Information ausblenden

Umfrage: Mixing Kopfhörer bis ca. 500 €

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von jet2, 08.05.21.

?

Welches Mix-Kopfhörer-Modell bis ca. 500 € ist eurer Favorit?

  1. Audio Technica ATH-R70x

    10 Stimme(n)
    27,0%
  2. Ultrasone signature

    3 Stimme(n)
    8,1%
  3. Beyerdynamic DT-1770

    2 Stimme(n)
    5,4%
  4. Beyerdynamic DT-1990

    5 Stimme(n)
    13,5%
  5. Neumann NDH-20

    3 Stimme(n)
    8,1%
  6. Shure SRH-1540

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Ollo S4X

    2 Stimme(n)
    5,4%
  8. Adam Studio PRO-SP4

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Slate VSX

    4 Stimme(n)
    10,8%
  10. ein anderer - bitte im fred angeben

    8 Stimme(n)
    21,6%
  1. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.639
    2639
    Bin am überlegen ob ich mir Subpac oder das Woojer System zum Zocken holen soll. Heute Nacht Division 2 gezockt und so gedacht..... So fühlen wenn man umgehauen wird oder hart landet, wenn man von einem Auto springt... Körpertreffer usw.

    Ma gucken...
     
    rauschkiller, 09.05.21
    #61
  2. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    536
    536
    Na gut, aber Du hast es völlig in den falschen Hals bekommen. Das es NUR SO geht, habe ich mit keiner Silbe behauptet.

    Jut... Lassen wir es lieber.
     
    KnusperHouse, 09.05.21
    #62
    rauschkiller bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    27.115
    27115
    @rauschkiller

    Ich glaube das die T&A Criterion 160 groß genug waren um einen Eindruck von großen Speaker zu bekommen, gilt auch für die JBL Jubilee. Ok...die haben jetzt tatsächlich "Schwanzvergleich" 20kg weniger...jetzt hast du gewonnen.
    Totschlagargument, 80Kg :D

    Nimm es mir nicht übel, aber vor nicht allzu langer Zeit gab es Leute die behaupteten man könne ITB nicht Mischen und Mastern, jetzt diskutieren wir über Kopfhörer und vor allem dem magischen Stereodreieck und einer Tiefe.

    Ganz ehrlich, wayne? Ergebnis zählt, alles andere ist doch egal.

    Und ich schrieb nichts davon das große Abhöre einer Subpac KH Kombi hinterher sind, sondern das eine große Abhöre nicht das gleiche Gefühl vermittelt. Bezweifle...ok...ich kann nur von 50-60Kg reden, aber selbst diese hatten nicht die gleiche Wirkung auf meinem Körper wie ein Subpac und die Transienten kitzelten auch nicht die Ohren so sehr wie die LCD-X KHs und das werden auch deine 80kg nicht machen. Klar, man wird eine Wahrnehmung haben, es ist aber dennoch eine andere.
    Ich glaube kaum das du mit Gehörschutz auf den Ohren nur anhand deiner Speaker das Verhältnis zwischen Kick und Bass so präzise einstellen kannst wie über Subpac. Bei dir geht es durch den Körper aber ohne wirkliche Präzision.
    Die Wahrnehmung ist nun mal komplett anders, trust me.

    Und solange du nicht LCD-X hörst wirst du auch deine Meinung nie ändern.
    Schau mal, irgendwo so um 2020? habe ich ähnlich wie du argumentiert.
    Habe mir sogar 2020 neue Monitore gekauft weil ich so sehr überzeugt war das man mit KH nicht mischen kann, klar, bei dem üblichen AKG, Sennheiser oder Beyerdynamic Zeug muss man ja so eine Meinung bekommen...

    Verstehe mich nicht falsch, ich mag meine Monitore und ich mag auch einen guten Raum (hatte ja selbst einen), aber
    aus heutiger Sicht würde ich nichts mehr in diese Richtung investieren.
     
