REW-Messung: Lebensraum (Zimmer) und gute Akustik!?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von L0rdVetinari, 13.03.13.

  1. stefangeidel

    stefangeidel Well-Known Member

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    10.668
    10668
    nein ich hab es nur in zwei Kategorien geordnet...

    Wieso das? Weil da der Bassbereich am ausgeglichensten ist...
    Zumindest, wenn man mal die Lautstärkenverhältnisse wieder korrigiert hat -.-
     
  2. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller Well-Known Member

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    3.931
    3931
    Messung Mrz 21 20:47:35 mit geringerem Pegel (6dB weniger) ist übrigens Messung Mrz 21 20:26:53. Ich hätte neben die Werte noch die Einheit dB schreiben sollen, da war ich etwas schludrig.

    Meiner Meinung nach sind die Messungen Mrz 21 20:26:02 bis Mrz 21 20:47:35 bis auf den Pegel ziemlich gleich. Ich glaube, da passiert bei dem Subwoofer nicht mehr viel. (Die Uhrzeitangabe ist die Position des Reglers für die obere Eckfrequenz, 7 Uhr ist 50 Hz. Die Beschriftung und Beschreibung im Handbuch finde ich da etwas irreführend:
    [​IMG]
     
  3. stefangeidel

    stefangeidel Well-Known Member

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    10.668
    10668
    Ist egal, was das Handbuch sagt... wichtig ist, dass die Lautstärkenverhältnisse zu den Monitoren stimmen (Volume), dass die Eckfrequenz korrekt eingestellt ist und sich keine Löcher oder Anhebungen ergeben (Frequency) und dass die Phase korrekt eingestellst ist (Phase)...

    Oft ist es so, dass du mit der Eckfrequenz die Übergabe "linearer" einstellen und mit der Phase noch das ein oder andere Loch flicken kannst
     
  4. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller Well-Known Member

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    3.931
    3931
    stimmt schon. Ich weiß ja schon mal in welchem Bereich ich mich bewegen muss.

    Was hast du eigentlich als Lösung an der Decke im Kopf? Einfach eine mit Steinwolle gefüllte Konstruktion?

    Wären Eckabsorber da nicht einfacher?
     
  5. stefangeidel

    stefangeidel Well-Known Member

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    10.668
    10668
    In diesen extrem engen Verhältnissen wirst du keine Eckabsorber bauen können, die die Probleme beheben werden. Mit der Decke sieht das schon besser aus.

    Ich denke an eine mit Laminat verplankte Decke, wobei die Laminatstreifen in 1cm Abstand zueinander angebracht werden und an der Reflektionsstelle ne Aussparung der Laminats. Gefüllt ist das Ganze dann mit Steinwolle (in Folie eingepackt).

    Gibt hier en paar Threads im Forum mit Bildern...
     
  6. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller Well-Known Member

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    3.931
    3931
    Ich glaube ich erinnere mich gelesen zu haben, dass Bender mal so eine tolle Konstruktion gebaut hat?
    Ich durchsuche mal das Forum.
     
  7. georgyj

    georgyj Well-Known Member

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    3.601
    3601
    Ja hat er. Allerdings muß er mit seinem Know how seine Brötchen verdienen. Deshalb gibt's die Perlen unter den Geheimnissen nur gegen Bares.[​IMG]
     
  8. L0rdVetinari

    L0rdVetinari Themenersteller Well-Known Member

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    3.931
    3931
    das nehme ich ihm nicht im geringsten übel :)

    Also wenn es nur darum geht, die Decke abzusenken, mit passender Mineralwolle vollzustopfen und eventuell hübsch mit Parkett zu verkleiden, das bekomme ich auch noch hin. Was die technischen Feinheiten angeht, naja, muss ich mit leben.

    Ich hab gerade gemerkt, dass ich die Decke im Fensterbereich nur um 25 cm absenken kann, wegen der Gardinenstange. Nicht gerade viel.