Information ausblenden

Umstieg auf Mac sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Director91, 17.07.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.297
    88297
    Steuerbetrug?
     
    Lacunaflow, 20.07.11
    #81
  2. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Also der Zoll ist ja wohl das kleinste Problem..... Mann kann das direkt und ohne Probleme am zoll Verzollen.....

    Aber ob es dann noch wirklich billiger war... :) naja.......
     
    Bumblebee, 20.07.11
    #82
    Lacunaflow bedankt sich.
  3. ChrizzDanielz

    ChrizzDanielz

    Registriert seit:
    27.04.08
    Punkte:
    413
    413
    Also ich hab seit kurzem wieder Windows (hauptsächlich zum Gamen), aber mach auch bisschen Musik mit Sonar heir drauf, aber wenn ich wieder sehe was sich hier fr Probleme auftun krieg ichs Kotzen. Während Sonar läuft kann ich kein Youtube Video mit Ton angucken, ich muss dann Sonar stoppen udn Firefox neu starten.
    Sowas hab ich bei meinem MacBook unter OS X einfach nicht.

    Für Musik setze ich auf meine fünfjährige Erfahrung wenn ich dir sage: Mit OS X wirst du glücklicher. So kleine Details sind einfach wichtig und beim Mac besser umgesetzt. CoreAudio ist viel perfomanter als der ASIO Kram.

    Das darf ich behaupten, denn ich habe es probiert, gleiche Hardware, gleicher Laptop, alles gleich, unter Windows war alles langsamer als unter OS X, was Msuikproduktion betrifft.
     
    ChrizzDanielz, 20.07.11
    #83
  4. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das liegt an schlechten Treibern. Das hatte ich damals auch ... mittlerweile ist das Problem wieder verschwunden. Wend dich mal an den Hersteller deines Interfaces.

    Komisch, daß ich bei FLStudio alle Dropouts aufgezählt bekomme.
     
    Kuno, 20.07.11
    #84
  5. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Ich kann das schon, machs aber nicht. Gelegentlich hoer ich mir aber über Winamp parallel etwas an, das ist überhaupt kein Problem...

    lg
    Andi
     
    anthe, 20.07.11
    #85
  6. ChrizzDanielz

    ChrizzDanielz

    Registriert seit:
    27.04.08
    Punkte:
    413
    413
    Achso, ich hab vorhin jemanden gefragt, der sagte wäre ein Windows- Problem.

    Na gut, dann nehm ich das zurück und such ne Lösung.

    Trotzdem ist OS X mit der gleichen Hardware performanter, da kann ich den Samplepuffer mit meinem Interface viel weiter runterziehen ohne dass es knackt.
     
    ChrizzDanielz, 20.07.11
    #86
  7. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Das kann man auch nicht verallgemeinern. Bei diversen Tests diverser AudioInterfaces in diversen Fachzeitschriften ( ;-) ) ergeben sich immer wieder sehr ähnliche Latenzen bei den unterschiedlichen TreiberArchitekturen. Ist aber nur ( immer wieder ) gelesen, Du hast scheinbar praktisch eine andere Erfahrung gemacht.

    lg
    Andi

    @TreiberTeilung Asio Windows

    Du kannst i.a. entweder den AsioTreiber sharen bzw für verschiedene Anwendungen verschiedene TreiberModelle ( zB WDM u Asio ) verwenden.
     
    anthe, 20.07.11
    #87
  8. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das heißt dann allerdings nicht, daß es performanter ist, sondern daß es für Echtzeitanwendungen mit sehr geringer Latenz besser geeignet ist.
    Und ob das allgemein so ist, oder von Interface zu Interface unterschiedlich -oder gar von Chipsatz zu Chipsatz-, wäre erstmal zu überprüfen, bevor man wieder irgendein Gerücht in die Welt setzt.

    Die Benchmarks hier zeigen ein ganz anderes Bild:
    http://www.dawbench.com/win7-v-osx-1.htm
     
    Kuno, 20.07.11
    #88
  9. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.935
    35935
    Das verglichene OS 10.6.2. ist längst Vergangenheit.
     
    clemenserwe, 20.07.11
    #89
  10. ChrizzDanielz

    ChrizzDanielz

    Registriert seit:
    27.04.08
    Punkte:
    413
    413
    Ich wollte jetz tnicht in einen hardcore- Fanboy- Windows gegen OS X- War einleiten, ich finde beides Gut (jetzt wo ich weiß dass mein problem an den treibern liegt und nicht an Windows), ich habe lediglich meine Erfahrungen geschrieben.

    Seit Windows 7 ist es vom Workflow her egal was man nimmt, meiner Meinung nach. Windows 7 hat einen großartigen Workflow.

    Das dicke Plus zum Musizieren am Mac ist halt noch Logic. Ich finde es sehr einfach udn intuitiv. Ich habe mir Logic weitgehend selbst erklären können, während ich hier mit Sonar viele Tutorials bei Youtube angucken muss für meine ersten Gehversuche.
    Aber auch hier wird jeder seine eigenen Erfahrungen haben.
     
    ChrizzDanielz, 20.07.11
    #90
  11. djcalibar

    djcalibar

    Registriert seit:
    02.11.10
    Punkte:
    638
    638
    Immer dieses Argument mit dem Design !!
    Mir ist es mal sowas von egal wie die mühle aussieht da ich eh nur auf den screen glotze
    Wenn man sich aus performance gründen ein neues system zulegen möchte tut man das nicht, weil einem das chassis nicht mehr gefallen hat ?!
     
    djcalibar, 21.07.11
    #91
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.935
    35935
    Neuigkeiten:

    Seit gestern ist der Umstieg auf einen neuen Mac für Musiker nicht mehr empfehlenswert.
    (Sofern dieser mit OSX Lion ausgeliefert wird)

    Es wird wohl einige Zeit dauern, bis alle Audio-Soft- und Hardware-Hersteller Lion-Kompatibel sind.

    Gegen OS 10.6.7 spricht nix.

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.07.11
    #92
  13. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das ist noch son Ding ... so heftige Kompatibilitätsprobleme zwischen den einzelnen Versionen wie bei OSX gab's bei Windows nie.

    Soviel zum Thema "es funktioniert einfach" bzw. "bei OSX läuft immer alles ohne Probleme, wärend ich bei Windows rumfrickeln muss". Bei Musiksoftware scheint eher das Gegenteil der Fall zu sein.

    Und jetzt 3, 2, 1 ... sh*tstorm!!!
     
    Kuno, 21.07.11
    #93
  14. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Na hoffentlich sind die kommenden Rechner noch Snow Leopard kompatibel.
     
    human_ray, 21.07.11
    #94
  15. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.935
    35935
    Ist ja auch gar nicht möglich - bei Windows läuft immer alles sch**** :hammer:

    Spass beiseite:

    Der Wechsel von Tiger auf Leo und von Leo auf Snow Leo lief bei mir problemlos - aber dass es bei Lion Probleme geben wird, war vorherzusehen.

    Du hast recht - nur weil Apple draufsteht ist es auch nicht gleich Gold.

    Ich habe aber auch 'ne menge Software (z.B. von Yamaha für Tyros und S-90) die nur auf XP und nicht auf Vista läuft ...

    Den Profi wird das so oder so nicht kratzen - der kauft nicht am ersten Tag ein neues Betriebssystem frisch von der Theke weg.

    Clemens
     
    clemenserwe, 21.07.11
    #95
  16. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ...außerdem hat der die klickibunti-Features (das hat man doch immer über win gesagt 8-/ ) ohnehin schon auf dem iPad, also.. was soll's :D

    Ich warte mit der Katze auf alle Fälle mal einige Zeit. Das Upgrade jetzt zu machen wäre fast fahrlässig.
    Vor der Avid-Freigabe wird hier eh nichts passieren und wenn die da ist, schau ich einmal, was der Rest meint 8)


    Fazit:
    Umstieg jetzt sinnvoll?
    Nur, wenn du ein Gerät ohne Lion aus den Restbeständen bekommen kannst.
     
    kickback, 21.07.11
    #96
  17. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Mag schon sein.
    Das bedeutet nicht, dass Apple dazugelernt hat. In dem Test wird schon klar, das Apple die Hausaufgaben nicht gemacht hat, was den Umgang mit dem Prozessor angeht. Warum sollte sich daran was geändert haben? Natürlich ist es einfacher, die doppelte Anzahl an Cores auf ein Board zu pappen, um Leistung zu bekommen....... :D

    Und eines zeigt der Test ganz klar: Dass die performanceseitige Applesche Überlegenheit halt doch auch ein hübsches Märchen ist, wenn sogar XP mit den beiden OSX-Testversionen Schlitten fährt.
     
    tubeless, 21.07.11
    #97
    Kuno bedankt sich.
  18. Yalden

    Yalden

    Registriert seit:
    10.05.05
    Punkte:
    258
    258
    Yalden, 22.07.11
    #98
  19. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Naja, ich hatte aber noch keinen einzigen Windows-Rechner wo ich unter Last nicht Bildstörungen (weiße Fenster, verzögerung beim Aufbau usw.) gesehen hätte obwohl alle Effekte von XP abgeschaltet sind. Unter Windows XP hab ich irgendwie immer das Gefühl, das Ding schmiert gleich ab ...
     
    human_ray, 22.07.11
    #99
  20. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Gefühle sind ne Sache aus der Emotionalität des Menschen und damit ganz nah an der Esotherik...... :D
    Beides hat mit Maschinen nichts zu tun.
    Es ist nicht so, dass ich irgendwelche Negativgefühle dem einen oder dem anderen System gegenüber hätte. Wenn ein Apple nicht bockstabil wäre, dann hätte Mr Jobs was falsch gemacht, denn Unix ist - als Grundlage von OSX - bekanntermassen eines er stablisten laufenden Systeme direkt nach den Betriebsystemen für Mainframes und deren Nachkommen und Abarten.

    Dass aber ein Windows-PC nichts ist als die AUsgeburt an Instabilität, ein BSOD die am meisten zu sehende Oberfläche ist und der USer eines Windows-PC den grösseren Teil seiner Zeit mit dem Installieren des Rechners verbringt, während ein Apple-User im Gegenzug dazu den grössten Teil der Zeit dem kreativen Arbeiten frönt, ist ein Märchen und zum grossen Teil dem gefühlsschwangeren Umgang mancher User mit ihren Maschinen zuzurechnen.

    Kein Zweifel: Apple hat sich verbessert mit seinem Unix-basierten System. Die Zeiten, als der Apple missgelaunt die Fresse nach unten gezogen hat, und man nicht rausfand, woran es ihm jetzt wieder fehlte, weil er nicht gerade gesprächig war, wenns ans Eingemachte ging, sind noch nicht so furtbar lange vorbei.
    Aber genauso gilt für Windows, dass es verbessert wurde und mit Ausnahme des Ausreissers Vista mit jeder Version zugelegt hat.

    Allerdings ist das natürlich in der emotionalisierten Applewelt anders zu betrachten. Die Positiva der Macs werden bejubelt, und seien sie auch noch so klein - dafür werden die Negativa der Windowswelt aufgeblasen, olle Kamellen werden liebevoll gepflegt und positive Entwicklungen werden - natürlich - den Appleentwicklern zugeschrieben nach dem Motto "Alles nur geklaut".
    Dass das originale Apple-System im Grunde auch schon geklaut war, wird dabei dann gerne mal vergessen

    Eigentlich find ichs schade, dass OS/2 und BeOS untergegangen sind. Wären die weiterentwickelt worden, hätten nämlich weder OSX noch Windows was zu lachen.....
    :D
     
    tubeless, 22.07.11
    Kuno bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.