Information ausblenden

Low-Cut wirklich ein Muss?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von MartyK, 06.08.19.

Schlagworte:
?

Setzt du prinzipiell einen Low-Cut in deinen Songs ein?

  1. Ja

    53 Stimme(n)
    58,2%
  2. Nein

    38 Stimme(n)
    41,8%
  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.583
    29583
    Tja, das fällt also nicht nur Dir auf... ;)
    Oft klingen diese Mischungen wirklich total überzogen clean, zwar Spuren und Effekte wild übereinandergeschichtet, dennoch ohne wirklichen Zusammenhang, stets dem Fundament an vielen Ecken beraubt aber alles bevorzugt super sauber gekillt. Und das ist dann halt ganz sicher dem komplett übertriebenen Solo-Mischen geschuldet, würde ich auch vermutend sagen wollen.
    Auf die Ignoreliste sollte vielmehr daher der übetriebene Einsatz des Solo-Knopfes gehören. :D
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  2. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.141
    47141
    Es ist eher das Problem, daß jemand auf Teufel komm raus einen "sauberen Mix" hinlegen will. "Mach mal erstmal einen sauberen Mix", so klang es hier im Forum jahrelang. :) Wenn dann die Monitore mitunter künstlich klingen, wie soll der Sound dann intuitiv natürlich klingen? Und die Metaller wollen oft eh alle Transienten und alle Lows killen. :)

    Allerdings taucht imho das Problem immer seltener in der MM auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.19
    rkdk bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.583
    29583
    Jau, alles auch nicht unwahr, Synthpark. Stimmt wohl.. :)
     
    synthpark bedankt sich.
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.750
    13750
    Ja, also Solo Mischen ist schon hörbar. Das sind dann auch meist Mixe in denen meist viele Plugins zum Einsatz kommen.
    Also wenn jemand eine lange Kette hat um eine Gitarre oder Vocals in den Mix zu integrieren, dann ist es ein Solo Mode Problem.
    Und manche posten ja genügend fragwürdige Ketten.

    Ich persönlich finde das der EQ viel zu oft und viel zu schnell herangezogen wird. Auch in vielen Tutorials.
    So lernt man es evtl. ungünstig.

    Ich sehe es selbst nicht mehr weil ich auf meine Igno Liste bin :eek:
     
    rkdk bedankt sich.
  5. OptimusPrime

    OptimusPrime Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    3.207
    3207
    Wenn es ein guter EQ ist und man dem Sound wirklich was positives gibt - finde ich das nicht schlimm. Viel schlimmer finde ich das Kompressoren einfach überall drauf gebombt werden. Aber zugegeben, für ANFÄNGER ist es viel sinnvoller erst einmal andere Dinge zu erlernen. Wie ein Arrangement sauber auf zu bauen. Wie man Spannungsbögen mit einfachen Tricks aufbauen kann. Weil wenn ein Lied so schon funktioniert - gibt das EQen und abmischen dem ganzen dann den Glanz und Schliff. Zumindest wenn man es richtig macht ^^
     
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.750
    13750
    Ich beziehe mich ja auf das Solo Mode Mischen. Und da sieht man sehr oft Tutorials wo einer eine Stimme Solo behandelt und zuerst den Griff zum EQ macht.
    Jetzt könnte man sagen, ok diese Person möchte mit der Stimme einen Referenzpunkt schaffen. Pustekuchen!
    Nach dem die Vocals gefiltert und komprimiert wurden schalten diese dann die Vocals stumm und bearbeiten die nächste Spur in Solo.
    Das ist einfach nur ....

    Im Normalfall zieht man die Fader hoch und wenn dann eine Spur zu viel Dynamik hat, dann komprimiert man diese (es gibt auch Ratio 1,5:1...).
    Ist logisch, Fader oben, Spur nicht stabil = Kompression (oder Clip Gain bzw. Automation...ich bevorzuge Kompression)
    Man muss ja erst einmal eine Lautstärkenbalance schaffen.

    In so einem Stadium mit dem EQ herummachen halte ich für falsch. So habe ich das nicht gelernt und so macht es für mich auch wenig Sinn.
    Dieses ganze Lowcut Geschwaffel wäre kein Thema, wenn man immer zuerst die Balance der Spuren zueinander herstellen würde.
    Sehr oft benötigen Spuren gar keinen EQ.

    Die meisten Kompressoren haben einen Sidechain Filter, weshalb EQ vor Kompressor kein Thema sein sollte (und nicht jede Spur hat Schmutz).

