Information ausblenden

i9 9900k vs ryzen 9 3900x

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Kingtapir, 07.07.19.

Schlagworte:
  1. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    141
    141
    hallo lieber producer,
    ich bin auf dem weg mir einen neuen pc fürs produzieren zusammenzubauen und das einzige was mich noch aufhält ist die wahl des prozessors. was denkt ihr, lohnt sich das fast unerträgliche warten bis zum erschein des ryzen 9 im september im vergleich zum i9? ich habe mir zwar diese ganzen vergleichstests angeschaut, weiß aber nicht welche von den werten zum musik produzieren relvant sind.
    danke im vorraus
     
    cauerpower und ModulationMatrix bedanken sich.
  2. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.660
    32660
    Lol, ich bin in exakt der gleichen Lage. wobei mir der Typ im computerladen gesagt hat dass das erscheinungsdatum alles andere als sicher ist, das kann auch 2020 werden
     
  3. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    141
    141
    na herzlichen glückwunsch!
    habe das mit september irgendwo gelesen, kann es jetzt aber auch nicht mehr finden
    oder war das der 3950x? ich weiß es nicht mehr
     
  4. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    141
    141
  5. Holle1975

    Holle1975 Individualist

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    49
    49
    Der 3950x soll erst später kommen. Der Ryzen 9 3900x ist seit heute bestellbar. (bei Alternate, Mindfactory). Ich werde mir nächste Woche den Ryzen 7 3700x für 349,- holen.

    Edit:
    Da war ich zu langsam.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  6. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.660
    32660
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    16.615
    16615
    Dann ist halt auch die Frage ob das Ding wirklich taugt, sprich Langlebigkeit, Temperatur, Kompatibilitaet, Stabilitaet und und und........ sowas braucht meistens erstmal gut n halbes Jahr auf dem markt um da wirklich was drueber sagen zu koennen.
     
  8. mfx

    mfx Groupie

    Registriert seit:
    23.06.16
    Punkte:
    5.559
    5559
    Da bin ich mal gespannt. Wollte nämlich auch langsam mal upgraden.
    Aber @Schlumpfpeter hat schon Recht. Lieber erstmal bissl abwarten, was die "Leute" so sagen..
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.222
    3222
    Warten lohnt sich bei PC Komponenten nie. Entweder man braucht jetzt einen neuen PC, dann kauft man eben genau jetzt das was man braucht.

    Wenn man mit dem Warten einmal anfängt kauft man nie einen neuen PC. Denn wenn dein Objekt der Begierde so weit ist, dass du es kaufen willst, ist es so sicher wie das Amen in der Kirche, dass bereits das nächste Objekt der Begierde angekündigt wurde, auf die sich das Warten lohnen könnte.
     
    antares, L0rdVetinari, rkdk und 2 andere bedanken sich.
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    16.615
    16615
    Jein.... in diesem Fall ist das schon n ganz schoener Hammer der da kommt, sofern er denn so ist wie angekuendigt, solche Spruenge in der Leistung zu ertraeglichen Preisen werden wir nicht so schnell nochmal sehen. Der Computermarkt ist schon lange nicht mehr so schnell unterwegs wie noch vor 10 bis 20 Jahren.

    Ich mein, Intel wird bestimmt nachziehen, aber das wird garantiert n ganzes Stueck teurer und ausserdem dann auch bestimmt noch ne ganze Ecke dauern.
     
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.438
    18438
    Guckt auf jeden Fall erstmal mal wegen den Boards.
    Bin mir grad nicht sicher, ob es der X570 sein muss, aber falls ja, würde ich vom Ryzen trotz fetter Rohleistung eher Abstand nehmen.

    Die Boards gehen ab 170€ los und sind AKTIV gekühlt!
    Das derzeit (laut geizhals) einzige passiv gekühlte Board kostet 780€.

    Das ist für mich das ultimative NoGo für einen Audio-Rechner.

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Edit:
    Ah, ok. Sehe grad, daß es auch auf den älteren Chipsätzen geht:
    https://www.computerbase.de/2019-07/amd-ryzen-3000-test/5/
    (Auf der Seite gibt's auch ausführliche Benchmarks.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.19
    akl und ModulationMatrix bedanken sich.
  12. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.222
    3222
    Da spricht die Prozessorliste von Intel aber eine andere Sprache. Jedes Quartal ein oder zwei neue Prozessoren.
     
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    16.615
    16615
    Da sind aber keine riesen Unterschiede in Sachen Leistung zu vermerken. Das scheint bei dem AMD jetzt anders zu sein.
     
  14. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.660
    32660
    Bei KVR gibts auch reichlich Diskussion dazu.

    https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=16&t=504167

    https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=16&t=518568

    Ist ne sehr schwer zu beantwortende Frage, da es auch sehr davon abhängt was man macht. Tausend RAM geladene Kontakt Instanzen, tausend DFD-Streaming Kontakt Instanzen, oder tausend Zebras und Divas. Je nach Szenario könnte der eine oder andere Prozessor besser performen.

    Für Realtime Playback ist halt immer noch die Singlecore Performance entscheidend.
     
    akl und Schlumpfpeter bedanken sich.
  15. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.660
    32660
  16. Kingtapir

    Kingtapir Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    25.03.19
    Punkte:
    141
    141
  17. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    716
    716
    @Kingtapir Du hast die Grafikkarte vergessen.
     
  18. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.660
    32660
    Weiß jemand wieviel der 3950x vorraussichtlich kosten wird?
     
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    16.615
    16615
  20. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    461
    461
    @Kingtapir: Bin kein AMD-Fachmann, aber da mein 6700k auch so langsam an seine Grenzen stößt, verfolge ich die Ryzen 3000-Geschichte auch grade. Was ich an Deiner Konfiguration angesichts meines Halbwissens nicht ganz stimmig finde:
    Wenn Du schon ein Mainboard mit X570-Chipsatz nimmst, solltest Du überlegen...
    a) gleich in eine PCIE-4.0-M.2-SSD zu investieren
    b) mehr Geld für 3600-RAM auszugeben. Damit holst Du das vertretbare Maximum aus der Ryzen 3000/X570-Kombi. Ryzen scheint ja auch von schnellem Speicher stärker als Intel zu profitieren.
    c) ein X570-Mainboard mit Thunderbolt-Aufrüstmöglichkeit zu holen. Mindestens ASRock hat solche im Angebot. Auch wenn Du es jetzt vielleicht nicht brauchst, der Tag kann kommen.

    Oder anders formuliert: Bei der Kombi würde es wohl auch ein X470- oder B450-Board tun. Die haben wenigstens keinen Lüfter und sind deutlich günstiger. Zumal jetzt doch auch einige X470/B450-Boards PCIE-4 bekommen sollen:
    https://www.computerbase.de/2019-07/asus-mainboard-x470-b450-pcie-4.0/

    Davon abgesehen: Ich würde keine "normale" Festplatte mehr verbauen. Allein schon wegen Lautstärke, Wärmeabgabe und Stromverbrauch.

    Betreffs der Grafikkarte: Ich habe eine AMD RX570 4GB (Sapphire Pulse), da ich nicht spiele läuft der Lüfter nie.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.