Information ausblenden

Nuendo 10 ist draußen!

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von cross feed, 24.04.19.

  1. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.248
    18248
    müsste ich den ganzen tag auf einen bildschirm der helligkeit einer nachrichten- oder forenwebseite starren, wären meine augen binnen kürzester zeit toast. das hat schon seinen sinn, dass viele UIs von solchen softwares dunkel sind.
     
    intercorni und rkdk bedanken sich.
  2. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Nein, da hast Du mich falsch verstanden, es geht mir nicht darum, dass die GUI zu dunkel ist.
    Das war doch auch schon in vorigen Versionen so.
    Bis einschliesslich Cubase 9.5 / Nuendo 8.3 bin ich mit der GUI im Wesentlichen zufrieden,
    was speziell das anbelangt, was Du jetzt meinst.

    Das was ich meine ist, dass die Schrift deutlich schlechter ablesbar ist, wenn Du helle Buchstaben auf dunklem Grund hast. Vor allem, wenn die Schrift "Fett" / "Boldface" ist, dann wirft das noch mehr Licht ab gegenüber dem dunklen Hintergrund.
    Das sieht man sehr gut im Steinberg Hub rechts in der Projektauswahl.

    Oder im Mixer Fenster die Icons, früher war das angenehmer, schwarze Linien auf dunklem Grund. Helle Linienführung auf dunklem Grund ist ein unangenehmer Kontrast.
    Die Icons haben auch ziemlich große weiße Flächen, dadurch kommen die "greller" rüber als damals als die fein in schwarz gezeichnet wurden.

    Ich glaube es liegt einfach daran, dass bei Schrift der Font in "Boldface" und bei den Icons die größeren weißen Flächen zu viel Licht emittieren im Vergleich zum Dunklen Hintergrund und damit einfach zu grell rüberkommen. Besser kann ich es nicht beschreiben.

    Außerdem .. bis Cubase 9.5 / Nuendo 8.3 war doch alles ok.
    Warum ändert man sowas ?!

    Schau Dir andere Programme an. Outlook, Word, Excel, Forensoftware, Webseiten.
    Da hast Du idR immer schwarze Schrift auf hellem Grund, wobei der Hintergrund gerne pastellfarben sein darf, damit es nicht blendet, in dem Punkt stimme ich Dir voll zu, das ist aber nicht das eigentliche Problem. Oder eBook Reader.

    Ich scheine da auch nicht der einzige zu sein, ein paar andere Leute im Nuendo Forum waren auch der Meinung.

    P.S.: Vegas Pro 15 hat auch weiße Schrift auf dunklem Grund in einigen GUI Bereichen, das stört mich nicht. Da ist aber auch der Font kleiner und die Buchstaben sind nicht in Boldface. Da besteht nicht dieser Effekt, dass Schrift auf einmal sehr grell rüberkommt im Vergleich zum Hintergrund.

    Vielleicht müsste Steinberg einfach nur einen anderen Font wählen und im Projektfenster die alten Icons verwenden, damit die nicht so grell erscheinen und dann wäre alles schon im Lack.

    Aber die sind an der Stelle einfach wie ein Tanker .. versuch die mal vom Kurs abzubringen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  3. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.489
    4489
    Ich habe nur Cubase, ich fand die Möglichkeit, schwarz als Hintergrund einzustellen, in der 9er gut.
    Insgesamt hat sich für mich die Lesbarkeit erhöht. Was ich vermisse, ist die "zweireihige" Darstellung der Plugins im Inspektor, ist wohl den 16 Slots geschuldet.
    Ich habe die 9 und die 10 nebeneinander gelegt.
    upload_2019-4-26_6-45-25.png
     
    Vast und Loop_Breaker bedanken sich.
  4. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.192
    3192
    Erstaunlicherweise ist es aber so, dass gerade an Bildschirmarbeitsplätzen, die 24/7 genutzt werden (z.B. Prozessleitsysteme in der Industrie) die hellen Hintergründe mit dunkler Schrift in den Prozessbildern nach und nach abgeschafft werden, und gegen dunkle Hintergründe mit schwarzer Schrift getauscht werden. Eben aus ergonomischen Gründen.

