Schweigen in Singapur?

Dieses Thema im Forum "Sonar & Cakewalk" wurde erstellt von FraRa, 14.07.18.

  1. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.275
    1275
    Ja,rkdk, hab ich auch längst bemerkt und in den letzten Wochen Cubase 9.5 ausgiebig getestet und tatsächlich erworben. Weil einfach so ziemlich alles besser ist. Vor allem hatte ich auch mit der letzten Bandcamp-Cakewalk-Version laufend Abstürze. Seit ca. 4 Wochen arbeite bzw. trainiere ich (solange die Hitze mich nicht niederstreckt) mit Cubase und habe keinen einzigen Absturz erlebt. In vielen Punkten ist Cubase weiter, komfortabler. Kaufentscheidend waren für mich die Plugins zur Soundbearbeitung und Intonationskorrektur. Das ist wirklich alles sehr, sehr fein in CubasePro. Und damit endet meine 27 Jahre lange Affaire mit Cakewalk.
     
  2. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    3.146
    3146
    Das ist sicher ein guter entscheid.
     
  3. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    3.950
    3950
    @ FraRa Das ist wirklich alles sehr, sehr fein in CubasePro.

    Evtl. solltest Du so langsam mal in das Cubase Forum wechseln.
     
    FraRa bedankt sich.
  4. bassundgitarre

    bassundgitarre

    Registriert seit:
    06.03.16
    Punkte:
    195
    195
    Professionelle Audiosoftware für 0 Euro ist manchen noch zu teuer und ein Grund drüber zu meckern. So kenne ich viele Musikschaffende:)
     
    EmulatorX bedankt sich.
  5. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    13.264
    13264
    Meng sprach von einer aggressive feature road map, davon sehe ich bisher null.
    Bisher hatte Cakewalk jeden Monat gute Features rausgehauen, bisher null.
    Vor allem haben sie wohl die bisherige Köpfe übernommen.
    Mir ist schon klar, dsd SW- Entwicklung Zeit braucht, aber nach 4 Monaten kein richtiges Feature?
    Da bleibt bei mir ein Geschmäckle...

    Auch ist der Datenpfad-Verhau ne Katastrophe, ein durcheinander hoch drei, ein Misch Masch aus Sonar Platinum und Cakewalk by Bandlab.
    Bsp. ein Plugin wird mir mit Lizenz korrekt in Cubase und S1 angezeigt, in Cakewalk ist es im Demo Mode ohne Lizenz, mmmhhh...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18
  6. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    3.146
    3146
    Abwarten. Die müssen doch erst noch ihren neuen Arbeitsplatz einreichten.
     
  7. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    3.950
    3950
    Bitte keine Schwarzmalerei.
    Bei mir ( X2 Prof. User ) funktioniert alles sehr gut. Es gibt nichts, was mir negativ auffällt.
    Ich hoffe, dass es so weiter geht.
     
  8. bassundgitarre

    bassundgitarre

    Registriert seit:
    06.03.16
    Punkte:
    195
    195
    Ich bin schon lange im Musikgeschäft unterwegs und kenne noch den Atari, habe sogar noch welche:). Wenn ich mir überlege, was die Software heute alles kann, verstehe ich die Nörgler dieser Welt nicht mehr. Diese Sachen, die ein kostenloses Programm heute kann, konnte man früher erstmal einen Kredit nehmen, wenn man den überhaupt bekam. Ich habe Sonar Platinum die Kaufversion und bis heute kann ich noch nicht alle Funktionen und werde sie vielleicht auch nie brauchen? Keine Ahnung. Warum muss jeden Monat da was neue rein? Wer gut Musik machen kann, dem ist das gebotene schon zu viel und die Eierlegende Wollmilchsau, die Hits automatisch schreibt kann keine DAW leisten.
    Das Cakewalk weiterlebt ist eine schöne Sache, das sie kostenlos ist auch. Andere Hersteller müssen sich auch was überlegen anzubieten. Somt ist für jeden, der nicht viel ausgeben kann, geholfen. Das man dann aber über sowas meckert ist mir unbegreiflich. Wahrscheinlich meckern die auch dann, wenn sie einen Porsche geschenkt bekommen ... weil es ja auch noch nen Ferrari gibt und der ja viel besser ist:)
     
    Introsong bedankt sich.
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    19.463
    19463
    Sicher.
    Aber wenn es aber um Stabilität und Absturzhäufigkeit geht, hört´s auch bei Freeware auf.
    Bei mir zumindest, da kein Hobby.
    Hier waren ja schon nicht gerade wenige Klagen bzgl. Stabilität zu vernehmen.
    Das ist sehr schade und muss echt nicht sein bei solch einer professionellen Software - kostenlos hin oder her.
    Denn das ist ja genau exakt die große Version, welche noch vor einem halben Jahr für viel Geld verkauft wurde (!)
    So frage ich mich, was der gute Meng da jetzt so dran rumgefrickelt hat, dass es jetzt Probleme gibt?
    Und mal ehrlich zugegeben, der Whitealbum hat da doch schon irgendwie recht mit seinem Statement hier drüber.
    Alles ja auch nicht unwahr. Na, man wird sehen wie es weitergeht.
    Es bleibt spannend.
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.18 um 13:47 Uhr
  10. bassundgitarre

    bassundgitarre

    Registriert seit:
    06.03.16
    Punkte:
    195
    195
    Hallo rkdk,

    ich habe die Bandlab Version seit gestern drauf, also kann ich nicht viel darüber sagen wie stabil die jetzt läuft. Die gekaufte Version war bei mir jedenfalls stabil.

