Mixing Practice für Einsteiger

  • Ersteller Gel Mitglied 73663
  • Erstellt am

oati
oati
Individualist
Registriert
19.04.05
Beiträge
2.579
Reaktionen
1.455
Ort
Kapfenberg
Punkte
7.077
– das es hier keine brauchbaren Tips gab ist schlicht falsch. (ich habe sogar Screenshots rein gestellt)

Hab ja nicht gesagt "keine brauchbaren Tips", sondern:

... sehr wenig konkrete Verbesserungsvorschläge liefern

Deinen Screenshot habe ich sehr wohl als löbliches Positivbeispiel aufgenommen. Und auch noch anderes wohlgemerkt.

Aus eigner Erfahrung kann ich aber sagen, dass es in der Regel schon schwierig für einen Anfänger ist Hinweise umzusetzen und auf die Kritik einzugehen, wenn nur sehr allgemein formulierte Tips kommen. Ein Anfänger weiß ja nicht wie genau er zu einem bestimmten Ziel kommt - sonst wäre er kein Anfänger mehr. :D

Aber ich verstehe natürlich auch die andere Seite. Ich persönlich finde es auch schwierig sehr konkrete Hilfestellungen zu geben, weil das halt einer sehr genauen Analyse des gehörten Bedarf. Und dann muss man das ganze auch noch in verständliche Worte fassen...
 
andy_g
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
3.788
Reaktionen
2.693
Punkte
11.978
er wollte damit nur aufzeigen, dass hier oft etwas zweifelhaft beurteilt und/oder ergo auch gevotet wird, weil sich quasi ein r.de-soundideal entwickelt hat...

Das sehe ich nicht so. Mittelwelle kenne ich die Soundvorlieben der Einzelnen die hier immer wieder mitmachen ganz gut. Und die finde ich sehr unterschiedlich. Etwas mehr Toleranz und einen weiteren Blick auf andere Formen der Umsetzungen setzt halt auch eine gewisse eigene Grösse voraus.
 
verflixte13
verflixte13
Registriert
18.12.07
Beiträge
4.250
Reaktionen
2.296
Punkte
11.205
@verflixte13: Aber du verstehst awf's Punkt schon, oder?

Ich sehe das so: Natürlich ist Kritik hier notwendig und hoffentlich auch erwünscht - man will sich ja schließlich verbessern. Oft ist aber diese Kritik zu sehr mit persönlichen Befindlichkeiten gespickt. Da kann man es einfach nicht allen Kritikern recht machen. Wenn man lange genug dabei ist, weiß man natürlich welche Tipps (und von welchen Usern) eher für einen selbst taugen und welche nicht. Aber ein Anfänger - und darum geht es in diesem Thread ja explizit - springt mit den Tipps von A nach B nach C und wieder zurück nach A, weil halt alle was anderes sagen und noch dazu sehr wenig konkrete Verbesserungsvorschläge liefern, wie z.B. "ziehe doch bei den Vocals noch etwas 300-500Hz raus damit es weniger topfig klingt" etc. ... und dass darüber hinaus oft das musikalische Ganze den technischen Details weichen muss ist für mich schon auch zu beobachten.

Ich will hier niemandem irgendetwas vorwerfen, sondern bin im Gegenteil immer dankbar wenn möglichst viele Beiträge zu einer Mischung von mir kommen. Wie gesagt kann ich die Kritik ja mittlerweile ganz gut einordnen. Aber einem Anfänger fällt das vermutlich weitaus schwieriger - und das, so denke ich, war der eigentliche Kritikpunkt von AWF.


sicherlich verstehe ich seinen punkt, @oati aber nicht,
warum er ihn hier und jetzt anbringt …

zumal ich anscheinend eine völlig andere meinung von kritik
und auch den kritikern habe.

von mir aus kann kritiker A dies und die kritiker XY und auch Z
etwas völlig anderes sagen … es ist MEINE aufgabe herauszufinden,
was und warum ich etwas so oder so geregelt haben möchte.

und wenn mir etwas nicht gelingt, wie zum bleistift, eine überzeugende bassperformance …
dann frage ich als user gezielt nach … und siehe da,
ich habe ja etliche anregungen bekommen.

denn es gibt ja nicht nur die kritiker zu kritisieren, sondern, auch etliche
user, die auf kritik überhaupt nicht reagieren … da wird nicht einmal nachgefragt! …
die werfen was rein … und wenn dann kein WOW kommt, dann melden sie sich
einfach nimmer.