    Ich denke, dass Firefox, Office und der Rest da einfachnnur der aktuellen Entwicklung hinterher hinken.
     
    rkdk bedankt sich.
  5. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    28.08.05
    Punkte:
    1.663
    1663
    Und dafür hätt ich wirklich gerne mal Belege. Ich werd mich mal nach Studien umschauen wo sowas getestet wird. Ich denke das das von einigen Faktoren (wie Umgebungslicht, nicht zuletzt Sehvermögen) abhängt. Ich finde es sollte immer eine Wahlmöglichkeit gegen und solche Dinge sollten wirklich zu Ende gedacht und getestet werden bevor man die User dazu nötigt möcht ich fast sagen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  6. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.897
    1897
    Wo ich ich arbeite kommt 1 mal in Jahr ein Betriebsarzt. Der sagt das ein heller Hintergrund mit dunkler Schrift gut ist. Aber auch die Umgebung sollte hell sein. Wenn es hell ist kann man auch schärfer sehen da die Pupillen enger sind.

    Das stimmt in etwa mit diesem Artikel überein.

    http://www.fit-fuer-usability.de/ar...rund-oder-schwarze-schrift-auf-weissem-grund/

    Die Farbkombinationen sind genormt in ISO 15008.
    Da ja jeder mal nachsehen ob die Farben in Cubase normgerecht sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    Loop_Breaker und Fritz bedanken sich.
  7. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.410
    3410
    Auch wenn es jetzt n bisschen ins Offtopic abdriftet:
    https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/meldung/18

    So wie ich das sehe, ist diese Studie die einzige Studie die es zu dem Thema gibt. Da steht auch, dass diese erst noch verifiziert werden muss. Aaaber: Es steht dort nichts von empfundener Lesbarkeit, also wie es wirkt sondern lediglich, dass es Kurzsichtigkeit verhindert. Ok, Strom sparen tut es auch noch.
    Ich finde auch schwarz auf weiß besser, bzw. schwarz auf gelb oder creme also nicht #ffffff.
     
  8. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.897
    1897
    Kurzsichtigkeit durch zu wenig Helligkeit.
    https://m.tagesspiegel.de/wissen/ku...5512.html?utm_referrer=https://www.google.de/

    Es gibt sicher noch mehr Studien.

    Und die Diskussion ist nicht OT. Die befasst sich mit der Farbgestaltung von Cubase/Nuendo.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  9. PlanNine

    PlanNine

    Registriert seit:
    08.11.13
    Punkte:
    1.897
    1897

    Fabfilter sollte die Plugins FF nennen.
     
    akl bedankt sich.
  10. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.192
    3192
    Da musst du wohl mal einen Tag der offenen Tür besuchen (wenn die dich da in einen Leitstand reinlassen).

    Ansonsten hat @Ran ja schon eine Studie gefunden, die meine Aussage unterstützt:


    Ähh ja, wenn ich meinen Audio-PC mal in meinen PKW einbaue, werde ich diese Norm sicher gerne nutzen. Ansonsten wüsste ich nicht, was diese DIN mit PC Arbeitsplätzen zu tun hat.

    Der Mensch kann erfahrungsgemäß mit zu viel Freiheiten und Wahlmöglichkeiten nicht umgehen.
     
  11. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Ihr habt mich glaube ich immer noch nicht richtig verstanden.
    Ich habe nichts gegen dunklere Hintergründe.

    Schaut bitte nochmal was ich in Posting #22 geschrieben habe.

    Das was nervt ist, dass das "weiß auf schwarz" so grell rüberkommt an verschiedenen Stellen in der GUI.
    zB im Steinberg Hub rechts bei der Dateiauswahl und zB der hohe Weißanteil in den Icons.
    Das ist zu grell im Vergleich zum dunklen Hintergrund.

