Wer nutzt hier Linux für Recording?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Sequenzer" wurde erstellt von clemenserwe, 06.03.18.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    6.371
    6371
    Vorab: Nein, ich benutze aktuell kein Linux. Ich hatte mal eine olle Puppy Version auf einer externen Festplatte bzw. sogar auf einem USB-Stick installiert und konnte da sogar meinen Drucker, Internet und den nötigen Office Kram nach wenigen Minuten zum laufen bringen, was ich beeindruckend fand. Meine Idee war damals, mein komplettes Arbeitszeug mitzunehmen und von jedem Rechner, der irgendwo rumsteht zumindest theoretisch da reinbooten zu können.

    Wie dem auch sei, da es jetzt mit Bitwig eine mMn ganz ernst zu nehmende Sequenzer-Software für Linux gibt, ferner der U-He Kram dort nativ läuft, wäre ich extrem interessiert, zu wissen, wie ansonsten der Stand der Dinge ist, was es für Plugins gibt (in erster Linie wäre ich an Sampling-Instrumenten und Gitarrenampsimulationen interessiert), wie es mit Latenzen und Effizienz aussieht. Der Hintergedanke ist für mich, dass ich mir irgendwann gerne ein Live-Setup auf Basis eines Convertibles zusammenschrauben möchte. Von daher wäre für mich auch extrem wichtig, zu wissen, wie das mit der Touchscreen-Unterstützung so aussieht.

    Aus den Gründen allein würde ich persönlich schon ein Linux-UFO sehr willkommen heißen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.19
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    12.725
    12725
    wenn ich meine lieblingsplugins für linux bekäme, würde ich nur noch linux nutzen.
    reaper ist auf linux voll funktionsfähig.
    daran scheitert es jedenfalls nicht.
     
  3. JimiPb

    JimiPb Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    440
    440
    Da könntest du gleich nen Thread aufmachen. Eine Sammlung von Linuxplugins fehlt hier sowieso.
     
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    6.371
    6371
    Mir geht's ja nicht nur um Plugins sondern auch um generelle Performancesachen und sowas wie Touchscreen-Kompatibilität. Das kann man nicht in einem Thread unterbringen.
     
  5. Loop_Breaker

    Loop_Breaker

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    2.911
    2911
    EDIT: Folgendes in diesen Post entspricht leider NICHT der Wahrheit... /Edit

    TouchScreen sollte funktionieren. Multitouch nicht. (Für Gesten verwendet man zwar auch mehrere finger sind aber KEIN multitouch).
    Vl. mit Ubuntu Live System testen. Denke mam hat gute chancen wenn der Hersteller keine eigenen Süpchien kocht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.19
  6. JimiPb

    JimiPb Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    440
    440
    Für Touchscreen einfach Gnome nutzen. Hardwarekompatibilität einfach googlen.
    https://certification.ubuntu.com/desktop/
    Das ist mal eine erste Anlaufstelle. Es funktioniert natürlich viel mehr als die aufgelisteten Geräte.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  7. clemenserwe

    clemenserwe Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    30.948
    30948
    Vielleicht möchtest Du Dir den Startpost nochmal ganz genau durchlesen?

    Ansonsten ist es (nach wie vor) kein Problem, in diesem Unterforum ("Sonstige Sequenzer") einen Thread zu Deinem Thema aufzumachen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  8. beate_r

    beate_r Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.13
    Punkte:
    259
    259
    Mir scheint, dass wir hier regelmäßig Mühe haben, unsere Gedanken *geschlossen* und in einem vernünftigen Zusammenhang zu besprechen, sobald es um andere Plattformen als Windows oder Macos geht. Deshalb finde ich es nach wie vor schade, dass man sich hier dagegen entschieden hatte, einen eigenen Bereich für diese Themen bereitzustellen - obwohl erstaunlich viele Anwender ihr Interesse an diesen Fragen bekundet hatte.

    So kommt es halt immer wieder vor, dass wir uns gezwungen sehen, aus Sich des Teams "unapssend" zu posten und unsere Fragen so in der "Landschaft" zu verteilen, dass es die Nicht-Opensourcler stört und die Opensourcler ihre älteren Themen nicht gescheit finden. Auch mir ging das so, als ich das Thema BSD ansprach - ich hatte vorher nach älteren Threads gesucht, aber nichts mehr gefunden (obwohl das aus meiner Erinnerung heraus schon mal andiskutiert worden ist)
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  9. wjl

    wjl

    Registriert seit:
    24.02.17
    Punkte:
    293
    293
    Ja. Linux, und zwar so gut wie ausschließlich und seit ca. 2 Jahren auch für Musik. Ich bin auf Debian mit zusätzlichen KXStudio Repositories, als DAW Ardour mit den üblichen freien Plugins (das sind viel mehr als man zunächst glaubt).

