Information ausblenden

Raumoptimierung_REW_Flipnaut

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von flipnaut, 27.10.20.

  1. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Erstmal danke für die Einschätzungen. Ich denke das Vernünftigste wäre das Schritt für Schritt zu machen anstatt alles gleichzeitig anzugehen.

    Mit der Rückwand zu beginnen macht so oder so Sinn. Was die Deckenkanten betrifft: Das wäre schwierig wegen den Schimmelgefahren... aber vl. findet sich ein Kompromiss, indem man sowas wie eine GIK Monster rundum unter die Decken im Raum schraubt mit 5cm Platz zur Wand. Ggf. weniger effektiv aber besser als nichts?

    Merke jetzt schon, wie "schön" und "gut" der Turm da mittig klingt :) Ich höre auf einmal die Bass Drums deutlicher. Genau diesen Effekt habe ich vermisst. Man muss es echt vollflächig bauen merke ich. Denn hatte da mal was stehen, was nie so gut wirkte wie das Vollflächige.

    Die Frage ist aber: Wie sollte ich das bauen? Ich habe natürlich erste Ideen.

    Ich kann mir vorstellen, die Brownies erstmal nach vorne zu bringen zu den anderen Brownies, um die später verkaufen zu können. Die Rückwand ist dann frei. Den HHR muss ich auch verkaufen. Auch den 1D Diffusor.

    500mm beplankt in der "Coffee-Modulbauweise" - ähnlich wie es die @altessockenfach baut, kann ich mir gut vorstellen hinten! 500mm sollten auch besser wirken als 400mm gegen die 34 Hz: Oder gibt es Einsprüche? Sonst nehme ich auch 400mm... An sich habe ich keine Platzprobleme hinten!

    Diy 500mm fett + Beplankung werden DIY vermutlich "tiefer" gehen als Brownies. Ich höre ja auch wie die 30 Hz die Tür biegen und in der Mitte der Türe bebt die richtig derbe! Viel Material macht wohl Sinn.

    Und ich kann das bis zur Tür in einem Design durchziehen an der Rückwand. Die Beplankung wird weiß oder dunkelgrau gestrichen werden (Alpina Stärke der Berge finde ich als Farbe tierisch cool) und der Stoff schwarz (bleibt am längsten sauber). Über der Tür lasse ich es frei: Das ist denke ich eher unwichtig.

    An der Rückwand kann ich die Kästen direkt an die Wand schieben - ohne, dass ich da Schimmelangst haben müsste oder hinten eine Wand einziehen müsste!

    Zum Lichtschalter habe ich 1,95m Platz. Da passen perfekt 3 Reihen á 65cm breit hin. Vorteil der Bauweise ist ja auch: Man kann damit umziehen. Habe kein Bock, sowas immer wieder neu zu bauen... Und passen neue Wände nicht, muss man vl. mal 1 Modul neu bauen.

    Aber das Absorber Material sollte besser 1200mm in der Höhe betragen. Denn die Raumhöhe ist 2,5m... dann müsste ich weniger Kästen basteln.

    Die Isobond Platten sind an sich dafür prima in der Höhe und ich könnte die paar Stück, die ich noch habe, verwerten. Die sind aber teuer.
    • WLG 045 >= 3.000 Pa*s/m²
    • 15kg /m³
    • Kosten 5 Stück = 81 €. Bei 34 Stück, die ich brauche = 544 € + Anlieferung via Spedition. Wäre aber machbar... + vermutlich nochmal rund 500 € für Holz u. Baumarkt.

      Muss ich mir in Soundflow mal ansehen, ob 3.000 Pa*s/m und 15kg /m³ besser oder gleich sind wie Sonorock...
    Oder bei Sonorock:
    Zwei Reihen á 1m hoch und die letzte á 40cm. Das könnte ggf. sogar besser sein. Denn 1,20 Meter Höhe werden auch schwer und sind sehr unhandlich. Nachteil: Man hat natürlich immer so Querhölzer und nichts Durchgängiges. Aber macht vermutlich nicht viel aus hinten. Insofern geht mein Gefühl eher in Richtung Sonorock. Isobond lässt sich nicht cutten!

    Die Beplankung geht dann von unten nach oben wie bei einem 1D... Fragt sich nur, wie breit die Beplankungen dann sein müssen und die Abstände... Denn sowas zu berechnen und zu theoretisieren fällt mir eher schwer! Einfach so wie bei Alte Sockenfach?

    Mit der Beplankung brauche ich vermutlich auch später keinen 1D Diffusor mehr, auch wenn ich den an sich "schön" finde. Den werde ich mit dem Konzept verkaufen können, wie auch die schönen Brownies... An sich sind die Dinger ja super praktisch, sau leicht usw. Schade drum.

    Bemerkungen zu den Ideen? Andere Ideen? Irgendeine Idee zur Materialwahl und 1m Höhe vs. 1,20m Höhe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.20
    flipnaut, 01.11.20
    #21
  2. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Du kannst da ruhig ein wenig rum spielen. Versuch mal alle voreinander zu stellen die Isobond teile. So dass eine Fläche mit einer Breite von 240 x die 60 an der Rückwand steht - dicker. Und dann verteilst du sie wieder so wie du sie jetzt hattest. Ich wette dass Fläche Dicke trumpft.


    Zum Rest:

    Ich würde mir die Isobond Platten jetzt erst mal aufheben - die sind super wenn du später Erstreflexionen killen willst.

    Und f*** das GIK Zeug. Das bekommst du selber hin. Sogar besser für dein Schimmelproblem.

    Lass uns einfach mal was für die Rückwand planen. Die Deckenkanten kannst du an den Seiten bei Bedarf dann immer noch ins Auge fassen.
    Was kannst du denn jetzt machen selber?
    Wenn du mir deine Rückwand in einer Skizze sauber bemaßt - also genaue Größe und Türposition, Lichtschalter und Zeug, dann kann ich dir eine CAD Zeichnung + Einkaufsliste (mit Info was du zuschneiden lassen musst im Baumarkt) zusammenstellen.

    Alles was du brauchst:
    Akkuschrauber
    Schnellbauschrauben (Grobes Gewinde, Durchmesser 3,9 mm, Länge 45 mm)
    3mm Holzbohrer
    passenden Bit für die Schrauben
    Handtacker
    Tackerklammern (6mm reichen)

    Wenn du das hast / besorgen kannst, es auf die Reihe kriegst damit umzugehen dann schick die Skizze von der Rückwand und ich schick dir die Planung zurück.
     
    coffee boy, 01.11.20
    #22
  3. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Hi, ja das kann ich morgen erstellen! Habe hier ein Lasermessgerät, das relativ genau ist. Im Grunde reicht ja eine Zeichnung der Rückwand mit allen Maßen, die ich auf den Scanner lege.
    Die Werkzeuge habe ich überwiegend alle da und ist kein Problem, damit umzugehen. Auch das alles zu bauen traue ich mir zu, weil es ja kein Hexenwerk ist: Alles ist ein Kasten und davor tackere ich was....

    Aber so eine Berechnung von Längen und wie passt das überhaupt, wäre mega, denn da mache ich oft Fehler. Bekommst Du morgen alles!

    Wegen alles voll: Ja in der Tat! Ich hatte mal unten an der Wand einen Kasten mit 300mm Isobond + Luft. Alles offen. Plus oben an der Wand angebohrt 300mm. Ich dachte, das müsste funktionieren... hat es aber nicht besonders! Viel gemacht hatte es nicht... Ich hoffe, dass die einzelnen Kästen dann auch einiges anstellen werden, wenn die übereinander und fast überall stehen an der Rückwand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.20
    flipnaut, 01.11.20
    #23
  4. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Ich würde keine einzelnen Kästen bauen - mehr Arbeit und teurer...

    Traust du dir zu in deinem Raum einen Schrank ohne Türen und Rückwand zu bauen den du dann mit Steinwolle befüllst?
    Das wär the best bang for the buck
     
    coffee boy, 01.11.20
    #24
  5. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    flipnaut, 01.11.20
    #25
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Nein kein Trockenbau. Passt. Ich weiß was du willst.
    Feierabend für heute ok :)

    Und ich hoff dass ich morgen dazu komm dann. Wenn nicht sei mir nicht böse.
    Aber 2 Kids - Sonntag - kurz vor kompletten Lockdown - muss morgen Vater und Ehemann sein sonst killen mich Kinder und Frau...
     
    coffee boy, 01.11.20
    #26
    flipnaut bedankt sich.
  7. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.905
    51905
    Wie weit hattest du die denn weggestellt? Paar cm reicht nicht. Hier gehts mehr um Dimension meter.

    Wenn du Dir mal einen Sub leihen könntest, könntest du diesen deutlich weiter nach vorne stellen, so etwa unter den Tisch, falls machbar. Das sollte die Mode im 30 Hz Bereich deutlich reduzieren (und auch den Bass breit anheben), sonst steht die ganze Physik auf dem Kopf.
    Die Mains müssen dann gehypassed sein und erst bei ca 80 Hz übernehmen. Das ist zwar nicht die Ideallösung, aber besser allemal. Bei mir hat es in drei Räumen funktioniert.
     
    synthpark, 01.11.20
    #27
    rkdk bedankt sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.216
    42216
    Also, ich hatte auch gute Erfahrungen damit gemacht, wie Synthpark es hier drüber beschrieben hat - Tisch und Speaker ganzes Stück in den Raum gezogen, es wurde dann deutlich besser.
     
    rkdk, 01.11.20
    #28
    synthpark bedankt sich.
  9. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Schon sehr weit. Da saß ich in der Raum Mitte. 1m war das bestimmt.

    Sbir war immer da. Hat sich nur immer verschoben. Ganz weg war es nie. Aber am besten war es immer nah an der Wand. Kleiner Raum halt.

    Ich denke man muss jetzt erstmal die Akustik verbessern an der Rückwand.

    Wenn die 30hz mode behandelt ist, könnte man über einen sub nachdenken. Aktuell macht es nicht viel Sinn.

    Ich kenne ja deinen raum synthpark und hab gesehen, dass du da auch vollflächig Steinwolle hast. Dann macht es auch erst Sinn, Positionen zu prüfen. Danach noch einen sub final zur besten position stellen.

    Jetzt würde es mich völlig überfordern und ich müsste rum probieren, wo der sub stehen muss mit 100 Messungen und hab die Akustik noch nicht fertig. Zudem habe ich null Ahnung von Subs ;)

    Welchen ich holen würde, weiß ich jetzt. Diesen Neumann kh 750. Aber aktuell will ich mal die Monitore zum klingen bringen. In einer guten Akustik brauchen diese eigentlich keinen sub. Mache ja keinen tech-no oder edm und muss nur hören, was ne bd zwischen 50 und 100 Hz macht.
     
    flipnaut, 01.11.20
    #29
  10. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.905
    51905
    Du verstehst es noch nicht ;). Du leihst Dir einen Sub und stellst ihn unter den Tisch. Allein, weil der auf dem Boden steht, regt er die Bässe anders an, zum Beispiel die vertikale Mode. Und weil die Entfernung vom Sub zu Dir als Hörer geringer ist, kommt der Bass auch sauberer. In der Raummitte sollte man nie sitzen. Das ist jetzt kein Monsteraufwand, keine 100 Positionen, eher so drei auf der Längsachse.

    Wenn ich meinen Sub nicht nutze, sondern nur die Neumann 310, dann kommt ein fettes Loch bei 90 Hz, mit Sub dagegen nicht. Der Sub hat auch gewisse Nachteile, der kann zB ein gewisses Loch durch Gegenphasigkeit auslösen. Aber trotzdem ist der Gesamt FG viel besser.
     
    synthpark, 01.11.20
    #30
  11. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Hier mal die Raummaße:
     

    Anhänge:

    flipnaut, 01.11.20
    #31
  12. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Ja, ein Sub soll irgendwann kommen. Meine Monitore gelten als "bass shy" und es wird empfohlen, einen dazu zu stellen. Aber jetzt schon? Außer @coffee boy sagt auch, dass das jetzt durchaus Sinn macht, weil später hinzufügen wieder neue Probleme mit sich bringt und man die Akustik besser jetzt schon auf die Abhöre einstellen muss. Diesbezüglich kenne ich mich nicht gut aus! Wie gesagt: Null Sub-Erfahrung! Die finanziellen Mittel wären vorhanden für die Anschaffung. Generell sehe ich aber immer beim Studiobau, dass man nur zwei Monitore hinstellt und dann baut, baut, baut. Einen Sub sehe ich da selten. Vermutlich weil die Akustiker eh wissen, wie viel da im Bass gemacht werden muss.
     
    flipnaut, 01.11.20
    #32
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.905
    51905
    Wenn du einen großen Raum hast und willst richtig fett investieren und bist ganz high-endig unterwegs, dann fährst du ohne Sub vermutlich besser. Aber wer ist das schon? Ich meinte nur von wegen schnelle Abhilfe. Ich hab meinen Raum von vorn herein auf einen Sub ausgerichtet.
     
    synthpark, 01.11.20
    #33
    flipnaut bedankt sich.
  14. Bass_Tamer

    Bass_Tamer Newcomer

    Registriert seit:
    12.04.20
    Punkte:
    292
    292
    Der Bass ist da unten <100Hz doch eh Mono, wenn nicht auf der Aufnahme, dann spätestens im Ohr.
    Spielt also erstmal keine Rolle, ob der Bass vom Sub oder von den Tops kommt, v.a. wenn der Sub irgendwo vorne steht. Sollte aber nicht zu nah am Ohr sein, weil es sonst zum Problem mit der ersten Wellenfront kommen kann.
    Mit dem (oder den) Sub(s) bist du noch flexibler in der Aufstellung. Und Subs sind untenrum meist verzerrungsfreier - außer es wird richtig teuer.
    Und wenn du den vernünftig integrierst (Time/Phase Alignment), löscht sich auch nichts aus.
     
    Bass_Tamer, 01.11.20
    #34
    rauschkiller bedankt sich.
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.546
    30546
    Ich weiß ihr meint das nur gut, aber das wird hier langsam absolut verwirrend. Es wäre sinnvoller wenn OP einfach dem bereits angefangenen Weg folgen würde und sich so Themen wie Positionsermittlung (da gehört auch das thema Sub mit zu), erst dann widmen würde, wenn es an der Reihe ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.20
    Schlumpfpeter, 01.11.20
    #35
    flipnaut bedankt sich.
  16. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    ja allein jetzt die Rückwand fertig zu machen wird ein riesen Spaß :D Vielleicht sollte ich das erst danach anschaffen. Zu Weihnachten kaufen sicherlich viele den Neumann. Februar verkaufen sie ihn wieder an mich, sobald sich die Nachbarn beschweren und die Polizei da war ;)
     
    flipnaut, 01.11.20
    #36
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  17. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    3.184
    3184
    Hey, Rockwool schneiden ist kein Problem oder? Denn darum wirst du nicht herum kommen...
     
    coffee boy, 02.11.20
    #37
  18. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    kein Problem... kann ich auf Balkonien machen.
     
    flipnaut, 02.11.20
    #38
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.546
    30546
    Zieh dir so einen weißen Malerüberzug an! Das Ding draußen an und ausziehen! Vertraue mir!!
    :D
     
    Schlumpfpeter, 03.11.20
    #39
  20. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.950
    12950
    Ich habe heute mal 4 Stunden lang erste Planungen gemacht. Das wird alles tierisch kompliziert! Kaum eine Wandlänge ist gut, um irgendwas vernünftig bauen zu können.

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob weniger Sonorock schneiden besser ist. Oder viel Sonorock schneiden und dafür bessere Kastenmaße besser sind... Vermutlich eher ersteres.

    Beim Berrechen muss man ja auch immer diese Bretterdicke von 16mm mit einrechnen... etc. Da kann man viel falsch machen :D Ich hab ein paar mal gerechnet und merkte dann wieder - da stimmt was nicht. Meistens ist es das Umdenken Meter vs cm vs mm wo ich nicht klar komme.

    Ich glaube ein Ansatz könnte sein, 1 Modul fast 2 Meter hoch zu bauen so hoch wie die Tür, 50cm tief mit 10x 100mm Platten enthalten. Dazwischen ein Regalbrett.
    Aber was wiegt wohl sowas später? Das ist ja schon so einiges, was da an Plattengewicht zusammen kommt... Denn mit Stoff und Beplankung kommt auch noch einiges zusammen. Weil ich muss das alles ohne fremde Hilfe alleine bauen und es soll ja auch halbwegs modular sein, um später mal Schimmel prüfen zu können. Anders wird es mir meine Freundin nicht erlauben zu bauen :D

    Dann wäre es besser, jeweils 3 einzelne Boxen zu bauen bis zur Decke und die dann übereinander zu Stellen. Denn sowas zu bauen und dann ist es nach dem Bau sau schwer, wäre ein Eigentor.

    Beplankung könnte man auch die Latten später über alle Boxen anstatt jeden Würfel... Aber dann ist es weniger eine HHR-Konstruktion und es gäbe keine Berührung mit dem Sonorock. Die Idee habe ich schon wieder verworfen!

    Oder man kann alles so bauen, dass man anschließend einen Deckenkanten Absorber darüber stellen kann - oder man bohrt den fest, kann aber dann wieder keinen Schimmel prüfen.

    Tja oder 1 Schrank raumhoch aus zwei Einzelmodulen ohne quer darüber? Später nur über der Tür mittig ein anderes Modul?

    Keine Ahnung was da besser oder einfacher oder effektiver wäre. So etwas großes zu planen ohne Erfahrungen ist sau schwer :D

    Ah ja und dann entstehen auch wieder neue Ecken an der Tür. Da ist dann wiederum die Frage, ob man da nicht Löcher seitlich machen sollte ins Holz... oder ob man die "HHRs" besser doch nicht "kaputt" schneidet. Vermutlich ist es besser, die Konstruktion heil zu lassen am Ende.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 07.11.20
    flipnaut, 07.11.20
    #40