Information ausblenden

Sie waren mal Stars (First Draft)

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Ennui, 04.05.21.

  1. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Right.

    Wobei ich z.B. bei den betroffenen Musikern eben das Gefühl habe, dass es gar nicht mehr um die Musik geht.

    Oder vielleicht die Desillusion, dass das Idol doch ein verkappter Nazi ist.

    Meine Inspiration für den Text muss ja nichts mit der Message des Textes zu tun haben.
    Wenn du dich über die Promis aufregst, findest du im Text Bestätigung. Wenn du das LI zu abhängig (Stichwort Religionsersatz) und blauäugig findest, findest du im Text Bestätigung. Um die Perspektive des Schreibers muss es nicht immer gehen. Die eigene Perspektive zählt mehr. Und da fängt auch schon die Diskussion an: Kann ich die Kunst von der Person dahinter trennen? Ja durchaus eine Frage, die sich das LI stellen kann. ^^

    Merci!
     
    Ennui, 05.05.21
    #21
  2. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.550
    19550
    Siehe Morrisey. Geht für mich gar nicht mehr.
     
    speedtom, 05.05.21
    #22
    Ennui bedankt sich.
  3. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Zusammen mit Xavier Naidoo einer, der ja schon lange vor dem Social Media Boom immer wieder horrende Sch***e gelabert hat. Aber keinem fiel's auf, weil was nicht sein darf, darf nicht sein. Social Media ist eigentlich beiden zum Verhängnis geworden.
     
    Ennui, 05.05.21
    #23
    speedtom bedankt sich.
  4. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.550
    19550
    Den fand ich ja schon immer schrecklich, sowohl musikalisch als auch sein Sendungsbewusstsein, was er ja schon in den 00er Jahren zeigte. Aber Morrissey war einer meiner Helden in den Mitt-Achtzigern, das tut dann schon richtig weh.

    Sorry for OT ;-)
     
    speedtom, 05.05.21
    #24
    Ennui bedankt sich.
  5. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    14.192
    14192
    Das scheint ein großer Teil der "Nachfage" zu sein. Die Künstler bedienen halt den Markt. Der interessiert sich offensichtlich dafür.

    Schwierige Frage.
    Andererseits will man sowas ja schon wissen; ob man dann die Konsequenzen zieht und den Künstler meidet...diese Entscheidung kann man dann ja treffen.

    Ja, aber das tue ich nicht.
    Die spielen halt auch ne Rolle in dieser seltsamen Gesellschaft. RTL 2 gibts nur, weil die Leute den shit anschauen.

    Mir geht es halt um den Standpunkt des LI. Weil das steht ja hinter der ganzen story. Kunst darf alles (na, fast).
    Ich persönlich finde es immer schön, wenn ich bei Kunst über etwas stolpere, dass mich anregt, aufregt, erregt. Mich zum Grübeln bringt. Eine neue Sichtweise, ein neues Gefühl. Kunst kritisiert im besten Fall, da wo wir es nicht vermuten (oft bei uns selbst?!).
    Das ist nur mein ganz persönlicher Anspruch, und der muss natürlich gar nicht für andere gelten.

    Daher finde ich dein LI und seine message etwas "schwach" - weil da halt auch mit dem Finger auf die anderen gezeigt wird; die Geldgeilen Promis und Musiker die ihre Seele auf instagram verkaufen. Das gibt mir halt nix. Macht aber gar nix; weil die Diskussion um das Thema, welches dein text ausgelöst hat, die finde ich sehr gut.
     
    TheButcher, 05.05.21
    #25
    Ennui bedankt sich.
  6. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Jemand in meiner Familie hat immer gesagt, wer mit dem Finger auf andere zeigt, zeigt damit viel deutlicher auf sich.
     
    Ennui, 05.05.21
    #26
    TheButcher bedankt sich.
  7. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    14.192
    14192
    Eben.
    Genau das macht ja dein LI :)

    Es beschwert sich über seine Promis.
     
    TheButcher, 05.05.21
    #27
    Ennui bedankt sich.
  8. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.719
    15719
    Ich dichte nie, um andere Menschen zu bewerten! Die ich ja sowieso in keinem Falle gut genug kenne. Ich kenne ja nicht einmal stabil meinen eigenen Hintergrund, der, je nach Konflikt und Konfliktpartner, durchaus auch unerwartete Reaktionen in mir auslöst.:D

    Wer eigene Prozesse innerer Irritation, eigene Ängste und Hybris reflektiert, der kann auf mein Interesse bauen. Aber Geschmack? - Den hat man eben. So weit, so gut. Und???
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.21
    artname, 05.05.21
    #28
    holgi bedankt sich.
  9. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.453
    28453
    Naja, einen realen und konkreten Menschen betexten wäre ungewöhnlich. Aber einen gewissen Typ Mensch zu thematisieren ist ja nicht unüblich.
    Gibt jede Menge solcher Texte. Warum auch nicht? Kann man in der "ich" Form bringen wie zB "Bobby Brown" von Zappa.
    Und ganz ehrlich, ich muss Typen wie Naidoo nicht persönlich kennen bis sonstwo um ihn zu verachten! Da reichen mir seine öffentlichen Statements.
    Dto. Nena, etc.
    Liefers muss ich auch nicht persönlich kennen. Der ist imo sehr intelligent und kann abschätzen was er bezweckt und welche Gruppe er bedient. Da muss ich nicht mehr wissen dazu!
    Gegen den Strich gebürstet ist mir grundsätzlich sympathisch. Dabei gibt's aber Prämissen. Es gibt Nogo, rote Linien.
    Die Aktion der Schauspieler finde ich btw nicht gänzlich daneben. Ich habe einige ganz und gar inakzeptable Videos gesehen und andere, die für sich betrachtet imo völlig okay sind.
    Generell ist es sehr schwierig und idR keine gute Idee, sich als Musiker zu deutlich auf aktuelles Geschehen zu berufen.
    Das geht meist daneben. Und genau deshalb macht es kaum mal jemand!
    Die Rolling Stones haben mit "Ghost town" letztes Jahr genau ins Schwarze getroffen.
    Der Song zum lockdown! Nur, sie haben ihn eben gerade nicht zum Thema geschrieben!

    Eine lokale Band hier ist letztes Jahr auf den Pandemie Zug gesprungen, die haben Presse, Fernsehen, Rundfunk, alles haben die bekommen dafür und damit. Mit einem eher mäßigen Song, den ohne dieses "framing" Niemand zweimal hätte hören wollen.
    So einfach kann das sein! Haha. Das Lied heißt "this is not the end". Tja, klingt eher nach einer Drohung dachte ich damals schon. Und siehe, jetzt möchte man wohl lieber nicht mehr darauf angesprochen werden.
     
    SoulFrontier, 06.05.21
    #29
    Ennui und artname bedanken sich.
  10. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.719
    15719
    @SoulFrontier , Danke für deine Reaktion. Ich schrieb ja nicht, dass ich auf Boshaftigkeit verzichte! - Aber wie kann ich denn hoffen, fair beachtet zu werden, wenn ich die Meinung Anderer verachte?

    Oder anders gesagt: ich bin wahrlich kein Unschuldslamm. Manchmal explodiere ich, vor Empörung blind. Manchmal schweige ich aus Vorsicht. Manchmal zeigt mir schon der nächste Tag, wie doof ich im Grunde bin. Und dann bleibt mir nur die Hoffnung, dass auch die Anderen selbstkritisch, also nicht nachtragend sind!

    Wie interpretierst DU den Spruch: Nichts Menschliches ist mir fremd?

    Es hat mich noch nie lange erlöst, Einzelne zu verfluchen. Geduldiges Nachdenken, Einsicht und Nachsicht finde ich gesünder.;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    artname, 06.05.21
    #30
    TheButcher und Turquoise bedanken sich.
  11. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Ich verstehe den Kontext zum Songtext ehrlich gesagt nicht.
     
