Information ausblenden

Teure Mikrofone

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Recorking, 05.07.20.

  1. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.086
    4086
    mach doch den Test mal selbst es gibt u.a. Mikrofone mit 10$
    wenn du den Unterschied zu einem hochwetigeren Mikrofon nicht raus hörst dann ist das 10$ Mikrofon für dich bestens geeignet
    und jede Menge Kohle hast dann auch gespart
     
    Rec0rder, 05.07.20
    #21
    markrec bedankt sich.
  2. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    Findet ihr man hört hier raus, wie hochwertig das recording Equipment ìst ?

     
    Recorking, 05.07.20
    #22
  3. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.558
    4558
    Ich mache nicht besonders viele Gesangsaufnahmen, wenn dann eher Background oder Rap, manchmal auch ein Sprecher und da reicht mir das günstige Neumann TLM 49 mit Focusrite ISA One.
    Das ist ein guter Allrounder, ohne das man arm dabei wird.
    Andere haben da sicherlich höhere Ansprüche.
     
    Moogman, 05.07.20
    #23
    markrec bedankt sich.
  4. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    Oder och Frage mal anders, ab wann macht ein Oberklasse Mikrofon keinen Sinn mehr ?
    Bei dem heutigen gesang find ich irgendwie nicht dass man große Unterschiede hört, alles klingt so Dynamisch eingeprügelt, macht da ein hochwertiges Mikrofon überhaupt noch Sinn?
     
    Recorking, 05.07.20
    #24
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.057
    47057
    Der Preis richtet sich nach dem Anspruch.
     
    RefinedRough, 05.07.20
    #25
  6. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    606
    606
    Ich habe seit 20 Jahren ein AKG Solid Tube. Neulich kaufte ich mir aus Neugier noch ein Rode NT1. Und obwohl es eigentlich ziemlich fies klingt, ist es doch für einiges scheinbar wieder gut. Nur mich entscheiden zu müssen, fällt mir schwer. Da mache ich Testaufnahmen und kann mich einfach nicht entscheiden. Eine Weile musste ich es benutzen, weil man AKG kaputt war. Und wenn ich heute in die Songs mit dem Rode reinhöre, klingt es halt auch gut. Dennoch würde ich jetzt eher wieder das AKG nehmen. Mann, das macht mich wahnsinnig.

    Wählt ihr eigentlich nur das zum Sänger passende Mikrofon aus oder auch das zum Song passende? Also dass derselbe Sänger bei unterschiedlichen Nummern auch unterschiedliche Mikrofone benutzt?
     
    Soundloch, 05.07.20
    #26
  7. Rajmund

    Rajmund

    Registriert seit:
    18.06.08
    Punkte:
    123
    123
    Nun, je länger man sich mit einer Materie beschäftigt, desto mehr Details nimmt man wahr. Ich würde ihm also ungern raten, ein 10€-Mikro zu kaufen und damit Aufnahmen zu machen, für die er sich später dann vielleicht schämt, wenn er mit eigenen Ohren die Unterschiede gehört hat. Er macht es schon richtig und fragt nach, worauf es bei Mikros ankommt.
     
    Rajmund, 05.07.20
    #27
  8. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    606
    606
    Also 10 Euro sind ja schon extrem wenig. Vergleicht doch lieber Mikrofone ab 100 Euro mit teuren Modellen.
     
    Soundloch, 05.07.20
    #28
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Mikrofone werden ja nicht nur für Hobbymusik gebraucht. Viele sind im reinen Spracheinsatz für Synchorn, Hörspiel, Voice Over etc. Da kommt es auf eine entsprechnede Qualität des Rohmaterials an und der Sprecher will sich auch nicht jedes mal umstellen. Deshalb ist in dem Bereich das U 87 so was wie ein Standard.
     
    Astronautenkost, 05.07.20
    #29
  10. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.761
    18761
    Welcher "heutige Gesang"? Man kann auch heutzutage gute Produktionen machen. Ob man Schrottmusik hört oder produziert, ist jedem selbst überlassen.
     
    Entone, 05.07.20
    #30
  11. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.538
    4538
    Es ist wie immer. 95% Qualität einer Produktionen kann ich mit einem mittelklasse Mikrofon zwischen 200 und 600 Euro abdecken.

    Will ich in den Bereich 96 bis 99,9% kann es gerne beliebig teuer werden.

