Information ausblenden

Veränderungen bei der Musikproduktion

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von BodoH, 03.09.20.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.717
    21717
    Das liegt an den Leuten. Ich kenne die 3 Sorten, die einen die machen, die anderen die nur klimpern und dann diejenigen die erst anfangen wenn sie alles haben, sei es 2 Bildschirme weil man sonst nicht arbeiten kann.

    Der von @Schlumpfpeter Techno Battle zeigt es wieder. Das sind Leute dabei die nichts mit dem Genre zu tun habe, aber halt machen. Sie machen und verstecken sich nicht hinter Ausreden.
    Es gibt halt viele Schwätzer die immer eine Ausrede finden.

    Ja, es ist besser. Nenne mir einen alten Kompressor mit Wet/Dry, M/S, Peak/RMS usw.?
    Früher musste man mehrere verwenden und heute hat man einen guten wie Pro-C.

    Oder auch clipbasierte Automation. Eines meiner Lieblinge.
    Also heute ist definitiv alles besser, außer die Musiker, die sind schlechter weil diese sich auf etwas verlassen was ihnen versprochen wird.
     
    SilentWarrior, 04.09.20
    #41
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.938
    27938
    Es ist auch schwieriger in einzelnen Plugins und Sequenzern wirklich gut zu werden, weil alles so schnelllebig ist. Kaum bist du in einem Synthie richtig drinnen, kommt schon der nächste rein geflogen. Kaum hast einen Workflow in deinem Sequenzer, kommt der nächste bessere oder Updates oder oder.....

    Wohingegen einmal Gitarre spielen können bedeutet, das das auch mit ner neuen Gitarre funktionieren sollte.
     
    Schlumpfpeter, 04.09.20
    #42
    SilentWarrior bedankt sich.
  3. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.171
    3171
    Liegt ja an jedem selbst, ob er musikalisch wie technisch jedem Hype hinterherjagen muss oder ob er so gut ist und mit altbewährtem Bestand hat.

    Und man muss auch deutlichdifferenzieren zwischen Leuten, die Ihr Brot damit verdienen und aufgrund des Preisdrucks auf günstige und vor allem schnelle Variante setzen oder Leuten, die es sich leisten können künstlerisch ihren musikalischen Idealen zu folgen.

    Gerade EDM bekleckert sich klanglich nicht gerade mit Ruhm, obwohl gemeint wird es wäre technisch modern ... Musikalisch eh nicht so.

    Woran liegt das? An schlechten Idolen?

    Macht schon nen Unterschied, ob Hendrix mein Idol ist oder Kurt Cobain ;-)
     
    koffein-junky, 04.09.20
    #43
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.717
    21717
    Und genau Leute mit solchen Aussagen versagen dann wenn sie mal EDM machen müssten...
     
    SilentWarrior, 04.09.20
    #44
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  5. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.171
    3171
    Eigtl nicht :hammer:
     
    koffein-junky, 04.09.20
    #45
  6. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.413
    5413
    Unterschätz´ mir den Kurt da einmal nicht. Das ist schon auch weltklasse....:)
     
    moon-dog, 04.09.20
    #46
    oliveramberg bedankt sich.
  7. Schludi

    Schludi DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    763
    763
    7d11e1dd169b09e862a2a5b374e65a28_g.jpg
     
    Schludi, 04.09.20
    #47
    der_wahre_Noplan und koffein-junky bedanken sich.
  8. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.171
    3171
    Klar, aber nicht auf der Gitarre allein :D
     
    koffein-junky, 04.09.20
    #48
  9. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.413
    5413
    doch doch... das ist eben gekonnt ´geschrammelt´, wie das ungekonnt klingt, hört man dann bei Tocotronic und Konsorten...

     
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.20
    moon-dog, 04.09.20
    #49
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    13.934
    13934
    Näh, dafür haben wir drölfzigtausend Amp Sims und mehr Cab Impulses als es Sterne im Universum gibt. :D
     
    Ethersis, 04.09.20
    #50
  11. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.042
    7042
    Klar, ist das "gekonnt geschrammelt", da widerspricht auch niemand. Das ist aber dann doch nochmal ne ganz andere Dimension als die ganz ganz Großen. Hendrix war schon gut, aber ziemlich abgefahren. Ich bin da mehr bei Clapton und Slash. Die haben beide ihren ganz eigenen Sound in den Fingern, klingen immer so, dass man sie direkt überall raushört und sind dabei auch noch großartige Songwriter und shreddern nicht einfach nur Skalen in einer Mordsgeschwindigkeit runter.

    Aber BTT:
    Ich habe damals mit 14 ein Praktikum in einem Tonstudio hier in der Nähe gemacht und da Bandmaschine, Analog- und Digitalpult und eine der ersten DAWs (Logic) kennengelernt. Das war schon eine interessante Art der Studioarbeit. Die hatten sich da ihren ganz eigenen Workflow aufgebaut. Aufgenommen auf die Bandmaschine (wegen dem geilen Klang), dann abgemischt über Analogpult und dabei in Logic übertragen und da dann digital gemastert.

