So viele Plugins für so wenig Musik...

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von andy_g, 08.02.18.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    5.245
    5245
    Im Solo Mode klingt der Devil Loc Deluxe auch nicht gut auf einer Snare und so manch Hall setzt sich nur im Solo Mode durch.
    Ich denke das wissen wir alle (oder auch nicht?).
     
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    18.903
    18903
    Ja, das wissen alle. Deswegen erwähnte ich es auch nicht extra.
     
  3. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.712
    4712
    Da bin ich mit Pro-tools ganz gut bedient. Da brauchst was mixing angeht zumindest keine extra Plugins mehr.

    Außer du hast n guten Grund.

    :)
     
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    16.229
    16229
    Wie, jetzt Pro Tools?!
     
  5. oati

    oati Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.287
    4287
    Genau das halte ich für das wichtigste überhaupt.
    Je schneller man bei einem Mix zum gewünschten Ziel kommt umso besser. Und das geht halt zwangsläufig nur mittels Routine.
     
    andy_g bedankt sich.
  6. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.340
    1340
    Ich hab die freie CALF Plugin Suite, und außer der brauche ich kaum was.

    Gesang kriegt Kompressor, EQ, evtl. Exciter und Deesser.
    Drums kriegen EQ und teilweise den Transienten Designer.

    In der Summe habe ich EQ, Multibandkompressor, Saturator und Limiter. Früher hatte ich den Multibandlimiter, aber im Moment mag ich den einfachen Limiter mehr.

    Außerhalb der CALF Plugin Suite:
    Als Hall habe ich einen Faltungshall (Klangfalter) und zwei Standard-Impulsantworten aus dem Netz, ich glaube von einem TC-Gerät. Der Faltungshall kann auch hart abschneiden, für Gated Reverb-Effekte.

    Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Plugins zu kaufen, die mit einem erfolgreich dreinschauenden Engineer beworben werden und suggerieren, dass man sich damit einen amtlichen Sound kauft. Die kochen alle nur mit Wasser, und mir nach und nach die Erfahrung für die Einstellung der Basis-Effekte zu erwerben, ist Teil des Spaßes.
     
    andy_g und gyn bedanken sich.
  7. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.340
    1340
    Linuxer haben das schon lange als Plugin für alles:

    http://tombaran.info/autotalent.html

    (nicht weiterlesen, wozu es wirklich ist, dann ist der Gag karp0tt)
     
  8. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.712
    4712
    @muffy

    Hab ich schon lange Rum liegen.

    Gab's doch vor paar Jahren das angebot, 300 euro m-audio Interface mit pro Tools First und free Upgrade auf full inkl Jahres plan.
     
    muffy bedankt sich.
  9. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.275
    19275
    Hast Du schon mal das Airwindows-Zeug probiert? Das gibt es ja inzwischen auch für Linux (allerdings ohne GUIs, aber daran sind ja zumindest REAPER-Anwender gewöhnt, und dem Klang schadet es nicht).

    Die CALF-Sachen sind ja qualitativ eher mau. Ich hatte noch keine Zeit für einen Test, würde mich aber interessieren, ob die Airwindows-Plugins besser sind.
     
  10. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    5.245
    5245
    Das Wasser alleine macht kein leckeres Menü. So ein bisschen Würze und Können gehört schon dazu, aber eben auch Würze.
    Nimm dem Andrew Scheps alle sättigende/verzerrende Tools weg, mal schauen ob er auch dann "seinen" Signatur Sound hin bekommt.
    Er wird einen guten Mix hinbekommen, aber eben keinen typischen Scheps Mix.
     
  11. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    3.796
    3796
    Und, wen interessiert das? Den Consumer / Hörer bestimmt nicht.
     
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    5.245
    5245
    Aber den Leuten, die Scheps buchen.
     
  13. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    12.987
    12987
    Aber die Leute, die Scheps buchen.









    :finger:
     
    SilentWarrior, gyn und Synophon bedanken sich.
  14. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    3.796
    3796
    Ich glaube, er war noch nicht feddisch mit dem Satz, ist wahrscheinlich mittendrin eingeschlafen. :D
    Also, meiner Meinung nach müsste der Satz lauten:

    Aber den Leuten, die Scheps buchen, ist, ist das doch ebenfalls völlig scheißegal. :LOL:
     
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    5.245
    5245
    Oh jetzt habt ihr es mir richtig dreckig gegeben und das ohne Vaseline. Insbesondere unser @gyn, name ist Programm. Durchleuchtet jedes Loch wo andere schon drinnen waren, in diesem Fall @SOS, anstatt sich ein frisches Loch zu suchen (bei dem Schweizer war es noch witzig, trotz OT)
     
    SOS bedankt sich.
  16. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    12.987
    12987
    auch wenn ich nur einen bruchteil fest im repertoir habe und auch selten davon abweiche, das trotzdem geile an der plugin-flut ist, dass ich auf dem rechner selbst auf entdeckungsreise gehen kann, plötzlich ein tool neu lieben lerne, einem tipp/trick/hack folgen kann, weil das entsprechende plugin am start ist oder sogar was finde, das ich noch gar nie verwendet habe, weil gekauft und vergessen. das ist dann wie weihnachten. wenn ich was im kopf habe, das ich nicht mit meinen brot-und-butter-tools erreiche oder einfach mal was ausprobieren will, muss ich nicht erst googeln, demoen, kaufen, sondern ich gehe das menu durch und schaue mir den ganzen scheisshaufen an stöpseln an. die chance ist gross, dass ich auf gold stosse.
     
    Model-E, verflixte13 und SilentWarrior bedanken sich.
  17. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    9.242
    9242

    … interessanter einwurf! … denn genau dieses „ im eigenen rechner
    auf entdeckungsreise zu gehen“, das geschieht bei mir meistens dann,
    wenn ich mit fremdem material zu tun habe …
    (z.b. wenn ich mich mal in der mischmaschine verirre …)

    wir haben über die jahre dermaßen viele plugins geladen,
    dass ich tatsächlich nicht alle plugins kenne, da sie einer der
    kollegen eingefahren hat, weil er meinte, das ding „unbedingt“
    zu brauchen.


    und so teste ich immer mal wieder bereits vorhanden unbekanntes an,
    weil ich eine fremde quelle einfach nicht knacken kann … meistens geht
    das dann in die sprichwörtliche hose, weil mir schlichtweg die erfahrung
    fehlt um fremde audiospuren, mit mir fremden plugins, in mein eigenes
    GS-feld zu überführen.

    dennoch kommt es manchmal vor, dass man eine neue perle findet,
    die man dann auch in seine „Ruhmeshalle“ eingliedert.

    trotzdem habe ich bei „fremden quellen“ noch etwas für mich weit
    wichtigeres gelernt, denn -> … wenn diese quellen wirklich gut eingefahren
    wurden, dann brauche ich nur den bruchteil meiner plugins …

    und deswegen bleibe ich bei meinem eigenen eingefahrenen zeuch
    dem leitgedanken treu ->

    wenn etwas nicht klingt, dann gehe zurück auf start und versuche es erneut
    besser zu recorden … damit komme ich langfristig zu besseren ergebnissen,
    als mit neuen plugins … LG

    p.s.
    vielleicht sollte man hier wirklich zwischen „profis“ (die mit unterschiedlichsten
    aufgaben/musikern zu tun haben) und „selfies“ (die nur ihr eigenes ding recorden)
    unterscheiden …
     
    AndiPaulo bedankt sich.
  18. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.340
    1340
    Die CALF-Sachen sind qualitativ eher mau? Kann ich nicht bestätigen. Woran machst Du das fest?
     
  19. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.340
    1340
    Mit "nur mit Wasser kochen" meine ich, dass es ein Grundarsenal an Basistools gibt, aus denen man ein Meta-Plugin basteln kann, mit einem großen, schick designten Kopf, an dem "Mach geiler" draufsteht. Der Mehrwert besteht dann in der Abstimmung und Bedienbarkeit. Aber ein Tool, das als Supadupamaxloud beworben wird, kann man oft mit Basistools wie Kompressor, Limiter, EQ, Saturator nachbauen, genau wie man ein Hyperbreitmachtool mit eine Anordnung von Delay, Phasenumkehr, und EQ zusammenbauen kann.

    Die fertigen Meta-Plugins haben natürlich ihre Berechtigung, vor allem, wenn man schnell zu einem amtlichen (=Mainstream-) Ergebnis kommen will. Manche Leute, vor allem die Nicht-Profis, verfallen aber in einen Kaufrausch und nehmen sich so den Spaß, die Funktionsweisen selber zu entdecken. Für die Profis gilt selbstverständlich "Zeit ist Geld".
     
  20. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.340
    1340
    Ich weiß nicht genau, wie es in der kommerziellen Welt aussieht, was das Basteln angeht. Ich habe schon seltsame Geschichten gelesen von einer festen Anzahl von Send-Wegen oder Plugins per Track. In meiner langhaarigen Open-Source-Bombenlegerwelt gibt es das Tool Carla, das einerseits ein Plugin-Host mit einer Oberfläche ist, auf die man Plugins klatscht und miteinander verbindet, und andererseits ein Plugin ist, das man in eine DAW (oder in sich selbst) laden kann. So hat man quasi den ganz großen Legokasten und kann sich selber ausdenken, was man denn wie zusammenstöpseln möchte.