    Ich glaube vielmehr, das es hier um was anderes geht. Leuten ihr System madig machen und zu einer anderen DAW zu raten die ja eh viel besser ist.
    Was ich allerdings witzig finde ist, das unter den DAW Systemen, die für 0 Euro angeboten werden Sonar Platinum nicht mehr zu finden ist. Da doch dann FL Studio und so weiter, als hätte es Sonar nie gegeben. Noch vor ca 1 Jahr galt diese DAW als eine der führenden.
    Mir scheint, diese System ist einigen ein Dorn im Auge, weil man mit der kein Geld mehr verdient werden kann und andere Hersteller eigentlich auch mal was anbieten müsste. Stattdessen die DAW schlechtreden, weil umsonst, so das man auf Bezahlversionen umsteigt. Die Diskussion hier jedenfalls geht mitunter genau in diese Richtung. Ich will nicht unken, aber ich frage mich dann, wer redet das schlecht:)
     
  11. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.275
    1275
    Ich war in den 70igern noch als Techniker in der Musikproduktion mit 8-Spur-Bandmaschinen zugange. Dann sagten eines Tages die Ingenieure: hey, Leute, jetzt gibts 16-Spurmaschinen, was wollt ihr denn noch? Die Entwicklung geht halt IMMER weiter, und mir tut es ja als uraltem Cakewalker doch nur weh, wenn nach meinem Empfinden, Erleben und vor allem Vergleichen die Software abgehängt wird dadurch, dass man sie als Freeware raushaut.
    Ich will absolut keine Software, die "Hits automatisch schreibt", denn ich spiele richtige Musikinstrumente, die ich aufzeichne. Aber eine Software, die zuletzt nach mancher schweißtreibenden Saxophonaufnahme plötzlich auf keinen Tastendruck mehr reagiert und nur noch durch Kaltstart des Rechners (bei komplettem Verlust des Eingespielten) wieder zu erwecken ist, killt Kreativität.
     
    rkdk und muffy bedanken sich.
  12. EmulatorX

    EmulatorX

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    1.183
    1183
    Das ist kein Argument. Cakewalk hat ARA Unterstützung, beinhaltet eine Art Vocalign und bietet darüber hinaus auch weitere Features, welche du kaum so in anderen DAWs findest, nein auch nicht in Cubase. Und das Ganze jetzt "für lau".
    Das ist ein Argument.
     
  13. bassundgitarre

    bassundgitarre

    Registriert seit:
    06.03.16
    Punkte:
    195
    195
    Hi FraRa,
    das verstehe ich, wer will schon gerne den Kaltstart auslösen? Frage ist aber, ist das jetzt so, seitdem die Software Freeware ist? Wer weiß, was die Leute von Bandlab vorhaben? Eine Softwareschmiede auf zu kaufen um sie dann für 0 Euro zu verschenken, ist ja doch nicht wirklich Marketing, oder? Bis jetzt jedenfalls habe ich noch nicht das Gefühl, mit einer völlig veralterten Software Musik auf zu nehmen. Insofern habe ich Geduld und schaue mal, was von denen kommt.
     
  14. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.112
    20112
    Und tschüss Kollege! :-D

    Was willst Du denn noch?

    Nur für's Protokoll:

    .niemand hat Dich oder irgendwen gezwungen von Sonar auf die Bandlab Version zu wechseln.

    Sonar Platinum (hast Du überhaupt jemals damit gearbeitet???) läuft stabil und ist eines der vollständigsten und fortschrittlichsten DAW Programme am Markt.

    Dein ganzes Geschreibsel zeigt nur, dass Du keinerlei Ahnung vom Programm hast.

    Also werde mit Cubase und Steinberg glücklich. :-D
    Und geh im Cubase Forum spielen.
     
    EmulatorX bedankt sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    19.463
    19463
    Das ist doch bescheuert. Muss doch jeder wissen, was er Bock hat und womit er besser klar kommt. Es geht ja eben auch nicht darum, etwas "madig" zu reden.
    Fakt ist nur eines: die Kaufversion von Sonar ist super stabil, soweit man das sagen kann. Aber diese neue Meng-4 Free-Version ist es anscheinend leider nicht. Sollte diese Free-Version als Testversion aka. Apetizer zum Anfüttern von Neukundschaft gelten, dann muss Meng da schnell nachbessern und einiges optimieren. Es wäre schade, wenn es so weitergeht wie das vergangenen halbe Jahr. Das hat Sonar NICHT verdient. Denke, das sieht SoulFrontier genauso.
    Ich habe übrigens auch die Kauf-Version von Sonar. Primär bin ich zwar auch Cubase, danach folgt aber gleich schon Sonar.
    Und auch DAW-Streitereien habe ich keinen Bock, das gehört hier in diesen Thread echt nicht rein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.18 um 11:52 Uhr
    bafc24 bedankt sich.
  16. bassundgitarre

