Information ausblenden

Teure Mikrofone

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Recorking, 05.07.20.

  1. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Die Frage stelle ich mich nach wie vor auch,

    Kein Mikrofon was ich kenne klingt so wie in deinem Beispiel Roh.

    Ich Folge Azad auch, ich weiß auch dass der bis zu 10 oder 15 cm nah ran geht ans Mikrofon, bei seiner tiefen Stimme muss da einiges weg genommen werden.

    Hör dir mal andere Rap Produktionen an, so wie die meisten vocals klingen, das schafft man kaum ohne am EQ zu drehen bis es blutet . Kann ich mir auf keinen Fall vorstellen.
    Gönn dir ein Mikrofon was dir alles liefert was du brauchst, verbiegen kannst du dann immernoch.
    Ich würde behaupten so einen Azad Sound bekommt man am besten mit einem Mikrofon hin was Richtung Vintage geht.
    Welches, dass wenn du die Vocals ausdünnst untenrum,- oben rum nicht gleich anfängt anstrengend zu werden. Höhenband sollte neutral sein.

    Mt71s,at4047,tlm49 sind so die Kandidaten bis 1500 die ich da wählen würde für .
    Vielleicht auch wa47 oder ga47 ich kenne die zwar nicht, die klingen auch erstmal dick, aber wenn du ja eh im tiefen Bereich viel wegnimmst sollte das keine Rolle mehr spielen wenn das Höhenbild passt.
     
    Breymien, 06.07.20
    #41
  2. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.057
    47057
    Also der Song von Azada, da ist die Stimme furchtbar gemischt. Überkomprimiert, richtig hässliche Transienten die rausstechen, dann wohl deesst wie verrückt und Höhen rein gedreht ohne Ende. Er hat eigentlich ne viel bessere Stimme.

    Wenn man so bearbeitet, braucht man nicht unbedingt ein 2000+ Mik. Kannst du easy ein Aston Origin hinstellen, kein Problem.
     
    RefinedRough, 06.07.20
    #42
  3. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Ich glaube genau darauf wollte der TE auch hinaus.
    Ich persönlich find die Vocals eigentlich ziemlich geil. Gerade das Überkomprimierte, ich mag das auch. Aber das ist wieder Geschmacksthema :D
    Zumindest klingt es auf meinen Kh120 ziemlich gut. Hatte das in einem anderen Thread aber schon mal erwähnt, dieser Überkompremierte Sound ohne Bassanteile ist zur Zeit mega gefragt, da bist ja nicht nur bei diesem Beispiel hier der Fall .

    Aber ja ich geb dir recht, da reicht auch ein aston, aber ein Aston ist jetzt auch kein schlechtes Mikrofon wenn die anderen Komponenten passt . Die Frage ist, bei so viel Kompression, hält das Mikrofon Signal dass überhaupt aus ? Ein u87 kannst du ja tot prügeln und das bleibt standhaft zumindest was die Kompression angeht.
    Mach das mal mit einem rode nt1a und du merkst welche resonanzen das Mikrofon selber schon hat :D :)
     
    Breymien, 06.07.20
    #43
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Sorry, aber ein Mikrofon hat keine Resonanzen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Resonanz#Akustik
     
    Astronautenkost, 06.07.20
    #44
    djstean und Glutamatjunkie bedanken sich.
  5. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Dann halt schlecht klingende Frequenzen die bei kompression hervortreten

    Heb ich bei dem m930 die Höhen an klingt es heller, heb ich sie beim rode an pfeift und zischt es
     
    Breymien, 06.07.20
    #45
  6. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    885
    885
    Ja, du kannst mehr Punch mischen, indem du weniger komprimierst oder "besser" komprimierst, ergo mit längeren Attack-Zeiten. Ein Kondensator Mikrofon bildet grundsätzlich hohe Frequenzen besser ab als ein dynamisches Mikro. Dynamische Mikros haben im Mittenbereich meist etwas mehr Fleisch am Knochen. Daher werden für Rap-Vocals oft auch dynamische Mikros eingesetzt, bspw. ein Shure SM7B.

    Ein exzellenter Audio-Engineer, der in einem edlen Studio arbeitet sucht sich je nach Produktion und Stimme das passende Mikrofon aus. Das kann in einem Fall das 500.- Mikro sein, in einem anderen Fall das 10'000.- Mikro. Was entscheidet? Der subjektive Höreindruck und der Geschmack. Ist eine Aufnahme dadurch besser? Dazu müsstest du "besser" definieren. Was in jedem Fall - aber auch wirklich in jedem Fall - besser ist, ist wenn das Mikro das Signal so aufnimmt, wie du es gerne hören möchtest, ohne am EQ zu schrauben.

    Zur Mikro-Wahl: Nimm das Beispiel Michael Jackson: Thriller hat er mit dem Shure SM7B eingesungen. Ein dynamisches Mikro, dass es bereits ab 350 Euro gibt. Das Mikro wird in Mexico hergestellt und ist nun wirklich kein "Hi-End"-Gerät. Aber es hat seine Qualitäten. Quincy Jones, der das Album produziert hat (oder der Engineer, keine Ahnung) hat sich für dieses Mikro entschieden, aus welchen Gründen wissen wir nicht. Auf anderen Jackson Alben mit anderen Engineers und anderen Produzenten, wurden andere Mikros gewählt. Warum? Weil andere einen anderen subjektiven Höreindruck und einen anderen Geschmack haben. Ist die eine Wahl nun besser als die andere? Und wenn ja, dann die teurere? Ich denke, du kannst erahnen, worauf ich hinaus will...
     
    raketenmann, 06.07.20
    #46
    pitsieben bedankt sich.
  7. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Zwei Alben, das selbe Studio, die selben Leute, der selbe Zeitrahmen:

    Ein Album mit Bordmitteln (Sehr gut geführtes Amateurstudio, Rode, Shure, AKG usw. jeweils eher die Budgetvarianten), ein Album mit einem Köfferchen Leihmikros vom SWR zum Preis eines Mittelklassewagens (Neumann, Gefell, Brauner...oberstes Regal aus dieser Riege).

    Bei letzterem hat der Mix nicht mal halb so lange gedauert und das Ergebnis war eindeutig besser. Eine halbe Stunde nach Ende der Aufnahmen bekamen wir einen Rohmix für die Heimfahrt, an dem vor dem Mastering nur noch Feinheiten geändert werden mussten.

    Wenn ich mir im Lichte dessen überlege, wie teuer der Faktor Zeit in einem richtigen Studio ist, dann komme ich schnell auf den Gedanken, wo bei denen das falsche Ende zum Sparen ist.

    Ob das jetzt auch für das Hobby Musik wichtig ist, muss ja jeder selbst wissen.
     
    pitsieben, 06.07.20
    #47
    raketenmann bedankt sich.
  8. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    885
    885
    Darf ich raten: die teuren Mikros waren Produktion 2?

    Natürlich spielen da noch andere Faktoren rein: alle beteiligten kannten bereits den Raum, die Band, wussten, worauf es ankommt, wie das klingen soll usw...

    Aber grundsätzlich bringst du es wohl gut auf den Punkt!
     
    raketenmann, 06.07.20
    #48
    pitsieben bedankt sich.
  9. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Hilf mir, die Frage zu verstehen, dann versuche ich zu antworten...:D

    Edith: Achso...das zweite Album?
    Nein...die teueren waren beim ersten am Start. Das zweite werden wir vielleicht noch mal einspielen.

    Das ging eher so:
    Später könnt ihr nicht?
    Nein.
    An dem WE bekomme ich die Mikros nicht.
    Macht nichts...dein Zeug reicht und ausserdem bist du'n Guter.

