Information ausblenden

Rauschen vermeiden

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von holly79, 14.11.20.

  1. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.021
    15021
    Um deine Vögelchen auch in dieser Jahreszeit mit einem Mono-Mic zu fangen kannste auch etwas Brot auslegen und glaub mir sie kommen. Neulich habe ich Möwen am Rhein gefangen (soundmässig) und meinen Fielrecorder um das Geländer getapet (damit die Viecher es nicht versenken). Klappt auch mit Krähen, wenn man sie dabei stört. Falls du auf den Frühjahr wartest, dann geht es dir mehr um Athmos als ein einzelnes Gekreische zu fangen. Das geht auch im Tierpark. Dein Tascam hat unheimlich gute Stereo-Mics Onboard. Nutzen und Vergleichen. Wie dem auch sei, dein Move und dein Resultat.

    Wie gesagt gilt es erst mal für dich das Eigenrauschen zu entdecken, dann die Tools begreifen (besonders ihre Grenzen) und den Rest macht der Zahn der Zeit. Dümmer wird keiner dabei, Try und Error ist der beste Lehrer aber auf den hört man auch erst wenn es einem wichtig ist.
     
    Loftone, 20.11.20
    #21
  2. holly79

    holly79 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.20
    Punkte:
    17
    17
    Singvögel waren eher weniger mein ziel und auch diese sind zu dieser Jahreszeit verhältnismäßig still. Möwen gehen in der Tat immer und die sind auch recht lautstark. Habe aber keine so nahe hier in Berlin. Beim Fuchs von heute hätte man maximal das schmatzen beim fressen aufnehmen können :D ...nah genug war ich zumindest dafür dran.

    Kann denn an so einem Mikrofon etwas kaputt gehen? Die eigentlich Kapsel ist ja recht unzugänglich verbaut.
     
    holly79, 20.11.20
    #22
  3. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.021
    15021
    Wenn die Viecher auf die Idee kommen sich dafür zu intressieren kann alles kaput gehen. Ich mußte bei meinem Vorhaben nen Klecks Vogelkacke von der Rückseite des Recorders abwaschen (clever genug es falschrum zu vertapen)
    Gibt ein schönes Video auf YT wie ein Braunbär sowohl die Cam als auch Mic schrottet. Bei Vögelchen habe ich das nicht erlebt, aber alles hat ggf seinen Preis. Sie SD-Karte fressen die nicht.
    Den Fuchs jaulen/heulen zu hören mußt du den entweder fangen und quälen oder in seinem Bau einen Mic-Schlauch einlassen und verdammt lang warten bis der sich drann gewöhnt hat. Derlei kannst du ganz schnell vergessen, dass ist was für Tierfilmer ihrer Ausdauer. Auch dahingehend gibt es etliche Beispiele von Fotografen, Filmern und Tonfänger wie die teils monatelang auf ihr Ergebnis warten.
    Ich erinnere mich an eine schöne Doku über Riesenseeadler in der tschukschen See bis Kamtschatka.
    Die Jungs haben Monate gebraucht und mussten 2x anreisen damit das gelingt.Derart ihren Kram und sich selbst den Elementen auszusetzen geht wohl nur wenn Dritte das bezahlen. Ich würde das nicht tun aber es wäre mein Traumjob als Naturliebhaber.

    Es gibt von der BBC eine Site wo man allerlei Athmos aller Art gratis saugen kann. Im Zweifel das Tier + wave oder mp3 in google tippen und schon bekommt man eine unfassbar große Auswahl was die eigene Bemühungen mehr als hinfällig machen kann weil hier Material zum Einsatz kam, was wir beide niemals hinrichten würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.20
    Loftone, 20.11.20
    #23
  4. holly79

    holly79 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.20
    Punkte:
    17
    17
    naja, das bin ich ja alles schon gewohnt. Das gleiche gilt ja alles für Naturfotografen. Man muss da schon sehr leidensfähig sein, um jeden tag aufs neue lange vor Sonnenaufgang aufzustehen, um dann zur richtigen zeit am richtigen Ort zu sein. Das Aufwändige ist dann eher die Beobachtung von Gebieten, dass Wissen über Arten und deren verhalten und dann, kommt noch das Glück dazu, dass man an einem Tag von vielen, den richtigen Moment erwischt. Willkommen in meiner Welt. Ich mache das schon Jahre und jetzt kommt halt die Erweiterung mit Video und hoffentlich gutem Ton.

