Information ausblenden

Wie "freezed" man richtig in Studio One?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von nogravity, 12.03.20.

  1. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    In Studio One gibt es bekanntlich keine Freeze-Funktion. Habe hier oft das Problem, dass gegen Ende eines Mixes so viele Knackser und Glitches etc. vorkommen, dass ich exportieren muss, um mir das ganze in einer anderen Session flüssig anhören zu können. Nervt natürlich und ist richtig zeitaufwändig. In anderen DAWs kann man einfach einige Spuren freezen und weiter geht's.

    Wie geht ihr damit um?

    Transform to Realtime Audio ist einfach sehr buggy (mit Tails wird es falsch zurückgewandelt und ohne Tails werden Delay und Reverbs einfach abgehackt). Der Support weiss es, scheint aber drauf zu spekulieren, dass es nicht zu viele merken.

    Zudem werden beim Transformieren gewisse Events um wenige Samples verschoben, was dann bei Multitrack-Aufnahmen, gelayerten Sounds, Parallelbearbeitungen etc. einfach richtig dooof ist. Auch wird einem nirgends angezeigt dass ein Track "transformiert" ist und wieder zurück transformiert werden könnte. Muss man sich also merken, was bei Sessions über 100 Tracks einfach schwierig und unübersichtlich wird.

    Hat hier jemand eine Lösung dafür?

    Habe jetzt angefangen wieder etwas auf Pro Tools zu schielen, habe mich aber so an Studio One gewöhnt und an die vielen schönen Features und möchte ungern deswegen zurückwechseln.
     
    rkdk bedankt sich.
  2. waves

    waves

    Registriert seit:
    25.09.15
    Punkte:
    317
    317
    Da man in S1 nicht freezen kann, bleiben nur die Umwege (Bounce/Mixdown). Bei CUBASE wurde das in der Version ab 2009 wirklich gut gelöst. Ansonsten: S1 war immer buggy und wird es bleiben.

    Was die Wiedergabeprobleme an sich betrifft, könnten man (falls nicht geschehen) versuchen, ob Veränderungen der Latency (Buffer)/Soundcard etwas bringen.
     
    rkdk bedankt sich.
  3. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.571
    6571
    @nogravity
    https://recording.de/threads/bouncen-innerhalb-der-daw.231021/#post-2828609
    ...das sind die Möglichkeiten, mir sind deine Kritiken ehrlich gesagt nie so aufgefallen, werde das mal testen.
    @waves
    ...selten so einen Schei...ss gehört!

    Im Mai müsste Studio One 5 kommen, vielleicht ist auch in der Richtung etwas neues dabei!
     
  4. Chronique

    Chronique

    Registriert seit:
    17.08.15
    Punkte:
    848
    848
    Ich hab diese Probleme mit "Transform to Audio" gar nicht, funktioniert bei mir einwandfrei.
     
  5. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Buffersize ist auf Maximum gestellt. Achte jetzt in S1 auch immer drauf, CPU-schonende Plugins zu verwenden, das habe ich in Ableton Live und Pro Tools nie gemacht, den ein Rechtsklick-Freeze und das war geregelt.

    Ansonsten ist S1 hier auch viel "buggier" als andere DAWs aber ich komme trotzdem gut damit klar und finde die DAW schon richtig gut. Leider schienen mir die Features nicht alle so gut durchdacht und es wird auch nicht so viel Wert auf Genauigkeit gelegt wie in Pro Tools beispielsweise (Beispiel: in S1 "geprinteter" Mix nullt am Anfang nicht mit exportiertem Mix, transformierte Audio Tracks nullen nicht mit dem untransformierten etc.).
     
