Information ausblenden

Rode NT2-A vs. Neumann TLM 102

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von joborn, 06.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Meine Erfahrung beim Flügelaufnehmen mit Großmembranern ist ähnlich. Man muss mehr rumschrauben, bis es paßt, da Großmembraner eher in die Breite wirken, fett machen, bzw. ihre üblichen Verzerrungen haben, im Gegensatz zu Kleinmembranern. So ein Stahlvieh wie ein C7 ist halt auch ein extrem explosives Instrument, was von linearen Mikfononen eher profitiert. Hatte am C7 mal eine Kombi mit KM184 re und li. und in der Mitte ein AT 4050 mit Kugel, was mich dann letztendlich echt genervt hat , weil das AT 4050 einfach was schwammig war. Ohne die Kugel hats mir mit den KM184 wesentlich besser gefallen. Matschen kann man später immer noch mit allerlei Outboard. Am besten formbar empfinde ich Flügelaufnahmen mit KM184, je nach dem ob ein Jazzsound, Rock, oder Klassik gewünscht ist. Wobei wie gesagt, Schoeps und DPA sicherlich hochinteressante Optionen sind, die ich leider noch nicht kenne. Und bei Geige, akustischer Gitarre (Gesang sowieso) und Co. emfinde ich Großmembranmikros dann wieder als ein warmer Segen....
     
    Rolleum, 16.07.12
    #81
  2. christianstudio

    christianstudio

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    Ja Gitaren mit Großmembranern ist wirklich ein segen, also da würde ich niemals auf die Idee kommen es mit Kleinmembranern zu Mikrofonieren !

    Aber möglich ist alles, man könnte sogar Vocals mit Kleinmembranern aufnehmen, nur würde sich kein Künstler vor so ein Mikrofon stellen wollen....
     
    christianstudio, 16.07.12
    #82
  3. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Es gibt von Schoeps ein Gehäuse, wo ein Kleinmembraner reinkommt, und das Ding dann aussieht, als wärs ein fettes Großmembranmic. Ja, die Sänger, die kommen egotechnisch mit kleinen Mics ni cht ode rnur selten zurecht ;-)
     
    Rolleum, 16.07.12
    #83
  4. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Vorallem muss der Sänger auch mutig sein... denn wenns nich klingt liegts sicher nicht am Mikrofon.....
     
    m4d3raIn, 16.07.12
    #84
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.509
    17509
    Ist nicht von Schoeps, aber es kann ein Schoeps reingetan werden. Das sieht aus wie ein RCA 44 Bändchen und ist von AEA.

    http://www.ribbonmics.com/aea/AEA_Replica_Microphones_and_Parts.html
     
    Astronautenkost, 16.07.12
    #85
  6. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Ja, ich hatte es auf der deutschen Schoeps Page nicht mehr gefunden. Andreas Hau hat das mal in der S&R vorgestellt. Sänger verschaukeln nennt man das dann ;-)
     
    Rolleum, 16.07.12
    #86
  7. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.482
    28482
    In welcher Hinsicht kommen die mbho's nicht ganz bspw. an die Schoeps heran?
     
    whitealbum, 18.07.12
    #87
  8. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    das ist nicht etwas, das man mit einem eq hinbekommt!
     
    teebaum, 20.07.12
    #88
  9. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    mit dem "richtig aufnehmen" sollte grundlegend immer der "richtige" sound gemeint sein.
    das Entzerren, um "Platz zu schaffen", findet danach statt.

    Was aber eher richtig ist... an einer guten Gesangsaufnahme wird wenig geschraubt.
     
    m4d3raIn, 20.07.12
    #89
  10. joborn

    joborn Themenersteller

    Registriert seit:
    11.12.04
    Punkte:
    418
    418
    So, nach langem Überlegen bin ich zu folgenden Alternativen gekommen:
    entweder ich lasse mein NT2A durch Oktavamod aufpeppen (kostet inkl. shipping 420 €)
    Oder ich hole mir das AT 4050 / 700 €

    Jemand ne Idee? Gerne auch einfach nur persönliche Meinungen.

    Ach so, es geht mir rein um Gesangsaufnahmen....
     
    joborn, 04.08.12
    #90
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.482
    28482
    Ein ewig langer Thread (ich habe ja auch dazubeigetragen [​IMG], und immer noch keine Entscheidung!

    Jetzt aber:

    Wenn es um Gesangsaufnahmen geht, dann würde ich in dieser Klasse von AT das AT4047SV (nur Niere) oder AT4047MP (acht, und weiteres Gedöns) ganz klar dem 4050 vorziehen, dass AT4050 wäre mir zu höhenbetont (die Höhen haben zwar gute Qualität), aber zusammen mit dem eher schlanken Klang, für Gesang eher nicht.

    Das 4047 klingt schön rund (um dieses Mikro schleiche ich auch schon ne Weile rum da ich aber das AT4060 habe, schleiche ich immer noch...)

    Aufpeppen würde ich persönlich grundsätzlich gar kein Mikro, entweder es klingt oder nicht. Ausnahme, dass Aufpeppen machen wirklich Profis, die die entsprechende Erfahrung UND Messtechnik haben (aufpeppen bei Microtech Gefell oder mbho würde ich jederzeit machen).

    Auch hier wieder den schon gefühlten millonenfach gepredigten Tipp, hole Dir die Mikros (AT4050, AT4047), am besten per Leihvertrag bei D.A.S., und höre Dir das zu Hause bei Dir an.

    Grüße
     
    whitealbum, 05.08.12
    #91
  12. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Yo - wenn man sich nicht entscheiden kann, die Auswahl an Micros beschaffen und in der eigenen Umgebung direkt vergleichen, alles andere ist Gelalle.

    Prinzipiell verdichten sich - je nach Preisklasse - die Meinungen was ein "brauchbares" Micro sein könnte, doch das hängt halt wohl - wenn man ensprechendes Gehör hat - von der Stimme, Vorlieben, Geschmack usw ab.
     
    spacyfreak, 09.08.12
    #92
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.