    Ennui, 06.05.21
    #31
  12. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.719
    15719
     
    artname, 06.05.21
    #32
  13. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Die Musikrichtung, die ich spiele, ist jetzt nicht gerade für seine Zen-Einstellung bekannt. ;)
     
    Ennui, 06.05.21
    #33
  14. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.719
    15719
    Gebe ich dir nicht uneingeschränkt Recht. Einige coole, weitsichtige Köpfe hat sie schon, was übrigens auch die Community zu schätzen weiß. Aber man kann natürlich nicht alles kopieren;-)
     
    artname, 06.05.21
    #34
  15. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.453
    28453
    Ich stehe Faschisten, Rassisten und auch allen Anderen Menschenhassern und ihren Ideologien ablehnend gegenüber.
    Diese sind auch nicht menschlich, sondern unmenschlich. Da gibt's auch nichts zu rätseln. Querdenken als Bewegung geht Hand in Hand mit dem übelsten Abschaum.
    Wer da mit läuft, den muss ich nicht in Schutz nehmen. ;)
    Und wer sich vor den Karren spannt oder Schützenhilfe gibt, der soll mit sich klar kommen. ;)
    Also, Toleranz gut, aber da gibt's für mich Grenzen.
     
    SoulFrontier, 06.05.21
    #35
    Ennui und speedtom bedanken sich.
  16. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.987
    10987
    Wo bist Du denn besser als sie? Du verfährst doch nach dem selben Schema - erst dem anderen das Menschliche absprechen, und daraus die Legitimation ableiten, ihn hassen zu dürfen. Klar, die Moral wähnst Du auf Deiner Seite. Nur: das tun die anderen genauso.

    Sorry for OT
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    Turquoise, 06.05.21
    #36
    TheButcher und artname bedanken sich.
  17. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.196
    7196
    Jemanden als "unmenschlich" zu betiteln kann ugs. als Definition ja z.B. "nur" das Abschreiben sozialer Fähigkeiten/Empathie bedeuten.

    Vor dem Weiterdiskutieren erst Definieren, sonst geht's aneinander vorbei.
     
    Ennui, 06.05.21
    #37
    Andaraginga, SoulFrontier und artname bedanken sich.
  18. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.719
    15719
    Ich habe gerade im letzten Jahrzehnt mehrfach erlebt, dass die Schere sozialer und politischer Ansichten im einigen Relationen sich so weit öffnete, dass wir nicht mehr zu alter Vertrautheit zurück finden können. Aber: Die gemeinsamen Erlebnisse der Vergangenheit bleiben uns. Ich beginne darüber nachzudenken, ab wann und warum wir uns von voreinander entfernten ‚ denn wir haben uns einst vertraut, dass kann uns keiner mehr nehmen!!

    Was, wenn die neue Kluft ein Zeichen dafür ist, dass ICH mich weniger ernsthaft um eine alte Beziehung kümmerte, als ich mir einbildete...? Dass andere Menschen mit anderen Denkweisen meine Freundesposition einnahmen? Mal so als EINE Variante in den Sprachraum gestellt...!

    Oder es gibt bestimmte Familienbande ins Ausland, die plötzlich stark belastet werden. Aber der „Familien-Sinn“ führt dennoch zu gelegentlichen Begegnungen und allmählich entwickelt man Step by Step zwar keine Übereinstimmung, aber mehr Verständnis und Toleranz-Raum des Zuhörens, weil eben auch fremde Welten Verständnis erfordern! !
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.21
    artname, 06.05.21
    #38
    SoulFrontier bedankt sich.
  19. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.453
    28453
    Ja, das kann so verstanden werden, da gebe ich Dir recht! Und auch Deine Argumentation ist schlüssig.
    Aber ich hasse nicht. :)
     
    SoulFrontier, 06.05.21
    #39
    Turquoise bedankt sich.
  20. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.987
    10987
    Dass wir uns mal vertraut haben, kann uns keiner nehmen. Aber wie wertvoll ist das, wenn wir uns jetzt nicht mehr (ver)trauen?


    Auch das wird dieser Andere für sich in Anspruch nehmen. Mir ist jedenfalls da draußen noch keiner begegnet, der sich mit seinem Hass gebrüstet hätte.
     
    Turquoise, 06.05.21
    #40
    SoulFrontier bedankt sich.