    bassundgitarre

    Registriert seit:
    06.03.16
    Punkte:
    195
    195
    Hallo rkdk,
    ist es denn wirklich so, das die Kaufversion von Sonar Platinum stabil läuft und die von Bandlab Freeware nicht? Ich habe beide drauf und habe noch nicht bemerkt, das die Bandlab Version streikt. Aber habe auch noch nicht lange mit rumprobiert. Also kann das schon sein, was ich andererseits nicht glaube, weil ja da auch Updates gemacht werden eben auch für User, die das gekauft haben.
    Ich denke schon, das da irgendwann mal was kommen wird. Und wenn nicht, dann eben nicht. Für den Preis , nämlich 0 Euro wird die Software professionellen Ansprüchen sicherlich noch gerecht. Der x te neue Synthie oder Kompressor oder Hall Algorhytmus macht mich auch nicht kreativer:). Und wenn dann nichts mehr kommen sollte, kann ich mich in einigen Jahren dann immer noch nach was anderem umsehen.
     
  17. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.398
    19398
    Es gibt keinen Stabilitätsunterschied zwischen der letzten offiziellen Sonar-Version und den aktuellen Bandlab-Versionen. Jedenfalls kann ich davon nichts erkennen. Abstürze kann es mit beiden Varianten geben, je nachdem, was man macht. Das ist aber in allen DAWs so, ohne Ausnahme.

    Und es wird fleißig weiter gearbeitet.
     
    J-Soundation und bassundgitarre bedanken sich.
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    19.463
    19463
    Ich habe alleine schon zwei Sonarinteressierte, ebenso Studioleute, welche Probleme mit der aktuellen Bandlab-Free-Version haben, bin hin zu häufigeren Abstürzen. Dieses Phänomen habe ich bei der Kaufversion so nicht, wir testeten mit gleichen Arrangeinhalten. Das ist eben das merkwürdige daran. Ich kann nicht erkennen, woran das liegt. Dass die Meng-Version noch nicht optimal ist, inkl. der geänderten konfusen Installationsmisere zu anfangs, sollte allen klar sein.

    Es ist schön, dass fleißig daran weiter gearbeitet wird.

    Bin da eh guter Dinge, Sonar ist eine sehr feine DAW. Lohnt.
     
  19. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.275
    1275
    Also, ich möchte das Thema für mich denn doch abschließen.
    Zum einen: die Abstürze nahmen auch in der Kaufversion zu, nachdem ich (leichtsinniger Weise?) die Bandlabversion aufgespielt hatte. Zuvor hatte ich ja nun just gerade einen neuen Rechner gekauft und konnte plötzlich das längst gekaufte DimensionPro nicht mehr installieren, auch Melodyne kriegte ich nur noch als Testversion. Außerdem ging plötzlich (und bis heute) das Audio-Metronom nicht mehr. Als es dann noch ein Windows-10-Update kam, kickste und ruckelte die Audioperformance, weil Sonar (schon immer) nur mit dem ASIO-for-all-Treiber bei mir einigermaßen latenzarm lief, ein Treiber, der nun offenbar irgendwie zerschossen war, woraus ich mich nur durch eine Rücknahme des Update retten konnte (was den Rechner natürlich online angreifbarer macht)....
    so, und nun ist die Beziehung zu einer Software keine Liebesbeziehung, in welcher einem Untreue vorzuwerfen ist. Ich habe viele Jahre mit Cakewalk,anfangs unter DOS, und Sonar gearbeitet, und irgendwie sollte es wohl nicht mehr sein. Ich wünsche ja allen, dass alles gut weiter geht mit Sonar. Features, Performance (von Anfang an latenzarm und ruckelfrei ohne großes Pfriemeln an Treibereinstellungen) und intuitive Handhabung von Cubase haben mich nun leider zu Scheidung und neuer Heirat verführt.
    Aber Cakewalk bleibt für immer die erste große Liebe, und das ist ja auch was.:)
     
  20. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.112
    20112
    U.s.w....bla bla bla

    Was Du geflissentlich verschweigst, und das bringt mich auf die Palme, ist, dass Du in Wahrheit Sonar Platinum niemals besessen hast!
    :bang:
    Sondern Du hast eine uralte Version von Sonar, nämlich X3. :smil47eddbd8e1ae8:

    Und laberst und jammerst hier herum, dass Sonar abstürzt, nach Umstiegauf Windows 10....
    Wtf?
    :gaga:
    Das ganze ist doch ein einziger Witz!
    :puke:

    Und als Krönung dann die Aussage Cubase ist fortschrittlicher als Sonar.

    :gaga:

    Nee, Meister, da fällt mir nichts mehr ein.

    Hat eine mindestens zehn Jahre alte Sonar version, hat niemals ein upgrade gemacht und regt sich dann auf, es gebe Abstürze.

    Geht's noch?