikros bestellt, getestet und dann doch wieder zurückgeschickt.
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #41
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Ab einer gewissen Mikrofongüte braucht man auch einen guten Preamp, da hat @moon-dog schon recht.

    Bei Sprechern fand ich den Preamp ADTs TM101 super.
    Hier gibt es einige Sprecher, die den TM101 mit einem Neumann, Gefell etc. in Verbindung mit sehr guten Ergebnissen einsetzen.
     
    whitealbum, 18.09.20
    #42
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  3. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Habt ihr Empfehlungen zu einem passenden Preamp für das TLM 103?

    Die beiden Broadcast-Mics kommen über den Rodecaster ganz gut raus. Das passt so für die Anwendung, die ich dafür brauche.
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #43
  4. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Was haltet ihr vom RME Babyface Pro FS oder dem Audient iD14? Bin heute Nachmittag in nem Musikhaus und könnte mir die vor Ort angucken. Taugen die?
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #44
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Wie oben beschrieben ADT Tm101, direkt bei ADT zu beziehen (Ingenieur und Verkäufer Gerhard Jüngling).
    Dann ist das Thema Preamp für Sprache für immer erledigt.

    Nachteil, das Modul TM101 braucht einen Toolmodrahmen, im grunde ähnlich wie bei den 500er Modulen und der Lunchbox.
    Das kommt dann insgesamt auf 1000€.
    Vorteile, viele Sprecher bauen dies dann als Channelstrip mit weiteren Modulen von ADT wie EQ weiter aus.

    Wenn nicht im Budget, sind RME und Audient Alternativen, aber ohne an die Preampquali des TM101 heranzureichen.
     
    whitealbum, 18.09.20
    #45
  6. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Wären die beiden Alternativen denn eine Alternative zum Focusrite? Also hat man da schon eine "Steigerung"?
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #46
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Fragen wir doch mal andersrum. Wo liegt deine finanzielle Obergrenze? ;)

    Klar. Das Babyface übertrifft Scarlett bei Weitem.
    Audient hat gute PreAmps, die färben ein bißchen.
     
    rkdk, 18.09.20
    #47
  8. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Eigentlich wäre das Babyface schon über der Grenze. Das TLM 102 würde ich für 500 hergeben und dieses Budget würde ich auch wieder reinvestieren wollen eigentlich... ;-)
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #48
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Ein alter Spruch aus der Kriegsgeneration, wer billig kauft, kauft zweimal, sollte man sich immer vor Augen halten.

    Ich empfehle immer, wenn upgraden, dann mindestens zwei Klassen höher, sonst "robbt" man sich alle Jahre eine halbe Klasse höher und höher, und das kommt dann teurer.

    Sprich meine Empfehlung, erstmal gar nix kaufen und sparen auf einen sehr guten Preamp.
    Das TLM102 kannst Du verkaufen wenn Du es eh nicht mehr benutzt.

    Du schreibst ja, die Kunden sind mit Deinem Ergebnis , erzielt mit TM103 - ja zufrieden.

    Oft ist es ja nur die eigene Empfindung, und das man ein Mikrofon-Suchti ist, macht das natürlich nicht leichter ;)
     
    whitealbum, 18.09.20
    #49
    mjmueller, Loftone und RadioMarco bedanken sich.
  10. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Ja, gute Idee.
    Das Geld vom TLM 102 kommt mal auf die Seite und dann wird weiter gespart, bis ich dann wirklich "ordentlich" upgraden kann. ;-) Macht Sinn.

    Und gerade bei Mikrofonen, Klang und Co ist halt vieles auch eine Geschmacksfrage und Empfindungssache.

    Danke! :)
     
    RadioMarco, 18.09.20
    #50
  11. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Im Grunde benötigst du ein neues Interface, bei dem man die internen Preamps umgehen kann. Und dann eben eigentlich noch einen guten separaten Preamp...
     
    moon-dog, 18.09.20
    #51
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.519
    17519
    Ich wollte @whitealbum etwas ergänzen. Für Sprache reicht auch der ToolMod 151, der identisch ist, aber keinen Instrumenteneingang hat. Dann wird es etwas günstiger. Für Sprache sind die herrvorragend. ADT-Pulte stehen in vielen Rundfunkstudios.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    Astronautenkost, 18.09.20
    #52
    mjmueller und whitealbum bedanken sich.
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Gerne!

    Wenn Du dann ein großes ;) Budget beisammen hast, dann melde Dich wieder hier.

    Für den nächsten Schritt folgende Empfehlungen als Gedankenstütze, wenn es soweit ist:
    1. Gutes Interface für Wandlung und extrem stabilem Verhalten mit dem PC
    RME Fireface UC

    2. Warum Fireface UC?
    Das hat genügend Line Inputs, bei denen man dann den externen Preamp anschließt bzw. weitere Preamps anschließen kann.
    Man umgeht dann auf jeden Fall den Preamp des Interfaces (viele Interfaces haben so Kombi-XLR-Buchsen, Nachteil, den Preamp kann man nicht 100 Prozent ausschließen aus dem Klanggeschehen, siehe Tipp @moon-dog)

    3. Top-Preamp kaufen
    Für Sprache ist es der ADT TM101 bzw. TM151 (ohne Instrumenteneingang), der mit Rahmen ca. 1000€ kostet.
    Klanglich sind die beiden locker in der 2000€ Liga, Lake People, Millenia und Co.