  6. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Die Methoden kenne ich, leider ist keine davon (ausser evtl. transformieren, wenn es denn wirklich funktionieren würde mit dem zurücktransformieren) wirklich geeignet als Freeze-Ersatz. Eine richtige Freeze-Funktion in S1 5 wäre wirklich super aber würde mich überraschen wenn sie's integrieren würden.
     
    rkdk bedankt sich.
  7. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Kannst du ein Video posten, in dem du eine Audiospur mit vielen Edits und Overlaps in "offline audio" transformst (ein paar Sekunden Tail), und dann wieder zu "realtime audio" zurück und alles noch genau gleich ist?

    Das wäre sehr interessant, denn ich kann die Probleme mit Transform to Realtime Audio 100% reproduzieren und das auf 3 verschiedenen Macs hier. Der Support hat das auch zugegeben, aber als Vorschlag lediglich gemeint, ich solle einen Feature Request machen auf ihrer Seite.
     
    rkdk bedankt sich.
  8. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Ach ja, zudem werden beim "Zurücktransformieren" auch alle Sidechain-Verbindungen gelöscht.
     
  9. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Hier noch kurz ein Beispiel, die untere Spur ist eine Kopie der oberen, einmal transformiert und zurück. Wie man sieht, haben sich die Edits geändert (und klingen dadurch meistens auch (deutlich) anders als vorher) und vor allem sieht man, dass ein Event "aufgezogen" wurde und da jetzt einfach noch eine Hihat ist, wo vorher keine war.

    Screen Shot 2020-03-13 at 12.39.55.png
     
  10. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    88.003
    88003
    Ich würde ja jetzt eigentlich ausführlich und konstruktiv antworten, aber bei so viel undifferenzierten Falschaussagen und Pauschalisierungen hab ich direkt abgeschaltet und gerade keine Lust, zu helfen :)

    Vielleicht nächste Woche, falls ich ein wenig Corona-Langeweile habe...
     
    NorthernDecay bedankt sich.
  11. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Ich streite mich nicht mit Leuten übers Internet. Aber wenn du wirklich eine praktikable Lösung hast, dann teil sie doch, mich würd's freuen.

    Mit dem Support habe ich übrigens wirklich gesprochen und der hat mir bestätigt, dass es keine klassiche Freeze-Funktion gibt. Die von mir angegeben Bugs sind reproduzierbar und werden teils in Foren seit mindestens 2015 gemeldet. Alle bis auf das letzte Zitat sind also nicht komplett unrichtig;)
    Das letzte ist meine subjektive Meinung nach mehreren Monaten intensiver Studio One-Nutzung, kann aber voll verstehen wenn das jemand anders sieht und kann das auch respektieren.

    Bin mal los. Mischen. In Studio-One;)
     
    Can bedankt sich.
  12. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    88.003
    88003
    Eine praktikable Lösung für welches Problem?

    Entweder wir reden über konkrete Features und Probleme, objektiv und anhand von Beispielen. Aber zu sowas wie "bekanntlich gibt es in Studio One keine Freeze-Funktion" und "in Studio One wird weniger Wert auf Genauigkeit gelegt" ohne konkrete Beispiele und Begründungen kann ich nichts beitragen.

    Wenn es konkrete Bugs gibt (nachvollziehbar und mit Song-File), kümmere ich mich gerne darum.
     
    NorthernDecay bedankt sich.
  13. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Steht im Ausgangspost. Ziel war ein Erfahrungsaustausch darüber, wie Anwender vorgehen, wenn die CPU langsam an's Ende kommt und man in anderen DAWs freezen würde. Ich habe dieses Problem praktisch bei jedem Mix und habe mir erhofft, dass jemand aus eigener Erfahrung weiterhelfen kann. Finde ich jetzt durchaus plausibel das zu machen.

    Ich habe doch 2 Beispiele gepostet, und zwar direkt danach?? Diesen Vorwurf kann ich jetzt also wirklich nicht nachvollziehen. Zudem wirfst du mir undifferenzierte Falschaussage vor, wenn ich sage Transform wäre buggy, wenn ich doch ebenfalls 3 Bugs dieser Funktion aufzähle (siehe Post 1, 8 und 9). Äussere dich doch mal zu den Beispielen.

