REW Messung - Broncko

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Broncko, 02.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Mahlzeit,

    nach dem ich hier im Vorwege schon einige Infos und Tipps sammeln konnte und mein Messmikrofon nach vielen Tagen endlich angekommen ist, kann ich nun endlich ein paar Messergebnisse posten.

    Vieleicht findet jemand die Lust und Zeit den ganzen Spaß mit mir mal zu analysieren.


    Eckdaten:

    Abhöre: YAMAHA HS80M

    Interface: Focusrite Scarlett 2i2

    Mikrofon: Behringer ECM8000



    Raum:

    Breite: 426 cm

    Länge: 513 cm

    Höhe: 250 cm

    Abhörposition:

    Bei ca. 26%

    Abhördreieck: 125x125x125 cm

    Monitore direkt an der Wand

    Optimierung:

    keine

    Measurement:

    http://www.mediafire.com/?dvmd49f8wue739v

    Bilder:
     

    Anhänge:

  2. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Keiner ? :(
     
  3. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.866
    5866
    Hallo

    Das Schema ist ja eigentlich immer das gleiche ;)

    Du hast nur 2 Ecken frei für Eckabsorber, diese solltest du auf jeden Fall nutzen.(größt mögliches Volumen nutzen)
    Einen mobilen Eckabsorber für die linke vordere Ecke würde ich sehr empfehlen.

    Da noch keine Absorber im Raum stehen ist die optimale Aufstellung von Monitore und Abhörposition
    noch nicht bestimmbar.
    Aber höchstwahrscheinlich wird dein Stereodreieck, für einen linearen Bass, größer ausfallen.

    Deine große Mode bei 31 Hz wirst du mit 2 oder 3 HH dämpfen müßen.

    lg Bert
     
  4. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Und wo kommt dieses Loch her bei 65 Hz ?
     
  5. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.246
    3246
    ich weiss nicht ob dich das interessiert, aber ich zeig dir mal meine Abhör-aufstellung.

    das Bild ist zweidimensional, d.h. die boxen und der pc sind auf einer ebene!

    Die roten winkel sind also nur auf der x-achse. xD

    Erst wenn ich mit dem Stuhl nach hinten fahre, kann ich das stereobild gut hören. Allerdings bietet mein verwinkelter Raum von vornherein recht gute klangliche Eigenschaften.

    Da ich im direkten Abhörvergleich (im musicshop mit genelecs/krk) zwischen meiner Musik und der meiner Lieblingskünstler mittlerweile schon recht nah an das andere Klangbild herankomme, würde ich behaupten, dass sogar diese seltsame Abhörposition für meine Zwecke reicht.

    Ich kenne viele, die ständig an der "perfektionierung" ihres studios bauen und basteln und letztlich dann alle 5 Monate mal ein Stück machen, hoffe dir geht das nicht so ;)
     

    Anhänge:

  6. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.866
    5866
    ??????????
    Weil du in einem Schwingungsknoten einer 65Hz Mode sitzt !!!!
    Warum glaubst du sollen Bassfallen aufgestellt werden,
    damit der Platz weg kommt ??????????

    Das sind leute wie du, die ständig irgendetwas machen und nicht wissen worauf es ankommt.
    Ist der Raum richtig optimiert ( mit REW )
    braucht man nichts mehr "perfektionieren" !!!

    @0815 User


    Die letzten 6 Seiten ( Raumakustik & Dämmung) war ich so gut wie der einzige der sich die REW Messungen angesehen hat und versucht hat den Usern zu helfen.
    Da aber die meisten User alles auf einen silber tablet serviert haben wollen und auch manchmal meine Ratschläge in Frage stellen,anstatt hier mal ein paar infos aus dem Forum zu lesen, sehe ich keinen Grund mehr warum ich hier helfen sollte.
    Imerhin verdienen andere Geld damit !!

    In diesem Forum herschte mal richtiges Leben von Fachleuten!!
    Warum diese den Spaß am helfen verloren haben verstehe ich heute sehr gut ;)


    lg Bert
     
  7. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.246
    3246
    Da du den Satz sehr allgemein gehalten hast, möchte ich auch allgemein antworten:

    Wer weiss schon "worauf es ankommt" im Leben? Und falls jemand meint zu "wissen, worauf es ankommt", wie begründet er seine Meinung anders als durch ein subjektives Werturteil?


    Ich sprach allgemein vom Studio. Eine gewisse gute Standardeinrichtung gehört dazu - und für viele wohl auch eine Frequenzmessung.
    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich gute Musiker kenne, die zu viel Zeit mit technischem Krimskrams verbringen und ihre eigentliche musikalische Kreativität kaum ausleben. Mit meinem kleinen Beitrag wollte ich nur darauf hinweisen, nichts weiter.
     
  8. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ich würd auch vier richtig fette Basschunks auf Rollen machen. Die Frage ist halt, wo du die dann hinstellst, wenn du gerade keine Musik machst.

    Ein weiteres Problem ist deine 38% Position, wie Bert4 bereits angemerkt hat. Da deine Sitzposition halt viel zu nahe an der Frontwand ist.

    Deine Raummoden sind bei 67.3 / 68.6, die wirst du eventuell noch mit zusätzlichen Eckenabsober entlang den oberen Ecken deines Raumes dämpfen können. Aber zuerst würd ich mal 4 Basschunks in die Ecken machen und neu messen.