    In diesem Thread auf bassic.de gibt's Links zu Hörproben; Ihr könnt auch direkt auf meinen Blog wolfgang.lonien.de - da hab ich 5 Alben verlinkt die ich letztes Jahr gemacht hab, alle - was *mich* betrifft - mit genau dieser Ausstattung.

    Meine Tochter ist 14 und spielt Klavier und Horn; sie benutzt quasi dasselbe Zeugs wie ich aber auf einem Ubuntu Notebook.

    Aufnahmen aus diesem Jahr (Auszug):

    https://www.wikiloops.com/backingtrack-jam-155161.php (mit Gesang) oder
    https://www.wikiloops.com/backingtrack-jam-157881.php (instrumental)

    Das Stück mit der Sängerin ist von Olivier aus Paris ebenfalls auf Linux abgemischt, ich hab's anschließend noch auf -16 LUFS begrenzt.

    Mehr brauchen wir nicht.

    Cheers,
    Wolfgang
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. beate_r

    beate_r Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.13
    Punkte:
    259
    259
    Nachdem meine Experimente mit BSD weniger erfolgreich waren (FreeBSD ein Sack voller Fehler, Net- und OpenBSD mit leider limitertem USB-Treiber), ziehe ich gerade zwei Maschinen auf Devuan ASCII + KXStudio hoch, darunter den alten eeePC. Der darf dann im Proberaum bleiben....
    Außerdem läuft Devuan/ASCII/KXStudio auf meinem Desktop, sodass ich auch auf diesem nachbearbeiten kann.


    Software Audacity und Ardour, mit Jack und möglichst ohne Pulseaudio (da muss ich mich noch reinfuchsen). Plugins brauch ich nicht viele - ein bisserl Limiter und ein bisserl Equalizer.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  11. matlo

    matlo

    Registriert seit:
    26.03.13
    Punkte:
    358
    358
    @beate_r
    PulseAudio lässt sich Problemlos einbinden. Bei Interesse such ich die Anleitung raus.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. Loop_Breaker

    Loop_Breaker

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    2.911
    2911
    sorry, das ich diesen Thread hier zumülle, aber ich Möchte die Gelegenheit nutzen, Schwachsinn welchen ich verzapft habe zu dementieren:

    Wie bereits, in meinen vorherigen Post, dazueditiert, möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Schwachsinn ist:
    Anscheinend geht Multitouch mit Wayland (Das "neue" Linux GrafikSystem, quasi X11 Nachfolger):
    https://answers.bitwig.com/questions/15649/ubuntu-1804-multitouch
    https://blog.martin-graesslin.com/blog/2017/02/how-input-works-touch-input/


    Bin am recherchieren, wie ich für mich Linux am besten nutze, und schaut derweil sehr vielversprechend aus...
    Probieren/Umsteigen werde ich es erst, wenn BitWig3 draussen ist, und werde dann auch für Rec.de eine Anleitung oder so schreiben...


    Im Übrigen, finde ich auch die "Offtopic Posts" in diesen Thread interessant, weil sie nicht wirklich "Offtopc" sind, b.z.w. im Sinne des Threadtitel schon, aber es gibt leider kein "Linux":
    Selbst ein FreeBSD ("Unix" // kein Linux Kernel) mit Gnome (bekannte Grafische Oberfläche) hat mit einer "normalen Linux Distribution" (Alla: Arch-Linux, SuSe, Ubutu und Co.) mehr "Gemeinsamkeiten" als ein Android, welches auf Linux basiert...

    Allgemein nennt man solche Betriebsysteme: Unixoide Betriebssysteme,
    und würde mir dementsprechend eine UFO (Unter Forum) welches so heißt, für diese wünschen, weil eine genauere Einteilung derzeit keinen Sinn macht, da man bei solchen Betriebsystemen selber ziemlich viel "herumbasteln" kann, so dass eine Ubuntu nicht wirklich mit einen anderen Ubuntu (was aber nach der Installation komplett gleich war, wie das Andere) vergleichen kann...

    OpenSourceBetriebsSysteme (als UFO Titel): passt nicht weil z.B. BSD... nicht opensource ist, sondern z B. BSD Linzenz, das heisst (EXTREM Leihenhaft):
    Man kann einen Code der unter BSD Linzenz steht, abändern und erweitern, wie bei "openSource", aber man darf ihn, im Gegensatz zu OpenSource Code, auch kommerziell Nutzen, wenn man dafür Zahlt,
    was aber gegen die Philosophie von openSource-Lizenz spricht, (man kann aber eine Anwendung... für ein opfenSource-Betriebsystem kommerziell vertreiben...).
    Für uns "nichtKommerzielle Nutzer" macht das aber wohl keinen unterschied. (Es seiden man verwendet z.B. Apple, welche BSD "als Unterbau" für deren MacOSX und iOS nutzen).


    Selbst, wenn diese UFO nicht viel genutzt wird, finde ich, ist es Pflicht, dass es auf Recording.de, als Kunst-Förderndes-Portal, so Etwas gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.19