    Selber habe ich mit nem Kassettenrecorder und einem einzelnen 10Mark-Mikro ausm Expert angefangen. Dann mal einen zweiten Kassettenrecorder von meiner Schwester geliehen und so Overdubs gemacht. Das war schon witzig. Aber mit der ersten DAW (Magix Music Studio) bekam das eine andere Dimension. Danach ging es stetig und flach bergauf mit besseren Audio-Interfaces, Kopfhörern, besserer Software, besseren Mikrofonen und und und.

    Der große Vorteil von heute zu früher sind die niedrigen Preise für absolut brauchbare Hard- und Software. Ich kann heute für unter 1.000€ sehr gut brauchbare Mehrspur-Aufnahmen einer kompletten Band machen (inkl. Mixdown) und die Qualität wird (Know-How vorausgesetzt) weit über dem liegen, was wir damals (anno 2000 oder so) im Studio für mehr Geld erreicht haben.

    EDIT: Ich habe in o.g. Studio dann mit etwa 25 nochmal einen Song aufgenommen und war schockiert. Die hatten zu dem Zeitpunkt ihr gesamtes Studio umgebaut und hatten drei Aufnahmeräume, ein riesiges Digitalpult, vier verschiedene Abhören (die alle vierstellig kosteten) und Mikrofone, von denen ich nur träumen konnte. Das Ergebnis, was wir hinterher von denen als "Mix" bekommen haben, war eine Unverschämtheit. Ich habe dann die Spuren verlangt und selbst (mit Freeware-Plugins) gemischt und mir wurde hier im Forum bestätigt, dass mein Mix sehr viel ausgewogener und hörbarer war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.20
    FredTadge, 04.09.20
    #51
  12. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    499
    499
    ich meine, eines der "Probleme" ist, dass sich viele der Herrn Linuxstudenten und Wunderrapper zu fein sind, auch nur halbwegs ein Instrument zu lernen und so für immer ganz weit weg davon bleiben werden, was Musike ist. Alles moderne Zeug lässt sich super auch als Instrument und musikalisches Werkzeug verwenden, aber ohne auch nur eine kleine musikalische Idee zu haben, nutzt das alles nüschte.
     
    ranzman, 05.09.20
    #52
  13. Schludi

    Schludi DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    763
    763
    Wunderrapper sind doch die krassen Muränen, die ihr Auto-Tune mit "eingängig orientalischer" Schlangenbeschwörermusik füttern und medial Ärger mit Mafiabossen haben, REWE Pizzen "Gangstarella" verkaufen oder zumindest sich 1x ins Bein geschossen haben (Bushido, Capital Bra, Haftbefehl).

    Aber was sind Linuxstudenten? o_O
     
    Schludi, 08.09.20
    #53
  14. enviousgrey

    enviousgrey Bedroomproducer

    Registriert seit:
    25.02.18
    Punkte:
    1.097
    1097
    Mein Produktionsstil hat sich über die Jahre verbessert. Ich mache seit nun ca. 10 Jahren aktiv eigene Musik. Das Forum hier hat mir (man mag es manchmal gar nicht glauben :D) in sehr vielen Punkten weitergeholfen. Aber Cakewalk hat jetzt die Hauptsteuerleiste in ein Aufklappmenü umgewandelt, vermutlich um "Platz zu sparen". Das find ich kagge.
     
    enviousgrey, 10.09.20
    #54
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.029
    1029
    Hipster?
     
    Graham, 10.09.20
    #55
  16. BodoH

    BodoH Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.569
    1569
    Würde ich gelten lassen ;)
    Sind wahrscheinlich die Leute gemeint, die da mit ihrem ipad und nem Minikeyboard inklusive Minitasten herumfummeln und sich "Musiker" nennen. Lauter kleine bunte Kisten mit ominösen Drehreglern auf dem Tisch, wo musikalisch gesehen eigentlich nur Fürze raus kommen. Drück denen mal ne Gitarre in die Hand und die sind aufgeschmissen.
     
    BodoH, 10.09.20
    #56
    moon-dog bedankt sich.
  17. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.413
    5413
    An Klavier, Geige und Cello sind die aber virtuos. Gitarre ist doch nur etwas für ewig gestrige Prolls....
     
    moon-dog, 10.09.20
    #57
    Schlumpfpeter und BodoH bedanken sich.
  18. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.171
    3171
    Hipster und Linux? Niemals.

    Die kleben an Apple wie Kacke am Schuh!
     
    koffein-junky, 10.09.20
    #58
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.878
    21878
    Drück mal dem Blues-Dad eine der kleinen bunten Kisten in die Hand. Da bekommt das Wort "aufgeschmissen" eine neue Dimension.
     
    Sascha Franck, 10.09.20
    #59
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  20. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.806
    20806
    Warum sollte es nicht so sein? Ein (cleverer)Algorithmus altert nicht. Wenn der schon früher flott war wird er durch neue HW etc. noch schneller.
     
    stonyroad, 10.09.20
    #60