Information ausblenden

Teure Mikrofone

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Recorking, 05.07.20.

  1. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    29
    29
    Hallo

    Ich wollte mal fragen, warum man so teure Mikrofone braucht. Das man Professionelle Songs nicht mit einem Headset aufnimmt.
    Aber warum kauft man sich für 1000 von Euros Mikrofone. Ich betreibe nur ein kleines Homestudio ich hab meinen Fokus auf die Akustik gelegt da ich selber nicht viel aufnehme hab ich jetzt kein teures Mikrofon und Frage mich was könnte mir ein teures Mikrofon bringen wenn die aufgenommen Sachen sowieso bearbeitet werden?
    Also mit teuer meine ich alles jenseits von 1000 und drüber
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.321
    17321
    verarbeitung, geringe toleranzen, support/service, qualität/qualiätssicherung der bauteile und und und ...
     
    Rec0rder bedankt sich.
  3. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    380
    380
    Braucht man ja nicht. Auch für (teilweise deutlich) unter 1000€ gibts sehr gute Mics, mit denen man professionell arbeiten kann.
    z.B. Neumann TLM 102 / 103, AKG C 414, AT 4050 etc. reichen für ein kleineres Studio völlig aus.
    Ich habe mittlerweile auch nur noch ein kleineres Projektstudio und bin für die paar Sachen, die ich dort aufnehme mit Neumann TLM 103 und Beyerdynamic M88 komplett glücklich.
     
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.321
    17321
    auch mit einem sm57 kann man professionell arbeiten.
     
    Rec0rder, Synophon und Recorking bedanken sich.
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.740
    12740

    Der Grund liegt in den klanglichen Eigenschaften. Selbst mit diveren Preamps samt Nachbearbeitungsschritten bleibt dieser Charakter erhalten. Das ist der Grund warum einige sehr viel Geld in die Hand nehmen und man sich munter die Birne einkloppt welche Kombination von Gear als auch Mic für welche Signalart nun das coolste ist.
     
  6. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    29
    29
    Und in der Musik? Klingt ein teures Mikrofon immer besser von der Qualität her ?
    Wo ist der Unterschied denn dann wenn 2 Mikrofone aus gleichen Haus kommen ? Tlm102 und u87, da sind doch deine genannten Punkte gleich, die Toleranz und der Service, wofür bezahlt man dort dann 2000 mehr ? Ich möchte nur verstehen was die Mikrofone so teuer macht wenn billigere auch funktionieren und warum große Studios nicht billigere benutzen:)
     
  7. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    380
    380
    Ich habe von "sehr guten" Mics geschrieben. Ein SM57 tuts oft aber auch. Da bin ich bei dir. :)
     
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.321
    17321
    da sind andere bauteile verarbeitet, die unterschiedlich kosten.
     
  9. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.321
    17321
    wenn 90% der snare und gitarren im profi bereich damit aufgenommen werden, sind sie sehr gut :)
    es ist immer eine kombination aus oben genannten kriterien.
     
    stonyroad bedankt sich.
  10. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    29
    29
    Ok danke für die Antworten.
    Gibt es denn bekannte sigbalk
    Und was bringen die mir ? Besseren Sound? Was unterscheidet sich klanglich, warum sollte ich ein u87 nehmen wenn ich einen EQ in der DAW habe ? :)
    Entschuldigung für diese Fragen
     
  11. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.321
    17321
    schau mal hier oder hier oder hier.
     
  12. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    519
    519
    Ich würde mal sagen klanglich gibt es Unterschiede wie bessere Auflösung, sauber klingende Höhen, verzerrungsfreie Bässe.

    Gibt Leute wie mich, die können mit einem sm7b nichts anfangen weil es einfach nicht gut genug auflöst und mit windschutzbelegt klingt
    Gibt andere, meistens Sänger die dieses Mikrofon überall bevorzugen

    Ich hab auch das Gefühl das "schlechtere" oder billigere Kapseln in Mikrofonen eigen resonanzen haben, korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Und ich würde behaupten dass die Signale dreidemsionaler klingen, als hätten sie mehr Körper, wenn ich meine auf ahmen Brauner phantera mit Sennheiser mk4 vergleiche, klingen die brauner Aufnahmen irgendwie echter. Aber ob das den Preis rechtfertigt weiß ich nicht:)

    Kommt drauf an was du willst und was du wirklich brauchst und vorallem wie du Mixt.
    Komprimierst du sehr stark sind höhenlastige Mikros mit fisseligen Höhen nicht so super zu händeln als Mikrofone mit eher dumpfen Charakter.


    Übrigens da wie grade bei Mikros sind,
    Hab gerade wieder eine vocalspur reinbekommen, der Sänger war 10 cm vor der Kapsel klingt super, der Rapper war 10cm vor dem Mic, Katastrophe, es boomt und ist dick und wummert,
    Mikrofon, sm7b am golden age ... hab ihn drum gebeten mehr Abstand zu nehmen oder ein anderes Mikrofon zu benutzen.
    Hat dann ein at2035 genommen bei 20 cm Abstand und hat wesentlich besser gepasst.
    Frag mich wie die ganzen Profis das so händeln wenn der grundton Bereich und generell die Stimme schon bei 80 oder 90 Hertz sitzt, ich kenne echt kein Video wo "Rapper" weiter weg sind als 15 cm aber ich Kriege solchen Sound nur mit 20cm oder mehr Abstand hin auch wenn ich andere aufnehme.
     