    Andrew Scheps macht es mit seinen parallelen Ketten gut vor. Da wird hauptsächlich die Dynamik in den Griff bekommen.
     
    rkdk, OptimusPrime, gyn und eine weitere Person bedanken sich.
  7. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    8.647
    8647
    Ich denke, das hängt v.a. damit zusammen, dass man es sonst nicht so deutlich in einem Tutorial demonstrieren kann.
    Deshalb sollten das die Tutors auch mit erwähnen.
    Ist schon nachvollziehbar, die Materie ist einigermaßen komplex, da werden sich die meisten einfach nur mitnehmen "der hat für den Vocaltrack da und da am EQ gedreht und den und den Kompressor draufgepackt" und sich dann wundern, warum es bei ihnen selbst nicht funktioniert.
    Der Solo-Button ist der wahre Gamechanger. Der entscheidet darüber, ob man stunden-, tagelang an einzelnen Spuren rumschraubt und trotzdem mixtechnisch nicht dahin kommt, wo man hin will. Heißt ja auch deshalb mixen.
    Sollte man mal ähnlich ausschweifend diskutieren wie das Thema des Threads hier (was sich - wie du richtig sagst, mit Vermeidung des Solo - Buttons eh erledigt hätte).
     
  8. OptimusPrime

    OptimusPrime Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    3.207
    3207
    Da stimm ich zu. Out of Kontext Mixing geht meist schief. Wie schon erwähnt, Locut kann man machen - muss man aber halt nicht. Gerade wenn man zb. in tha Box mischt und bereits gute Samples hat die Genre Spezifisch bearbeitet wurden, passt sich enorm viel auch so schon gut ein. Nutzt man Synths und Rompler ala Nexus bleibt halt die Bewertung danach ob die Spur halt auch wirklich offen sein muss. Es hat sich in der Vergangenheit als positiv herausgestellt den LoCut eben zu setzen. Weil ich anders gar nicht den modernen satten Sub aus den Synths in dem Mix erhalten konnte. Wobei der Moog eines Freundes noch mal ein Kaliber war, man hört halt wenn man ne Anlage hat die es wiedergeben kann doch den Unterschied unten rum raus wie ich finde. Im Schnitt Cutte ich bei 70% der Spuren alles was unter 50-80hz ist weg. Es sei denn es steht im Fokus und klingt durch den Cut einfach schlechter. Muss man halt hinhören und entscheiden wie ich finde. Solo schalte ich aber eher ungerne. Eigentlich nur dann wenn ich gezielt etwas heraus oder gemeinsam hören will. Da hilft son Solo Knopf super weiter.

    Ich muss aber hervorheben das viele Wege ans Ziel führen. Wenn ich einen Kopfstand machen muss damit der Mix am ende rockt und sauber abgemischt ist - muss ich das halt machen. Erlaubt ist was klappt - egal was es ist. Das Mixing ist durchaus eine Kunst, nur all zu oft wird das LIED selbst vergessen. Und das Arrangement ist einfach kacke. Da hilft kein LoCut da auf zu räumen und einen Hit draus zu machen.
     
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.141
    47141
    Lowcut kann fehlendes Talent nicht ersetzen.
     
    rkdk und OptimusPrime bedanken sich.
  10. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    19.883
    19883
    ... aber beschneiden :altweise:
     
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    23.376
    23376
    Das hat der Lowcut übrigens mit Erdbeertörtchen, Wagenhebern und Investmentfonds gemeinsam. Ein Aspekt, der noch nicht ausreichend beleuchtet wurde.
     
    rkdk, Kassette, gyn und 2 andere bedanken sich.
  12. Vincent M

    Vincent M Konzertmeister

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    71
    71
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.280
    45280
    @Vincent M

    ist es unter Umständen machbar für dich, deine Posts etwas gehaltvoller anzulegen, oder möchtest du dem Forum in erster Linie mit Kommentaren dieses Kalibers die Aufwartung machen? ich meine, wenn man sieht, was du so in erster Linie beisteuerst, kommt man schon mal ins Grübeln
     
  14. Introsong

    Introsong

    Registriert seit:
    07.10.15
    Punkte:
    912
    912
    Das ist die Frage.
    es gibt da z.B. Mixing Fachleute, die mit
    revolutionären Thesen wie der dass ein Low Cut grundsätzlich
    auf jede Spur insertiert werden muß,
    Karriere gemacht haben.
    Kein Witz .:)
     
    OptimusPrime bedankt sich.
  15. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    7.838
    7838
    Genau genommen war/ist seine These, man sollte in einem Mischprojekt mindestens so viele Low Cuts setzen, wie Spuren vorhanden sind. Ist fast das gleiche, aber nicht ganz
     
    Rocky Balboa bedankt sich.
  16. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    628
    628
    je tiefer desto steiler sollte auch der lowcut sein.
     
  17. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.506
    31506
    Kann man dieses schwachsinnige Thema nicht einfach beerdigen?
     
  18. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    628
    628
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    45.251
    45251
    Aber nur mittwochs
     
    rkdk bedankt sich.
  20. Rocky Balboa

    Rocky Balboa

    Registriert seit:
    25.12.18
    Punkte:
    628
    628
    zwischen 12-15 Uhr.
     
    rkdk bedankt sich.