Information ausblenden

Dachgeschoss, nächste Runde ;-)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Deaktivierter_User_5345345, 24.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Hi LüIGe (ich kürze das mal ab ;-)),

    hier die Datei: http://tinyurl.com/yy9yq7u7

    Wie gesagt, jetzt einfach nur mal rechter Monitor, da unterer FG ja durch Sub gleich.

    Phase 0
    Trennfrequenz Sat; 80Hz
    Trennfrequenz Sub: 80Hz

    Die Nachhallzeiten sind auf jeden Fall noch verbesserungswürdig, und ich denke, die wird auf jeden Fall noch mit der entsprechenden Dämmung an den Seitenwänden besser. Druckmaximum war vorhin an der Balkontür, habe aber nur grob gemessen. Ich gehe auch mal davon aus, dass ich eine noch bessere Position finden werde. Einfach hinstellen und eine perfekte Position - das wäre ein 6'er im Lotto.
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  2. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Achso meinst du das. Nene, ich habe den ja erst die Tage gekauft und gestern geliefert bekommen. Aber ich denke, bei mir lohnt sich das auch nach dem ersten Testlauf.
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    34.229
    34229
    Vor allem müsste man erstmal tausend Messungen machen um raus zu finden das die erste Poseidon doch die beste war. So hängt Sechser, finde ich, wäre das nicht :D .
     
    Schlumpfpeter, 29.03.19
  4. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    ICH HABE BALD KEINE LUST MEHR AUF MESSUNGEN :)
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
  5. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.791
    4791
    Ich habe die letzten Wochen einen Regieraum im Keller meines Bruders mit / für ihn eingerichtet und habe da heute auch ewig viel rum gemessen und das ist wirklich das leidigste an der ganzen Sache. Ich mein diese Glaswollkisten bauen ist ja ein Kinderspiel im Vergleich zu dem was man da mit Messen und Gedanken machen Zeit verballern muss.

    Was absolut hilfreich ist das man sich am Boden eindeutige Markierungen macht die dauerhaft bleiben können. Ich habe z.B. in diesem Raum darauf geachtet dass die Laminatkante genau mittig durch den Raum verläuft und vorne habe ich quer eine Leiste in den Boden eingelassen die zu lotrecht genau zu dieser Laminatkante wegläuft links rechts. Ich habe ein CAD Programm in dem der Grundriss von dem Raum mit diesem T das im Boden ist genau bemaßt ist und von da kann ich jetzt jederzeit total leicht weg messen was die Sache deutlich angenehmer macht weil immer feste verlässliche Bezugspunkte da sind.
     
    coffee boy, 29.03.19
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Sehr tief unten halbwegs ja. Gerade im Bereich der Trennfrequenz ist aber wichtig, dass man sich das Ergebnis von L+R+Sub anschaut. Denn das ist was man am Schluß im Bassbereich hört. Der Bass überlagert sich im Bereich der TF von allen 3 Schallquellen. Klar macht es auch Sinn um gewisse Effekte zu untersuchen, sich auch mal den Sub alleine anzuschauen oder auch nur mit einem Speaker zu messen. Letzteres dann zB bei der Reflektionspunktbehandlung.

    Ich versteh natürlich, dass du langsam wieder Mucke machen willst. Aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass sich die Geduld dei der Akustik-Optimierung auszahlt. Es ist nunmal viel Messen und Rumtüfteln. Da würde ich schon dabei bleiben. Die späteren besseren Abmischungen sind es definitv wert.
     
    Lümmel im Getümmel, 29.03.19
    AndreasH bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    34.229
    34229
    Jo, das stimmt. Deshalb wuerde ich den Sub auch noch etwas hoeher trennen, 100hz, damit die Kerbe moeglichst nciht mehr im bereich der Ueberlagerung liegt.
     
    Schlumpfpeter, 29.03.19
    AndreasH bedankt sich.
  8. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    Schaut sehr gut aus.

    Ich zitier mich mal kurz selbst :-D
    Das ist mMn genau die erste Längsmode, wie ichs mir schon gedacht hab.
    Ein zweiter Sub kann dir als „DBA“ (wobei DBA, glaub ich, von min. zwei Subs bzw. ein vielfaches von zwei pro Begrenzungsfläche ausgeht) auch die Nachhallzeit verkürzen. Ab dann ist auch ein LMS zwingend notwendig.
    Ich denke nicht, dass du die 30Hz mit irgeneiner passiven Geschichte auch nur annähernd füllen kannst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.19
    AndreasH, 29.03.19
  9. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Ich habe auch Stereomessungen gemacht, aber halt nicht abgespeichert, weil es eben nur ein Probelauf aus Neugierde war. Überhaupt blickt man bei den ganzen Messdateien irgendwann nicht mehr durch :confused::) Was ich bei REW verdammt gut finden würde (vielleicht habe ich es noch nicht entdeckt:

    1.) Batch-Messung von L+R und L+R+Stereo
    2.) Die Kanalbezeichnung (L, R, Stereo) als Präfix für die Messbezeichnung sowie einen vorher definierbaren Suffix, z.B. "130cm" + Timestamp

    Schon alleine diese beiden Punkte würden dem "Vielmesser" extrem viel Zeit sparen. Denn das ständige Umbenennen der Default-Bezeichnungen nervt extrem beim Messen. Was passiert dann (so erging es mir): Man wird faul, merkt sich die letzten Messungen, aber schwups sind es 20 und mehr, und man weiß z.B. nicht mehr, wo bei der Messung X der Monitor stand bzw. welches Stereodreieck man hatte. Da hilft einem der Timestamp auch nicht mehr. Kennt das wer?:) Ich habe da oft wie ein Rohrspatz geflucht.