    Ein paar Tipps, was Du jetzt noch aus Deinem Equipment herausholen kannst.

    1. Das TLM103 und U87ai profitieren von einer nicht zu nahen Besprechung.
    30cm ist ein guter Richtwert, 20cm ist oft schon zu nah, vor allem für die Frikativlaute.

    2. Versuche leicht an der Kapsel vorbei zu sprechen, links oder rechts.
    Frikativlaute klingen dadurch oft leiser und angenehmer.

    3. Aufnahmen in 24 Bit/44,1 reichen.
    Da 24 Bit, reichen -10dB im Peak locker aus.
    Vorteil hierbei,es ist noch ausreichend Headroom für die Bearbeitung mit EQ und Komps.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    whitealbum, 18.09.20
    #53
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Da musste ich beim Lesen schmunzeln (ging mir genauso!), die reinen Hörbeispiele u.a bei bonedo (dort wird es als Referenz, neben dem UM92.1s, immer wieder gerne mit eingesetzt) haben mich dazu verleitet, das AT5045 auszuleihen.
    Wenn ich ehrlich bin, waren die Beispiele des AT5045 eigentlich immer besser als der eigentliche Testkandidat, mit sehr wenigen Ausnahmen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    whitealbum, 18.09.20
    #54
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  15. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.085
    15085
    So nun gilt es Preamps zu finden die ins Budget von 500 EUR passen. Da bin ich mal gespannt was genannt wird um die 7 Meilen Stiefel zu bekommen. Gebraucht sollte das machbar sein.
    Ich nenn mal ein paar:
    Triton Audio D2O
    Universal Audio Solo 610 &710
    Summit Audio 2Ba221
     
    Loftone, 18.09.20
    #55
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.622
    28622
    Wir sind da im Thread schon weiter (siehe Post 50) ;)
    Der TE folgt der Empfehlung erstmal gar nix zu kaufen, und ein entsprechendes und größeres Budget anzusparen, um auch größere Klassenwechsel bzgl. der Gerätschaften zu machen, damit sich das auch lohnt.
     
    whitealbum, 18.09.20
    #56
    Loftone bedankt sich.
  17. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.085
    15085
    Echte Sausewinde :). Sehe ich auch so, Budget aufbohren, dann kommt auch der Aha-Effekt.

    Drück dat Däumsche !
     
    Loftone, 18.09.20
    #57
  18. fpmusic22

    fpmusic22

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    132
    132
    Ich lese hier nur interessehalber mit, habe dazu aber eine Frage. Ich habe das TLM 102. Gelten die oben genannten Punkte (1-3) auch für das TLM 102?
     
    fpmusic22, 18.09.20
    #58
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Zumindest wirkt es derzeit etwas überzogen, dem Threadersteller PreAmps mit Preisen von knapp 1k, 2k Euro zu empfehlen. (...)
    So gross sind die Unterschiede in Sachen PreAmps auch nicht... Nuancen. Da müsste man schon in die 4 oder 5k Liga gehen, auch überzogen formuliert, um wirklich Immenseres festzustellen.

    @RadioMarco : lass dich hier bitte nicht verunsichern!
    Besorge dir einfach vorerst eine Babyface oder eine Clarett, zusammen mit deinem TLM 103 fährst du dann eine super Combi. Rest machst mit Plugins. :) Kenne Pro Sprecher, die genau damit bestens abliefern und auch ÖR unbeanstandet bestücken.

    Raum/Kabine und "was vor dem Mikro geschieht" ist da viel mehr als die halbe Miete...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    rkdk, 18.09.20
    #59
  20. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.085
    15085
    Ich hab 4 Stück alle in der Klasse 2 - 4k. Ich kann sagen es gibt merkliche Unterschiede wie auch in tiefereren Preisregionen, manche ähnlich (und doch anders) wenn es wieder einmal um den x-ten Neve1073 -Clone geht. Bei meinen hängt ua das TLM 102 drann, was ich nicht als Säue vor den Perlen sehe sonst hätte ich das M930 behalten. Deinen letzten Satz kann ich unterschreiben. Aber Recht hast du, wer grad erst über eine gescheite Soundcard Gedanken machen muß, hat noch weitere Baustellen auf dem Weg zum Chef-Pre. Dennoch halte ich einen coolen Kompressor wie den Blacklion Bluey für Vox wesentlich sinnvoller/soundprägender als einen Edelpreamp. Wohl dem der beides nutzen darf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    Loftone, 18.09.20
    #60
    rkdk bedankt sich.