Information ausblenden

Nuendo 10 ist draußen!

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von cross feed, 24.04.19.

  1. intercorni

    intercorni

    Registriert seit:
    10.07.06
    Punkte:
    536
    536
    Und wem das Farbschema nicht zusagt der kann sich doch etwas eigenes einstellen. Verstehe die Aufregung nicht.
     
    rkdk bedankt sich.
  2. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.597
    20597
    Es geht gar nicht um das Farbschema. Bitte etwas aufmerksamer lesen.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    Haben wir das jetzt geklärt?
    Soll der ganze Thread, jetzt mittlerweile nun schon 3 Seiten, nur um "akl´s persönliches Darstellungsproblem" gehen..?
    Langweilig as langweilig can..
    Vielleicht wäre es besser, einen neue N10-Release-Thread aufzumachen, wo man die neuen Features und Tools bespricht - am besten nur mit echten Nuendo-Nutzern und -Kennern. Themen wie die neuen Fieldrecorder Tools, Kino-Sound, ADR, Post Pro Features usw. Aber da ist man hier wohl falsch. Schade.
     
    tim_heinrich bedankt sich.
  4. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.597
    20597
    rkdk: mal ganz ehrlich .. es geht nicht nur nach Deiner Nase.
    Und wenn Leute einen Sachverhalt anders darstellen als ich es geschrieben habe, dann ist es mein gutes Recht mich dazu zu äußern.
    Das ist hier EIN Forum, nicht DEIN Forum.
    Und ich bin genauso wie Du ein zahlender Steinberg Kunde.

    Wenn Du Dich an neuen Steinberg Features mit anderen gemeinsam aufgeilen und ein bisschen "jubelpersern" möchtest...
    Ja mein Gott, dann mach es doch, ich halte Dich bestimmt nicht davon ab.
     
    chrisspeed, Loop_Breaker und intercorni bedanken sich.
  5. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.382
    4382
    ich denke, das ist angekommen. Nur wenn ich mir das so ansehe, kann ich da nichts negatives feststellen, es ist für mich alles gut erkennbar.
    Das sagt uns doch, dass die Ergonomie-Deckel nicht auf jeden Mucker-Topf passen, es sind schlicht persönliche Empfindungen.
     
    rkdk bedankt sich.
  6. intercorni

    intercorni

    Registriert seit:
    10.07.06
    Punkte:
    536
    536
    Natürlich hat das Farbschema auch einen direkten Einfluss auf das Kontrastverhalten.
     
    rkdk bedankt sich.
  7. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    20.597
    20597
    Das bezweifelt niemand, aber darum geht es nicht, das war schon in der 9.5er und davor dunkel.
     
    intercorni und Loop_Breaker bedanken sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    akl, ganz ehrlich: Hier geht´s um einen Major Release - und nicht nur um deinen persönlichen GUI-Geschmack. Ersthaft mal. Mach doch einfach einen neue Thread dazu auf, das wär doch ein sinnvoller Ansatz, findest du nicht. Dass der Großteil die neue N10-GUI gut findet, kann man schließlich gut erfahren. Das ist nun mal - wie überall - pure Geschmackssache.
    Und es hat mit "Jubelperser" wohl mal so NULL zu tun, nur weil viele Nuendo-Nutzer die neuen Features in Version 10 wie die neue GUI klasse finden und gut in ihre Arbeit integrieren können!
    Und nein, hier will sich keiner an "Features aufgeilen", aber es steht ja wohl außer Frage, dass man all diese neue Dinge in N10 jetzt auch mal beleuchtet, testet, und hier zusammen bespricht - und eben nicht nur auf deine persönliche GUI-Sache seitenweise herumschwadroniert!
    Das ist ja nun mal nicht unwahr.



    Aktuelles zum Thema "HitPoints"...

    NHP.JPG
    oha! 99 Prozent aller generierten HitPoints in N10 korrekt. Interessant. Fürwahr. Nicht wahr.


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
    intercorni bedankt sich.
  9. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.408
    3408
    Edit: zuerst gescheit schauen/lesen, dann denken...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.19
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.408
    3408
    Ohne jetzt, je Nuendo10 offen gehabt zu haben (in CB10 auch nicht wirklich),
    aber als "langjähriger Linux Nutzer" und ich kenne ziemlich sicher jede Windows eigene Darstellungsoption wie man die Win GUI von (XP, 7, 8, 10) einstellen kann und so (und hab mit vielen verschiedenen Programmen zu tun, b.z.w. hab deren GUI's oft auf verschiedenen Monitoren... gesehen):
    "
    Da ist aber auch der Font kleiner und die Buchstaben sind nicht in Boldface. Da besteht nicht dieser Effekt, dass Schrift auf einmal sehr grell rüberkommt im Vergleich zum Hintergrund.
    "
    das geht gar nicht.

