Information ausblenden

Homestudio akustisch optimieren

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von robby3115, 03.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Hallo,

    ich würde gerne einen Teil meines Zimmers als kleines Studio umbauen!
    Jetzt habe ich vor diesen Teil noch dementsprechend akustisch aufrüsten.
    Mein "Studio sieht jetzt ca. so aus:
    http://img824.imageshack.us/img824/6679/raumplan.jpg


    Jetzt hätte ich folgende Vorschläge:

    Methode 1:
    http://img713.imageshack.us/img713/2429/methode1.jpg


    Kosten: ca. 80€

    Methode2:
    http://img692.imageshack.us/img692/4421/methode2.jpg


    Artikel:
    Music Store - Noppenschaum anthrazit 65 50 x 100 cm, 65 mm stark : Studioeinrichtung / Akustik

    Music Store - Pyramis Absorber 50x100x 5 cm Basotect, weiß, selbstklebend : Studioeinrichtung / Akustik


    Kosten: ca. 100€

    Methode 3:
    http://img6.imageshack.us/img6/295/methode3.jpg


    Artikel:
    Auralex Acoustics Roominators D 36DST Burgundy


    Kosten: 159€



    Welche dieser Lösungen ist am sinnvollsten? Ich habe auch daran gedacht in den Ecken noch Bassabsorber anzubringen, diese dürften aber wahrscheinlich nie falsch sein? Für andere Vorschläge bin ich offen, ich habe mir mal ein Budget von 200€ gesetzt.

    Danke für die Antworten!
     
    robby3115, 03.12.12
    #1
  2. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623

    Soweit meine Kenntnisse reichen, solltest du nicht "auch" darüber nachdenken, sondern zuallererst.

    Zudem stellen sich natürlich die grundlegenden Fragen:

    Willst du nur aufnehmen?
    Willst du nur abmischen?
    Willst du beides?
     
    Bonzo3000, 03.12.12
    #2
  3. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.649
    8649
    Yepp, und n genauer Grundriss inkl. Deckenhöhe, Fenster etc. wäre gut. Nächster Schritt wäre dann, dass du dir mal REW und ein Messmikrofon besorgst, damit man deinen Raum auch wirklich beurteilen kann.
     
    schoeni, 03.12.12
    #3
    Saurus bedankt sich.
  4. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Also die bassabsorber für die decken habe ich besorgt, lassen wir das jetzt mal.

    Nachdem Mikro und Mac im gleichen raum sind dachte ich, dass sich die Frage erübrigt. Ich will beides.
     
    robby3115, 03.12.12
    #4
  5. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Fenster sind in dem Teil des Zimmers keine, die Decke ist 2,10m hoch. Ist das Messmikro nötig? Kostet schließlich 50€ und bei meinem Budget.. Ich dachte dass man vielleicht generell und anhand der Raummaße sagen kann was sinnvoll ist und was nicht?
     
    robby3115, 03.12.12
    #5
  6. WaldebeatZ

    WaldebeatZ

    Registriert seit:
    08.01.12
    Punkte:
    2.884
    2884
    WaldebeatZ, 03.12.12
    #6
  7. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    vergiss noppenschaum, auralex und co... einfach 10-15cm stein/glaswolle oder basotect als breitbandabsorber reicht. wenn du mischen willst unbedingt auch den bassbereich behandeln, allerdings wird das in diesem kleinen 2.2m schmalen teil des raumes sehr schwierig. wie sieht der ganze raum aus und kannst das evtl. umstellen?

    wenn ohnehin kaum budget da ist bringt auch das messmikro nicht viel da du ohnehin nicht viel machen kannst. da kannst du im endeffekt gleich 'blind' bauen und das ganze später bei bedarf /budget mal evaluieren und verbessern.
     
    DaVogi, 03.12.12
    #7
    Bert4 bedankt sich.
  8. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Danke, so eine antwortz hab ich mir gewünscht [​IMG] das mit den 10cm hab ich auch schon gelesen, aber die Auralex Absorber sind schon ziemlich teuer, würde meine vorgeschlagene Konstruktion mit der Steinwolle ähnlich gut funktionieren?
     
    robby3115, 03.12.12
    #8
  9. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Gut danke [​IMG] ja das hab ich schon gehört, dennoch ist es mir nicht móglich umzustellen. Keine möglichkeiten das einigermaßen hinzubekommen?
     
    robby3115, 03.12.12
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    mit keinem budget und keinem platz eher nicht nein... da wirst du dich beim mischen auch auf kopfhörer verlassen mussen.

    fürs aufnehmen bringen die gedachten maßnahmen aber schon was.
     
    DaVogi, 03.12.12
    #10
  11. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623
    Doch zumindest zum Einsingen kannst du den üblichen Kleiderschrank Tipp beherzigen. Beim Abmischen wird das schon schwieriger.

    btw. Bassabsorber an der Decke (was immer das sein soll) sind bei 2,1m Deckenhöhe auch recht sportlich.

    Deine Chancen stehen fürs reine Einsingen besser als für einen amtlichen Mixraum.
     
    Bonzo3000, 03.12.12
    #11
  12. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
    Ich mische eh meistens über meine kopfhörer, ist vielleicht nicht das beste, aber ist halt eine gewohnheit von mir.
    Die aufnahme war meine erste priorität.
    Ich meinte für die ecken, tut mir leid.

    Wie groß sollte ich denn sie Steinwolleabsorber machen?
     
    robby3115, 03.12.12
    #12
  13. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Hallo

    Bei 2,2meter breite und 2,10meter höhe ist definitiv keine Regieakustik möglich!
    Aber du benutzt ja Kopfhörer.

    Auf jeden Fall besser, als in diesen Raum zu mischen ;)

    Für Aufnahmen würd ich deine erste Variante nehmen, wobei du den Noppenschaum nach dem Stoff nicht benötigst.
    Für diese Absorber wäre Termarock50 Steinwolle am besten geeignet (da 10cm dick)
    Die größe eines Absorber würde ich nach der Plattengröße von Termarock bauen . 62,5cm mal 100cm
    Natürlich könntest du auch 125 mal 100cm große Absorber bauen.
    Wieviele du machst wird von deinem Budget abhängen ;)

    Noch ein Tipp:
    So ein Absorber 45Grad über die Ecken gestellt (am besten Raumhoch) würde den Grundton, für Aufnahmen, sehr verbessern.

    @WaldebeatZ
    Hier gibt es eine Menge dokumentierte Projekte, welche mit Messungen begleitet sind.
    Die Ergebnisse sind teils sehr gut.
    Und das alles ohne dem teuren Schaumstoffzeug :)

    lg Bert
     
    Bert4, 03.12.12
    #13
  14. robby3115

    robby3115 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.12.12
    Punkte:
    10
    10
     
    robby3115, 03.12.12
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.