    "Anschiss" habe ich schon oft bekommen, auch die Kamera/das Objektiv oder weiteres Equipment. Das gehört irgendwie dazu :D
    Nette Story dazu: Ich habe lange auf einen Habicht gewartet und ihn nicht gefunden. Hab mich dann auf eine Bank gesetzt und gewartet. Da hörte ich ihn direkt über mir rufen und flatsch, war der neue Rucksack markiert :D
     
    holly79, 20.11.20
    #24
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.021
    15021
    Da hast du mehr Geduld als ich. Ich fotografiere selber leidenschaftlich, aber die Uhr stelle ich danach nicht. Auf eine Thema reduziert bin ich auch nicht, sodass es mein Instagram-Profil stets wechselnde Follower hat. Selbst das ist mau aber bei der Masse an VÖ kein wunder und ne dicke Elfe in Leggings gepresst bekommt mehr Aufmerksamkeit. Falls du dort bist, kannste mich gerne adden. Hab zwar guten Kram, aber wenig Ahnung von der Nachbearbeitung der Bilder, denn das Fotografieren ist für mich eher eine Art Tagebuchersatz. Wenn ich die Bilder sehe, dann weiß ich immer, was wann und überhaupt, sogar was ich an dem Tag gegessen habe. Leiden würde ich dafür nicht außer jemand zahlt. Wie Musik eine brotlose Eigenschaft in der Masse an themenbezogenen Bezugsquellen dieser Tage. Aber einig sind wir beide uns, darum geht es nicht in unserem handeln.
    Deine Meinung zu den Bildern würde mich intressieren insbesondere im unteren Teil aus der Arktis, Ukraine, Kasachstan und Kirgisien. Gerne per PM oder via Instagramm. Genuzt wurden Cams von Reisecams bis Canon-Chefmodelle samt Objektive. Wie gesagt ein Tagebucheintrag. www.instagram.com/bjoern_lutz
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.20
    Loftone, 20.11.20
    #25
  6. Rajmund

    Rajmund

    Registriert seit:
    18.06.08
    Punkte:
    245
    245
    Falls Du noch über Equipment überlegst: Du könntest Dir evtl. mal den Zoom F6 anschauen, der ist günstiger als der Mixpre und bietet dennoch Float32-Recording,d.h., das Einpegeln entfällt.
     
    Rajmund, 21.11.20
    #26
  7. holly79

    holly79 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.20
    Punkte:
    17
    17
    Sehe das auch so: Es ist ein Hobby und das soll in erster Linie Spaß machen und ist für einen selbst. Wenn dann noch andere sich daran erfreuen, dann motiviert das. Du bist auf jeden Fall ordentlich rumgekommen und hast viele wirklich sehr spannende Reiseziele gesehen. Sehr schöne Landschaften dabei. Instagram ist für mich persönlich ein wenig bäh, weil die Bilder wirklich extrem klein sind. Das ist die mp3 mit 64kb/s. Ich selber poste dort auch noch nicht lange und poste dort nur, weil ich Gleichzeit ohne Mehraufwand dort und auf Facebook poste.

    Den Recorder hatte ich heute mal auf dem Balkon positioniert und wollte auf die Spatzen warten (nur zum testen) aber die haben sich heute nicht blicken lassen. Ansonsten habe ich das NS1 von Wave jetzt und es tut recht gut, was es soll. Allerdings eben nicht immer und auch nicht perfekt. Aber das habe ich schon in den diversen YT-Videos so rausgehört. Im Großen dennoch meist eine Verbesserung. :)
     
  8. holly79

    holly79 Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.20
    Punkte:
    17
    17
    Habe seit mehreren Tagen den Tascam DR-100 III und das ist schon mehr, als ich ausgeben wollte mit dem Mikro zusammen (als Neuling geht man als unwissender etwas blauäugig ran, liest sich dann nach und nach ein und damit wird es immer teurer. Irgendwann ist dann aber eine Grenze erreicht). Wenn ich es intensiver nutze und weitere Defizite feststelle und es mich stört, kann ich noch immer über ein Update nachdenken. Denn draußen geht ja das Rauschen auch gern im Rauschen der Umgebung unter.
    Zur Zeit tendiere ich im Fall der Fälle eher zum MixPre 3 II.
    Als Bastelprojekt spiele ich vielleicht nochmal mit einem Parabolmikro im Eigenbau. Den rollbaren Hohl-Spiegel von Telinga kann man ja auch einzeln kaufen :) Aber ist Zukunftsmusik. Der Fokus liegt ja weiterhin bei Foto und Video.
     
  9. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.021
    15021
    Du bist gut aufgestellt und brauchst Routine. Was Instagram anbelangt so ist es eine stets sekündlich wechselnde Plattform der sich temporär und dennoch vergeblich inszinierenden User. Follower in beachtenswerter Form sind Voyeuristen, die selbst die unfickbarste Presswurst als letzte Hoffung der Unschuldsbekämpfung ansehen ohne den 50i zu lassen wo die rote Laterne hängt.
    Während Facebook zumindest temporär einen zusammenbringen kann auch mit jenen die man vergessen haben sollte, so ist auch das nichts was es über ein Hobby hinaus machen kann.

    Ich schau mal die Tage nach den Wildlife Dokus about Eagles in Kamschatka seine vorgelagerten Inseln. Das hat mich zutiefst beeindruckt wie die Bilder von Micheal Martin. Wie dem auch sei. Leider eher was für jene die von GEZ im angestellten Verhältnis profitieren können.
    Ich habe nur 2 teure Hobbies: Reisen und Musikgear. Ersteres macht mich glücklich, das andere ist eine wohlklingende Auseinandersetzung