Information ausblenden

Die vertrackte Sache mit dem Monitoring

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Crystal_Ram, 05.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Hallo :)

    erstmal mein Setup:
    Mikrofon (AT 2035, Popschutz) -> Cordial-Kabel -> Focusrite Scarlett 2i2 -> Laptop (USB)
    (Kopfhörer ist am Interface angeschlossen).

    Also.

    ich habe eine Frage, die mich schon seit Wochen umtreibt. Ich benutze Cubase 5, habe aber von dem Programm praktisch keine Ahnung, um ganz ehrlich zu sein. Hintergrund ist, dass ich in meinem Miniaturstudio lediglich Vocals aufnehme, um die dann ab meinen Mischer weiterzugeben.

    Dafür lade ich einen Beat (eine komplette WAV) in einer Spur und recorde meine Vocals in einer anderen. Nun zur Sache:

    Was mich extremst nervt, ist, dass ich meine Vocals praktisch nie so laut hören kann, wie ich es möchte. Das Problem ist, dass ich extrem laut bin am Mikrofon und die Tendenz habe, dass ich noch lauter werde, wenn das Verhältnis zwischen Beat und Stimme nicht stimmt. Dies führt schnell zu Übersteuerungen in der Aufnahme, insbesondere wenn ich das naheliegende tue und die Aufnahmespur im Mixer einfach aufdrehe. Logisch.

    Möglichkeit B wäre gewesen, das Mikrofon am Interface einfach aufzudrehen, was aber aus naheliegenden Gründen ebenfalls zu einer Übersteuerung führt. Wegen meines wirklich sehr lauten Organs sah ich mich somit gezwungen, sowohl den Gain -Regler nur minimal aufzudrehen (im Bereich von 07 Uhr), auch die Gesangsspur befindet sich im negativen Dezibelbereich.

    Das Ergebnis an diesem Punkt: saubere, unübersteuerte Aufnahmen, die gut klingen. Meistens.

    Mein Problem mit dem leisen Mikrofon ist deswegen noch immer nicht gelöst, auch wenn der Monitorregler auf maximale Lautstärke gedreht ist.

    Irgendwann meinte mal jemand, man könnte Aufnahmespuren auch non-destruktiv mit einem vorgeschaltenen Kompressor, den man beim Exportieren wieder ausstellen könne, lauter hören. Auch wenn ich mich dieser Methode bin, musste ich immer wieder die Erfahrung machen, dass ein zu laut eingestellter Kompressor auf der Gesangsspur aus unerfindlichen Gründen letztlich doch zu einer Übersteuerung führt.

    Bottom Line: Das Problem macht mich wahnsinnig, weil meine Gesangsperformance soviel besser und ruhiger sein könnte, wenn ich mich denn endlich mal lauter hören könnte. Ich bin so genervt, dass ich mittlerweile auch bereit wäre, für diesen Zweck ein eigenes Gerät anzuschaffen...aber welches ?

    Sorry für diesen langen Post, aber ich sah mich außer Stande, das Problem irgendwie kürzer zu schildern. Eine Ergänzung: Exportiert bzw. verwendet werden von den Aufnahmen, die ich zu Hause mache nur die Gesangsspuren. Die Beats oder irgendeine Abmischung sind völlig unwichtig. Es geht wirklich nur darum, dass ich mehr Komfort beim Aufnehmen habe.

    Und eine Bitte: Ratschläge wie "dreh doch einfach leiser, dann wirds besser" oder "mach den Beat halt nicht so laut" oder "du weißt schon, dass du dein Gehör zerstörst" helfen mir nicht - ich brauch Stimmung bei meinen Aufnahmen - und die kann ich nur bekommen, wenn der Beat mein Gehirn zermatscht und ich mich trotzdem noch immer lauter hören kann.

    Tausend Dank für eure Hilfe :)
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    langer text, einfache lösung:

    beat in der DAW leise drehen, kopfhörerverstärker lauter drehen ... dann hast du laute stimme und trotzdem stimmungsfördernde lautstärke (mit besserer balance aus beat zu monitoring) im kopfhörer.
     