anyway … es war ja nur ein „leicht säuerlicher“ aufstoßer …
und nix dramatisches … also von meiner seite aus alles gut! :)

LG
 
G
Gel Mitglied 73663
Guest
Generell ist der Einstieg in ein neues Hobby immer schwer. Sei es jetzt Tennis oder eben Mixing.
Talent spielt eine Rolle (wollen die meisten aber nicht zugeben). Dann die Zeit, die man darin investiert und die Tips die man bekommt, gut für sich ausfiltert. Ich habe mich entschieden, daß ich für Metal oder so HipHop-Geschichten nicht geeignet bin da was vernünftiges zu mischen. Deswegen gibt's ja auch bei den Profis eben die Spezialisten für die versch. Musik-Genre.
Mischt was Euch persönlich gefällt und zieht Euch die Spuren bei Cambridge und üben. Mixen ist auch, wie alle anderen Dinge, die man gut machen will, eine Übungssache. Das dauert halt seine Zeit. Außerdem muß man ja auch mit seinem Equipment vertraut sein. Also Plugins und vorallem die Monitore und die Abhörumgebung. Ein Familienvater wird mit Sicherheit hier nicht so weit kommen, wie jemand, der einfach mehr Zeit hat. Außerdem ist ja auch die entscheidende Frage, wo will ich hinkommen und welchen Anspruch ich verfolge.
 
A
AWF
Guest
@verflixte13: Aber du verstehst awf's Punkt schon, oder?

Ich sehe das so: Natürlich ist Kritik hier notwendig und hoffentlich auch erwünscht - man will sich ja schließlich verbessern. Oft ist aber diese Kritik zu sehr mit persönlichen Befindlichkeiten gespickt. Da kann man es einfach nicht allen Kritikern recht machen. Wenn man lange genug dabei ist, weiß man natürlich welche Tipps (und von welchen Usern) eher für einen selbst taugen und welche nicht. Aber ein Anfänger - und darum geht es in diesem Thread ja explizit - springt mit den Tipps von A nach B nach C und wieder zurück nach A, weil halt alle was anderes sagen und noch dazu sehr wenig konkrete Verbesserungsvorschläge liefern, wie z.B. "ziehe doch bei den Vocals noch etwas 300-500Hz raus damit es weniger topfig klingt" etc. ... und dass darüber hinaus oft das musikalische Ganze den technischen Details weichen muss ist für mich schon auch zu beobachten.

Ich will hier niemandem irgendetwas vorwerfen, sondern bin im Gegenteil immer dankbar wenn möglichst viele Beiträge zu einer Mischung von mir kommen. Wie gesagt kann ich die Kritik ja mittlerweile ganz gut einordnen. Aber einem Anfänger fällt das vermutlich weitaus schwieriger - und das, so denke ich, war der eigentliche Kritikpunkt von AWF.

er wollte damit nur aufzeigen, dass hier oft etwas zweifelhaft beurteilt und/oder ergo auch gevotet wird, weil sich quasi ein r.de-soundideal entwickelt hat, das aber nicht der realität/praxis entspricht. an diesem wird hier alles gemessen, obwohl eben nicht representativ und es somit letztlich auch nicht zielführend für denjenigen, der sich für die praxis verbessern will oder sogar irreführend für den anfänger ist.

Beide liegen 100% richtig.

Zu Oatis Teil:

Kritiken sind meist auf EINEN Sound reduziert, mal kommen noch zwei Dinge hinzu, ist aber dann auch meist Sound.

Gerade hier ist doch so schön zu hören, dass auf die Musik an sich wenig eingegangen wird, mixtechnisch. Der erste wichtige Punkt ist doch den Gesamtklang festzulegen und das ist keine Geschmacksfrage. Man mischt Metal nicht wie eine Dance Nummer.

Welche Aufgabe hat die Violine? Juckt doch niemanden. Welche Aufgabe hat die Bassdrum? Auch egal.

Das sind doch die ersten Dinge die ein Anfänger lernen muß, denn danach richtet sich auch das Leveling. Stattdessen gleich EQ, Sättigung, Kompression usw. Packe alles in eine Gruppe (welch Fehler, wenn Closed Mic Aufnahmen vorhanden sind...).

Und dann mischt der Anfänger etwas vor sich hin und bekommt kreuz und quer widersprüchliche Kritiken, der eine so, der andere wieder so, haben wir ja hier gesehen.

