Information ausblenden

REW Messungen Homestudio

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von muleb, 06.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    LLiebes Forum,

    Anbei meine ersten Messergebnisse im neuen/zu optimierendem Studio. Da ich nicht sinnlos bauen wollte, hab ich erst mal den Raum leer geräumt und gemessen:

    REW RoomWizard
    ECM8000
    Yamaha HS8 Boxen
    Presonus Audiobox44

    Raum leer:
    Raum leer.jpg
    Raum leer RT60.jpg
    Raum leer Impulse.jpg

    Raum mit Bassfallen und 4 Absorbern 10 cm Rockwool an EFP:
    Raum Bass EFP RT60.jpg
    Raum Bass EFP Impulse.jpg
    Raum Bass EFP.jpg

    Raum mit Bassfallen und 4 Absorbern 10 cm Rockwool an EFP UND Deckensegel:
    Raum Bass EFP Deckensegel RT60.jpg
    Raum Bass EFP Deckensegel Impulse.jpg
    Raum Bass EFP Deckensegel Filtered IR.jpg
    Raum Bass EFP Deckensegel.jpg

    Meine Fragen zu den Messergebnissen:

    1) An der linken Box ist bei 65 Hz +- nichts da. Kann das am unsymmetrischen Raum liegen? Hinten an der Rückwand steht nämlich ein Schrank, der aufgrund der Tür nicht anders zu stellen ist und meiner Frau leider heilig ist :)
    Hier die Messung dazu:
    Rechte Box.jpg
    linke box.jpg

    Ich habe bereits mehrere Positionen der Boxen ausprobiert und gemessen (immer + - 10 cm verschoben, Stereodreieck mit verschiedenen Abmessungen von 1.20 bis 1.60 m)

    2) Könnte man das Problem mit dem Schrank (falls es das ist) wie folgt lösen:
    - Bassfallen ins Eck, werden viereckig aber nur 40x50 gehen, wenn beide gleich groß sein sollen,
    - mobile Stellwände vor dem Schrank, um quasi eine symetrische Rückwand zu erschaffen.

    Studio hinten.JPG
    Studio Vorne.JPG

    3) Lest ihr sonst noch was aus den Diagrammen heraus? Das ist meine erst Messung, daher würde ich mich über Feedback freuen!

    Vielen Dank schon mal!

    muleb
     

    Anhänge:

    muleb, 06.02.19
    #1
  2. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Die verwendeten Module (Bassfallen, Absorber) hatte ich noch aus der alten Wohnung übrig und einfach mal mitgenommen)
     
    muleb, 06.02.19
    #2
  3. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Moin !

    Ich würd´s nicht anders machen. Stellwände kann funktionieren, sofern sie nicht zu dünn sind.
    Ich hatte mal welche vor ein Fenster gestellt, was sehr gut funktionierte und Rockwool Sonorock
    doppelt gelegt, also mit 200mm dicke. Wenn du dir da nen Rahmen auf Rollen baust, der fast bis unter die Decke geht,
    oder besser zwei, mit jew. 1m breite, bin ich auf die Ergebnisse gespannt !

    Da muss halt noch ordentlich Material rein, dann wird das schon ;-)
     
    Gel Mitglieder 12893, 06.02.19
    #3
  4. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Ich auch :)

    Was sagst du zum Bereich ab 500 Hz aufwärts?
     
    muleb, 06.02.19
    #4
  5. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Sieht doch eigtl ganz gut aus. Als meine Messungen so aussahen, oberhalb der 500Hz,
    empfahl man mir hier, soweitich mich erinnere, mit Basotect die Decke zu machen.

    Ich war so aber schon mehr als zufrieden, also kann ich nicht sagen was dabei herauskommt.

    Problematischer bei dir ist der Bassbereich, darauf solltest du dich zuerst konzentrieren,
    der sieht ja anspruchsvoll aus.

    Könnte es sein, dass der Schrank irgendwie als Resonanzkörper wirkt ?
    Prinzipiell wie ein Helmholtzabsorber ?