    DaVogi, 05.10.12
    #2
  3. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Das geht jetzt leider in die falsche Richtung, wie ich am Ende meines Postings beschrieben hatte: Ich brauche den Beat ganz einfach in der Lautstärke. Einen Kopfhörerverstärker benutze ich nicht.
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #3
  4. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Also..mal nur um es richtig zu verstehen: Du bekommst Beat und Stimme schon auf ein Level aber das ist dir letztendlich schon beim Aufnehmen zu leise, wenn es noch sauber sein soll?

    Dann wäre (für mich) doch logischerweise das letzte Glied in der Kette (der Kopfhörer) dein Problem.
    Also man könnte einen mit weniger Impedanz probieren...das ist meistens schon lauter...oder statt des KH nen Verstärker( KH-VErstärker) ans Audiointerface und daran dann die KH.

    Edit..ah seh schon...so willst du das nicht..wirst du aber wohl müssen. Oder dein Problem kommt nicht richtig raus.

    PS: Lautsärke am Notebook ist aber schon voll aufgedreht oder?
     
    Soundkraft, 05.10.12
    #4
  5. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Nee, nee. Die Lautstärke des Beats ist optimal, alles andere wäre gesundheitsschädlich ;) . Was mich stört, ist das meine Aufnahmespur nie ohne Tendenz zur Übersteuerung wirklich merklich lauter als der Beat eintstellbar ist.

    Edit: Ich glaube nicht, dass ich das muss. Ich bin überzeugt davon, dass es für zu leise Vocals im Monitoring eine Lösung gibt.

    Edit 2: Nochmal: Mein Problem ist nicht, dass die lauteste Spur, also die Beatspur zu leise ist. Mein Problem ist, dass die Gesangsspur zu leise ist. Der Kopfhörer hängt übrigens direkt am Interface.
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #5
  6. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.971
    8971
    Dann ist doch ein KH-Verstärker genau das richtige denk ich. Dann hörst du deine Stimme lauter must aber nicht mehr so hoch auspegeln. und den Beat kannst ja leiser machen damit's wieder passt.
     
    suboptional, 05.10.12
    #6
  7. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Ich verstehe was du sagst, aber denke ich jetzt falsch oder ist es nicht so, dass das am Verhältnis zwischen Gesangsspur und Beat im Grunde nichts ändert?

    Oder willst du mir sagen, dass ich mit einem KH-Verstärker alles soweit pegeln soll, bis es mir gefällt und dann den Beat einfach leiser stelle ?
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #7
  8. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Du kannst natürlich auch ein anderes Mikro probieren oder anderes Audiointerface oder Preamp (kenn mich da aber nicht aus)...aber das wäre 1. teuer und 2. wird das Ergebnis wohl auch nicht besser sein.
     
    Soundkraft, 05.10.12
    #8
  9. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Sowas in der Art habe ich ja versucht, aber irgendwie ist die Aufnahme dann trotzdem übersteuert. Ich hab den Verdacht, als wäre ein allgemeines Monitoring hochpegeln mit einem KH-Verstärker wohl die beste Lösung ist. Wie der Kollege schons sagte: den Beat kann man ja immer noch leiser drehen.
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #9
  10. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    @crystal_ram:
    was DaVogi geschrieben hat IST doch genau die Lösung die du suchst! (i.d.R. brauchst du dafür auch keinen extra Kopfhörerverstärker, du kannst die Abhörlautsärke meistens auch am Interface einstellen)
    Du scheinst da irgendwie einem Missverständnis auferlegen zu sein - der Beat wird für dich rein akustisch nicht leiser, aber du wirst deine Stimme besser hören.
    also nochmal zur Erklärung:

    du drehst nur den Beat in Cubase im Kanal leiser--> Gesang ist im Verhältnis besser verständlich
    du drehst die Abhörlautstärke am Interface oder dem Kopfhörerverstärker hoch--> alles ist trotzdem ordentlich laut
    ACHTUNG: (ich schreibs sicherheitshalber nochmal) du sollst NICHT das Gain des Mikrofonvorverstärkers lauter machen, sondern die Monitoringlautstärke, normalerweise hast du am Interface dafür einen eigenen Regler

    lg
    OneiRo :)
     