    SilentWarrior, 09.05.21
    #63
    rkdk, Schlumpfpeter und jet2 bedanken sich.
  4. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.696
    32696
    Ich würde eher gegenhören sagen.
    ich bin meilenweit von einem Profi-Mischer entfernt, aber was ich im Laufe der Jahre gelernt habe, dass man sein Equiqment kennen sollte.
    Bei mir dienen Kopfhörer, In-Ears und kleine Speaker nur als Kontrolle. Darauf mischen, also wirklich Eingriffe machen, würde ich nicht. Wenn auf kleinen Tröten auf einmal der Bassbereich zerrt, dann stimmt was nicht und man kann sich die Signale in dem Bereich nochmal anschauen, ob man es da übertrieben hat. Solche Problemchen hört man z.B. auch oft im vielzitierten Auto. :) Soweit geh ich dann aber auch nicht mehr.
    Ansonsten ist es eher so, dass alle wichtigen Elemente auf allen Systemen hörbar sein sollten.
    Entspricht ja mehr oder weniger dem Trick von damals, mal die Regie zu verlassen und zu hören, was da noch ankommt.
    Oder einfach mal das Nahfeld verlassen, wenn man mit einem "Küchenradio" den Raum beschallt und mit Referenzen vergleicht.
    Solche Moves wie mal die Musik leiser zu drehen um zu hören, was noch überbleibt gibt es auch schon seit ewigen Zeiten.
    Das sind jetzt ja auch alles keine Tipps und Tricks, die wirklich viel Zeit in Anspruch nehmen, gerade heutzutage.
    CD's brauch man sich zumindest nicht mehr zu brennen. :)

    Zu dem Punkt mit den Pro's scheue ich einen wirklichen Vergleich, weil die einfach ne andere Liga sind, auch wenn man das nicht wahrhaben will.
    Selbst der Glenn Schick sagt es ja in dem Video. Der hat über Jahre 24/7 in diversen Studios gearbeitet bzw. ein grosses Studio betrieben und so ziemlich alles durch. Die haben einfach ein zusätzliche Gen was uns fehlt. Die setzen Gehörtes intuitiv um, weil ihr Gehör plus Brain für sie "translated". o_O
    Und ja über Boxen zu mischen macht mehr Fun. Da stimmt er ja sogar zu. :)
     
    Realist, 09.05.21
    #64
    jet2 bedankt sich.
  5. jet2

    jet2 Themenersteller Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.857
    26857
    sympathisch sind die ollo's auf jeden fall, weil sie optisch was hergeben und naturmaterial verwenden.
    mir ist allerdings die frage wichtiger, ob sie hinsichtlich klang und tragekomfort in der preisklasse mithalten können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    jet2, 09.05.21
    #65
    rauschkiller und pitto bedanken sich.
  6. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.240
    3240
    Ich habe den auch und bin ganz zufrieden damit :)
    Mir fehlen allerdings Vergleiche zu anderen Modellen, und die Bewertungen der verschiedenen Tester sind ja alles andere als übereinstimmend.
     
    akStudio, 09.05.21
    #66
    Graham bedankt sich.
  7. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    536
    536
     

    Anhänge:

    KnusperHouse, 09.05.21
    #67
    jet2 bedankt sich.
  8. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.219
    10219
    und, können sie? Mithalten?
     
    pitto, 09.05.21
    #68
  9. jet2

    jet2 Themenersteller Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.857
    26857
    weiß ich noch nicht.
    die frequenzresponse-werte sehen schonmal ganz ok aus.
     
    jet2, 09.05.21
    #69
  10. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.639
    2639
    Das mit den Transienten...
    Da ein Kopfhörer so fein arbeitet, werden die Dinger dann meist zuweit verschliffen und es bleibt Matsch über..., selbe Situation mit Hall, da der Raum fehlt, wird mehr Hall zugegeben... ähnlich der Bassbereich... und da dann mit Subpac um die Ecke denken ?

    Neeee Kopfhörer nur zum Vorarbeiten, Endfertigung im Studio...
    Zum Musik hören oder beim Zocken ( sound tracking ) sind KH's völlig okay...

    Wenn ich im Arbeitsraum auf die 83 dB oder mehr gehe und Bass im Track ist, merk ich den an den Beinen und in der Konsole... das reicht mir... Und die Transienten kommen auf den grossen AMT's ( ein AMT liegt bei über 400€ ) ausgesprochen gut... Eine Geschichte die ich auch erstmal verdauen muss, denn die neuen Nahfelder liefern im Moment zuviel an Informationen... da ich nur noch Russenboxen ( Microlab B77 ), Kopfhörer und Auto gewöhnt bin...

