Information ausblenden

Nuendo 10 ist draußen!

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von cross feed, 24.04.19.

  1. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.222
    3222
    XML ist des ausgelagerte Teil des Programmcodes, der variabel ist. So wie früher INI oder CFG Dateien. Der Grund warum es heute XML ist, liegt einzig und allein daran, weil irgendwelche Dummköpfe in der Vergangenheit meinten, man müsse in der Softwareentwicklung Inhalte und Darstellung voneinander trennen. Was mal für Internetseiten gedacht war, nutzt nun heute jedde weil es halt hipp ist.

    Dann sollte es für Power-User ja möglich sein, den Steinberg-Farbcode in RGBA umzurechnen. Dem Hobby User bleibt das verwehrt, aber der brauch ja auch keine XML Datei.

    Wer sagt das die das nicht wollen? Aber es sollen halt nur Leute, die wissen was sie tun. Deswegen auch die Steinbergeigene Codierung.

    Tja, da widerspricht sich die Wiki wohl. Denn eine Auszeichnungssprache ist als maschinenlesbare Sprache definiert.

    Aber der Artikel wurde vermutlich von jemandem verfasst, der ähnlich denkt wie du. Aber nur weil etwas gehen könnte, muss man es nicht immer wollen.

    Abgesehen davon:

    Wieviele User passen wohl die Farbpalette von Cubase an? 10%?
    Und wieviele User davon, machen das via XML Datei? 5%

    Du siehst, die Priorität für soetwas dürfte irgendwo zwischen unwichtig und überflüssig liegen.
     
  2. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    Editierbare Einstellungsdateien haben den Vorteil, dass man im Falle eines Löschens der Preferences (wie es vom Steinberg-Support schon mal "empfohlen" wird), Teile dessen gegen ein im Backup enthaltenen Teil einer solchen Datei austauschen kann.
    Des weiteren habe ich die Konfigurationsdatei dazu benutzt, um den Generischen Controller einzurichten.
    Das Editieren einer Konfig-Datei ist für mich nur ein Notnagel, trotzdem halte ich es für legitim als User dort herumzuwerkeln. Cubase Pro bietet zum Backup den Profil-Editor an.

    Nebenbei, die Farbwerte kann man in Cubase eigentlich ganz gut einstellen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  3. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    Himmel, was für einen Blödsinn muss ich da lesen! XML ist und bleibt nunmal eine Textdatei.
    Und in Bezug auf Konfig-Dateien, das kann nur jemand schreiben, der von Programmierung keine Ahnung hat. Sry.
     
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.063
    29063
    RGB geht doch, und das sind def. mehr als 256 Farben....

    Rechtsklick is the trick:

    CubaseNuendo-RGB!.jpg

    Nur soviel zum "exakten Farbwert" = Antwort auf:
    Klar, du willst aber genau das aber ja in den komischen XML-Code-Files tief im Ordnersystem selber einstellen... aha.
    Gut, dort ist dann dieser lange Zahlenwert, den du bereits gepostet hast. Dann ist es halt so.

    Ehrlich...bin da ganz bei Zille: glaube kaum, dass weniger als 1-2 Prozent aller Nutzer da jemals herumfuhrwerken oder herumfuhrwerken würden wollen. Habe solch eine Anfrage in all den Jahren irgendwie auch noch nie in den Userforen gelesen.
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  5. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    Genau das meine ich, dann ich meine Screenshots ja wegwerfen.
     
  6. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    :kopfwand:
    :kopfwand::kopfwand:
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.063
    29063
    Huch? was ist denn hier los? :tears-of-joy: entspannt euch, ihr beiden! PM gibt´s ja auch noch. :)
     
  8. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    Sicherlich ;-)
    Aber so ein in aller Öffentlichkeit geschriebener Unfug gehört auch hier abgehandelt. Ist ja nichts persönliches ;-)
     
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.063
    29063
    hehe...alles gut. Na, ich will mich von sowas ja nicht ausnehmen..... :D

    ;)
     
  10. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.137
    1137
    Zu "RGB geht doch, und das sind def. mehr als 256 Farben."