    Und ganz genial wäre eine Schnittstelle, um REW nach eigenem Gusto zu automatisieren. Von mir aus mit Python etc. Und ich hätte gerne die Möglichkeit, dass REW nach Ende einer Messung ein Signalton von sich gibt. Da steht man immer so erwartungsvoll im Nachbarzimmer und ist sich unsicher, ob die Messung schon vorbei ist.

    Sorry, jetzt bin ich vom Thema abgekommen, aber das musste raus :D

    Aber noch eine generelle Frage in die Runde: Wie ihr seht, sind auch im Mittel- und Hochtonbereich starke Schwankungen (die hatte ich im genannten Kellerstudio viel weniger ausgeprägt). Glaubt ihr, die sind später mit der "finalen" Behandlung (Reflektionspunkte etc.) noch merklich zu glätten?
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
    Lümmel im Getümmel bedankt sich.
  10. Lümmel im Getümmel

    Lümmel im Getümmel Master of Desaster

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    90
    90
    Oder ne App fürs Phone, mit der dann gleichzeitig ein Foto zur Messung hinzugefügt wird. Kannst ja mal bei denen ins Forum posten. Bin da voll bei dir, dass man den Workflow optimieren könnte.

    Ja der Mitten- und Hochtonbereich verbessert sich massiv durch die Behandlung der Reflektionspunkte.
     
    Lümmel im Getümmel, 29.03.19
  11. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.791
    4791
    Diesen Bereich unter der Psychoacoustic / Variable Smoothing Lupe betrachten. Und ja, ich hab grad in das ETC deiner Sub Messung geschaut da tut sich noch einiges wenn diese frühen Reflexionen weg sind.
     
    coffee boy, 29.03.19
  12. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Hi Andreas,

    dachte schon, du wärst verschollen :) Zitiere dich ruhig ungeniert selbst, bei mir darfste das (ich bin ja genauso und mein liebster Zuhörer :D). Also die 32Hz-Sache bekommt man durch's Verschieben weg. Hab's eben beim Schreiben nebenher mal versucht. Aber du kannst es dir denken: Dann tut sich an anderen Stellen eine Baustelle auf. Im Wohnzimmer habe ich ein DBA, was gut funktioniert. Aber es ist jetzt eine reine Vernunftssache. Ich trete jetzt auch finanziell mal auf die Bremse. Ich nage zwar beileibe nicht am Hungertuch, aber da sind noch viele andere Dinge, die in nächster Zeit angedacht sind. Dieses verfluchte Scarlett 6i6 2nd muss weg, ich möchte ein Access Virus Ti2, ein LMS steht aus, weil ich auch noch ein anderes Monitorpaar (habe noch zwei andere) dazu stellen mag, etc. Da bin ich schnell bei 4.000 EUR, die in den nächsten 1-3 Monaten anfallen werden.

    Meine momentane Priorität: Das ganze jetzt mit vorhandenen Mittel (dazu zähle ich auch das LMS, wenn nötig) so flach wie möglich zu bekommen, die Nachhallzeit mit weiterer Dämmung (hier habe ich ja genug Material) zu verbessern, und die 32Hz noch ein wenig höher zu bekommen. Was darunter passiert, ist vorerst völlig egal. Ich plane jetzt noch maximal 100-200 EUR ein, was für Holz u.ä. draufgehen wird (Satin- und Dekomolton ist auch genug vorhanden). Wenn ich später fertig bin, die Sache zusammenfassend dokumentiere, mag ich nämlich auch mal realistische Zahlen nennen, was so ein Raum an Materialaufwand kostet, was gerade für andere Neulinge (ich zähle mich ja noch dazu) interessant sein dürfte.

    Ich kann es mir durchaus vorstellen, dass du recht haben wirst, dass ich es nicht ganz schaffen werde, aber mit leichten Schwächen im "im Keller" kann ich eher leben. Ja, ich gebe zu: Ich rede mir das schön, weil ich vernünftig sein mag.;)

    Grüße

    cc-net
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
    AndreasH bedankt sich.
  13. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Klasse, klingt beruhigend. Danke!
     
