Information ausblenden

Gitarrenhaltung

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Leander, 07.12.19.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    16.465
    16465
    Eigentlich kann man eine mit Plektrum bespielte E-Gitarre nicht ergonomisch günstig halten, schon gar nicht im Sitzen. Aber stehend halt auch nicht.
    Wenn man steht ist der Anschlagarm eigentlich in 'ner guten Position, kann schön locker quasi baumeln. Dafür kotzt die Greifhand, weil man die am jetzt recht weit unten hängenden Hals ja irgendwie noch rumwickeln muss. Klappt nur bei Steve Morse gut (der hat aber auch ca. 50cm längere Arme als alle anderen menschlichen Lebewesen).
    Im Sitzen isses ganz fein mit dem Greifen, dafür muss man aber die Anschlagshand in Schulter und Ellenbogen stark winkeln, was ganz schnell zu ziemlichen Verspannungen führen kann.

    Mein Tipp deshalb: Immer mal wechseln. Darüber bekommt man auch raus, was stehend und was sitzend besser funktioniert. Wenn ich bspw. locker fluffige Funkgitarren anstrebe, dann geht das für mich an sich nur stehend.
    Das Gute daran ist auch, dass man nicht so sehr zusammensackt, was ja bei Stuhlarbeit oft der Fall ist.

    Stühle mit Lehne sind übrigens wirklich gar nix.
     
    Leander bedankt sich.
  2. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.138
    1138
    Bin ja auch ein Keyboarder. :)
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    37.352
    37352
    Vielleicht würde es ja helfen, mal auf Lefthand zu switchen. Dann würdest du mit der Maushand nicht mehr das Pick halten müssen. Und es fühlt sich an, als wäre es jemand anderes... ach das hatten wir ja schon.^^
     
  4. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.138
    1138
    Momenten habe ich meinen eigentlich guten DX Racer-Stuhl beiseite geschoben und hocke auf einem 08/15-Esszimmersessel OHNE Armlehnen. Trotz neuen Pölstern tun mir nämlich die nicht gut und man kann sie leider nicht abnehmen.

    Was ich beim Umschreiben eines Songs gemerkt habe, ist, dass meine RGAIX6U-ABS mir weniger liegt als die Ibanez RG 350 EX, obwohl sie meine Hauptgitarre sein sollte und mehr als doppelt so teuer war. Nervt mich echt...der Korpus bei der RG 350 EX etwas breiter und zudem abgeflacht(er), sodass ich den Korpus weniger in die Sehne drücke...die Hand besser aufliegt, auch vom Winkel.
     
  5. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.561
    3561
    Kommt halt auf die Bedürfnisse an. Ne Flying V kannste im sitzen auch in die Tonne kloppen ;)
     
  6. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.138
    1138
    Man soll den rechten Arm sich nur auflegen oder? Ich drücke leider immer zu sehr den Arm gegen den Körper, vor allem bei palm muting. Bei der einen Ibanez und Fender drücke ich nur gegen den Korpus, gerade, was noch halbwegs ok ist, aber bei der teuren Ibanez genau gegen die Kante.
     
  7. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.688
    2688
    Absolut richtig. Der rechte Arm muss ganz locker bleiben, die Bewegung kommt lässig nur aus dem Handgelenk.
    Die "unterentwickelte" rechte Hand/rechter Arm beim Gitarrespielen habe ich schon öfter gesehen und immer vermutet, es läge an Lehrern/innen, die darauf leider keinen Wert legten, oder Autodidakten-Tic. Dabei macht die rechte Hand das Tempo und im wesentlichen die Intonation.
     
    Kassette bedankt sich.
  8. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    10.164
    10164
    Finde ich sogar viel wichtiger als die linke Hand, sobald man erstmal eine gute Basis an Bewegungsabläufen, Griffen usw. hat.
    Die Greifhand bestimmt, was man spielt. Die Anschlagshand, wie man spielt. Also Ausdruck, Klang, Intensität...
    Auch unterentwickelt finde ich bei vielen Gitarristen die Klangformung durch die Position, wo auf der Saite man anschlägt.
    Das eröffnet so viele Möglichkeiten.
     
    mjmueller bedankt sich.
  9. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    49.152
    49152
    :D
     
    Entone bedankt sich.
  10. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.138
    1138
    Locker bleiben ist bei mir nicht so. Ich drücke beim Dämpfen einfach allgemein zu sehr drauf, Brücke und dann auch Arm auf Korpus.