    Lasse ich dir gerne zukommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.20
  14. waves

    waves

    Registriert seit:
    25.09.15
    Punkte:
    317
    317
    @nogravity: Nimms nicht persönlich: Wer wenig Argumente hat, reagiert so.

    Wer das Heiligtum S1 hier kritisch beleuchtet, wird regelmäßig so gereizt und überheblich abgefertigt und es wird versucht durch Schönreden vieles zurecht zu rücken. Da das hier kein Promo- oder Liebhaberforum für S1 ist, darf das unterbleiben.

    Was Freezing ist, sollte sich herumgesprochen haben, und dass es eine elegante ressorcen- und zeitsparende Lösung ist, weiß jeder der es mal genutzt hat. Wer es nicht kennt, kann da natürlich schwer mitreden...

    So oder so, es bleibt dabei, Freezing ist mit S1 nicht möglich.
     
    nogravity bedankt sich.
  15. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.571
    6571
    ...das ist schon richtig, und im Presonus Forum noch schlimmer, aber ich bin auch im Steinberg-Forum, da darf genauso wenig jemand Cubase kritisieren! ;-)
    Fakt ist, "freezing" wie in Cubase, ist mit Studio One nicht möglich!
     
  16. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    88.003
    88003
    Interessant zu hören, dass das deine Wahrnehmung ist. Ich stimme dir aber darin zu, dass das hier unterbleiben darf.

    Da du so wehement behauptest, man könnte in S1 nicht freezen, müssen wir vielleicht die Definition von Freezing mal klären. Wer bestimmt, was Freezing ist und was nicht? Ich habe das nogravity per PM schon gefragt, dir mir heute Beispiel-Songfiles zugeschickt hat.

    Wo wir also bei Argumenten sind: Wie kommst du darauf und was konkret kann S1 nicht?
     
  17. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    35
    Punkte:
    88.003
    88003
    Hä? Ich verstehe die Aussage gar nicht. Wer behauptet denn, dass ein Feature in S1 so wie in Cubase gelöst sein müsste?
     
  18. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.571
    6571
    Weil Cubase das eingeführt hat bzw. dadurch bekannt geworden ist, und zum Ressourcen schonen und für den fehlerlosen "total Recall" bewährt hat!
    Der TE hatte mit Sicherheit, das Cubase "freezing" dabei im Auge! ;-)
     
  19. nogravity

    nogravity Themenersteller

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Nein, das Cubase-Freezing kenne ich nur aus Youtube-Videos, die ich mir anlässlich dieses Threads angeschaut habe:) Scheint aber sehr ähnlich gelöst zu sein, wie in den meisten anderen DAWs auch.

    Ich nehme nicht an, dass er meint, dass es genau wie in Cubase gelöst sein müsse, sondern mehr wie halt die Freeze-Funktion generell in fast allen anderen DAWs gelöst und bewährt ist (und was man gemeinhin als "Freezen" versteht, darum heisst die Funktion auch überall so).

    Was essentiell bei der Freeze-Funktion ist:
    - 100% gleicher Klang wie "ungefreezed"
    - Spur ist nach dem "Auftauen" zu 100% gleich wie vor dem Freezen (Klang, Plugins, Edits, Einstellungen), ausgenommen Volume, Pan, Sends und Routing, was auch während des gefrorenen Zustand verändert werden kann.

    Das ganze wir meistens auch deutlich gekennzeichnet (Inserts ausgegraut, evtl. auch die ganze Spur mit einem Gitter (Pro Tools) oder einem farbigen Balken (Live) versehen). In Studio One sieht eine transformierte Spur aus wie jede andere Spur ohne Plugins (ich spreche von Audiospuren, Midi verwende ich nicht).

    Es wäre sicher ein Gewinn für alle, wenn das klassische Freezen (nenne ich es jetzt einfach mal) Einzug in Studio One halten würde. Die Transform-Funktion kann ja problemlos parallel bestehen bleiben.