    Ich sagte oben pro Farbe (Grundfarbe) sind es derzeit 256 Stufen plus Transparenz. Pro Farbe also 8 Bit.

    Aber neue HDR Monitore können pro Grundfarbe 10 bit und 12 Bit und mehr Farbstufen darstellen, bzw. anstelle 256 Grauwerte pro Farbe eben 4096 Grauwerte/Farbtiefen und mehr. Als Einführung in die erweiterten HDR Farbwerte verweise ich https://de.wikipedia.org/wiki/Farbtiefe_(Computergrafik)

    Die Gesamtzahl Farbkombinationen ist bei 256 Graustufen pro Farbe 16.777.216 , aber bei HDR eben 1.073.741.824 und bei HDR 10 / Dolby Vision 68.719.476.736 Farbkombinationen also um viele Grössenordnungen mehr.

    Ob das jemand anderes bisher benötigt hatte spielt aus meiner Sicht keine Rolle, ich kenne auch erst 2 Leute die einen HDR Monitor besitzen. Den Unterschied kann man nur mit HDR Monitoren erkennen, somit benötigte das bisher auch niemand.

    Will man aber kompatibel zu HDR werden, so benötigt man eben diese zusätzlichen Farbwerte - ausserdem ist es vom Programmcode kaum ein grosser Aufwand anstelle 8 bit Pro Farbe mit 12 Bit zu rechnen und das auch vom Benutzer einstellbar zu machen. In ca. 2 Jahren wird es aber kaum mehr andere verkaufte Monitore geben als HDR 10 oder DolbyVision fähige Monitore, so ist das nun mal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  11. ziczac

    ziczac

    Registriert seit:
    26.10.03
    Punkte:
    303
    303
    Schön zu lesen, dass es ausser GUI und fehlenden Sonderwünschen keine Sorgen mit Nuendo 10 gibt.

    Ich freu mich auf einen HDR Monitor und hoffe, dass das bis dahin wirklich überall Standard geworden ist.
    Dann kann ich meine 10 Farben endlich korrekt erkennen und muss mich nicht wundern, dass alles so komisch klingt.
     
    intercorni bedankt sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.063
    29063
    Ja. Ist schade, dass dir die wenigen 16 Millionen Farben nicht ausreichen.

    Ach so! na dann.

    Nein, bewerten darf man Aussagen oder Wünsche ja nicht, jeder wie er/sie/es mag:
    Aber was manche heutzutage doch für Sorgen und Nöte mit ihren DAWs haben.
    Es wundert einen nur. Das ist alles.
    Ein Smiley verkneife ich mir an dieser Stelle besser mal.


    .
     
    zille1976 bedankt sich.
  13. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ich fotografiere nun seit 5 Jahren mit meiner Sony Kamera im HDR Format. Um die Bilder auf einem normalen Monitor passabel darzustellen benötige ich ein HDR fähiges Bildverarbeitungsprogramm, in meinem Fall ist das SNS HDR ( https://www.sns-hdr.com/ )
    Man muss bei bisherigen Monitoren leider den erweiterten Farbraum komprimieren, was jedoch bereits einige Vorteile bringt gegenüber Bildern ohne HDR Kompression.

    Aber erst die kommenden HDR 10 / Dolby Vision Monitore sind in der Lage den vollen Umfang ohne Kompressionsverfahren darzustellen. Wer das einmal gesehen hat weiss wovon ich hier spreche -es ist Fantastisch. Es ist als ob bisher ein Nebelschleier vor dem Monitor gehangen hat.

