Information ausblenden

ReEQ - Der coolste EQ for free.

Dieses Thema im Forum "REAPER" wurde erstellt von 40106, 09.07.20.

  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.971
    27971
    Hä? Er macht den Sequenzer sicherlich nicht für irgendeine crackerszene, sondern für Musizierende. Was interessiert da dann die Meinung von den crackern?
     
    Schlumpfpeter, 21.07.20
    #21
  2. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    4.691
    4691
    Ähmmmm...
    Justin Frankel war Gründer der Filesharing Plattform Gnutella, die geschaffen wurde als serverlose Variante von Napster um die "Kunden" vor staatlicher Verfolgung besser zu schützen.

    EDIT:
    "Vorbild und Anreiz für das Gnutella-Netzwerk war in weiten Teilen das zentrale Peer-to-Peer-Netzwerk Napster, welches bereits seit Juni 1999 einen direkten Austausch von Musikdateien ermöglichte. Durch die überwiegend illegal getauschten Inhalte geriet die Betreiberfirma Napster jedoch immer häufiger in rechtliche Konflikte. Frankels Motivation war es, ein Netzwerk zu errichten, das im Gegensatz zu Napster ohne zentrale Server und somit auch ohne zentralen Betreiber, gegen den rechtliche Vorwürfe hätten erhoben werden können, auskommen sollte."

    Qualle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gnute... [nʊˈtɛlə] mit,Client war lange Zeit LimeWire.
     
    equivocal, 21.07.20
    #22
    sas bedankt sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.023
    50023
    Ist es nicht auch so, dass er "finanziell unabhäbgig" ist und daher allenfalls einen milden Erwerbssinn bri der DAW hat?
     
    muffy, 21.07.20
    #23
  4. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    4.691
    4691
    Ich sage mal so, um die 2000er hat er seine Haupfirma für 100 Mio. an AOL verkauft.
    Er sollte noch den ein oder anderen Taler davon in der Tasche haben.
     
    equivocal, 21.07.20
    #24
    muffy bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.023
    50023
    Ach ja. Naja, man muss sich im Zweifel nicht mal so sehr anstrengen, um das zu verjuxen.
     
    muffy, 21.07.20
    #25
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.971
    27971
    Fokus! Was interessiert das den Musikschaffenden bei der Sequenzerwahl?

    Oder anders gefragt, was interessiert den Musikschaffenden bei der Sequenzerwahl die Meinung einer Hackerszene?

    Wohl nicht besonders. Insofern ist es auch relativ irrelevant für das Produkt reaper, was die Hackerszene über Justin denken würde, wenn er denn mit Kopierschutz hantieren würde.

    Ist allerdings in der Tat eine interessante Information das er gnutella entwickelt hat. Das wusste ich nicht.
     
    Schlumpfpeter, 21.07.20
    #26
  7. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    7.001
    7001
    die Software war winamp.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Winamp

    Wird auch kurz in dem von dir verlinkten Wiki angesprochen.
     
    sas, 21.07.20
    #27
  8. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    4.691
    4691
    Es geht nicht um die Hackerscene. Es geht und die anderen Firmen und Developer in der Welt.
    Du kannst doch nicht eine Plattform für illegale Downloads und Cracks schaffen und ein paar Jahre später eine Software releasen und auf Kopierschutz gehen. Das wäre so extrem lächerlich.

    Stell dir mal vor, Cockos würde Cracker verklagen. Die Presse würde sich doch das Maul zerreißen.
     
    equivocal, 21.07.20
    #28
  9. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    4.691
    4691
    Kann dir gerade nicht folgen.
    Verkauft an AOL hat er die Firma Nullsoft. Winamp ist bzw. war eine Produkt von Nullsoft.
     
    equivocal, 21.07.20
    #29
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.098
    31098
    Nein, es geht um ReEQ. Irgendwie bekomme ich das Gefühl, dass man das andere Thema auslagern sollte, da es doch hier um einen EQ geht, der noch nicht einmal von Justin Frankel entwickelt wurde, sondern von einen Reaper-User (der übrigens auch Justin heißt) aus UK. Man kann ihm auch ein paar Euro spenden bzw. "I've been asked if anyone can buy me a beer", wie es dort heißt. Siehe Link im ersten Beitrag dieses Threads hier.
     
    sts, 21.07.20
    #30
    Schlumpfpeter und Summerhunter bedanken sich.
  11. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    7.001
    7001
    sorry, war etwas verkürzt dargestellt. Aber winamp war ja das Zugpferd, woraufhin die Firma gegründet wurde.