    Loftone bedankt sich.
  13. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    29
    29
    Daaaanke
     
    Breymien bedankt sich.
  14. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.740
    12740
    Selbst mit dem besten EQ der Welt wirst du aus einem TLM 102 kein U87 bekommen. Beide sind tolle Mics ! mit denen man ne Menge schöne Dinge aufzeichnen kann jenseits von nur Vocals.
    Jedes Mic-Modell auch aus dem Hause Neumann klingt von etwas bis brutal anders und hat andere Klangerfassungseigenschaften samt Sound.
    Man kann das schwer in Worte packen, sodass man die Gelegenheit bekommen sollte selbst mal in einem Laden diverse Ultrateuros gegen einander zu halten oder mal einen Vergleich aus gleicher Feder (dh unter gleichen Bedingungen/Quelle) hören sollte)
    Neulich gab es wen der wollte sich "weiterentwickeln" und ein Gefell M930 gegen ein mehr als doppelt so teures M990 ersetzen.
    Nach Direktvergleich waren ihm der Aufpreis von 1,5k gegenüber seinem alten Mic nicht wert,was viele verstehen konnten andere aber nicht.

    Es gibt aber auch etliche Anwendungen, wo nicht immer 1k oder teuerste Mics eingesetzt werden und das ist hier grad schon angesprochen worden mit der Amp und Schlagzeugaufnahme (manche Trommelarten). Das Shure SM 57/58 wurde schon genannt lässt sich aber prima fortführen auf andere Mics unter 0,2k. Auch da kloppt man sich munter die Birne ein, ob das nicht noch besser(=teurer) geht.

    Die gesamte Signalkette vom Mic über Preamp bis Komps ( + Kombinationen aus Komps -siehe was besser 1176er in La2a oder umgekehrt oder überhaupt?) bis Eq`s und FX enden immer in leidenschaftliche Diskussionen und am Ende kann keiner Recht oder Unrecht haben, Geschmäcker sind verschieden.
    Du hast für den Moment alles richtig gemacht indem du deinen Fokus auf Raumoptimierung gelegt hast.

    Gibt es irgendwo eine Audiovorlage in guter Qualität wo man etliche Studio-Mics aus gleicher Quellen/Rahmenbedingungen sich mal in die DAW reinladen kann ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.20
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.053
    17053
    Die wesenliche Frage ist doch, hörst Du den Unterschied und welche Bedeutung misst Du ihm bei. Es gibt inzwischen saubere Einsteigermikros, mit denen man sehr gute Aufnahmen hinbekommt. Allerdings ist beim professionellen Arbeiten auch wichtig, dass ein gutes Werkzeug dafür sorgt, weniger Nachbearbeiten zu müssen. Wenn ein Mikrofon z.B. saubere Sybilanten liefert, brauch ich da keine oder wenig Nachbearbeitung. Das macht weniger Arbeit, ist also gespartes Geld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.20
  16. Rajmund

    Rajmund

    Registriert seit:
    18.06.08
    Punkte:
    94
    94
    Was ein Mikro nicht aufnimmt, kann auch durch Nachbearbeiten nicht hervorgeholt werden. Frequenzbereich: Wenn das Mikro erst ab 40 Hz aufnimmt, kann man damit schlecht z.B. einen Kontrabaß aufnehmen. Dafür braucht man gute Omnis, die etwas teurer sind. Rauschen: zwar kann man Rauschen wegfiltern, aber man filtert immer auch etwas Substanz weg. Rauscharme Mikros sind teurer. Richtcharakteristik: Achtermikros sind z.B. deutlich preisintensiver. Linearität: Eine Ansicht ist, dass Mikros möglichst linearen Frequenzgang haben sollten, damit sie den Klang nicht färben und man selbst frei bei der Klanggestaltung ist.

    Bei der Wahl des Mikros schaut man sich pragmatischerweise also erst an, was es können muss/welche Parameter man braucht und dann schaut man sich den Preis an. Nicht umgekehrt.
     
    Moogman bedankt sich.
  17. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.336
    4336
    Ein U87 oder ähnliches in dieser Klasse, zeichnet viel feiner, präziser und detailierter auf.
    Du kannst du mit deinem EQ auch nichts beizaubern, was in der Aufnahme nicht vorhanden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.20
    rkdk, Pleytoon, markrec und 2 andere bedanken sich.
  18. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.792
    17792
    Warum fahren in der Formel 1 Formel 1-Autos und nicht Trabis, Wartburgs, Enten und VW Käfer? Richtig, weil die Formel 1 Leute einfach keinen Geschmack haben. Ääh was wollte ich nochmal sagen? :D
     
    Pleytoon, markrec, Rec0rder und 2 andere bedanken sich.
  19. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    558
    558
    Sagt mal, fällt es euch eigentlich leicht, für einen Song bzw. Sänger das richtige Mikrofon auszuwählen, wenn ihr mehrere zur Wahl habt? Hört ihr das eindeutig?
     
    Loftone bedankt sich.
  20. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.053
    17053
    Na klar. Nach Jahrzehnten, weiß ich das schon vorher, wenn ich die Stimme höre, bevor ich die Mikrofone ausprobieren müsste.
     
    Loftone bedankt sich.