Und jedes mal endet es damit, dass Leute dann 5 Revisionen machen ohne wirklich hinterher glücklicher zu sein. Cool, da gibt es ein Screenshot von Logic Plugins, der Anfänger hat aber kein Logic und nun? Solange DAW Plugins gezeigt werden ist auch gut, niemand rennt los und kauft dann eine andere DAW, aber wenn dann wieder mal Acoustica und anderes Zeugs gezeigt werden (mit feinen Höhen und runden Bässen), dann rennt doch der Anfänger los und kauft sich das Zeugs (kennen alle das Spiel).
Sollte man den nicht davon abhalten und es anders erklären wollen?

Noch etwas zu den Kritiken. Ich bin am Sonntag mit dem Rennrad 90k/mh den Berg runter, bin geübter Fahrer. Mir ist es aber noch nie passiert das mir eine Person, die das selbst nicht kann,Ratschläge geben möchte. In der MM ist es anders, da kann jeder seine Meinung äußern, weshalb das Ganze ja so schnell zur Finanzfalle eines Einsteigers werden kann. Keine Ahnung, warum manche nicht einfach besser schweigen, insbesondere wenn sie selbst Probleme mit Raum und Boxen haben. Was soll so ein Tipp über Klang schon bringen?

Was man aber sicherlich auch bei schlechter Akustik sagen kann, wie der Mix wirkt. Beispiel von mir oben, die Violine hat keine Verbindung zur Stimme, Stimme platzt rein. Solche Tipps kann jeder Musiker geben ohne eine Mischer zu sein. Musik hat ja etwas mit Feeling zu tun.
Also wenn unbedingt Kritik raushauen, dann etwas was man auch wirklich kann.

Die MM ist nichts weiter als eine Irrfahrt mit der Tendenz noch mehr Plugins zu kaufen. Die Firmen freuen sich darüber sehr und niemand bekommt dafür Geld (Provision).

Zu SOSs Teil:

Ja, die Realität hat die MM verlassen. Hier herrscht tatsächlich ein komischer Soundideal. Meist genügt die Erwähnung das Hardware benutzt wurde, damit ein Mix sofort als super cremig gefeiert wird.

Der letzte Contest war wieder mal fragwürdig, wenn Bässe schon als "Mumpf" angesehen werden, dann ist doch alles vorbei. Man kauft sich doch keinen Subwoofer für das Auto damit man den Hall schön hören kann "ja, geiler Hall".

Karaoke Stimmen sind auch seit langem auf der Überholspur.

Mixing ist sicherlich ein langwieriger Prozess, aber hier wird dieser Prozess wortwörtlich um ein paar Jahre verlängert inklusive Geldbeutelschmälung.
 
G
Gel Mitglied 73663
Guest
Na, ja... erstmal hier nicht alles so Bierernst nehmen. Hier sind Leute, die das für nothing hier vermitteln. Und wie bei allen Geschichten, sollte sich der Einsteiger mehrere Meinungen einholen. Und dann denn normalen Menschenverstand einschalten.
 
M
Miss-Terry-Land
Registriert
26.12.09
Beiträge
177
Reaktionen
108
Punkte
506
Moinsen,

hab mich auch mal versucht. Bin ja gespannt ob ich völlig raus falle ........ bin aber gespannt ob der Tipps die da vielleicht kommen.




ok Frau sagt gerade Schlagzeug zu laut und Geigen auch zu laut am Anfang außerdem Leadgesang zu nass lispelig =D ja stimmt wahrscheinlich
 
Zuletzt bearbeitet:
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
22.049
Reaktionen
17.168
Ort
Frankfurt
Punkte
73.835
ok Frau sagt gerade

Ich habe festgestellt, dass die Beurteilung durch "Frau" oder eine sonstige Person, die nichts mit Audio zu tun hat, im Zweifel eine wertvolle Hilfe sein kann. "Der schreit mich an", "klingt komisch", "der singt schief".

Bei Deinem Mix finde ich persönlich die Drums in der Tat auch zu laut. Das nasse Lispeln könnte an einem zu stark eingestelltem DeEsser liegen. Der ist bei James May auch angebracht, aber wenn er zu stark eingreift, klingt es nach fehlenden Zähnen.

Ansonsten könnte "man" überlegen, sich zu trauen, die Instrumente etwas mehr im Panorama zu verteilen. Klanglich ist es insgesamt sehr angenehm zu hören.
 