    Winamp wurde im Mai 1997 als Shareware veröffentlicht. Programmiert wurde Winamp von Justin Frankel, Dmitry Boldyrev und Gianluca Rubinacci, der zur Vermarktung und Sicherung der Rechte das Unternehmen Nullsoft gründete.


    Das später die ganze Firma verkauft wurde, ist soweit klar
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nullsoft
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.20
    sas, 21.07.20
    #31
  12. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.083
    7083
    :D

    Es geht doch hier um den EQ. Sorry, dass ich das OT auch mit befeuert habe, aber die Biographie von Justin Frankel gehört hier doch nun wirklich nicht her, oder? Jeder, der Bock hat, sich über diesen extrem talentierten Programmierer zu informieren, kann alles hier nachlesen:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Justin_Frankel

    Im Übrigen sieht dieser ReEQ echt spannend aus. Hat vom Design auch ein bißchen Ähnlichkeit mit dem iZotope EQ.
     
    FredTadge, 24.07.20
    #32
    sts bedankt sich.
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.098
    31098
    Ich benutze ihn seit einiger Zeit (immer wenn ich dran denke, dass man ja auch mal den nehmen kann) und kann nicht meckern. Das Ding ist wirklich gut gemacht und kann mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde.
     
    sts, 24.07.20
    #33
  14. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.062
    5062
    Was hast Du denn an dem alten EQ auszusetzen?


    Inwiefern? Wie kann ein Prinzip wie Kompression, EQ, Delay oder Multibandkompression in die Jahre kommen?


    Was findest Du an den Plugins blöd?


    Ich hasse es, wenn ein Hersteller/Entwickler mir vorschreiben will, was ich zu tun habe. Einer der Hauptgründe, warum ich von Cubase auf Reaper gewechselt bin, ist die beschissene Upgradepolitik von Steinberg. Da wird ein Update mit einem neuen Plugin beworben. Man mag das Plugin, arbeitet sich ein, und zwei Versionen später verschwindet es ohne Ersatz. Oder es gibt einen Ersatz, aber mit dem kann man alte Presets nicht verwenden, etc...
     
    RandomRecords, 24.07.20
    #34
    Grummelrocker und Entone bedanken sich.
  15. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    1.056
    1056
    Welches Plugin war das denn?
     
    ollo123, 24.07.20
    #35
  16. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.620
    18620
    Schau Dir doch mal an, was Cubase und Logic in Bezug auf die StockPlugins zu bieten haben. Neben einer schönen GUI sind da schon Simulationen der üblichen Wintäsch Geräte drin um so vershciedene Charakteristiken auf Knopfdruck abrufbar zu haben. Beim reapereigenen EQ hat mich immer genervt, dass die Filtersteilheit von Lo- und Hicut nicht einstellbar ist. Außerdem klingt der HiShelf nicht wirklich schön. Da gibt es besser klingende EQs. Klar irgendwie kann man das dann auch mit dem ReaperEQ hinbekommen, wenn man stundenlang an den Kurven dreht. Aber ein einfacher "Höhen-à-la-Pultec-Gut-Kling-Knopf" wäre doch auch mal was.
     
    Entone, 24.07.20
    #36
  17. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.098
    31098
     
    sts, 24.07.20
    #37
    Entone bedankt sich.
  18. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.620
    18620
    Na toll. Einfacher und intuitiver geht's ja kaum.
     
    Entone, 24.07.20
    #38
  19. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.062
    5062
    Ok, verstehe. Ich habe einen anderen Anspruch an den DAW-eigenen EQ. Der soll einfach ein Arbeitstier sein. Wenn ich was färbendes will, dann nehme ich einen anderen EQ. Das die Filtersteilheit nicht einstellbar ist, das stimmt mittlerweile nicht mehr. Vielleicht war es mal irgendwann so. Ich muß auch nie stundenland an dem EQ rumdrehen, um zu Ergebnissen zu kommen. Aber das ist auch vielleicht Geschmackssache.
     
    RandomRecords, 24.07.20
    #39
    Entone bedankt sich.
  20. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.062
    5062
    Es gab mal ein Halion Lite Plugin was äußerst praktisch war um sich in General Midi Files reinzuarbeiten. Es gab mal eine Groove Agent Variante, die dann direkt wieder weg war. Davon ab schluckt Reaper einfach alle Plugins, egal ob 32 oder 64 Bit, außer die von Steinberg. Die darf man nämlich nur in Cubase verwenden. Ist ja nicht so, daß ich dafür nicht teuer Geld gezahlt hätte... Cubase hingegen konnte nach dem 64 Bit Upgrade diverse 32 Bit Plugins nicht mehr öffnen.
     
    RandomRecords, 24.07.20
    #40