Information ausblenden

Studio One: Neue Version in Sicht?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von pitto, 23.04.20.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.768
    6768
    ...der späten Uhrzeit geschuldet,wa?:D...lies noch einmal dein eigenes Interview, wer hat Ideen und seine Erfahrungen von Steinberg mitgebracht?:cool:...plus Wolfgang Kundrus!
    ...äh, warum soll ausgerechnet der (unbezahlte) User das Rad neu erfinden, insbesondere wenn sich die Features in anderen DAWs schon bewährt haben!?o_O
    ...wenn ich die perfekte Küche haben will, kaufe ich bewerte Komponenten, und ich erfinde die Spülmaschine nicht neu...bei dieser Metapher sitze ich gerade in der Küche:D
    Das Ziel ist Musik zu machen, und zwar ohne viel Umwege, aber ohne kreativen und technischen Einschränkungen. Und da ist es mir wumpe ob Feature von DAW A oder Feature von DAW B in meine DAW C eingeflossen sind!
    Das ist schon a bissl sozialromantische DAW-Philosophie was du da schreibst, aber nicht konstruktiv, sorry,:rolleyes:
    Bestes Beispiel ist das neue Cubase Update (sorry liebe Cubase User), aber da haben die wieder massig Features eingebaut die sich wohl nur Steinberg gewünscht hat, aber kein User. Man merkt sogar Holger Steinbrink an, das er nicht genau weiß wozu man das braucht.
    Ergebnis ist, statt Cubase zu entschlacken, wurde es noch mal unübersichtlicher gemacht.
    Die beste DAW ist diejenige mit Innovationen und Bewährten, so wie eine Symbiose mit dem User!
    Das macht Studio One aus, und nicht der Gedanke seine eigenen DAW zu konstruieren in der Hoffnung der Kunde macht schon mit!;)
     
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
    Oh man, Northern...
    Habe selten so einen negativen Menschen erlebt, wie du es einer bist.
    Du hast eine viel zu hohe Erwartungshaltung.

    Denk doch mal nach: das S1 Zwischenupdate 4.5 war komplett kostenlos! Mit einer Fülle von neuen Funktionen. Ich verstehe echt nicht, wieso du immer so abgehst und am meckern und fordern bist... Dachte, du hättest dich da auch mal ge-updatet.
    Oder hockst du den ganzen Tag gelangweilt wegen Corona im Kitchen-Homeoffice, deswegen diese emotionsl aufgewühlten Meckerpostings überall. ;) mal ehrlich...

    Kurz nur was zum Video vom Holger:
    das war diesmal absolut schlecht und oberflächlich präsentiert. Stimmt.:confused:
    Viele neue gute Funktionen wurden nicht mal richtig angesprochen, andere ad hoc krampfhaft rudimentär dargestellt und das, was unter der Haube passiert ist, hätte man auch mal anmerken können. Das kann er definitiv besser. Sehr schade.
    Es sind in diesem Update neben etlichen Bugfixes, einige sehr gute Edit Funktionen und visuelle Sachen aus Nuendo dazugekommen, das hat auch mit dem Gleichziehen Cubase-Nuendo zu tun, denn da soll in den kommenden Monaten was Grösseres passieren, konnte man erfahren. Egal.
    Lies dir besser die verpostete Cubase Update-Liste mal genauer durch...

    Wie auch immer, du bist nun wirklich gut bei S1 aufgehoben. Pessimismus in allen Ehren, aber absolut nicht angebracht in diesem Falle...
    Can hat zudem zum Thema genug geschrieben. Und ich teile (!) seine Meinung in punkto "User wollen immer nur Features aus anderen DAWs".
    Man hat den starken Eindruck, die Leute vergleichen lieber den ganzen Tag alle möglichen DAWs und schauen sich Produktvideos an und posten Wunschlisten und Forderungen, anstatt mal einen Song, mit den Mitteln die sie gerade haben, mal zuende zu kriegen oder..überhaupt Mukke zu machen..grob formuliert.
    Gut, vielleicht überspitzt, aber ist doch alles auch nicht so unwahr. Dabei haben wir es doch schon gut mit unseren heutigen DAWs. :confused:
    (sorry, wirst nicht gern lesen wollen, aber bin halt ein positiv eingestellter Mensch)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
  3. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.768
    6768
    Hi, rkdk!
    Das kommt immer alles heftiger rüber als gemeint ist, evtl. auch weil hier Aussprache und Mimik nun einmal fehlt. Das soll zu einem Dialog führen und nicht zum Streit. Ich bin eher ein positiver Mensch, der aber leicht an eckt, weil er ausspricht was andere denken.
    Du weißt doch, Kritik bringt Veränderungen, Lob bringt Stillstand! Ich habe auch (Berechtigterweise) in den letzten 2 Jahren Steinberg gelobt, nur dieses mal dachte ich mir wieder: "wieder eine Funktion, wieder ein neuer Reiter, wieder ein neuer Menüpunkt, das schreckt nur ab und ist abkömmlich! "... das muss ich kritisieren, sonst bin ich nicht glücklich! ✌
     
    rkdk bedankt sich.
  4. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.938
    5938
    Noch vor 10 Jahren dachte ich, es wäre toll gewesen, wenn ich vor 20 Jahren bei einer DAW-Firma als Programmierer eingestiegen. Heute hätte ich da keinen Bock mehr drauf, da in den Foren ja meist nur gemeckert wird, als hätte der eine oder andere User die Weisheit mit Löffeln gefressen oder ist gar der Referenzuser. Sry Allerdings schliesse ich mich damit ein :D und auch die Steinbrinks dieser Welt.
    Einer der Hauptgründe, warum ich nicht mehr so gerne mit S1 arbeite, ist die GUI. Da frage ich mich als Referenzuser, wie kann man damit arbeiten! Interessiert keine Sau. Dafür hat Presonus vielleicht 10 neue Kunden gewonnen, da macht ein alter Abgang nix aus.

    Ich kann mir schon vorstellen, wenn DAW xyz mit was neuem um die Ecke kommt, dass die Konkurrenz denkt, och so‘n Mist, jetzt müssen das auch implementieren.

    So rein vom Marketing her fand ich die Idee von Cakewalk gut, deren Timeline öffentlich zu machen, vermutlich zieht so etwas auch keinen neuen Kunden.
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.768
    6768
    Defakto ist kein Major - Update gekommen, und darum ging es hier. Damit muss und kann man leben, vielleicht dann nächstes Jahr. Damit klinke ich mich aus diesem Thread hier raus.
    ... in ein paar Std. habe ich schon Wochenende!:D
     
  6. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Bei uns PT Usern ist diese Unzufriedenheit wenig ausgeprägt. Uns geht es nicht um neue Features, sondern um die Stabilität der vorhandenen. Vielleicht liegt es daran, dass die meisten von uns mit dieser DAW ihre Brötchen verdienen und wir deutlich weniger Hobby-Anwender haben. Unzufrieden sind bei uns allenfalls Einsteiger, welche sich zu viel von PT erhofft haben. Diese dachten dann wohl, dass wenn sie PT nutzen, auch genauso klingen wie der professionelle Anwender. Die DAW ist doch nur ein Werkzeug und wenn man damit nicht zum gewünschten Ergebnis kommen kann, muss man eben ein anderes Werkzeug nutzen. Aber meistens liegt es ja gar nicht am Werkzeug, sondern am User ;)
    Wer mit PT, Cubase, Nuendo...gute Musik liefern kann, kann es sicher auch mit Studio One. Man merkt hier auch deutlich die deutsche Mentalität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
  7. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    662
    662
    JO :) Wenn ich einen Nagel in die Wand schlagen will, such ich nach nem Hammer. Finde ich grade keinen, schaue ich nach rumliegenden Notlösungen. Ansonsten gehe ich in den Laden und kaufe einen. Am einfachsten so einen, wie der, mit dem es bisher so gut geklappt hat.
    Da brauche ich mir erstmal keine Gedanken über eine Alternativlösung zu machen. Wer mir was Anderes verkaufen will, muss sich schon selber was überlegen und mir dann schmackhaft machen. Ich will ja nur den Nagel in die Wand bekommen...

    Nicht falsch verstehen: Letztlich bin ich schon zufrieden mit S1 (das Gesamtpaket passt für mich). Aber am Ende des Tages ist es eine in vielen Dingen erstaunlich altbackene Standard-DAW mit innovativen Detaillösungen (selbst ARA würde ich eher als Detaillösung sehen). Dann muss man sich den Vergleich mit den am Markt bewährten Produkten halt auch gefallen lassen. Wenn man dann gleichzeitig quasi jeden Musikschaffenden als Kunden gewinnen will, kämpft man auch noch gegen die Spezialisten. That's life :)
     
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
    Niemals !! :D

    :tears-of-joy:


    ;-)
     
  9. BrayZ

    BrayZ Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    829
    829
    Meiner Auffassung nach ist es kein “grundlegendes Problem”, sondern wie auch in vielen - wenn nicht sogar allen - Bereichen ein stinknormales Verhalten von Kunden bzw. des Marktes. Der Vergleich mit marktähnlichen Produkten ist vollkommen legitim, fördert den Wettbewerb und sollte von Herstellern und Dienstleistern unbedingt als Werkzeug zur Marktanalyse genutzt werden (Stichwort “Best Practice”)!

    Zu sagen, dass es ein Problem ist und User es sich damit “leicht machen”, ist in meinen Augen sehr gefährliches Denken - es sind schon oft Unternehmen zugrunde gegangen, die die Zeichen der Zeit nicht erkannt und sich der Unfehlbarkeit ihrer Produkte sicher in die Krise navigiert haben :) Daher muss ich @NorthernDecay an dieser Stelle Recht geben.

    Bitte nicht falsch verstehen - ich werfe PreSonus so ein Verhalten nicht vor; aber mit dem leichten User-Bashing aus diesem Thread bin ich nicht ganz einverstanden :D

    Ich persönlich bin aus dem Grund von Cubase, Reason, ProTools und Ableton (nacheinander) zu S1 gewechselt, da diese DAW für mich das beste aus allen Welten bietet. Es eignet sich hervorragend zum MIDI-basierten Produzieren und gleichzeitig dem vollen Ausproduzieren (Mixing & Mastering) ganzer Songs/Alben. Ich war als Beatproduzent und Semi-Professional Mix-Engineer lange auf der Suche nach dem perfekten Workflow, den ich in S1 für mich größtenteils gefunden habe.

    Ich verfolge das Marketing von PreSonus möglicherweise gut genug um für mich festzustellen, dass S1 genau diesen Anspruch erfüllen möchte - eine vollwertige DAW sein; ob nun für Singer & Songwriter, Mausklick-Beatmaker, Mixing- und/oder Mastering Engineer. Aus diesem Grund ist es in meinen Augen dann nur logisch, dass man sich einer umfangreicheren Wunschliste von Ex-FL Studio / Cubase / Logic / Ableton-User gegenübergestellt sieht ;-)

    Exakt - denn das macht ein gutes Unternehmen eben aus. Bedürfnisse decken und unbekannte Bedürfnisse durch Innovationen wecken :)

    Sehe ich genauso. Es ist super, wenn man vermeintlich simple Basics auch Leuten zugänglich macht, die noch nicht so bewandert sind. Da gibt es absolut gar nichts dran auszusetzen.

    ABER: Der Zeitpunkt ist evtl. etwas unglücklich gewählt. Es ist nun offensichtlich, dass nachdem viele Hersteller mit Updates um sich schmeißen, damit zwangsläufig die Augen auf PreSonus gerichtet sind. Und da schüren Videos wie “How To Upgrade” sehr schnell falsche Hoffnungen. Das sollte selbst dem Praktikanten der Marketing-Abteilung nach einem Blick auf den Markt eigentlich klar sein ;-)

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit S1 und empfinde meine eigenen Wünsche als “Nice-to-have”. Aber manchmal sind eben auch diese der letzte entscheidene Grund, zu bleiben oder zu kommen ;-)

    Wollte nur mal meine Meinung dalassen und entschuldige mich jetzt schon mal für den langen Post.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.20
    djkey und Can bedanken sich.
  10. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    36
    Punkte:
    88.422
    88422
    Es geht mir nicht um "sich es leicht machen". Es geht mir mehr darum, dass daraus oft gar nicht der Wunsch erkennbar ist für den DAW-Hersteller. Manchmal ist es wirklich schwierig, wenn sich ein User etwas wünscht, herauszufinden, was er eigentlich will. Weil man als Antwort nur eine Funktion aus einer anderen DAW genannt bekommt. Aber vielleicht ist es ein dämlicher Workaround und der User will eigentlich etwas ganz anderes, was es noch gar nicht gibt. Was aber in DAW X nur über eine bestimmte Funktion hinzubekommen ist. Es kommt tatsächlich sehr häufig vor ;-) Da muss man dann ganz genau nachfragen, weil User das eben oft nicht trennen können. Das meine ich jetzt nicht als Bashing, sondern es ist eben einfach ein Kommunikationsproblem.

    Und ich habe das eigentlich auch nur gesagt, weil oben kritisiert wurde, dass DAWs ja mitunter kopieren und damit werden. Nun ja, sie machen das eben genau deshalb, weil die entsprechenden User das unbedingt haben wollten und entsprechend viele Wünsche in diese Richtung eingingen. Denn sonst gibt es - von ganz grundlegenden Dingen abgesehen - wenig Gründe dafür, etwas 1:1 nachzubauen anstatt "coolen neuen Scheiß" zu machen ;-)
     
    BrayZ bedankt sich.
  11. BrayZ

    BrayZ Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    829
    829
    Dieser Satz hat mich dazu verleitet, es in “es sich leicht zu machen” umzuzitieren :) Aber ja, ich verstehe.


    Vor diesem Hintergrund verstehe ich deinen Einwand :) Aber ist es wirklich so schlimm? Mir fehlt es an Vorstellungskraft, dass man bestimmte Features falsch umschreibt :D Oder war meine Wunschliste (falls du sie noch im Kopf hast) ähnlich einzuordnen?


    Und ehrlich gesagt finde ich das vollkommen in Ordnung - es belebt Wettbewerb, Innovation und stellt mich als User zufrieden :-D Je mehr gute Features ich aus anderen DAW in S1 für mich vereint weiß, desto glücklicher bin ich. :D

    Deswegen sehe ich hier keinen Punkt für Kritik. Die Dosis (in diesem Fall: Der Spagat zwischen Innovation und Kopie) macht das Gift, und den Spagat hattest du ja auch schon erwähnt :)
     
  12. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    36
    Punkte:
    88.422
    88422
    Ich sag mal so: Ich hatte lange Diskussionen mit Studio-One-Usern zur Musikmesse oder IMSTA FESTA, die unbedingt Funktionen aus anderen DAWs haben wollten, die ich nicht kannte. Und nach viel Fragen und Erklären hat sich dann herausgestellt, dass das, was sie machen wollten, in Studio One längst möglich ist... es hieß aber anders und war eben auf die Studio-One-Art umgesetzt. Mir fällt nicht mehr ein, was es war. Wenn doch, schreib ich ein Beispiel ;-)

    Wie auch immer, in diesem Fall war's ein Happy End. Aber wenn man Foren oder Facebook liest (was ich zur Zeit sehr viel mache), dann fallen eben oft nur allgemeine Schlagwörter. Und dann weiß man halt nicht, was der User eigentlich möchte.

    Beispiel wären z.B. SysEx oder NKS Support. Hunderte von User haben sich NKS Support gewünscht. Mit NKS meinten 90% der User aber nur, dass sie mit ihrem Komplete Kontrol MK II Keyboard DAW-Funktionen fernsteuern können. Das hat aber gar nichts mit NKS zu tun. Gibt aber auch andere nicht so eindeutige Fälle.

    Aber ich will das jetzt nicht breittreten. Der User profitiert natürlich von Featuren, die von anderen DAWs inspiriert sind, und so soll's natürlich auch sein :)
     
    pitto bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
    Coole Diskussion, lese gerne mit.
    Eine Sache hierzu noch:

    Zwischen "wünschen" und wirklich "brauchen" können auch Meilen liegen... ;)
     
    pitto und BrayZ bedanken sich.
  14. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.768
    6768
    Jetzt muss ich doch noch einmal etwas schreiben, ich will ja nicht nur irgendetwas neues fordern, ich habe ja auch meine Gründe dafür:
    Hier noch einmal Dinge die mir fehlen, optimiert werden müssten und mich schneller zum Ziel bringen!
    ...das sind meine Ideen, Wünsche und Features aus anderen DAWs, also ganz im Sinne von Presonus:

    Verbesserungen: Edit, VSTi

    - Fades innerhalb von Sample One und Impact, warum das fehlt weiß keiner...
    - Velocity auf den ImpactXT Pads von unten nach oben stärker (optional)
    ...so kann man eher einschätzen ob z.B. die HiHat mit weniger Dynamik doch gut ins Arrangement passt, so wird sie volle pulle angespielt und man sucht weiter.
    - viel mehr Pattern-Presets und diese besser auffindbar, so ist das Murks und eine Klick-Orgie
    - Pattern im Browser vorhören, auch mit unterschiedlichen Kits
    - vernünftiger Sequenzer ala HY-SEQ 16x3 oder BluArp als NoteFx (das Vorhandene ist ehrlich gesagt...:sleep:)...und nein, der Pattern Editor ist nicht das Gleiche und der macht auch keinen Spaß!
    - Pattern in Part umwandeln geht, aber Part in Pattern nicht...wäre doch cool einen Drumloop (Midi) einfach im Patter-Editor zu transferieren! (teils erledigt)
    - eine neue Kooperation mit renommierten Sample-Library Herstellern, ich empfinde das Mitgelieferte und die Addons im Shop als mittelmäßig.
    - MixFx findet immer noch wenig Unterstützung durch Dritthersteller...gibt es MixFx überhaupt noch in der Presonus Roadmap?
    - selbst erstellte Kits im Impact oder auch Groove Agent 5...Da sollte S1 oder das PlugIn selbst beim speichern eben nachfragen, ob die verwendeten Samples mit dem Song und in dem Song-Ordner gespeichert werden sollen. Und dann als Wave-Datei und nicht in diesem .soundx Format, wo keiner weiß (außer über Umwege mit Entzippern), was dahinter steckt.
    - der Groove Agent 5 stürzt immer ab, wenn er nach (meinen) Samples suchen muss (andere Baustelle), aber das bringt mich wieder zur "Sandbox" wie es Bitwig hat. Denn Studio One stürzt leider bei jeder Schwierigkeit mit PlugIns gleich mit ab. Das muss heutzutage nicht mehr sein!
    - optional ein Modularkonzept um diverse VSTi/fx untereinander patchen zu können. (Bitwig "Grid").
    Ari und Gregor dürften das unterstützen ;-)
    - Akkord-Track mit Beispielen was zum letzten Akkord passt, und einer Vorhörfunktion die nicht gleich die Midi-Events der Spur anpasst...eventuell erst nach Doppelklick...ebenfalls in Cubase sehr gut umgesetzt...
    - verschieben von Akkorden in der Timeline nimmt dazugehörige Events mit (optional) z.B. "Akkorde und Events koppeln"!...das nervt, das die nicht mitwandern...
    - BypassSchalter für Inserts/und Sends im jeweiligen Track, unter dem Instr.Editor-Symbol ist noch ordentlich Platz

    Darstellung: Farben, GUI, sowie Übersicht und Ansicht von Mixer, Arranger

    - die Faderkappen vom Mixer sollte man einfärben können, ich liebe das bei Cubase...ich deklariere direkt nach rot=Audio Eingänge, grün=Midi, blau=VST-Instrumente, lila=FX, dunkel rot=Main Out, usw. Ich weiß nicht warum, aber das ist irgendwie übersichtlicher, zudem mag ich es optisch auch nicht den kompletten Kanal einzufärbe, das sieht bei S1 "schade" aus, bei Cubase gehts!...trotzdem zu bunt!
    - die Makroverwaltung wird immer unübersichtlicher, ebenfalls wie oben erwähnt bei den PlugIn-Presets, nach Kategorien, wo man optional wählen darf wonach gelistet werden soll. z.B. Gruppe>Global>Edit>Zoom>alphabetisch anzeigen
    - Browser bitte abkoppelbar und flexibler gestalten, sorry, aber die MediaBay ist unschlagbar, einfach bei Steinberg klauen...passt schon! ;-)
    - Farbpalette aufbohren, mehr Farboptionen und eventuell individuellen Speicher z.B. bei Eingabe "Drum" Track immer gelb, Bass dunkle blau, etc.
    - bei unterschiedlichen Skalierungen gibt es Artefakte in der Timeline, die Senkrechten Linien haben unterschiedliche Stärken.
    - Mixer individuell gestalten können, der ist immer noch sehr unflexibel in der Optik und den persönlichen Einstellungen, welche Funktionen im Kanal eingeblendet werden sollen...
    - für mich gehört eine Panoramaverteillung fest in den Pan-Bereich, dort gibt es nur links/rechts,
    oder man nimmt ein PlugIn...
    - Bereich des aktiven Loops im Arrangement (nicht Timeline), ist bei keiner grafischen Einstellung, gut zu erkennen
    - "Event transparent zeichnen" verfälscht die Farben völlig unansehnlich... :-(
    - GUI der VSTfx a bissl moderner gestalten, grau ist langweilig (n.m.M.)...zudem mag ich das Photo-realistische aber auch die Sachen von FabFilter. Ujam PlugIns mag ich optisch, wiederum gar nicht.
    - im Track hätte ich lieber einen Volumen Poti, statt diesen dünnen Balken (n.m.M.)
    - der "Sends Balken" im Mixer rutsch je nach Laune beim öffnen eines Projekts nach unten, wer das nicht weiß findet ihn gar nicht, das ist ein Bug der ist jetzt schon 2 Jahre alt!

    ...also Gründe für ein Major Update hätten wir! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.20
  15. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.573
    1573
    Ich hab immer nur kleine Wünsche, aber neue Instrumente, Effekte oder Libraries interessieren mich in der Regel eh nicht ein Stück.
    Heute morgen hatte ich wieder zwei kleine Sachen die mir den Alltag damit leichter machen würden. Wenn man den Standard Ordner für Songs unabhängig von den Settings speichern könnte, das wäre echt schön. Bei mir sind meine ganzen persönlichen Settings, Makros und Skripts halt in einem Cloud Ordner damit ich die immer gesichert habe wenn was schief geht.
    Und wenn ich irgendwann Nicht Modale Export Fenster bekomme bei denen ich nicht jedes Mal alles neu einstellen muss wenn ich nur vergessen habe vor dem Export den Limiter anzuschalten, spende ich für jedes mal fluchen dass ich dadurch spare 1€ an was wohltätiges. Ja ich weiß der dumme User könnte auch mal vorher dran denken und muss dann vielleicht mit doppelter Arbeit bestraft werden. :D:oops:

    Aber ich hab es jetzt ausgetrickst und den Limiter Bypass auf einen Controller Button gelegt damit ich den an und aus machen kann wenn ich das will egal ob das modal ist oder nicht. Naja die zig anderen Fälle bei denen ich vielleicht noch irgendeine Spur aus Versehen gemutet habe deckt das zwar nicht ab, aber immerhin. :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.20
    danam und starcorp bedanken sich.
  16. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.228
    4228
    ja, solche Fälle gibt es oft. DAW x bringt mit einem update irgendein Feature, dass ganz großartig ist mit einem tollen Namen und alle sind darauf scharf - dabei haben das andere DAWs vielleicht schon eine Weile, ohne tollen Namen und ohne Marketing explizit dadrum herum.

    Hilft nur eins - akribisch in Foren und social Media aufpassen was grade so Gesprächsthemen sind - nicht nur von den eigenen Usern und gnadenlos quicktip-Videos raushauen.
     
    Can bedankt sich.
  17. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    662
    662
    Das ist allerdings wahr!! Trotzdem gibt es Dinge, die man teils schon in V1 gleich grundsätzlich anders machen hätte können, auch ohne das Rad neu erfinden zu müssen und die dann vielleicht auch so manchen Anbau erspart hätten. Mal drei Beispiele:
    - 1-Track-Typ/Routing-Konzept wie in Reaper. Ein Feature wie Multi-Instrumente waren da nie ein Thema.
    - Flexiblere Positionierung der GUI-Elemente innerhalb des 1-Fenster-Prinzips (Floating lasse ich mal außen vor, wobei ich auch da nicht verstehen muss, warum man das nur beim Mixer machen darf). Beispiele: Browser (den hätte ich gern optional links wie in Reason) und Transportleiste (wenigstens ein/ausblendbar, gern auch oben positionierbar)
    - Freie Positionierung von Sends und Fader (gern auch Pan) im Signalfluss eines Tracks wie in Ardour/Mixbus. Feature-Wünsche (das sind sie wieder, die "Wünsche") wie Post-Fader-FX oder "Send-Pan in Sync mit Track-Pan" wären auch da eingepreist gewesen und sind dort auch schön übersichtlich dargestellt...

    Schon möglich, dass zumindest anfangs eher ein "besseres Cubase" das Ziel war und nicht die "beste DAW" :D
     
  18. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    829
    829
    Wahrscheinlich gibt es mindestens ebenso viele User, welche das alles so nicht haben wollen.
    Gibt es nicht bei Presonus sogar so eine Liste, wo du die Wünsche eintragen kannst und die User voten? An welcher Position stehen deine Wünsche?
     
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
    ehrlich... das ist durchaus nett....
    Aber im Studio-Alltag - vor allem bei sehr großen Arrangements mit vielen Spuren/Kanälen - extrem unpraktisch,
    weil durch diese "1-Spur-Klasse für alles" alles ganz schnell unübersichtlich wird.
    Auch fehlen damit gesonderte Sortierfunktionen, wo man bequem z.B. Gruppen- oder Effektkanäle aus/einblenden oder im Mixer platzieren kann. Ganz zu schweigen vom Preset-Handling...
    Das vergessen natürlich genau die Leute, die eher wenige Spuren in ihren Arrangements verwenden und dieses Feature so hoch loben... ;)
    Klar, für kleine Projekte oder Hobbymusiker ist eine "1-Spur-Klasse" in Reaper sicher völlig ausreichend.

    Aber nicht umsonst bleibt man bei Pro Tools, diese ist nun mal weltweit HiEnd Anwendungs-DAW, bei den dortigen Audio-, Aux-, Gruppen-, Midi-Spuren: das hat schon seinen Sinn so, dass es dafür gesonderte Spur-Klassen gibt. So wie bei S1. Auch Logic, Cubase u.a. haben dies.

    Wohingegen das "Routing überallhin" in Reaper top ist, keine Frage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.20
    BodoH bedankt sich.
  20. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.836
    37836
    Ja, diese gibt es. Und schaut man da rein, findet man in den Top 20 alles Features, die von anderen DAWs stammen. Na toll.
    Und das ist exakt das, was Can hiervor beschrieb.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.