    Ich habe mir eben nochmal die Mühe gemacht und das mit anderen Applikationen verglichen.
    Die Einzige vergleichbare, die ich auf die Schnelle gefunden habe, ist Vegas Pro 15.
    Da gibt es auch weißen Text auf dunklem Hintergrung, dort stört der Text nicht, weil der Font kleiner und nicht in FETT ist.
    Das bedeutet, die Fläche mit "schneeweißen Pixeln" ist viel geringer und das stört dann nicht.

    Bei Steinberg ist der Font sehr groß und die Buchstaben sehen aus wie in "fett" gesetzt. Da ist viel mehr helle Fläche, die dann in Summe stört, wie soll ich sagen, "greller" (und für mich unangenehmn) fürs Auge rüberkommt.

    So wie es in den vorigen Releases war, war es doch perfekt und da war der Hintergrund auch dunkel.
    Da hat Steinberg die Balance ordentlich hinbekommen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.015
    29015
    Die neue GUI N10 schaut hier super aus auf meinem 4k Display. Das haben die sehr schön gelöst.

    Einfach mal in den Farbeinstellungen in den Prefs anpassen, oder den TFT gegen einen besseren/moderneren austauschen.... (....)

    Thema "weisse Schrift auf schwarz":

    "Black writing on white background is easier to read on paper.
    On screens it is the opposite, white writing on black background is easier to read and more eye-friendly.
    That is because a screen creates light (active) while a paper absorbs or reflects light (passive).
    A white background means that far too much light comes directly to your eyes and they will be tired much sooner.
    Calibrate your screen properly.
    "


    So ist es nun mal.

    Und nicht umsonst hat Adobe nun seine professionellen Grafik/Video-Softwares in sehr dunkel gehalten - denn nur so kann man auf aktuellen Displays, welche sehr hell strahlen, viele stunden entstpannt arbeiten.

    Zumal es kein echtes Weiss gibt (!) es sind viele und hohe Blauanteile dabei, welche ebenfalls schädigend ist.

    So schaut´s nämlich aus.

    Alles andere ist - wie immer - nur pure Geschmackssache!

    Nö. Finde ich nicht.... Ich ziehe die neue C10/N10 GUIs bei Weitem vor.




    .

    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  13. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Moment. Bei einem 4k display wirk das anderes, weil Du eine höhere DPI Zahl hast.

    Worüber ich spreche stört mich beim Arbeiten, weil es Stress für meine Augen erzeugt.
    Das geht über Geschmackssache hinaus.

    Ansonsten freu Dich, dass es Dich nicht betrifft, ich würde auch lieber auf 10 upgraden und mich auf ARA Support im Januar freuen.

    Und wie gesagt, ich habe seit Cubase 1 geupgradet .. da wird man angesichts des Preises doch ein bisschen Kontinuität erwarten dürfen, oder ?!
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.015
    29015
    Nun bleib mal auf dem Teppich! o_O
    keinen Unfug erzählen.

    "Beta Testen" -
    das machen bei Steinberg professionelle Anwender und auch Hi End Studios, dies über viele Monate.

    "Warpen" ging schon immer, jetzt im Audio Editor sogar noch einfacher per Overlay.
    Und wer Multimikrofonierte Drums korrigieren will, findet in Cubase/Nuendo auch schon lange etliche sehr gute, sogar automatische, Möglichkeiten.


    zu den "HitPoints" -
    komisch, im dt. Steinbergforum gab es einen Nutzer, der hatte ein Problem - bei allen anderen wurde der Nullpunkt sauber erkennt, die Hitpoints waren alle korrekt. Nachdem der besagte Nutzer alles neu installierte, war es auch bei ihm korrekt. So viel dazu.


    Man sollte nicht alles im Internet verpostet für "allgemeingültig" nehmen (!)
    Besser mal mit den Tools arbeiten und nicht Pseudoerfahrungen aus irgendwelchen speziellen Problempostings übernehmen.



    Thema "Standardsachen" -
    für mich ist ein Multiwarp KEINE Standarsache. (Zumal es eh kommen wird, vielleicht schon Ende d. J., das habe die auf dem Zettel, aber andere Dinge sind bei den Nutzern nun mal gefragter gewesen) Ich brauchte bisher Multi-Warp kaum bis nie. Und damit bin ich auch nicht der einzige Anwender.