    Deaktivierter_User_5345345, 29.03.19
  14. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Ja, für's Handy oder Tablet wäre das genial. Ich wäre schon glücklich, wenn es einfach nur eine Client-App gebe, die mit dem Rechner kommuniziert. Eine gute Mess-App (bei mir Android), die zwar beileibe nicht an REW heranreicht, ist AudioTool. Damit habe ich viel im Wohnzimmer gemessen. Das benutze ich auch mit meinem Umik als SPL-Meter, weil ich auch gleich den Frequenzgang sehe und nicht auf die Kabellänge achten muss. Es benutzt ebenfalls die Kalibrierungsdatei vom Mikrofon. Aber ich befürchte: Die meisten von euch kennen es bereirs.
     
    Deaktivierter_User_5345345, 30.03.19
  15. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Ich komme erst am Abend in meine Garage, um die Glaswolle zu holen und die endgültige Messung zu machen. Aber bis dahin mal ein kleines Messergebnis, mit meinen anderen Glaswollepacks.

    md.jpg

    Auf der rechten Seite habe ich nicht so viel Material, links ist mehr, was man auch am Ergebnis sind. Wie festgestellt: Bodenkante zumachen genügt hier. (habe links nur 60cm gestapelt) Man bekommt das mit den 75Hz auf jeden Fall weg, bzw. auf der linken Seite ist es ja schon passiert, und bin im grünen Bereich. Ich halte mich damit jetzt mal nicht auf. Die richtigen Messungen folgen dann.

    Messung ist in L,R, L+R (habe das Offset verschoben, damit alle Messungen übereinander liegen)

    Grüße

    cc-net

    P.S.: Wenn ich mit Sub teste, hat das keine Auswirkungen auf die 32Hz, dafür wird der restliche Frequenzgang sehr schwankend. Ok, das gehört zum Spiel dazu ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.19
    Deaktivierter_User_5345345, 30.03.19
  16. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    So, hier nun die Messung mit Seitenwanddämmung gem. den Vorgaben (mit OHNE Sub :-D) von @coffee boy:

    swd.jpg

    Hier der Link zur .mdat:
    http://tinyurl.com/y239etea

    EDIT: Ich habe auf beiden Seiten einen Wandabstand von 11cm, um die Tiefe des Heizkörpers zu "korrigieren".


    Hoffentlich habt ihr recht, und der DIP bei ca. 540Hz verschwindet noch. Vielleicht ist das nur eine Auslöschung durch Direktschall und Reflektion, k.A.
    Diese Juckreiz der Glaswolle in den letzten Wochen ist zum :puke:Ich gehe jetzt erst mal duschen.

    Viel Spaß bei der Analyse :)

    cc-net
     
    Deaktivierter_User_5345345, 30.03.19
  17. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.791
    4791
    Goody. So soll das dann ausschauen.

    Bin erst ca in ner Stunde im Studio dann zieh ich die mdat.

    Denk dir nix wegen den 540 hz.

    Die kann sogar einer deiner Hunde eliminieren wenn du ihn korrekt im Raum platzierst und sie/er dort bleibt... ;-)
     
    coffee boy, 30.03.19
  18. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Na, dann hat der Bub (ich), seine Hausaufgaben gemacht :)

    Ah, noch etwas: Kann sein, dass ich die Datei mit der Beta 7 erstellt habe, falls die Datei mal wieder nicht zu öffnen ist. Kann leider gerade nicht nachschauen, vermute aber Beta 6 (habe mehrere Paralellversionen).

    Die würden sich bedanken. Der Große wäre dann ein "Absorber Bull Terrier" ... ;)

    Ich laufe morgen einfach mal mit einer Basotect-Platte herum umd schaue mal nach. Gib mir vielleicht bis morgen Vormittag kurz ein Feedback, ob ich damit noch was messen soll, damit ich dieses Juckpulverzeug wieder in die Garage packen kann. Danke!
     
    Deaktivierter_User_5345345, 30.03.19
  19. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.791
    4791
    Schon angeschaut.

    Ok 2 Fragen:

    Soll ich dir gleich sagen woher der 540 Hz Dip kommt oder willst du mit der Basotect Platte rum laufen, ich mein kann ja sein dass dir das forschen Spaß macht... ;-)

    Und was stand jetzt genau an der Seitenwand? 2 Packungen oder mehr? In der MDAT steht nur 600mm Isover.
     
    coffee boy, 30.03.19
  20. Deaktivierter_User_5345345

    Deaktivierter_User_5345345 Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.939
    2939
    Also viel laufen müsste ich nicht (540Hz ist ja relativ "kurz"). Ich vermute, dass dieses zwischen Tischplatte und Schräge geschieht, wobei ich eher auf die Schräge tippe. Der Schall wird von der Schräge Richtung Mikro reflektiert und kollidiert mit dem Direktschall. Könnte das sein, oder war ich heute zu lange in der Sonne? :rolleyes::)

    An der Seitenwand standen je 2 Packungen ISOVER hochkannt nebeneinander. In den Ecken am Kniestock ebenfalls Isover, aber passend angeschrägt. 500mm (statt original 625mm) breit und ebenfalls 600mm tief, an der kurzen Seite (Kniestock, 135cm hoch). Also die Platten waren paralell zur Wand. Ich habe sonst nichts darüber gemacht
     
    Deaktivierter_User_5345345, 30.03.19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.