    Und schätze Plugin-Schmieden denken sich schon was dabei, den Firmennamen überall vorne dran zu hängen.
    Die sollen doch einfach, den Namen in der PluginListe editierbar machen.

    Wenn man den User absichtlich Möglichkeiten vorenthält, und das für immer mehr Leute sinnvoll scheint, liegt dies eher an der Verblödung der Gesellschaft, als dass das was Gute wäre. (siehe zensierte Cubase 9.5 Farben // hab 9 übersprungen, KA ob's dort auch schon so war)

    Als Steinberg-Fan interessiert mich der geschichtliche Verlauf von Cubendo natürlich schon sehr, und da ich keine Ahnung von Programm-Entwicklung habe, kann ich dazu im Grunde keine Stellung nähmen.
    Aber warum nimmt man nicht das besser Cubase (Nuendo) als Codebasis? (Dann könnte man vl. Nuendo-Features an Cubaseianer vermieten, wenn sie mal das Glück haben, diese sinnvoll nutzen zu dürfen)
     
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    ?
    Cubase war schon vor Jahren in den allermeisten Code-Zeilen ein komplettes Nuendo.
    Und jetzt ab Version 10 ist Cubase und Nuendo wirklich absolut 1:1 identisch. Nur dass N10 zusätzliche Features bereit stellt.
    Daher klappt das auch schon lange super mit dem Songaustausch (npr, cpr)
    GUI-Verbesserungen aber gab es ja immer mal wieder. Jetzt mit den beiden 10er Versionen noch stärker vertreten und wohl auch identisch.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.408
    3408
    Was soll dann die Meldung seitens Steinberg mit der neuen Codebasis?

    Raff da gar nicht's mehr, würde sich dann zumindest besser anhören wenn man behauptet, dass von den teureren Teil der Code im billigeren steckt, als umgekehrt...


    Edit: Hab mir jetzt mal die Features auf der Steinberg-Website genauer angeschaut, und verstehe jetzt was Du meinst rkdk.
    Die Programme sind (für einen Musiker) beinahe ident, bis auf die: post Production- Virtual-Reality-Features, abgefahrene "Surround/Spatial Dingens" einige Guzis (welche vl. in einer professionellen Umgebung, sehr nützlich sind) und so Sachen für professionelle Studios (welche ein otto-normal-Musiker wohl eher niemals braucht, z.B. ADR), Netzwerkzeugs, und ein Haufen weiters Zeug. schon ziemlich geil...

    Und die User die es brauchen, wird die Lizenz wohl das Kraut auch nicht fett machen und würden wohl nie auf die Idee kommen solche Features zu mieten (wie von mir in meinen vorherigen post, sehr dummer weise, vorgeschlagen), da sie diese sowieso oft/ständig brauchen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    rkdk bedankt sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    Das ist so gemeint, dass es jetzt einen einheitlichen Code-Strang (so in etwa hat es ein Programmierer mal im engl. Forum formuliert) gibt.
    Also es ist so, grob formuliert, dass der Kern quasi stets ein vollwertiges Cubase ist, nur dass Teile entweder entfernt (die kleineren Cubase-Versionen) oder hinzugefügt (Nuendo) werden. Richtig, die Musik-Tools sind komplett identisch, die Post Pro Sachen für Nuendo-only hast du bereits erwähnt.
    Dieses neue einheitliche Vorgehen ist auch der Grund, weshalb ab sofort Nuendo und Cubase die großen Main-Updates jetzt gleichzeitig an einem Tag erscheinen werden. Finde ich gut so. Gab ja mal damals Phasen, wo man als Nuendo-Nutzer knappe 1,5 bis 2 Jahre o.ä. auf die neuen Cubase-Sachen warten musste. Oder das Nuendo-NEK (die zusätzlichen Midi-Editoren und die VSTis) separat zu einem nicht billigen Aufpreis erwerben musste. Das ist jetzt alles komplett mit drin, und der Preis für Nuendo wurde sogar um ein ganzes Drittel reduziert. Ich hab damals noch richtig fett bezahlen müssen für den Stuff.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    Vast und Loop_Breaker bedanken sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    Aktuelle Infos, dies nur ganz am Rande vermerkt, da werden einige staunen und sich freuen.... ^^

    "
    More GUI color / brightness / etc ...preferences are coming with the next update.


    And I think you already can get far with tweaking the current parameters.
    As far as I remember you should be able to make N10 look exactly like N8 or N2.


    Fredo /Steinbergforums, 27.04.19
    "


    Ja, so schnell kann es gehen! Wahnsinn. Wird wohl an diesem ausführlichen GUI-Thread hier liegen. (...)

    :tears-of-joy:

    Wie auch immer, so sind halt alle - hoffentlich - dann zufrieden.
    Update müßte ja so nächsten Monat kommen. Mal schaun.




