Information ausblenden

Umstieg auf Mac sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Director91, 17.07.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Director91

    Director91 Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.11
    Punkte:
    122
    122
    Hallo zusammen,

    ich spiele mit dem Gedanken, als jahrelanger PC Nutzer, mir nun einen Mac zuzulegen und stehe da vor einigen ungeklärten Fragen.

    Im Laufe der Jahre habe ich mir eine umfangreiche Sammlung an WAV Samples und VST-Plugins zusammengestellt und dann lese ich, dass man WAV Dateien nicht so einfach auf dem Mac abspielen kann, sondern umkonvertieren müsste, damit man sie abspielen kann und VST-Plugins werden generell nicht unterstützt.

    Dann höre ich wiederrum, dass einige Musikprogramme auf dem Mac doch VST-Plugin-kompatibel sind und blablabla...

    Kurz gefragt, macht es für mich Sinn, umzusteigen? Es steht ohnehin ein System-Neukauf an, von daher stehe ich vor der Wahl.

    Falls ein Mac ins Studio kommt, stelle ich mir aber auch die Frage, ob die Mini-Firewire Schnittstelle am iMac für ein Interface ausreicht, oder ob direkt die dicke Kiste angeschafft werden muss.

    Ich freue mich auf eure Antworten. :)
     
    Director91, 17.07.11
    #1
  2. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Was versprichst du dir davon?


    VST Plugins gibt es auch am Mac unter Cubase allerdings müssen die natürlich in einer Mac-Fassung vorliegen. Kein Problem bei bekannten Marken wie Waves, UAD & Co. Freeware gibt es nicht immer auch als Mac VST.

    Wav muß man nicht konvertieren.

    Ein gut abgestimmter Audio-PC von einem Fachhändler ist etwas günstiger als ein MacPro.
    iMac ist sehr nett, weil All-In-One und sehr schönes Design.
     
    human_ray, 17.07.11
    #2
    Kuno bedankt sich.
  3. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Ganz klar ein totales ja

    Ich bin selber erst vor 4 Monaten umgestiegen und möchte meine iMac
    niewieder missen

    Läuft alles extrem stabil und mit wave Datein gibt es überhaupt keine Probleme
    Zu den vst Plugins kann ich dir sagen das du die ganz klar installieren kannst
    Da gibt es ebenfalls keine Probleme vorrausgesetzt es ist eine installer Datei dabei
    Für Mac die aber Standard ist

    Kommt halt auch auf den sequencer und nicht auf den Mac an
    Sprich Logic frisst Au Plugs
    Pro tools rtas und cubase vst usw

    Hoffe das hilft dir weiter

    Viele Grüße
     
    lex86, 17.07.11
    #3
  4. JokarOne

    JokarOne

    Registriert seit:
    15.05.11
    Punkte:
    3
    Also der Umstieg lohnt sich absulut ..
    Wenn du mit Audio Sequencern und anderer Software arbeitest kannst du mit einem Mac nichts falsch machen..
    Wav. Dateien kann ein Mac auch ohne Probleme verarbeiten sowie alle VST Plugins..
    Ich nutze Cubase 6 und Pro Tools auf dem Mac und hatte noch nie ein Problem mit der Hardware..

    Bei den Plugins brauchst du natürlich den Mac OS X installer der beim kauf natürlich dabei ist..!!!

    Gruß Jokar
     
    JokarOne, 17.07.11
    #4
  5. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.935
    35935
    ... wenn ein Mac-Installer dabei ist.

    ... und Ableton oder Studio-One z.B. beides ;)


    Am iMac gibt's/gab's nie eine Mini-Firewireschnittstelle. Das ist ein Firewire 800 Anschluss (bei aktuellen iMacs) der locker für eine Festplatte und ein Audiointerface (in Daisy-Chain hintereinandergeschaltet) ausreicht.

    Das hängt von Deinen Prioritäten ab. Für Audio und Videobearbeitung ist MacOS X schon ein sehr komfortables System - aber mit geeigneter Fachkenntnis und eventuell Geduld kriegt man einen Win7-Rechner wahrscheinlich genausogut hin.

    Clemens
     
    clemenserwe, 17.07.11
    #5
  6. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    also mehr stabilitaet weniger stress....bringt das.
    es lohnt sich.
    wenn der preis nicht so hoch waere,
    ist das einzige gegenargument.

    Gruss Frank
     
    Frank6502, 17.07.11
    #6
  7. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Genau so ist es.
    Wobei ich noch keinen Cent bereut habe den ich in einen Mac investiert habe......