    Du solltest nochmal mit deiner Frau verhandeln und ihr mitteilen, dass der Schrank "nicht geht".

    zumindest zu Testzwecken das Teil mal raushiefen, zufällig kann der natürlich auseinanderfallen ? :D
     
    Gel Mitglieder 12893, 07.02.19
    #5
  6. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Da sind Kinderklamotten/Spielsache etc drin. Das geht leider wirklich nicht, den raus zu tun :(:)
    Sonst kann ich glaub ich gleich mit raus aus dem Raum :)
     
    muleb, 07.02.19
    #6
  7. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    @muleb :

    Was kommt denn nachher noch alles rein, zB Hardware?
    Die Decke auf dem Tisch würd ich wegnehmen, weil Du ja nachher beim Mischen sicher auch keine drauf hast :)
    Je nach Budget kannst Du mMn richtig reinklotzen, weil Du relativ viel Platz hast, ausgenommen der Schrank :-D
    Der Raum dürfte so 6,60x3,60x2,50 sein, oder?
     
    AndreasH, 07.02.19
    #7
  8. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Raummaße stimmen fast :)
    6.70 x 4,07 x 2,49
     
    muleb, 07.02.19
    #8
  9. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Da kommt noch ein edrumset rein, Klaviatur, 2 Verstärker (Ampeg Bass und Marshall combo, 3 Gitarren und 3 Bässe auf Stativen. Jeweils 3 auf einem
     
    muleb, 07.02.19
    #9
  10. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Du gehst das falsch an. Es bringt nix wenn du irgendwo verschiedene Dreiecke machst und Messungen machst.
    Vergiss den ganzen 30 Prozent oder 38 Prozent Blödsinn den du im Internet für die Festlegung der Hörposition ließt...
    Das kann man als Startpunkt nehmen aber wenn man es dann wirklich wissen will wo es passt ist es auch wieder ein schlechter Startpunkt.
    Fang vorne an der Wand an. Du kannst auch jederzeit am Anfang nur 1 Lautsprecher nehmen - mach einfach ein halbes Stereodreieck.
    Du hast 2 Möglichkeiten. Entweder du legst weißes Rauschen auf die Box oder du sweepst. Ich würde weißes Rauschen auf die Box legen. Dazu nimmst du den Generator in REW und wählst WHITE PN. Es reicht auch wenn du nur tiefe Frequenzen spielen lässt. So 30 bis 400 Hz passen da.
    Und dann machst du den RTA auf und klickst den Record Button. Nun siehst du normal das was gemessen wird wie auf einem Analyzer.
    Ich würde wie gesagt vorne an der Wand beginnen, soweit mit den Boxen an der Frontwand wie es geht, natürlich ohne dass sie die Wand berühren.
    Und dann fängst du mit dem kleinstmöglichen Stereodreieck (mit einem Speaker halt nur ein halbes) an. Dann rückst du den Speaker um 5 cm weiter raus und das Mic auch entsprechend. Und das machst du dann so lang bis du das größtmögliche Stereodreieck erreicht hast.
    Es geht hierbei darum zu schauen wo das von 30 bis 400 Hz am flachsten ist. Es ist am schwierigsten die tiefen Frequenzen später glatt zu kriegen. Wenn eine bestimmte Dreiecksgröße dabei ist wo es besonders gut ausschaut notier dir das oder markiere es am Boden.
    Und dann rückst du mit den Speakern 5 cm vor von der Wand und mit dem Mic entsprechend zurück. Und dann geht's wieder los vom kleinsten zum größten Stereodreieck. Und dann wieder 5 cm raus. Mit dem Real Time Analyzer (RTA) dauert dass dann auch nicht ewig. Du kannst natürlich auch bei jeder Position sweepen aber das dauert halt dann ein bisschen länger.
    Wenn du dann durch bist kannst du die guten markierten Stellen untereinander vergleichen um zu sehen wo es wirklich dann am flachsten ist.
    So findest du eine gute Ausgangsposition (oder mehrere) für Hörer und Speaker.

    Wenn du das jetzt machst bekommst du eine Idee davon was denn ohne Maßnahmen schon mal möglich ist im Raum.
    Leider muss man bei der Behandlung von einem Raum immer etwas konzeptionell denken. Ich möchte damit sagen, dass man von Anfang an einen ungefähren Fahrplan braucht weil man sonst viel umsonst macht. Denn was du da jetzt als bestes Ergebnis raus findest wird sich ziemlich sicher verändern sobald du anfängst den Raum mit Absorbern voll zu machen.

    Ich würde mir deswegen jetzt zuerst Gedanken machen wie du das ungefähr umsetzen willst. Möchtest du ganze Wände versorgen, möchtest du die Decke komplett abhängen oder nur mit einzelnen Cloudteilen arbeiten.
    Du brauchst zumindest ein Grundkonzept.

    Ich würde wenn ich jetzt einen Raum neu mache einfach ohne irgendwas zu messen anfangen die Decke komplett abzuhängen, so dick es geht. Ich würde die Decke auch im hinteren Raumbereich schräg machen, nach hinten oben hin weglaufend.

    Das nimmt dir auf jeden Fall schon mal keine Bodenfläche weg - und du wirst sicher viel mehr Absorber brauchen als diese abgehängte Decke selbst wenn du sie komplett dick durchziehst.

    Wenn die Decke fertig ist würde ich die Messungen machen die ich oben beschrieben habe. Aber auch weniger um jetzt die tatsächliche Endposition zu finden, sondern eher um zu überprüfen ob die Speaker recht gut nah an der Frontwand können, ob ich die Ecken richtig dick machen kann oder ob die Speaker so weit auseinander gut performen dass es da schon eng wird. Eher als Test ob ich Platz für Treatment habe. Sollten die Speaker nämlich nicht ganz nah an die Frontwand müssen hab ich ja zusätzliche Fläche für Absorber, die ich nicht habe wenn die Speaker eindeutig ganz vorne am besten mit dem Raum zurecht kommen.
    Und danach würde ich dann mein Konzept auslegen. Und da die meisten die das das erste Mal machen Null Ahnung haben was sie machen sollen würde ich dann einfach anfangen die rohen Packungen Glaswolle in die Ecken zu stapeln und immer wieder zu checken was das bringt via Messungen. Es kann dir keiner sagen ob 50 cm Eckenabsorber neben dem Schrank reichen. Du musst die da hin stellen und schauen ob sie reichen. Und wenns in den Ecken nicht reicht geht's an den Seitenwänden weiter, weitere Packungen rein tragen und wieder messen. Irgendwann wird das Ganze schon flacher und du siehst wie viele Packungen dann drin stehen. Und dann kannst du dir überlegen wie du das Ganze anordnen willst dass es nach etwas aussieht.


    Ganz am Anfang ist oft aufschlussreich wenn du den Speaker vorne links in die Ecke auf den Boden stellst und das Mic diagonal gegenüber rechts hinten oben in der Ecke platzierst. Dann ruhig Full Range durch sweepen. Und dann ruhig auch den Speaker rechts vorne am Boden in die Ecke stellen und das Mic links hinten oben in der Ecke platzieren und einen Sweep machen.
    Diese Messung wird vermutlich nicht so toll aussehen aber sie kann gute Infos über Moden geben. Ich halte sowas aber eher relevant wenn du darüber nachdenkst irgendwas in Richtung Plattenschwinger oder Helmholtz zu machen.


    Schau dass du den Schrank los wirst - die Tür allein ist schon schlecht platziert.



    cheers
     
    coffee boy, 07.02.19
    #10
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  11. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Vielen Dank schon mal für die detaillierte Antwort.

    Hab mir ein paar Gedanken zum Grundkonzept gemacht:
    1. Deckennicht abhängen, sondern die Kanten mit 50 x 62,5 Bassfallen über den ganzen Raum sowie Vorne in den Ecken.
    Dazu eine Frage: das Fenster rechts im Raum ist oben an der Deckenkante. Ist es dann sinnvoll, gegenüber auch eine Lücke zu lassen oder lieber durchgängig?
    91BC3837-77B5-4F34-B1B5-4B5A46B5356A.jpeg
     
    muleb, 08.02.19
    #11
  12. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Ich finde die Deckenkantenabsorber nicht falsch. Mir ist eine komplett abgehängte Decke lieber weil es einfach zu bauen ist, schneller geht, was nicht heißt dass man die Konstruktion dann im Eckenbereich der Decke nicht dicker machen kann. Du brauchst in der Mitte sowieso noch was. So musst du halt lauter einzelne Kästchen bauen. Aber das musst du wissen.
    Du brauchst auch an den Seitenwänden was. Google mal die Bilder von Black_Bender. Tipp einfach Black_Bender recording.de bei google Bildersuche ein. Ich habe gesehen, dass es da teilweise Räume gibt wo die Decke vollständig = vollflächig behandelt ist, es sind aber auch Designs dabei wo so Kantenabsorber an der Decke sind, dann aber in Kombi mit weiteren einzelnen Absorbern an der Decke.
    Dann hast du eine Vorstellung was noch alles auf dich zu kommt wenn du mit den Kantenabsorbern anfängst. Wie gesagt, ich denke dass bei Wege nach Rom führen, also Kantenabsorber mit vielen Einzelkästchen dann am Rest der Decke oder eben einfach eine komplette Deckenkonstruktion.
    Ich messe der komplett abgehängten Decke etwas mehr Beef zu, vollflächig zieht besser und mir würde der Bau leichter fallen.

    Ich kann dir am WE mal nen Entwurf durchsenden (also hier posten) wie ich deinen Raum konkret grob machen würde.

    Du hast einen verhältnismäßig großen Studioraum und anscheinend die Bereitschaft wirklich was draus zu machen. Schau, dass du dass mit deiner Frau geregelt bekommst, dass du den Schrank raus kriegst. Dein Raum hat potential, der Schrank ist aber eine größere Limitierung als du gerade denkst. Ich weise da nicht zum Spaß das zweite mal drauf hin. Es wäre einfach schade.
     
    coffee boy, 08.02.19
    #12
  13. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    @coffee boy : ja, einen groben Plan fänd ich gut. Mehrere Leute kommen auf mehr Ideen. Dankeschön schon mal im Voraus für deine Zeit!
     
    muleb, 08.02.19
    #13
  14. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Der Schrank ist wirklich ein Problem, leider muss ich den irgendwie in das Konzept integrieren. Ist randvoll mit Kindersachen meiner beiden Lieblingsmenschleins, und Kinder haben immer Vorrang. Meine Frau und ich haben beide schon überlegt, ob wir das Zeug woanders unterbringen, leider fehlt uns der Platz.

    Hab grad ne andere Idee: wenn ich den Schrank nach links erweitere, mit mobilem Bauteil in Holzverkleidung, quasi um zu versuchen, die Symetrie wenigstens wieder herzustellen? Dann wäre die Tür links vom Schrank hinter dem Bauteil verschwunden.
    Ich könnte diese Einheit mit Regalböden ausstatten und mit Kindersachen füllen, dann hätte der Schrank und seine "Erweiterung" die selbe Oberfläche, ähnlich dicke Holzverkleidung (Vorderseite Schrank = Vorderseite Erweiterung) und die selbe Füllung.
    Grundsätzlich sinnvoller Ansatz?

    82820800-1D4F-499D-BE97-1C4D99F9CD91.jpeg

    LG
     
    muleb, 08.02.19
    #14
  15. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Ich sollte vielleicht noch was klarstellen:

    Mir liegt viel an einer komplett-Lösung für den Raum, was auch länger bleiben soll (10 Jahre +)
    Und ich bin in der glücklichen Lage, das Budget auch notfalls etwas erweitern zu können. Ich weis aus Erfahrung anderer Lebensbereiche: Wer billig kauft, kauft zweimal. Ich will mir zweimal bauen hier sparen.
    Leider hab ich sehr wenig Erfahrung mit Raumakustik, bin aber handwerklich motiviert und nicht unbegabt.
    Au0erdem hab ich zur Zeit viel Zeit und hab nen Baumarkt um die Ecke :)

    Deshalb wende ich mich an Euch, ich brauch einfach Hilfe.

    Wollt ich nur noch loswerden.

    LG
     
    muleb, 09.02.19
    #15
  16. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184

    Jap, deswegen zeichne ich dir auch was.
     
    coffee boy, 09.02.19
    #16
    muleb bedankt sich.
  17. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Sag mir mal die Schrankmaße bitte
     
    coffee boy, 09.02.19
    #17
  18. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    F5788431-BAF6-41CE-803F-3B84457000CD.jpeg Hier gleich der ganze Raum:
     
    muleb, 10.02.19
    #18
  19. muleb

    muleb Themenersteller

    Registriert seit:
    12.06.14
    Punkte:
    70
    70
    Lange Wand rechts: Außenwand Beton
    Lange Wand links: Ziegel
    Kurze Wand Schrank: Trockenbau
    Kurze Wand vorne: Beton
    Decke: Beton,
    Boden: Eichenparkett lackiert
     
    muleb, 10.02.19
    #19
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Hast du 2 Türen?

    Könntest du deinen Raum auch nur durch die Seitentür betreten?

    In welche Richtung gehen die Türen auf?
     
    coffee boy, 10.02.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.