    On3iRo, 05.10.12
    #10
  11. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Das habe ich verstanden. Der Monitor - Regler am Interface ist allerdings schon auf maximale Lautstärke eingestellt, weshalb ich immer mehr den Eindruck habe, als bräuchte ich einen Verstärker. Das passt ja auch zu deinem Posting.
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #11
  12. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    hm, dann wirst du wohl tatsächlich nicht über einen Kopfhörerverstärker rumkommen. Ich würde aber, wie schon vorher erwähnt, erstmal noch ein bisschen mit dem Compressor spielen.

    Die Lautstärke würde ich wie eben beschrieben zwischen Beat und Vocals regeln und dann das Ganze mit einem Compressor auf der Summe ein bisschen andicken, damit´s während er Aufnahme schön laut wird. Wenn du dann aufgenommen hast kannste den Comp ja erstmal wieder runternehmen^^
     
    On3iRo, 05.10.12
    #12
  13. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Tja...wenn alle das so sagen wird da vllt was dran sein ;)
     
    Soundkraft, 05.10.12
    #13
  14. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Ayaayayayayayayayay OneirGreenRaven, ich hab Angst. Wenn der Elefant im Cubaseporzellanladen rumspielt, macht er am Ende noch was kaputt.

    Soundkraft: Ich habe verstanden, eure dunkle Lordschaft. Und werde kaufen. Kaufen!

    Danke euch allen für den Support in der Mitternacht ;)
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #14
  15. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    aaaach nur mut! :)
    und wenn wirklich was passiert (was auch immer das sein soll), dann kannst du dich ja immer noch hier ans Forum wenden.


    vlt. wäre das hier brauchbar:

    http://www.thomann.de/de/presonus_hp4.htm


    immer gern, jetzt muss ich aber wirklich schlafen *gähn*

    nacht allerseits :)
     
    On3iRo, 05.10.12
    #15
  16. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.971
    8971
    suboptional, 05.10.12
    #16
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.748
    36748
    Ja watten nu?
    Mal ein Hinweis:
    Singen zum Kopfhörer-Playback muss man üben.
    Das ist eine ganz andere akustische (und hörphysiologische) Situation.

    Hohe Kopfhörerlautstärken sind für das Ohr (Gehör) ungesund - daraus folgt, Dein Interface tut Dir mit der niedrigen (?) Maximal-Lautstärke einen Gefallen.

    Nebenbei handelst Du Dir (je nach Kopfhörer) ab einer gewissen Lautstärke auch wieder Übersprechen vom Kopfhörer ins Mikro ein.

    Mein Rat:
    Übe das Singen zu einem leisen Beat.

    Clemens
     
    clemenserwe, 05.10.12
    #17
  18. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Super Tipp, danke Suboptional :)
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #18
  19. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Ich glaube, Du bräuchtest überhaupt kein Geld auszugeben, wenn Du Dir Pegel vernünftig zueinander einstellst - ggf. auf dem/n Vocals und/oder Master ein Kompressor-, Limiter- oder von mir aus auch Maximizer-Plugin (alles bei Cubase onboard) insertieren und gut issss...
     
    Saurus, 05.10.12
    #19
  20. Crystal_Ram

    Crystal_Ram Themenersteller

    Registriert seit:
    31.08.10
    Punkte:
    99
    99
    Syrius, so Hinweise sind bestimmt berechtigt. Ich kann damit aber nichts anfangen, wenn ich nicht genau weiß wie das geht. Wenn du etwas Zeit hast, würde ich mich über eine möglichst präzise Anleitung freuen.

    Und eine Ergäntung noch: Als ich in der Vergangenheit einen angeblich non-destruktiven Compressor eingesetzt habe, waren die Aufnahmen dann doch irgendwie übersteuert.
     
    Crystal_Ram, 05.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.