    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    intercorni und Loop_Breaker bedanken sich.
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    17.940
    17940
    die steinis sind in letzter zeit wirklich krass, was den output angeht. räumen der reihe nach sämtliche userwunschlisten leer und denken sich noch neuen krempel aus.

    keine ahnung ob das jetzt am yamaha-budget im rücken oder an was anderem liegt. auf jeden fall gefällts.
     
  16. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.030
    1030
    Betrifft Farben - GUI.

    Mein Wunsch wäre es Farbinformationen/Helligkeit/Kontrast in mindestens 12Bit Genauigkeit festlegen zu können, als Antwort auf die neusten Bildschirmtechnologien.

    Bisher kann man mit den Steinberg Programmen Cubase/Nuendo jede Grundfarbe und Transparenz "nur" in je 256 Stufen einstellen. Neuere Monitore (vor allem die mit HDR sind aber in der Lage viel mehr Farb/Grau -Schattierungen darzustellen. HDR umfasst auch die Möglichkeit weit mehr Nuancen bei Helligkeit und Kontrast einzustellen (siehe Grundlagen hier: https://www.eizo.de/praxiswissen/monitorwissen/hdr-im-detail-was-ist-hdr/ ).

    Es würde mich freuen wenn Steinberg sich zusätzlich überwinden könnte die Farbinformationen in den XML Dateien so zu schreiben das auch jemand draus kommt der kein Computerexperte ist. In UserPreferences.xml hätte ich gerne anstelle folgendem Original:

    <int name="Color" value="4294901760"/>

    lieber so etwas <int name="R" Value="256", name="G" value="120", name="B" value=22,name="A" value="0"/>

    Wenn jede Grundfarbe sowie Transparenz (RGBA) separat ausgeschrieben würde anstelle alles in eine einzige Zahl zu flutschen, wäre dies für mich besser ohne Fehlerteufel manuell zu ändern und vor allem wäre das viel besser zu überblicken und zu begreifen was gerade in XML -Dateien wie den UserPreferences geschieht. ( C:\Users\Name\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 10_64 respektive Nuendo).

    Im Handbuch wird ja kein Wort darüber verloren welche Farbe sich aus einem value="4294901760" resultiert. Es wäre toll wenn man als Benutzer die Möglichkeit erhalten würde die XML Dateien manuell bearbeiten zu können ohne zuvor den Kopf zerbrechen zu müssen. Obige UserPreferences.xml wird ja überhaupt nicht im Handbuch erwähnt und auch nicht auf dem Steinberg helpcenter aufgelistet als eine XML Datei welche Farbinformationen eines Benutzers enthält

    https://helpcenter.steinberg.de/hc/...0-Programmeinstellungen-von-Cubase-und-Nuendo

    Mir ist klar das man im Normalfall die Benutzeroberfläche des Programms bedienen sollte um die Farbinformationen festzulegen. Aber es gibt eben auch Fälle (wenn auch selten) wo man doch sehr froh wäre wenn man wüsste wie die XML Dateien auf der Festplatte organisiert sind und wie man die Daten in den XML zu lesen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    :eek:

    okay... also..uff....für mich ginge sowas dann doch etwas zu weit... Ich bin da mehr so der Audiomensch und nicht so der HTML/XML-Codeprogrammierer. :D

    RGB-Werteeingabe geht übrigens super in Cubase/Nuendo (es folgt später ein Screenshit, äh, shot...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.778
    27778
    Sehe ich auch so. Und hoffe, dass es so auch weiter geht! Die sollen da wohl alles umstrukturiert haben da in Hamburg u.a. Scheint ja gut anzulaufen. Jedenfalls kein Vergleich mehr mit früher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  19. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    2.630
    2630
    Damit ist die Antwort doch schon gegeben, warum die Steinis/Yamahis das nicht machen.

    Ich weiß nicht, wo immer dieser vermeintliche Anspruch herkommt, man müsse als User in irgendwelchem Programmcode manuell rumfummeln können?
     
    emu2009 und rkdk bedanken sich.
  20. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.030
    1030
    XML Dateien sind kein Programmcode, dieser liegt normalerweise nicht lesbar binär vor. Mein Interesse kommt daher weil man XML Dateien (Textformat) auch einsetzt damit Power User sowohl einen schnellen Einblick in Programmeinstellungen und dergleichen erhalten (z.B. Fehlersuche) und darüber hinaus kleine Änderungen (wie z.B. einen exakt definierten Farbwert) vornehmen können.

    Wenn man das gar nicht will, dann sollte man nicht Dateien im lesbaren Textformat publizieren.

    Zitat Wikipedia: "Die Extensible Markup Language (dt. Erweiterbare Auszeichnungssprache), abgekürzt XML, ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten im Format einer Textdatei, die sowohl von Menschen als auch von Maschinen lesbar ist."