F
fietjeblue
Registriert
04.03.13
Beiträge
16
Reaktionen
5
Punkte
36
Hallo!
Sorry, das ich mich so spät melde.
Erstmal vielen Dank an andy, AWF und Bordon für die für die zT sehr ausfühlichen Rückmeldungen zu meinem Mix.
Ich hab mal versucht die Ratschläge umzusetzen.
Die 2.Akustikgitarre in der Bridge hat ich einfach vergessen, am Anfang gemutet und dann nicht mehr dran gedacht.
Den Shaker hab ich beim rausrendern versehendlich gemutet, den hat ich eigendlich im Mix.
Bei den Stimmen beim Basssolo hab ich so meine Schwierigkeiten, die gefallen mir nicht wirklich, hab sie aber jetzt lauter gemacht.
Klar, die Snare ist zu dumpf, hab ich jetzt mehr höhen, aber sie springt nun ein bißchen v.a. imKlangbild hin und her, hab ich noch kein Mittel gegen gefunden.
Ein paar Sachen hab ich automatisiert ( zum 1. Mal! ) um sie hoffentlich etwas musikalischer zu machen.



 

Anhänge

  • All Soul Moon 1.1 fietje (2).mp3
    6,9 MB · Aufrufe: 603
M
Miss-Terry-Land
Registriert
26.12.09
Beiträge
177
Reaktionen
108
Punkte
506
@muffy

Japp, ich gebe viel auf die Meinung meiner Frau in solchen Sachen.

Drums sind zu laut, hatte wohl eher einen Popmix im Kopf.
Deesser absolut richtig getippt in Verbindung mit nicht gut eingestelltem Kompressor und und ner Gruppenspur mit Multibandkompressor dazugemischt war eindeutig zu viel.

Instrumente mehr zu pannen ist definitiv auch ein guter Hinweis, werde ich bei meinen nächsten Sachen auf jeden Fall im Hinterkopf haben. merzi :)
 
BLUE-S-MAN
BLUE-S-MAN
Gainstager
Registriert
03.02.05
Beiträge
3.916
Reaktionen
1.709
Punkte
9.447
 
Zuletzt bearbeitet:
LulleuNulle
LulleuNulle
Registriert
17.04.11
Beiträge
1.021
Reaktionen
377
Punkte
2.162
Ich muss AWF zustimmen es wird oft verunsichert, was nicht mal böse Absicht ist.
Jeder malt sein Bild und vergleicht es unweigerlich damit.

Es ist etwas anderes jemanden über die Schulter zu schauen und merkt was mit dem Sound passiert, als sich auszudrücken was hier auch mehr Spekulation ist denn es kann auch an anderem liegen.
Wenn jetzt jemand sagt, geb dem Bass mal mehr Tiefen, kann es passen, es kann aber auch sein das ein anderes Instrument den Bass stört, senkt man bei diesem störenden Instrument die Bässe, kann es doch tatsächlich sein das der Bass runder klingt, es ist nicht alles mit boosten und Lauter machen komprimieren getan, beim mischen braucht es Weitblick, darum wird es hier immer ein Hin und Her geben wenn man eine Mischung kritisiert.
Das beste ist wenn man für sich den Mischer raussucht wo der Sound überzeugt und schildert ihm wo die eigenen Probleme bei dieser Mischung liegen, vielleicht kommt man so besser auf einen Nenner.
Derjenige der von einem anderen lernt, wird sich was Sound und klang angeht auch zusammen nehmen müssen, viele wollen nicht zugeben das sie falsch hören, man muss sich da eventuell umgewöhnen.

Ich kritisiere hier jetzt nicht, ich liste nur auf, was mir so auffällt, wer sich darin wieder findet kann es ja angehen.
Mir viel auf das Hall genutzt wird der zu lang eingestellt wurde und den Gesamt Sound etwas Indirekt wirken lässt.
Hall genutzt wird welcher keinen Bezug zum Tempo hat und die Raumwirkung etwas unpassend wirken lässt.
Es geht hier nicht um Algorithmen es geht um Parameter im Hall Plug-in.
Transienten etwas zu sehr entschärft wurden entweder durch falsche Kompression oder zuviel Analog Bandmaschinen Plug-in Zeugs.
Vocals zu hart betont in den Mitten klingen.
Die Mischung zu eng wirkt sprich Raumnutzung, Panorama, Tiefe.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
15
Aufrufe
417
Chris41
C
C
Antworten
18
Aufrufe
826
Chris41
C
holgi
Antworten
45
Aufrufe
1K
holgi
holgi
W
Antworten
28
Aufrufe
930
rkdk
rkdk
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben