Information ausblenden

Neue Macs mit M1 Prozessor

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von norbi, 10.11.20.

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.864
    4864
    Gähn...
     
  2. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.035
    1035
    @Sascha Franck

    ruhig Brauner, ruhig...

    Wenn jemand in eine Diskussion mit Kritik an Orthographie/Synthax einsteigt, dann ist doch deutlich erkennbar, was die eigentliche Motivation ist...
     
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.133
    24133
    Dem würde ich generell beipflichten - aber an sich ist, trotz aller - auch großer - Meinunsverschiedenheiten, Herr @barnfield_ eigentlich eher auf der kognitiv sicheren Seite (im Gegensatz zu manch anderem...). Von daher wundere ich mich auch gerade ein wenig.
    Ich weiß wirklich beim allerbesten Willen nicht (und wie gesagt, ich habe gegen den Typen persönlich absolut rein gar nix), wie man nicht unverzüglich die Schwachsinnigkeit des Musotalk-Tests konstatieren kann. Da ist einfach von vorne bis hinten rein gar nichts so gehalten, dass es als Test durchgehen kann. Die Nummer mit der Bouncerei ist da ja auch ohnehin vollkommen unwichtig, denn die Kardinalfehler wurden ja schon lange vorher gemacht.
     
    Sascha Franck, 22.11.20 um 11:36 Uhr
  4. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    2.972
    2972
    Letztendlich versuche ich nur, wie die meisten anderen hier auch, mir ein Urteil über diesen neuen Chip zu bilden und bin dabei angewiesen auf die diversen veröffentlichte Tests.
    Ein Test, der die allgemeine Begeisterung etwas relativiert, wie dieser von NonEric, wird hier im Moment von zumindest zwei Seiten für vollkommen irrelevant erklärt. Es werden aber in meinen Augen keine stichhaltigen Argumente dafür angeführt.
    Ich will weder deine langjährige Erfahrung mit Logic in Abrede stellen, noch @Paxi s Sachverstand.
    Trotzdem gipfeln beide Argumentationen in persönlichen Einschätzungen:

    1. Die Rendergeschwindigkeit lässt in Logic per se keine Rückschlüsse auf die Prozessorpower zu
    2. Der Bouncevorgang war zu kurz um aussagekräftig zu sein.

    Beides sind schlicht nur Vermutungen als Mittel zum Zweck.
     
  5. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    2.972
    2972
    Sorry dafür, aber deine Beiträge wären angenehmer zu lesen, wenn du sie noch einmal kurz checken würdest, bevor du sie abschickst.
     
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.133
    24133
    (2) wirst du von mir nicht lesen. Zu (1) habe ich mich bereits hinreichend geäußert, aber kurz nochmal: Ich kann hinlänglich dokumentieren, wie es in bisherigen Versionen aussieht. Und da verhalten sich Bouncegeschwindigkeit und Arbeitsleistung eben *nicht* proportional zueinander.
    Aber um welchen Zweck soll es sich denn bitte handeln?
     
    Sascha Franck, 22.11.20 um 11:45 Uhr
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.680
    51680
    ist es möglich das ihr diskutiert ohne persönlich zu werden? so wie es sich im richtigen Leben ausserhalb dieses Forums auch bewährt hat?
     
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  8. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.035
    1035
    Bouncen ist rechentechnisch viel weniger aufwendig als jede Echtzeitanwendung. Wenn du bouncing als Konvertierungsprozess zeitaufwendig = rechenprozessaufwendig gestalten willst, um daraus eine Leistungsfähigkeit abzuleiten zu können, dann benötigst du zeitlich langes und mit aufwendigen plugins gestaltetes Ausgangsmaterial, dass mit zunehmender Zeit den Prozessor stärker belastet.

    Das kann aber kaum gegeben sein, wenn der gesamte Prozeß nur wenige Sekunden dauert. Ergo müssest du solange bouncen bis der Rechner auf Volllast geht, massiv Energie zieht und dabei auch entsprechend Wärme entwickelt. Wenn dies dann Systemkritische Parameter erreicht und das System mit Korrekturen eingreift, wird es aussagekräftig. Um Logic und den M1 zu testen, ist das Video mit den 1000 plugins viel aussagekräftiger, da es ein Echtzeitprozeß ist, denn dieser erfüllt die Vorraussetzungen des Vorsatzes.

    Einen hack mit 2,7 Ghz und 16GB RAM gegen einen M1 mit 8GB RAM antreten zu lassen, offenbart doch schon rein durch den Wertevergleich die Potenz des M1. Während der Wattverbrauch extrem niedrig ist, der RAM 50% der Vergleichsmaschine beträgt ist der M1 zeitlich betrachtet unter der Verwendung eines Emulators gleichschnell. Das allein ist doch schon Aussage, die sich noch erhärtet, wenn Rossetta ins Spiel kommt.

    Alle Test, die unter Rossetta zu sehen waren, zeigen deutlich, dass die Performance immer dann abnimmt, wenn zum Ende des eigentlichen Rechenprozesses die Abspeicherung des Endproduktes erfolgt - logisch, weil auch die quasi retour durch Rossetta durch muss, um auf der Platte zu landen. Siehst bei den Grafiktest wie z.B. Photoshop & co. ganz gut.

    Ich empfinde diese Tests als wenig aussagekräftig, da die Unterschiede zwischen Intel und Silicon Chips nur schwer herausgearbeitet werden können. Weil Intel immens viel an Energie in Watt aufwenden muss, um dabei die Prozessoren am oberen Ende ihrer Leistungskurve zu versorgen und serienmässig übertakten zu können. Das Prinzip des M1 verdeutlicht beim Kurvenvergleich seinen völlig anderen und effektiveren Wirkungsgrad, so wie es auch in der Apple Präsentation grafisch dargestellt wurde, so wie es auch die Mehrzahl der Test darstellt.
     
    barnfield_, Sascha Franck, woodenplastic und eine weitere Person bedanken sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.133
    24133
    Ich glaube, ich antworte das erste Mal auf eine Mod-Anweisung (der ich übrigens Folge leisten werde), aber ich erinnere mich an einige Diskussionen im richtigen Leben, in denen es persönlich wurde. Finde ich nicht schlimm und hat sich auch bewährt.
     
    Sascha Franck, 22.11.20 um 12:47 Uhr
  10. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.734
    6734
    Es ist schade, dass mein 2011er 13" MacBook Pro noch durchhält ;-) Aber auch ganz gut so, ich schätze mal, in einem Jahr wird ein hoffentlich großer Teil von DAWs und Plugins auf den Kisten laufen.
    Man kann ja jetzt schon mal Wetten abschliessen, welcher Hersteller da wieder dem Mimimi fröhnt :hammer:
     
    TheButcher bedankt sich.
  11. Unik SUS

    Unik SUS

    Registriert seit:
    03.10.17
    Punkte:
    3.461
    3461
    So viel Popcorn gibt es gar nicht, wie man hier essen möchte.
     
    rkdk, TheButcher, rocking.xmas.man und 3 andere bedanken sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.133
    24133
    Ich würde fast vermuten, dass das deutlich schneller passieren wird. Es ist sogar jetzt schon von Leuten zu lesen, die in der Tat planen, ihre größeren Macs sobald wie möglich gegen einen Mini auszutauschen, zumal eben dann, wenn Singlecore-Dampf benötigt wird. Halte ich zwar, wenn man das als Eigentümer eines aktuellen Mac Pro sagt, für etwas übertrieben (auch wenn die Singlecore-Performance in der Tat besser ist), aber es zeigt halt, dass die Teile ein durchschlagender Erfolg werden. Und wer da als "Zulieferer" nicht schnell mitmacht, zieht womöglich den kürzeren. Dann ist die Haupt-DAW eben plötzlich Logic und nicht mehr XYZ.

    Ich habe übrigens schon ein paar Spinnereien im Hinterkopf, so a la "an sich könnte ein geschickt verpackter Mini ja auch mein Live-Gitarren-Setup ersetzen". Da würde dann selbst die Basisausstattung reichen. Und da kaum noch bewegliche Teile dran sind, könnte man so'n Ding auch sicher in einem Case verstauen. Audio Interface dazu und dann noch gucken, ob man die ganze Kiste und Mainstage per iPad fernsteuern kann. Noch Zukunftsmusik, aber nunja - auch nicht mehr teurer als andere Lösungen.
     
    Sascha Franck, 22.11.20 um 13:10 Uhr
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.878
    22878
    Bisher weiß man doch nicht wirklich ob es Singlecore Dampf gibt.
     
    SilentWarrior, 22.11.20 um 13:23 Uhr
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  14. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.968
    4968
    Wer von euch will denn Early Adaptor werden??
    Ich nicht!!

    Wartet doch einfach ab, bis der M2 kommt. Vielleicht ein Jahr später.
    Apple sagt doch sowieso, dass die Übergangszeit mehrere Jahre dauert!
    Und in ein paar Jahren wird keiner mehr, ob Mac oder PC, an einem ARM Prozessor vorbeikommen, weil er einfach effizienter ist!
     
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.878
    22878
    PC würde ich mal außen vor lassen.
     
    SilentWarrior, 22.11.20 um 13:28 Uhr
    HannesMac bedankt sich.
  16. neomusic

    neomusic

    Registriert seit:
    17.01.06
    Punkte:
    119
    119
    Ich denke man sollte dem ganzen ein bisschen mehr Zeit geben und auch die gesamte Diskussion etwas entspannter führen. Eine Bewertung der neuen "Apple Architektur" (nicht nur der CPU!!!) ist momentan noch nicht wirklich möglich. Die haben das gut hinbekommen. Man kann trotz des vollständigen Wechsels vernünftig damit arbeiten. Rosetta funktioniert anscheinend erstaunlich gut. Aber wer kann schon sagen wie Rosetta Multicore Prozesse verteilt? Jetzt hast Du heftige Plugins wie DIVA oder den Repro 5 die eigentlich selbstständig auf mehrere Kerne zugreifen können. Vielleicht funzt das unter Rosetta gar nicht oder nur unzureichend. Schon hast Du ein schlechteres Ergebnis als mit einer "bewährten" I7 Architektur. Da wissen wir doch alle nicht, wie das genau funktioniert.
    Aber bei zwei Punkten bin ich mir ziemlich sicher:

    1. Die haben die Kisten vor ein paar Tagen auf den Markt geschmissen. Sie sind leistungsfähig und mit Rosetta kann man jetzt und heute damit arbeiten.

    2. Wenn die Programme und Plugins an die neue Architektur angepasst wurden, ist ein weiterer Performanceschub zu erwarten. Da bin ich mir ziemlich sicher. Das wird aber nicht sooo sehr an der CPU selbst liegen sondern an den anderen Eigenschaften (schneller Speicherzugriff usw.)
     
    HannesMac bedankt sich.
  17. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.734
    6734
    Ich würde sagen Ansichtssache. Wenn mein MacBook jetzt nach dem Post hier kaputtgehen würde, käme ich schon schwer ins Überlegen.
     
    HannesMac bedankt sich.
  18. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.864
    4864
    Das wag ich zu bezweifeln. Die anderen Hersteller hören ja jetzt nicht plötzlich auf weiter zu entwickeln. Der ARM ist noch weit weg von dem was heute technisch möglich ist (i9 10900k, Ryzen 5900)

    Und nicht jeder legt Wert auf Low Energy.

    Damals war das Geschrei groß, als die Hersteller anfingen immer mehr Hardware fest in den Geräten zu verbauen (nicht aufrüstbar, zu unflexibel) und da kann ich mir nicht vorstellen, dass das all on one chip Konzept sichr exklusiv durchsetzt.

    Bei Laptops könnte sich das System duechsetzen, bei Desktop Workstations eher nicht.
     
    HannesMac bedankt sich.
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.133
    24133
    Doch, das weiß man.
    Testprojekt: Einmal EXS zum "triggern" (kostet quasi null CPU), danach serielle Space Designer Instanzen (über seriell verschaltete Busse). So wird wirklich ausschließlich der Live-Thread belastet.
    Die folgenden Resultate gibt's bisher, alle bei 44.1 und 64 Samples:

    Mein 2x2.66 Mac Pro: 24 Instanzen.
    Ein 2019er Mac Pro, das 16-Core Modell: 52 Instanzen.
    Macbook Air, Baseline (also mit 8GB): 80 Instanzen.

    Ich würde behaupten, dass das ordentlich Dampf ist.
     
    Sascha Franck, 22.11.20 um 13:43 Uhr
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.878
    22878
    Auf Apple Ebene ja. Ist ja ein Apple Thread.
     
    SilentWarrior, 22.11.20 um 13:52 Uhr
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.