    Wenn das Studio wieder läuft ist erstmal einarbeiten / einhören angesagt :-(

    Deswegen unterm Strich, OLLO S4 oder eben S4X und HD650. Der ohne Ballast im Sound läuft, was ich heute Nacht beim Zocken wieder gemerkt hatte... Der OLLO klingt voller auch ohne Basshügel. Zum Glück habe ich nun beide, wobei der HD650 zuhause bleibt und der OLLO ins Studio wandert, nachdem er auf S4X geupgraded wurde...

    Und hey... wenns mit KH und Subpac funktioniert, warum nicht :) Nur für mich käme diese Kombi nicht in Frage, genauso wenig wie mit dem Slate Kram...

    :)
     
    rauschkiller, 09.05.21
    #70
    KnusperHouse bedankt sich.
  11. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.831
    10831
    Ich mische seit über zwei Jahren ausschließlich auf einem Kopfhörer höre nirgends großartig gegen und die Mischungen klingen geil ;)
     
    andy_g, 09.05.21
    #71
    rkdk, KnusperHouse, rauschkiller und eine weitere Person bedanken sich.
  12. jet2

    jet2 Themenersteller Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.857
    26857
    welchen benutzt du denn, den ultrasone?
    kommst du bei dem mit den s-lauten zurecht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    jet2, 09.05.21
    #72
  13. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    536
    536
    Du, bzgl. Slate Kram... Ich nutze zum Vergleich zu Hause auch gerne Waves NX mit Abbey Road Studio 3. Allerdings macht das für mich persönlich auch nur Sinn, mit dem Bluetooth Headtracker von Waves. Den klemme ich mir oben auf den Kopfbügel von den Ollos. Da man beim Arbeiten ja logischerweise seinen Kopf bewegt, bekommt man eben so durch die Bewegung im virtuellen Raum einen sehr guten Eindruck von der Tiefenstaffelung und auch der Stereobühne. Auch zwischen den Nah-, Midfield und großen Speakern wechseln zu können, liefert einem wichtige Informationen, die - zumindest mir - sehr helfen, über Kopfhörer meinen Mix besser beurteilen zu können. Ein weiterer großer Vorteil für mich - und das ist fast unbezahlbar geil für mich - ist, dass ich dadurch zu Hause in der Lage bin, Surroundmischungen für Film zumindest ordentlich vorzubereiten. Und gerade beim Erstellen von zB Atmolayers, die ja teils sehr subtil in den Rears mitglitzern, spielt das Headtracking (360 Grad Turns sind kein Problem) seine Vorteile komplett aus. Denn ich kann mich einfach bestimmten Speakern intuitiv zuwenden und prüfen "Läuft da überhaupt was? Aaah ja... super..."

    Ohne Headtracking aber kann ich mit Raumsimulation nichts anfangen. Ist für mich dann einfach nur irgendein starrer Reverb.
     
    KnusperHouse, 09.05.21
    #73
    rauschkiller bedankt sich.
  14. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.831
    10831
    Meine Mischungen kennst Du doch bestimmt, lispelt da wer?

    Kopfhörer MUSST Du selbst ausprobieren das ist ganz wichtig. Deshalb ist eine Empfehlung immer nur ein Startpunkt.
     
    andy_g, 09.05.21
    #74
    rkdk, jet2 und rauschkiller bedanken sich.
  15. rauschkiller

    rauschkiller Individualist

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    2.639
    2639
    Dann haste dich eingehört und "klingen geil" ist subjektiv... was für den einen Geil, ist für den anderen Murks und umgekehrt...

    Deswegen lieber deinen anderen Ansatz, mit dem testen. Bei mir wars OLLO S4, DT1990 Pro und LCD-1 früher hatte ich auch Ultrasones, bin aber davon weg, weil mir dieses "Bühne vorne Prinzip" nicht gefiel...

    Wenn ich Kopfhörer auf habe will ich ganz nah dran sein, wenn der Rapper trocken vorne steht. Dann ist die Stimme halt im Kopf...

    Den HD650 hatt ich auch vorsichtshalber beim grossen T bestellt um zu testen... genauso wie den DT und den LCD...