    Was Nuendo anbetrifft, so ist es klar dass in Zukunft Filmstudios für Kino und Games in HDR fabrizierte Filme auf Nuendo vertonen müssen oder wollen. Folglich werden solche Studios HDR fähige Monitore anschaffen und Nuendo darauf fahren. Es ist nur folgerichtig wenn eine relativ teure DAW mit der Steinberg Marktführer in der Filmproduktion/Game sein will, diese neuen Monitore auch auf Benutzerebene im Screen Design unterstützt. Mir ist schon klar dass bisher Wenige darum wissen das man mit HDR Monitoren zum Beispiel bei der visuellen Darstellung von Audio Signalen Einiges an Übersicht gewinnt infolge mehr Farbtiefe in der Darstellung. Eine Darstellung des Wellen-Spektrums von Audiosignalen kann auf HDR Monitoren feiner aufgelöst dem Auge dargeboten werden, das wird man in der Branche schnell erkennen und entsprechenden Support einfordern.

    Ich weiss auch bereits darum das erst die neuen HDR Bildschirme in der Lage sind zum Beispiel Materialen auf dem Bildschirm wie Seide wirklich originalgetreu darzustellen. Ich weiss es weil ich selber seit Jahren mit HDR experimentiere und ich eben bereits an anderem Ort erfahren habe dass auch ein Nuendo Screen Design mit HDR übersichtlicher werden könnte, falls die Programmierer alle Bildschirmelemente für HDR Farbtiefe gestalten. Alleine der immens grössere Kontrastumfang und mehr Nuancen in der Helligkeit der dargestellten Bildschirm-Elemente bewirkt Vorteile - zum Beispiel benötigt man danach vielleicht etwas weniger oft eine neue Brille....

    Aber weil ich es nun satt bin verhöhnt zu werden wegen diesem Thema, beende ich hiermit die Diskussion um Farbtiefe und HDR Monitore. Mich erstaunt es nur das genau jene Leute die man vor Kurzem wegen gebogener Monitore ausgelacht hat nun ins selbe Fahrwasser geraten, ohne Kenntnisse der aus meiner Sicht sehr positiven technischen Entwicklung mit verbesserter Farbdynamik/Helligkeit/Kontraste so zu tun als würde das niemand unter Nuendo benötigen und würde keine Vorteile bringen
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
    CFR bedankt sich.
  14. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.222
    3222
    Joa, joa...warten wirs ab.

    Dolby Produkte haben die Eigenschaft genaus so schnell wieder in der Versenkung zu verschwinden, wie sie erschienen sind.

    Ansonsten erschließt sich mir nicht, warum ich zum vertonen von HDR Material einen HDR Monitor benötige. Muss ich denn zum vertonen von 4K Material auch zwingend einen Monitor mit 4K Auflösung haben? Und welche Vorteile bietet mir eine bessere Grautonabstufung der Wellenformen in Nuendo? Also außer die wissenschaftlich nicht erwiesene Wirkung auf die Anzahl der Besuche bei Apollo Optik?
     
    markrec und rkdk bedanken sich.
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.248
    18248
    sicherlich macht es langfristig sinn, dass man das unterstützt wenn es denn so den markt durchdringt.
    unabhängig davon bleibt aber natürlich die realität, dass eine audio-daw video nicht als priorität hat, auch heute ist es ja meistens so, dass man zur vertonung nur einen etwas kleineren schmutzrender benutzt, bei dem ausser der frame präzision (für präzise vertonung) sonst nix wirklich von belang ist. man wäre ja auch schön blöd, wenn man sich grosse teile der rechnerperformance für ultrahighend video verbrät, wenn man doch diese rechnerperformance lieber zum antrieb von drölf millionen stringlibraries haben will ;-)

    und wellenformen in HDR, naja...übersichtlicher wird das nicht unbedingt. also zumindest die klassische wellenformdarstellung ist schon immer noch in schwarz/dunkelwhatever auf schlichtem hintergrund am übersichtlichsten. was anderes ist es aber sicherlich bei spektraler darstellung. also, sollte sich das bewahrheiten dass cubendo langfristig noch die ganze izotope-RX-funktionalität mit eingebaut bekommt, vielleicht wird das dann als aufgabenstellung konkreter. aber bis dahin empfinde ich das jetzt zumindest nicht gerade als obersten eintrag auf der prioritätenliste, sagen wir mal so :)
     
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.063
    29063
    Leute...

    dieser Thread gerät mehr und mehr zur Farce.