    Ein Guter isser, aber den Sound haben wir nicht ansatzweise hinbekommen und er hatte im Mix ne Menge zu schrauben und ist daher auch auf merkwürdige Ideen gekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.20
    pitsieben, 06.07.20
    #49
    raketenmann bedankt sich.
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Damals gabe es das SM7b noch nicht. Es war der Vorläufer SM7, der damals auch noch in den USA hergestellt wurde. Der Engineer der das Mikro für Thriller auswählte und in einer Kette mit dem Neve 1084 und dem Urei 1176 aufnahm hat sich in anderen Fällen bei Michael Jackson auch für sein altes Telefunken U 47 entschieden. Bruce Swedien hat sich dazu ausführlich in seinen Büchern geäußert. U.a. in "In the Studio with Michael Jackson"
     
    Astronautenkost, 06.07.20
    #50
    raketenmann bedankt sich.
  11. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    885
    885
    OK, das ist interessant! Hätte ich nicht so erwartet! :)
     
    raketenmann, 06.07.20
    #51
    pitsieben bedankt sich.
  12. raketenmann

    raketenmann

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    885
    885
    Cool - danke für die Hintergrundinfos!

    Bezüglich SM7 und SM7B - das mag so sein. Wobei das vermutlich nicht eine grosse Rolle spielt...
     
    raketenmann, 06.07.20
    #52
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
  14. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.893
    17893
    ich würde dem wuttke zustimmen. mikrofone, die das erfüllen, sind in aller regel "teuer".
    Bildschirmfoto 2020-07-06 um 11.47.23.png
     
    leary, 06.07.20
    #54
    Rajmund bedankt sich.
  15. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Zum Thema SM7B, welches ich liebe aber auch irgendwie hasse.. vermutlich weil ich es so gut finde aber es einfach nicht passen will.
    Hier mal die Recording Session, da er auch mir der einzige ist der dauerhaft mit dem SM7B aufnimmt.




    Und hier kann man das Ergebnis hören



    Ich finde nur, das es nicht zu tiefen Stimme passt, ich empfand es als ziemlich empfindlich für poplaute und es klingt auch mega dick unten rum, sowie mit Abstand fallen die Höhen ab, zu nah dran klingt zu dick .daher hat es für mich nicht gepasst

    Vermutlich hab ich aber auch keine Ahnung wie man mit einem sm7b umzugehen hat .

    Hier hat es das aber und er recordet seit Jahren seine Alben damit @Recorking
     
    Breymien, 06.07.20
    #55
    PastorZaster bedankt sich.
  16. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    Sind Hohe Frequenzen denn für Rap nicht wichtig? Das man dort lieber zu Dynamischen wie das SM7B greift.
    Das heißt eine langsame Attack sorgt für mehr Punch, von welchen Werten spricht man da ungefähr? Der 1176 ist doch so super schnell wird aber doch oft für Gesang genutzt oder ist dem nicht mehr so ?



    Ah okay, Hier klingt das Sm7b wirklich gut in deinem Beispiel.
    Meinst du man muss viel verbiegen um das Mikrofon im Mix so klingen zu lassen?
     
    Recorking, 06.07.20
    #56
  17. Recorking

    Recorking Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.07.20
    Punkte:
    40
    40
    @Breymien wieso hast du 2 Mikrofone und stimmt es dass Brauner ganz eigene Höhen haben die sehr schwer sind zu mixen ?
     
    Recorking, 06.07.20
    #57
  18. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.558
    4558
    Anscheinend gewöhnen sich die Hörer an schlechte Mixe, weil sie das entweder eh nur auf dem Handy hören oder ungehört auf der Festplatte bunkern. Man gewöhnt sich eben an alles.
     
    Moogman, 06.07.20
    #58
  19. PastorZaster

    PastorZaster

    Registriert seit:
    30.10.15
    Punkte:
    1.169
    1169
    Bin kein Mic-Experte, nutze aber ein SM7b. Für meine Stimme und Dynamik passt es wunderbar. Bisschen Nachbearbeiten und meistens klingt es gut und sitzt im Mix. Ich mag es, weil es ein unkompliziertes Mic ist, das anständiges Ausgangsmaterial liefert. Passt aber nicht zu jeder Stimme. Höhen hat es auch ;)
     
    PastorZaster, 06.07.20
    #59
  20. Breymien

    Breymien Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    593
    593
    Das m930 hat am besten gepasst.
    Das Brauner hab ich einem Freund für 300 abgekauft.

    Die Höhen sind ok,
    High shelf im ersten EQ ab 10 kHz paar DB runter , im nächste EQ High shelf ab 4 KHz paar db hoch gleixjt die höhen schön aus passt.
     
    Breymien, 06.07.20
    #60