Information ausblenden

Latenzwerte zwischen Apollo & RME

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von R-Kelly, 01.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    Moin,

    habe gerade mal die Latenzen gecheckt in Ableton Live zwischen dem UA Apollo Twin MK2 und dem alten RME Babyface und komme auf ziemlich merkwürdige Ergebnisse.

    Die reine Ausgangslatenz des Apollos bei 128 Samples ist mit 3.47 ms kürzer als beim RME Babyface wenn Audio-Eingangsgerät auf No Device steht! Bildschirmfoto 2019-01-01 um 19.18.14.png

    Das Babyface hingegen kommt bei selber Einstellung auf 4.33 ms.

    Bildschirmfoto 2019-01-01 um 19.17.23.png


    Wenn ich allerdings bei Audio Eingangsgerät noch das Apollo Interface auswähle, komme ich bei 128 Samples auf eine Globale Latenz von erstaunlichen 31 ms !!! Da kann doch was nicht stimmen oder?!

    Bildschirmfoto 2019-01-01 um 19.18.42.png


    Währen ich bei meinem ollen RME Babyface bei gleicher Einstellung mit nur 8.96 ms noch unter 10 ms Globaler Latenz liege!

    Bildschirmfoto 2019-01-01 um 19.16.50.png

    getestet auf einem 13' Macbook Pro 2015. 2,7GHZ Intel Core i5, 8GB RAM 1867MHZ DDR3. Mojave 10.14.2

    Im Testbericht von Bonedo kommt das Twin MK2 auf eine Globale Latzen von 8.30 ms bei 128 Samples!

    https://www.bonedo.de/artikel/einze...io-apollo-twin-mkii-solo-duo-quad-test/2.html

    Bildschirmfoto 2019-01-01 um 19.51.43.png
     
    R-Kelly, 01.01.19
    #1
  2. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.606
    14606
    Kosake schrieb letztens irgendwas von 13 ms RT. Im Vergleich zum RME ist UAD eher sehr durchschnittlich. Die Dsp Power macht das wieder wett.
     
    Glutamatjunkie, 01.01.19
    #2
  3. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    was meinst du mit RT? 31 ms bei 128 Samples ist aber schon ein ziemlich unbrauchbarer Wert und dürfte doch so normal nicht sein
     
    R-Kelly, 01.01.19
    #3
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
    RT steht für round trip. Der Glutamato schrub von 13 ms bei 128 Samples Buffer Size, nicht 31. :)

    Ich habe noch mal nachgeschaut. Bei 32 Samples Buffer Size sind:
    - Eingangslatenz 7.347 ms
    - Ausgangslatenz 1.361 ms

    Diese Werte werden in Cubase angezeigt, ich habe sie nicht gemessen.
     
    Kosaken-Kaffee, 02.01.19
    #4
    Glutamatjunkie und R-Kelly bedanken sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.045
    23045
    Ganz generell: Bei Latenztests *niemals* dem trauen, was irgendwelche Treiberdialoge ermitteln. Das stimmt beinahe häufiger nicht, als dass es stimmt. Entweder macht man das händisch im Sequenzer oder man benutzt das RTL Utility von Oblique (erfordert selbstredend das Patchen eines Ausgangs auf einen Eingang), das funktioniert super. Und dann weiß man wirklich, woran man ist. Gibt's hier:
    https://www.oblique-audio.com/tmp/beta.html
    Steht zwar beta, aber selbst die erst jüngst erschienene OSX Version ist hinreichend stabil.
     
    Sascha Franck, 02.01.19
    #5
    Glutamatjunkie, clemenserwe, NurEinPing und 2 andere bedanken sich.
  6. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    ja aber bei mir sind's komischerweise tatsächlich 31 ms die mir als Gesamtlatenz bei 128 Samples angezeigt werden und das sowohl in ableton als auch in cubase.

    Gemessen hab ich's auch noch nicht aber werde mal den Tipp von Sascha Franck befolgen und das messen.
     
    R-Kelly, 02.01.19
    #6
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.045
    23045
    Entweder stimmt da was komplett nicht mit dem Interface (was aber eher unwahrscheinlich ist), oder es ist nur eine der wie gesagt (auch bei professionellen Interfaces) recht üblichen Fake News des Treibers.
     
    Sascha Franck, 02.01.19
    #7
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Die Eingangslatenz ist dementsprechend hoch.
    Ohne das Apollo zu kennen, wette ich, dass es Einstellungen (vermutlich in der Konsole-Software) gibt, die dafür verantwortlich sind.

    Vielleicht helfen die Videos hier weiter?
    https://www.uaudio.de/blog/console-getting-started/
     
    clemenserwe, 02.01.19
    #8
    R-Kelly und Glutamatjunkie bedanken sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.045
    23045
    Kann natürlich sein, dass UA das, um solideste Performance zu erreichen (bei gleichzeitig geringer Rechnerlast) so handhabt - und wenn man ohnehin deren Hardwareplugin-Zeug "on the way in" benutzt, ist das ja auch egal und die für Softwareinstrumente benötigte kleine Latenz wird nach wie vor ausgangsseitig gesichert. Sollte das so sein, dann wäre das sogar ganz schön clever. Best of both worlds und so.
    Auch wenn ich das ja weiter oben so schrub, einer Firma wie UA sollte an sich nicht so etwas aus Versehen unterlaufen...
     