    Welcher Kopfhörer dann einem zusagt, hängt von so vielen Faktoren ab, das es wirklich nur Sinn macht, raus zu hauen was man selber nutzt und dann die Entscheidung dem Fragenden zu überlassen...

    :)
     
    rauschkiller, 09.05.21
    #75
    KnusperHouse bedankt sich.
  16. Verney

    Verney

    Registriert seit:
    05.02.15
    Punkte:
    804
    804
    Der AKG ist zum Mischen als Kontrolle o.k. Die Anderen kenne ich nicht so gut, dass ich mir ein Urteil erlauben könnte. HD 650 liebe ich zum Musik hören. Zum Mischen nehme ich ihn nur als zusätzliche Referenz.Er klingt mir einfach zu schön, um wahr zu sein.
     
    Verney, 09.05.21
    #76
  17. jet2

    jet2 Themenersteller Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.857
    26857
    das fand ich ganz interessant:
    audeze für 1300 kröten vs. hifiman für 350 öcken

    sein fazit: audeze ist etwas detailreicher, hat mehr power und mehr bass,
    hifiman ist räumlich besser auflösend.
    er hat den audeze zurückgeschickt.

     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    jet2, 09.05.21
    #77
  18. Tim Bärenspiegel

    Tim Bärenspiegel Gesperrter User Bedroomproducer

    Registriert seit:
    04.04.21
    Punkte:
    60
    60
    ich finde den beyerdynamic dt 880 pro richtig gut :)
     
    Tim Bärenspiegel, 09.05.21
    #78
    Verney bedankt sich.
  19. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    10.831
    10831
    Dein Punkt war man kann auf KH nicht mischen wegen zu viel Transienten, man kann Hall nicht beurteilen etc. Das kam sehr verallgemeinernd und trifft doch eigentlich nur auf Dich zu. Deshalb das etwas provokative "und die Mischungen klingen geil".
     
    andy_g, 09.05.21
    #79
  20. KnusperHouse

    KnusperHouse Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.20
    Punkte:
    536
    536
    Also es spricht nichts gegen Mischen auf Kopfhörern, ich mache das hauptsächlich. Deshalb lege ich auch großen Wert auf eine gute und - für mich - passende Kopfhörerabhöre. Das ist wichtig und gerade im Heimbereich wertvoll, da man sich ggf. ewige Akustikvermessungen mit nicht zufriedenstellendem Endergebnis ersparen kann. Ich zB. kann zu Hause nicht einmal Monitoring Speaker verwenden, wg. Familie und Nachbarn. Das ist scheisse. Einen Raum hätten wir sogar theoretisch dafür übrig... am liebsten hätte ich dort eine DIY Raum-in-Raum Konstruktion drin. Aber so what...

    Das Problem ist, ich bin audiophil. Intetressiert am Ende vll. die wenigsten, aber mich. Dazu kommt, dass ich auch im Audiobereich einen gewissen Ausbildungsgrad genossen habe, also nicht nur ausm Homerecording Bereich komme. Daher habe ich viel mit Gleichgesinnten zu tun... und eine Sache, die ich vll. früher vernachlässigt habe, aber heute immer wieder sehe und höre.... Roomtreatment. Mache Deinen Raum klar, bevor Du anfängst zu mischen. Und das stimmt. Lieber eine semiprofessionelle Abhöre und einen Raum, dem Du vertraust, anstatt die geilsten Speaker und beschissene Raumaufteilung und am besten noch Noppenschaum... wenn überhaupt.

    Leider kann ich zu Hause nicht so in das Thema abtauchen,wie ich gerne würde, aber mir ist das Glück beschert, über ein gut ausgestattetes Studio verfügen zu können. Von daher weiß ich den Zugewinn durchaus zu schätzen, auf einer vernünftigen Abhöre in einer guten Raumakustik meine Sachen Referenz zu hören. Und da fallen einem einfach viele Informationen zu, die man ansonsten nicht bekommt. Ob die einem wichtig erscheinen oder ob man damit was macht, ist eigener Gusto. Mehr ist immer gut - schaden kann es nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    KnusperHouse, 09.05.21
    #80
    Verney bedankt sich.