    Vast, merke: ALLE DAWs sind KEINE Video/Grafiktools.

    Weißt du überhaupt, wie Profis Video vertonen? Wie in der Post Pro gearbeitet wird? Was der Sinn und Zweck einer Audioworkstation im Filmbereich so ist?
    Filme dienen dort nur als Orientierung zur Vertonung in einem Audiosystem, verknüpft mit dem TC (Timecode), damit Audio und Video zusammen synchron laufen - und nichts anderes!

    Selbst im HiEnd-Bereich werden hin und wieder immer noch hochauflösendste zu vertonende Filme heruntergerechnet und sogar in 720x460 p konvertiert.... Der Grund: damit Ressourcen/Latenzen etc. auf dem Rechner frei werden und diese für Audio verwendet werden können. Andere habe nur für den Film extra externe Zuspieler per weiterem Rechner, Server, etc.
    Im VoiceOver/Synchro usw. ist es scheissegal, ob der Film unscharf, in schwarz/weiss oder in kleinem Format vorliegt....

    und manche Filme sind sogar noch nicht mal fertig, werden später noch umgeschnitten, was auch immer, es fehlt das finale Color Grading, manche haben den TC mit drin zum Abgleich, manche sind wegen Copykram mit sichtbarem Wasserzeichen quer über den ganzen Film versehen und und und...

    Es obliegt einzig den Filmemachern, wie ein Film final rausgeht. Und nicht den Audiozulieferleuten!
    Audiozulieferer machen nur den Ton für den Film. Und dazu ist Nuendo, und eigentlich alle anderen DAWs, die Video parallel laufen lassen können, erdacht worden.


    Es wird wirklich lächerlich, Vast, verzeih. Deine Forderungen hier sind völlig weltfremd. :confused:


    Ich glaube fast, Nuendo ist wirklich nicht für dich.
    Schau dir doch mal Photoshop, Premiere oder Final Cut an (Tipp!). Da bekommst du all deine Millionen, pardon, Milliarden Farben, HDR Technik, kannst dir hochwertige Filme und Fotos dort in 4k, 5k oder 9k anschauen... o_O


    (/Ironiemode OFF)


    Unter uns: Frage mich echt, ob die Steinberger sich einen ablachen, wenn sie diesen Thread lesen. Die sitzen bestimmt mit Facepalmen am Schreibtisch...

    Vielleicht sollte man diesen Thread besser umbenennen? in Farb-Wünsche und HiEnd-Videoschnitt-Forderungen.
    Das passt dann auch. Nur würde ich dann hier nicht mehr dabei sein. Auch nicht schlimm.
    Dass man hier überhaupt darüber diskutieren muss, das ist echt vertane Zeit. o_O
    Irgendwie habe ich gerade Kopfschmerzen. Ob das vom Wetter oder von manchen Postings hier kommt, das weiss ich nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.19
    markrec und PlanNine bedanken sich.
  17. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.911
    1911
    Für GUIs lohnt sich 10-12 Bit nicht.
    Bei Bildern bringt es ein wenig. Es heisst das
    Bild soll plastischer wirken.
    Und wenn File vertont werden kommt es auf den
    Sound an. Ob der film nun mit 8 oder 12 Bit per Farbe
    dargestellt wird Ist doch völlig egal. Dadurch klingt es auch
    nicht besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.19
    rkdk bedankt sich.
  18. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.137
    1137
    wie Du sagtest, warten wir's mal ab. Ich habe den Vorteil für mich jedoch bereits gesehen. Und falls nein, in wenigen Jahren wird es so oder so nur noch HDR fähige Monitore geben, so wie es jetzt nur noch 64bit Cubase/Nuendo gibt und 32Bit verschwindet auch sonst in der Versenkung. Aber, benötigst Du wirklich ein 64Bit Programm um Deine Filme zu vertonen, würde nicht Nuendo 7 32Bit reichen?
    Ich sagte bereits das ich hier mit diesem Thema HDR im Zusammenhang mit Nuendo nicht weiter diskutiere. (Punkt)