    Dafür sind die "ganzen anderen Standardsachen" (Midi Editing, Mix Console, usw. uvam.) klasse in Cubase/Nuendo. Aber das geht hier - natürlich! - wieder einmal völlig unter. Da reitet man auf HitPoints (welche bei den meisten korrekt funktionieren!) und Mehrkanal-Warp rum. Echt nicht zu fassen... :D
    Und all die neuen Hammer-Features in Nuendo 10..?? uninteressant, was...? braucht ihr eh nicht, wie...? o_O
    = Dann doch lieber eine andere DAW nehmen! (dieser super Geheimtipp kostet noch nicht mal was...) :)



    @cross feed : Auffällig finde ich vielmehr, dass du dich kurz vor dem N10 Release angemeldet hast. (...) Und hier so gut wie nur Negatives verpostest.
    Wer bist du wirklich? Was bezweckst du damit? mal ehrlich jetzt... Ich glaube nicht, dass du wirklich Nuendo-Nutzer bist.



    Doch genug geplaudert und zurück Zum Thema:

    N10 ist bei mir super stabil, lädt auch Projekte etwas schneller als mit 7/8.x
    Scheint auch gut abwärtskompatibel zu sein, auch zu und von Richtung Cubase.
    Die neuen Plugins und Features gefallen, macht Spass mit N10 zu arbeiten.
    Fazit: ein absolut gelungener Release. Und in den nächsten Monaten kommt ARA und mehr Videofeatures uvam.
    So darf es bitte gerne weiter gehen @Steinberg!


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    Vast und Loop_Breaker bedanken sich.
  15. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.941
    20941
    Tja Alter, das hätte ich auch gerne gehabt.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.015
    29015
    Mit welchem TFT arbeitest du, Auflösung? arbeitest du ggf. in einem Studioraum mit sehr dunkler Umgebung?


    Also, die Pixel ansich sind ebenso klein, wie beim meinem alten Full HD Display. ich habe aktuell nur mehr Fläche (!) zur Verfügung.
    Ich nutze hingegen keine 4k HiDPI Auflösungen in den Softwares selber. Das brauche ich nicht, ist für mich hipper Quatsch.
    Dass ein moderner aktueller wie hochwertiger TFT auch viel bessere Kontrast/Helligkeitswerte mit sich bringt, ist eh bekannt.
    An Arbeits-Bildschirmen sollte man nicht sparen.
    Ich bin auch Grafikdesigner und mache Video/Fotoediting. Dunklere GUIs ziehe ich stets vor. Und da bin ich absolut nicht der einzige...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
  17. intercorni

    intercorni

    Registriert seit:
    10.07.06
    Punkte:
    544
    544
    Test: zwei Flachbildschirme. Auf einem weisser Hintergrund, darauf schwarze Schrift; beim anderen Bildschirm dunkler Hintergrund mit heller Schrift. Der weisse Hintergrund ist deutlich agressiver, beim dunklen Hintergrund entspannen sich die Augen.
    Übrigens: sollte der Kontrast zu hoch sein, lässt sich dieser direkt am Bildschirm etwas zurücknehmen.
     
  18. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.410
    3410
    Es wird auch oft empfohlen bei Bildschirmen den blau Anteil etwas runter zu schrauben, damit weiß eher gelblich wird. Hab ich gemacht und ist echt besser zu ertragen.
     
    intercorni bedankt sich.
  19. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.248
    18248
    neige gerade dazu, allen kommentaren zustimmen zu wollen.

    vielleicht ist die goldene mitte ja einfach die, den font etwas kleiner bzw dünner zu wählen. fair enough. persönlich kann ich nur sagen, mir gefällts optisch und es stresst meine augen nicht, aus meiner sicht also alles ok. aber ein dünnerer font würde mich auch nicht stören.
     
  20. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.015
    29015
    Ja, das gebe ich selber auch gerne zu, die Fonts, und manche Farbgebungen dieser, sind zwar größtenteil in Cubendo völlig okay, aber es gibt noch Baustellen, das stimmt. Dennoch komme ich wie gesagt gut klar.