    Wobei ich auch behaupte, dass jenseits der 1000 Euro nicht mit die Qualität steigt, sondern sich nur die Färbung ändert.
     
    zille1976, 05.07.20
    #31
    Shagal und Loftone bedanken sich.
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.454
    27454
    Ich wähle gerne das passende Mikro zum Sänger UND zum Song aus bzw. welche klangliche Zielvorstellung habe ich im Kopf und mit welchem Mikro komme ich da so nah wie möglich dran.

    Mache ich übrigens auch bei anderen Signalen wie bspw. akust. Gitarre oder Percussion sehr bewusst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.20
    whitealbum, 05.07.20
    #32
    markrec bedankt sich.
  13. Rajmund

    Rajmund

    Registriert seit:
    18.06.08
    Punkte:
    123
    123
    Es gibt noch mehr Parameter als Klang. Ich selbst z.B. brauche ultramobile Ausstattung. Da kommen nur Kleinmembraner in Frage; und wenn ich da ein gutes Achtermikro brauche, muss ich schon sehr viel investieren.
     
    Rajmund, 06.07.20
    #33
  14. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.388
    4388
    Klinisch sauberer Klang ist auch mit sehr viel Nacharbeiten verbunden und macht nicht viel Sinn, wenn man den Sound dreckig haben will. Dann lieber von Anfang an ein schlechtes Mikro nehmen. Das spart Zeit.
     
    der_wahre_Noplan, 06.07.20
    #34
  15. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.879
    3879
    Was spricht für "teure" Mikrofone?
    Auflösung und Darstellung, Charakter, Reproduzierbarkeit, "Mojo"
    IdR haben günstige Mikrofone nicht alles zugleich :)
     
    mjmueller, 06.07.20
    #35
  16. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.558
    4558
    Eine hochwertige Aufnahme "dreckig" zu machen ist ja kein Problem, dafür findet man genug Tools, aber versuch es doch einmal andersrum und mache aus einer schlechten Aufnahme eine gute.
    Meine beiden billigen Großmembran-Mikros von Behringer nehme ich gelegentlich als Overhead für Gongs, um ein bisschen Raum mit einzufangen. Dafür sind die auch okay, aber für saubere Gesangsaufnahmen taugt es eigentlich nichts.

    Nach oben hin auf der Preisskala werden die Unterschiede auch immer kleiner.
    Während zwischen ganz billigen Mikros für 20 Euro und solchen für 1.500 Euro in der Mittelklasse tatsächlich noch echte Welten liegen, ist es dann nach ganz oben nicht mehr so extrem.
    Man kann also durchaus für rund 1000€ schon qualitativ sehr feinen Stuff bekommen, der den meisten Leuten auch dicke ausreicht. Ein Freund hat ein TLM 103 und macht fast alles damit, das ist zwar kein U87, aber für den Hausgebrauch bringt das schon ganz ordentliche Ergebnisse. Viel hängt auch von anderen Faktoren ab, Gesangskabine, Vorstufe, usw.
     
    Moogman, 06.07.20
    #36
  17. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    885
    885
    Die einfache Antwort: Nein - ich höre da nicht raus, ob das Mikro teuer oder günstig ist (der Rest kommt ja wohl alles aus dem Computer nehme ich an).

    Allerdings finde ich, dei Sprachverständlichkeit ist nicht optimal. Zudem könnte der Gesang etwas mehr punch haben. Das kann jetzt am Mix liegen - aber eben: was das Mikro nicht bringt, kann der Mix auch nicht immer hervor zaubern.

    Aber vielleicht machst du dir einfach zu viel Gedanken darüber. Wenn die Produktion (AZAD) von dir ist und du damit zufrieden bist, ist ja alles super. Bei einfachen Quellen spielt das m.E. auch nicht so eine Rolle. spannend wird es, wenn du ein Drumkit mit 12 Mikros aufnimmst und noch mehrere Gitarrenspuren drüber legst. Da merkst du dann viel schneller einen Unterschied der Mikros!
     
    raketenmann, 06.07.20
    #37
  18. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    Neumann M147 Mikrofon nutzt er Hauptsächlich, dass weiß ich aus Videos und Bildern der Albumproduktion ..
    Auf das "Nein" möchte ich hinaus. Wenn man es nicht raushören bei den heutigen Produktionen und so wie die Kunden es möchten, dann macht es ja auch eigentlich keinen Sinn, soviel Geld für ein Mikrofon auszugeben. Oder sehe ich das falsch ?
     
    Recorking, 06.07.20
    #38
  19. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    Was bedeutet das genau? Wie kann man Vocals mehr Punch im Mix geben ?
     
    Recorking, 06.07.20
    #39
  20. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    So wie oben der link
     
    Recorking, 06.07.20
    #40