    Apropo wissen wie "Profis" Filme vertonen ‍☠️ sage ich hierzu nur - ich arbeite gelegentlich mit und für einer der grössten Film- Produzenten in der Schweiz ( Bisher Audio Effekte fabriziert und der Webauftritt des Produzenten ist vollständig von mir gemacht), einer von dessen Regisseure wurde letztlich sogar für einen Oscar nominiert.

    Ich habe seit über 15 Jahren regelmässig Kontakt zu den Spielfilm/Serien-Produzenten und kenne praktisch jeden Aspekt zu einer Produktion, von der Idee bis zum letzten Schnitt nach dem Dreh. Am Ende einer Produktion bin ich aber nicht mehr aktiv beteiligt, weil ich zuwenig flink bin wegen einer seit Jahren vorhandenen Krankheit an den Händen. Ich habe auch nicht vor in Zukunft zu versuchen am Schluss selbst irgendwo mitzumischen.

    Aber ich weiss das es kein generelles "so machen die das" gibt ;) und vor allem nicht wie Produzenten es in der Zukunft machen wegen einer neue Technologie wo beim Produzenten die Hardware noch unbekannt ist.

    Generell habe ich die Erfahrung gemacht das eher traditionelle Produzenten gerne mal an sehr altem Zeug kleben wie die Spinne in ihrem Netz die auf ihre krabbelnde Kundschaft lauert. Ja nichts neues und bitte ja nicht die seit Jahren gestöpselten Kabel umstecken, und dann gibt es Produzenten die praktisch jedes mal irgend etwas Neues einführen - also sicher ist da Nix mit so macht man das Generell bei einer Produktion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.19
    Manoloco bedankt sich.
  19. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.222
    3222
    Genau...so wie heute ja jeder eine Dolby ProLogic Sourround Anlage zu Hause stehen hat :D

    Da wurde damals von den Freaks dasselbe behauptet. Und heute hat man THX, Dolby Digital, Dolby Athmos und was weiß ich was alles. Zumindest nich für ein paar Jahre bis das Nächste kommt ohne das man ja „überhaupt garnicht mehr arbeiten könnte“.

    Du klingst wie ein Lobby-Vertreter der Film-Industrie. Oder wie ein MediaMarkt Verkäufer. Sorry, nicht böse sein. Aber ich hab schon genug Aussagen im Leben gehört, was man alles angeblich so braucht. 90% der Dinge kennt heute kein Mensch mehr.
     
    rkdk bedankt sich.
  20. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.137
    1137
    Nein lieber zille1976, es ist keine Vermarktungstheorie von mir dahinter. Es wird nur noch HDR fähige Monitore geben wegen dem technologischen Fortschritt bei der Herstellung der das Bild produzierenden Teile wie LCD, Leuchtdioden, OLED und deren elektronischen Ansteuerung. Sämtliche Verfahren werden per se in der Lage sein den vollen Umfang der HDR Spezifikation wiederzugeben, selbst der billigste Monitor wird es können.

    Genauso wie man Heute keine Röhrenmonitore mehr kaufen kann, so wird man keine Display mehr kaufen können mit der Technologie von Gestern. Es spielt keine Rolle wie die Bildqualität vermarktet werden wird, ob Dolby Vision oder HDR 10 oder sonst was, alle Verfahren werden mehr Farbtiefe ausgeben können. Du kannst natürlich nach wie vor selbst einen Trinitron Röhren- Monitor auf ebay erwerben und damit versuchen glücklich zu werden, kein Problem -Deine Entscheidung. Ich habe noch eine alte Festplatte rumliegen die ich gegen eine SSD getauscht habe, leider wollte sie mir niemand mehr abnehmen - die Zeiten ändern sich - sang bereits Bob Dylan.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.19