    Aber sie sind halt nicht billig.
     
    Bumblebee, 18.07.11
    #7
  8. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    es ist eine konsumentscheidung und wird als solche vom mündigen verbraucher getroffen.

    musikalische ziele lassen sich mit beiden betriebssystemen gleichermaßen erreichen.

    regelmäßig zahlt man für apple-hardware bei gleicher leistung (und garantiezeiten) mehr als bei business-anbietern und bekommt dafür ein hübscheres gerät und ein gut gestaltetes interface zum benutzer.
     
    fas1piano, 18.07.11
    #8
  9. fenderowen

    fenderowen

    Registriert seit:
    24.02.10
    Punkte:
    1.809
    1809
    das hat mich an apple immer gestört, dass man egentlich 70% für den Namen bezahlt und der Rest ins System geht. Ist halt vom Betriebssystem stabiler, obwohl ich mit win 7 auch noch keine Probleme hatte, ist halt nen schöneres design etc. etc. am apple drumherum aber wenn man überlegt, dass man für das Geld was man innen apple steckt sein win rechner 10 mal so gut ausrüsten kann, d.h. arbeitsspeicher, Prozessor etc. also könnte man mit dem selben Geld an Leistung viel mehr erwarten, aber es sieht halt besser aus und Bill Gates ist ja auch schon wieder arm[​IMG]
     
    fenderowen, 18.07.11
    #9
  10. Klaviersaite

    Klaviersaite

    Registriert seit:
    03.06.09
    Punkte:
    668
    668
    also ich bin immer noch treuer win 7 x64 bit sonar x1 user und hab genauso wenig probleme, wie andere mit einem mac...

    Das ein Mac stabiler läuft als ein windows rechner kann ich absolut nicht nachvollziehen.

    1. vergleicht ihr den mac mit selber zusammengebauten pcs die meist von leuten zusammengebaut wurden die keine ahnung haben bzw einfach wahllos komponenten kaufen die nicht wirklich aufeinander abgestimmt sind...

    2.Mac ist vom Betriebsystem genauso schnell ausgelastet wie ein Windows Rechner.

    Ich hab in meinem windows rechner 8 gigabyte ram, und habe beim imac vom kollegen mit genauso viel ram auch genauso viel instanzen von nexus 2 laden können--waren um die 25.. bis das system langsam angefangen hat zu ruckeln....

    Na klar ein Mac ist ne schöne Sache,ich find das design um längen besser und das wirkt sich bei mir immer auf die kreativität aus--- bei mir muss alles glänzen und weis sein dann ists perfekt^^

    Aber hier Mac und Windows leistung zu vergleichen ist seit windows 7 64 bit nicht mehr möglich da sich beide in nichts nachstehen, ist wie amd mit intel zu vergleichen---völliger schwachsinn

    Ich würde nur auf Mac umsteigen aufgrund von Logic--was bringt es dir cubase unter mac llaufen zu lassen,es läujft auf einem pc genauso gut!

    Das mit den 70 prozent für den namen ist auch schwachsinn,bei einem mac kriegst du halt ein wirklich 100 prozent funktionierendes gerät mit top hardware
     
    Klaviersaite, 18.07.11
    #10
    Damfire und Kuno bedanken sich.
  11. Director91

    Director91 Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.11
    Punkte:
    122
    122
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Also mir ist in erster Linie ein sicheres System wichtig.

    Mit Windows 7, was ich jetzt ich jetzt benutze, gibt es ständig Probleme. Seien es Viren oder Programmabstürze und bevor ich jetzt in einen neuen PC investiere und wieder dieselben Probleme früher oder später habe, dann evtl. halt lieber in einen Mac.

    Einzige Bedenken hatte ich halt bei meiner WAV Sammlung und meinen VST-Plugins, die ich auf jedenfall weiter verwenden möchte:

    Nexus 2, Hypersonic 2, Sonik Synth 2, Sampletank 2, Korg Legacy Collection und als Effekte TC Electronic M40 Reverb und Soundtoys Echoboy

    Wenn ich die nicht auch alle auf einem Mac benutzen könnte, dann würde der, denke ich, sowieso schon ausscheiden, wobei es für die Effekt-Plugins sicherlich Ersatz geben dürfte.

    Sollte es der Mac werden, würde ich gerne mit Pro Tools arbeiten, aber hier habe ich gehört, dass man sogenannte AVID-Hardware benötigt. Was bedeutet das?
     