    Sascha Franck, 02.01.19
    #9
    R-Kelly bedankt sich.
  10. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.445
    12445
    Laut RTL - Tool lande ich bei 7.9ms RT mit dem Apollo Twin. Der Rechner ist schon etwas betagter. Würde das bei Gelegenheit noch mal auf dem Apollo 8p testen, dann an einem neueren MBP.
     
    Kassette, 02.01.19
    #10
    R-Kelly bedankt sich.
  11. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    cool danke dir! Vielleicht mags du noch erklären wie du den Test angestellt hast? Routing in der Apollo Console etc. und deine Rechner Konfiguration wäre auch noch interessant. Und keine Sorge nach deiner Schuhgröße werde ich nicht fragen :D
     
    R-Kelly, 02.01.19
    #11
  12. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.445
    12445
    Das könnte ich dir aber schneller beantworten ;-)

    Nein, ich habe einfach das oben verlinkte RTL - Tool verwendet, Ausgang 1( Moni links) auf Eingang 1 verbunden und getestet.
    Da wird sonst nix geroutet.
    Rechner-Konfig:

    Bildschirmfoto 2019-01-02 um 12.12.21.png
     
    Kassette, 02.01.19
    #12
    R-Kelly bedankt sich.
  13. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    Es gibt tatsächlich eine Input Delay Compensation in der Apollo Console Bildschirmfoto 2019-01-02 um 12.12.06.png

    Das bezieht sich aber soweit ich weiß auf die UAD Plugins innerhalb der Console. Verschiedene Einstellungen von Short, Medium, Long und Off brachten keine Änderungen für die Gesamtlatenz innerhalb der DAW.
     
    R-Kelly, 02.01.19
    #13
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.445
    12445
    Habe ich übrigens auf "Medium", das hat aber nur für eingesetzte Plugins einen Effekt.
     
    Kassette, 02.01.19
    #14
    R-Kelly bedankt sich.
  15. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    573
    573
    Um zwei Interfaces zu vergleichen ist das aber schon ok. Egal ob der Wert am Ende stimmt oder nicht (stimmt ja dann bei beiden nicht). UAudio hat bescheidene Treiber, deshalb hab ich UAudio auch wieder rausgeschmissen und bin zurück zu RME. Selbst die USB Performance von RME ist deutlich besser als Thunderbolt bei UAudio.
     
    Dasound, 02.01.19
    #15
    rkdk und Glutamatjunkie bedanken sich.
  16. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.616
    4616
    Genau der Teil in der Klammer ist nicht korrekt.

    Die fehlerhaften Werte liefert ja nicht die DAW sondern der Treiber.

    Wenn Hersteller A mit seinem Treiber eine „geschönte“ Latenz von 4ms an die DAW liefert, und Hersteller B mit seinem Treiber eine echte Latenz von 4ms an die DAW liefert, ist das eben nicht vergleichbar.
     
    zille1976, 02.01.19
    #16
    Glutamatjunkie, Dasound und Sascha Franck bedanken sich.
  17. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    ich habe die UA Console Software jetzt mal resettet auf default und habe die Samplerate mal hochgeschraubt auf 96Khz. 128 Samples Buffersize und bekomme immernoch einen inakzeptablen Gesamtlatenz-Wert von
    14.2 ms angezeigt!

    Bin noch nicht dazu gekommen die tatsächliche Latenz mit dem RTL Tool zu messen. Werde ich aber noch machen.
     
    R-Kelly, 02.01.19
    #17
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.045
    23045
    Ganz genau so sieht's aus. Und das passiert bedeutend häufiger, als man eigentlich annehmen sollte. Ich unterstelle da übrigens nicht notwendigerweise böswillige Beschönigung - sondern einfach schlampige Programmierung (was, so nebenbei gesagt, auch die oftmals vorzufindenden Recording-Offsets erklärt).
     
    Sascha Franck, 02.01.19
    #18
    R-Kelly und Dasound bedanken sich.
  19. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.899
    4899
    hier noch ein interessantes Video zu dem Thema:

    4 Insertslotz voll mit Plugins erzeugen innerhalb der Console 4-6 ms Latenz. Der Test hat zwar jetzt nichts direktes mit meiner problematischen Gesamtlatenz innerhalb der DAW bei Software Instrumenten zu tun aber für so manchen Latenz Apollo Nerd vielleicht ganz sehenwert

     
    R-Kelly, 02.01.19
    #19
  20. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.479
    6479
    Ich habe das mal getestet, ne, verifiziert ;-) In Cubase werden, so weit man bei tausendstel und zehner Rundung von exakt sprechen kann, "exakt und identisch" angezeigt. Aber ehrlich ... ist mir Latte.
     
    NurEinPing, 02.01.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.