    Wenn du dein Sofa, welches hinter deiner Abhörposition ist, unter das Fenster stellen würdest, hätte das zwei Vorteile:

    1. Du könntest deine Sitzposition in der Länge verbessern, das müsstest du dann aber durch mehrere Messungen machen und vergleichen.

    2. Dein Sofa würde etwas die hintere Längskante verdecken, das könnte minimal etwas für deine 67.3 / 68.6 Moden bringen.

    Hat dein Sofa Platz unter dem Fenster? Falls ja, würd ich das unbedingt dort hinstellen.

    Grüsse
    JM
     
  9. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Wenn mir das so klar wäre wie du es wohl glaubst, dann würde ich hier nicht um Forum unterwegs sein und mir meine Information Stück für Stück erarbeiten. Kommst es mir nur so vor oder versuchst du mir grade ans Bein zu pissen?

    Danke Jean-Marc, werde ich gleich mal testen.
     
  10. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ruhig Blut Jungs, wir sind ja alle nur zum Spass hier ;-)

    Broncko, versuch einfach deine Abhörpsoition so Nahe an die 38% Position zu bekommen wie möglich. In der Breite hast du ja nicht mehr so viel Spielraum, weil du ja deine Boxen nicht vor die Tür stellen kannst. Aber durch gezieltes messen und verschieben, solltest du den Freguenzgang schon noch optimieren.

    Viel Glück!
     
  11. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Ne, sorry da kann ich nicht ruhig bleiben. Eigentlich hat mich Bert sehr freundlich und kompetent durch meine ersten Fragen begleitet, ich hätte jetzt eher eine physikalische Erklärung erwartet bzw einen Hinweis darauf das ich mich mal mit "Schwingungsknoten / Stehende Welle" beschäftigen soll. Schade drum..

    Bis zur Tür ist noch ein wenig Platz. Allerdings ist die Gefahr das meine lütte das Stativ irgendwann umrennt so um einiges größer ;) Das Sofa kann leider nicht vor das Fenster, da steht ein Esstisch den ich nicht mit auf der Grafik habe. Mea culpa :(

    Ich werde morgen einen anderen Raum mal einmessen. Dieser ist zwar kleiner bietet mir aber mehr möglichkeiten.

    PS: Mein rechter rechter Platz ist frei, ich wünsche mir einen sarkasmus freien Bert herbei :p
     
  12. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Klingt nach einem Plan. Im jetzigen Raum hast du einfach in zwei Ecken eine Tür und die Dritte beim Fenster ist schon sehr klein, das kann fast nur besser werden.

    Grüsse
    JM
     
  13. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Ja, aber mit 295 cm x 407 um einiges kleiner. Und auch hier kann ich die 38% nicht realisieren.
    Da steht leider ein Bett im Weg ;)
     

    Anhänge:

  14. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Ich seh schon, das ist nicht ganz einfach, aber dafür hast du jetzt alle Ecken "frei".

    - Wie schaut dein Stereo-Dreieck in dem Raum aus? Musst du dann deine Monitore vor die Fenster Stellen? Wäre das unpraktisch für dich?

    - Wieviel Abstand ist zwischen der Tür und der Wand, an welcher der Schrank steht? Kannst du den Schrank noch ein paar Zentimeter näher Richtung Tür schieben? Wie Breit wäre dann der Abstand zwischen Schrank und beiden Seiten der Wand?

    - Wie hoch ist der Raum?
     
  15. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.866
    5866
    Und du hast meine freundlichkeit mit einer Frage erwidert ;) (daher meine reaktion)

    Naja dies als selbstverständlich sehen......

    Wie dem auch sei.....

    Nun welche Position und deren Stereodreieck (gleichschenkelig)
    die beste ist sagt REW.
    Das müßen aber nicht die 38% sein, jeder Raum hat seinen Punkt wo sich das Modenverhalten
    am "schwächsten" auswirkt.

    Ich schlage vor das du dir mal den Akustik FAQ durchliest.
    Nimm dir Zeit dabei.
    Auch mein Thread kann nützlich sein (signatur)

    lg Bert
     
  16. Broncko

    Broncko Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.12
    Punkte:
    36
    36
    Ich sehe hier gar nichts als selbstverständlich, es ist lediglich eine einschätzung zu deiner Person gewesen. Bei so viel Wissen wie du hier verbreitest, habe ich eher mit einer kompetenten und fachlichen aussage gerechnet. Deine Reaktion finde ich noch immer nicht gerechtfertigt.

    Vieleicht hätte ich die Frage auch anders stellen sollen, dann wäre dir klar das ich den Thread bereits gelesen habe.

    Ich stelle meine Frage aber gerne noch mal und ein wenig ausführlicher.

    Ich sehe bei 65 Hz ein großes Loch, und der Rest vom Frequenzgang ist alles andere als linear.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann bekämpfe ich mit Eckabsorbern nicht nur die Raummoden / Ausklingzeiten sondern kann so auch den Frequenzgang glätten. Ist so damit zurechnen, dass das loch verschwindet und der Rest ein wneig sauberer wird ? Wie komme ich auf diesen Gedanken? Weil Absorber aus Mineralwolle breitbandiger wirken und HHs smalbandig gezielt auf die abgestimmte Frequenz einwirken?

    Wieso werden bei einer so starken Raummode mehrere HHs empfohlen? Ist die Wirkung der Resonatoren proportional zu der Lautstärke und würde ein einzelner Resonator bei "normaler" abhörlautstärke keine Wirkung erzielen?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.