    Director91, 18.07.11
    #11
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.935
    35935
    Aus dem Stand würde ich vermuten, dass von denen auch Mac-taugliche VST- oder AU-Versionen verfügbar sind. (Sampletank nutze ich auf dem Mac)
    Das solltest Du aber auf den Herstellerseiten überprüfen.


    Das ist nochmal eine anderer Schnack - Du brauchst zwar seit Protools 9 nicht mehr unbedingt Avid-Hardware, aber Protools hat auch ein eigenes Plugin-Format (RTAS oder TDM).

    Clemens
     
    clemenserwe, 18.07.11
    #12
  13. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    MacOs X ist schon eine stabile und sichere Plattform, aber i.d.R. kostenintensiver und für Umsteiger oft mit einer Workflow-Minderung einhergehend.

    Häufig macht es Sinn sich zunächst mit der Ursache für die Instabilität von Windows auseinanderzusetzen, denn Windows 7 ist eigentlich ein recht gutes und wenig fehleranfälliges Betriebssystem.
     
    sixstringwarrior, 18.07.11
    #13
    Kuno bedankt sich.
  14. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.049
    47049
    Ich war auch immer kurz vor einem Umstieg (XP ging mir auf die Eier und war sowieso veraltet), FL gibts aber nicht für Mac, also hab ich es raus gezögert.

    Dann kam Win7, habe einen neuen PC bauen lassen und jetzt wirklich null Probleme mehr, schon länger. Naja, auf jeden Fall nicht mehr als mit einem Mac.

    Daher kann ich eigentlich nur sagen: ein Umstieg lohnt sich nur bedingt.

    Virus hatte ich auch noch nie. Wusstest du, dass man die sich eigentlich immer selber installiert? Zb. surfen auf Pornoseiten, Crackte Programme usw. Also wenn man das sein lässt am Musik-PC, dann hat man sowas auch nie.

    Ich denke aber, ein Mac ist immer noch eine Haarbreite spassiger, bei mir würde es nur noch wegen dem lustigen OS ein Mac werden und nicht wegen der Stabilität.
     
    RefinedRough, 18.07.11
    #14
    Kuno bedankt sich.
  15. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Wenn ich an meinem PC alle USB Ports aktiviere stürzt er ab...
    Also hab ich im Windows zwei Ports deaktiviert.
    Hänge ich an die Restlichen Ports iLok und 2 Synchrosoft Keys bleibt er am Start im Bios hängen.
    Nicht abgestimmte Hardware verursacht nur Kopfschmerzen.
    Besonders schlimm finde ich es weil ich Komponenten ausgesucht habe, die in vielen Foren als Stabil empfohlen wurden...

    Das Problem ist beim PC das die Verantwortung vom Hersteller auf den Kunden übergeht. Das mach ich nicht mehr mit. Wenn Asus, Nvidia und Co zu blöd sind Systemkomponenten zu verkaufen die einwandfrei zusammenspielen und es nur als Zulieferer für Apple gebacken bekommen dann tun sie mir leid...
     
    human_ray, 18.07.11
    #15
  16. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.049
    47049
    Bei mir hängen etwa 10 usb-Geräte dran, 2 Firewire, usw.

    Vermutlich ist es ein bisschen Glücksache wenn man selber baut. Ich denke aber, wer einen HP, Dell oder so kauft, der hat den Ärger auch nicht.
     
    RefinedRough, 18.07.11
    #16
  17. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Schon mal auf der Universal Audio Seite geschaut welche Dell Systeme nicht kompatibel sind ? ;-)

    Meine Meinung: Entweder man läßt das System vom Profi zusammenstellen, der das auch mit Audiosoftware und gegebenenfalls mit DSP-Karten testetet und nicht bloß Windows einmal hochfährt als Beweis der Zuverläßigkeit, oder man kauft einen Mac und möglichst Peripherie von Herstellern die sich schon jahrelang bewährt hat (Motu, RME & Co)
     
    human_ray, 18.07.11
    #17
  18. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.255
    3255
    richtig. Das Zusammenbauen hat 60 Euro pauschal gekostet. Inklusive PC-Lebenslanger Garantie ist mein PC beim Neukauf 2009 ungefähr um den Faktor 2,5 billiger als ein Mac mit vergleichbarer Hardware gewesen.
     
    ksoa, 18.07.11
    #18
  19. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Mit Reason und Asio4All gibts anscheinend heutzutage keinen Stress mehr :-D
     
    human_ray, 18.07.11
    #19
  20. Quincy

    Quincy

    Registriert seit:
    20.01.08
    Punkte:
    69
    69
    (x) ja
    ( ) nein
     
    Quincy, 18.07.11
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.